Sabrina Seiwert und Elisa Kayser gewinnen Warndt-Team-Masters 2018

 

Sonntag, 08.07.2018 

 

Nach dem 2. Platz im Vorjahr, wurden Sabrina Seiwert und Elisa Kayser ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen in diesem Jahr das etablierte Masters-Turnier in Ludweiler.

 

Im Viertelfinale trafen unsere Damen auf Jessica Engels und Michele Meyer, keine allzu schwere Gegnerinnen, wie das Ergebnis zeigte. Sabrina und Elisa gewannen mit jeweils 6:1 und 6:0. Das Halbfinale ging noch deutlicher an die beiden. Hier ließen sie keine Gegenpunkte zu und verabschiedeten ihre Kontrahentinnen mit Höchststrafe. Im Finale warteten dann Roxanne Bohdjalian und Jessica Blume. Auch mit dieser Gegnerin hatte Sabrina keine Probleme und gewann wiederum deutlich mit 6:0 und 6:2. Anders erging es diesmal Elisa. Sie verlor ihr Einzel mit 2:6 und 4:6 und dadurch mussten die beiden ins Doppel, wo sie aber ebenfalls keine Missverständnisse aufkommen ließen. Am Ende stand es 6:0 und 6:1 für die Damen vom TC Rot-Weiss Dillingen.

 

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch für diese Leistung und der damit verbundenen Präsentation unseres Vereins.

Medenspiel am 23.06.2018

 

Samstag,23.06.2018

 

Herren 40 1 – TC Blau-Weiß Homburg                                       14:7

 

Angesichts dieser hohen LK´s der Gäste aus Homburg, stellte sich die Frage, was diese Mannschaft am Tabellenende zu suchen hat. Nach dem Spiel blieb dieses weiterhin ungeklärt.

 

Bis auf Pos. 4 waren unsere Herren 40 vom Papier her ebenbürtig, danach war der Unterschied schon erheblich. Doch dass dies im Match keine allzu große Rolle spielte, zeigte schon mal Philipp Maurer auf Pos. 6, der seinen Gegner mit 6:3 und 6:2 klar in der Tasche hatte. Bei Erik Bach sah es zu Anfang ähnlich aus. Er gewann den ersten Satz locker mit 6:2, musste aber seinem Kontrahenten den Zweiten mit 6:7 überlassen und verlor den Match-Tie-Break mit 6:10. Ärger war angesagt und eine Menge Punkte futsch. Unser französischer Gast Fred Lelesse machte es da schon besser. Er scheiterte zwar im ersten Satz mit 3:6, gewann den zweiten Durchgang jedoch mit 6:4 und schaffte im anschließenden Match-Tie-Break ein knappes 11:9 Ergebnis. Heiko Weyand spielte sich locker mit 6:2 durch den ersten Satz und musste im zweiten bei 7:5 allerdings eine Schippe zulegen. Henning Heinz, diesmal an Pos. 2, ließ dem Gegner nicht allzu viel zu und gewann mit jeweils 6:3 seine Sätze. Lars Thiery stand einem Spieler gegenüber, der zwar kein schönes, aber ein Tennis zelebrierte, das Lars absolut nicht lag, und so war das Ergebnis mit 3:6 und 5:7 nicht verwunderlich.

 

Als es also nach den Einzeln schon 8:4 für die Rot-Weißen stand, war nur noch ein Doppel notwendig, und das holten sich Lars und Henning und ließen ihre Gegner mit 6:1 und 6:3 mächtig alt aussehen. Fred und Philipp waren im dritten Doppel ebenfalls mit 7:5 und 6:1 erfolgreich und Doppel 2 blieb kampflos in Dillingen, weil sich ein Spieler von Homburg verletzt hatte.

 

Auch am letzten Spieltag zeigten unsere Herren wieder mal deutlich wie stark die Mannschaft ist und das wiederum in der nächsten Saison mit ihnen in der höchsten saarländischen Spielklasse zu rechnen ist.

 

Medenspiele KW24-25

 

Freitag, 15.06.2018

 

A-Klasse

 

Midfeld 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 1                                                               4:10

 

Schade, schade – das Standardergebnis von 14:0 für unser Midfeld 1 konnte gegen den Mitbewerber um die Meisterschaft nicht gehalten werden. Im Gegenteil, die Bouser Jungs und Mädels gewannen in Dillingen und sind somit Meister in der A-Klasse. Nach den Einzeln sah es noch gut aus für die SG. Ben Wagner und Jeanne Eich gewannen ihre Einzel mit 6:4 und 7:5, sowie mit 7:5 und 6:3. Zuvor hatten Luis Hawner und Frieda Thomé ihre Sätze allerdings mit 3:6, 5:7 und mit jeweils 2:6 abgegeben. In den Doppeln dominierte dann jedoch Bous. Luis und Frieda verloren mit jeweils 3:6 und Ben zusammen mit Jeanne 3:6 und 2:6.

 

Der Vizemeistertitel ist auch nicht schlecht, alle haben ihr Bestes gegeben. Ein besonderes Bonbon noch an Jeanne und Ben, sie haben beide kein Einzel verloren.

 

Samstag, 16.06.

 

Oberliga

 

HTC Bad Neuenahr 1 – Herren 50 1                                                                   7:14

 

Mit diesem Sieg schaffte die SG aus dem Saarland den Klassenerhalt, den tollen dritten Platz in der Oberliga und somit die Medaillenränge. Für all das sorgten in der Reihenfolge Lars Thiery mit 6:3 und 7:6, Christian Warken mit 6:3 und 6:2, Roman Lauer mit 6:3 und 6:1 und Wolfgang Kiefer mit 7:6 und 6:0. Für die Niederlagen waren Günter Schleich und Mario Pützer zuständig mit 2:6 und 3:6, sowie mit 6:0, 3:6 und 5:10 im Match-Tie-Break.

 

In den Doppeln kam Achim Giro als Joker zum Einsatz. Er konnte, an der Seite von Lars, seine Sätze mit 7:5 und 6:2 verbuchen. Christian und Roman waren mit 6:2 und 6:0 den Gegnern deutlich überlegen, was Wolfgang und Günter aber mit 2:6 und 5:7 egalisierten.

 

Der Ausflug in die Oberliga lädt nach den guten Ergebnissen zum Verweilen ein. Im nächsten Jahr könnte man sogar die Spitze angreifen und somit vielleicht noch eine Etage höher gelangen. Zu erwähnen wäre noch, dass Christian und Roman mit jeweils 5 Einzel- und 4 Doppelsiegen eine tolle Bilanz aufweisen können, was die Erfolge der anderen aber nicht schmälert. Der Glückwunsch geht an die ganze Mannschaft.

 

Saarlandliga

 

Herrren 40 1 – TC Saarpfalz Homburg-Einöd 1                                           11:110

 

Ab Pos. 3 waren die Gäste aus Einöd vom Papier her deutlich besser besetzt als die Gastgeber, die sich aber davon nicht beeindrucken ließen. Das machte Fred Lelesse, unser Gast aus Frankreich deutlich, mit 6:0 und 6:4, ebenso wie Erik Bach, der mit jeweils 6:1 den Gegner in die Schranken wies. Christoph Bleses, an einer Erkältung laborierend, musste sein Spiel beim Stande von 0:3 abbrechen, nach 4:6 im ersten Satz. Frank Rejek hatte an Pos. 6 mit 3:6 und 0:6 die schlechteren Karten. Äußerst spannend war das Match von Heiko Weyand. Nach dem Gewinn des ersten Satzes mit 6:2, verlor er den Zweiten mit 4:6 und musste dann im Match-Tie-Break alles geben um mit 10:8 den Sack zuzumachen. An Pos. 1 spielte Henning Heinz, hatte im ersten Satz mit 7:5 einige Mühe, relativierte das Ganze aber im zweiten Durchgang mit 6:3. Dillingen brauchte nur noch ein Doppel. Das schafften Henning und Fred locker mit jeweils 6:2. Doppel 2 und 3 konnten die Gäste getrost mit nach Hause nehmen.

 

Das letzte Spiel dürfte kein Problem mehr darstellen. Der Vizemeister ist in jedem Fall unter Dach und Fach und wenn das mit den Pferden vor der Apotheke stimmt, könnte Saarwellingen unseren Rot-Weißen noch einen Gefallen tun.

 

Verbandsliga

 

TC Erbringen 1 – Damen 40 1                                                                  11:10

 

An diesem Spieltag hätte vielleicht die Möglichkeit bestanden mit einem Sieg doch noch den Klassenerhalt zu schaffen. Aber das sollte nicht sein. Nach den Einzeln brauchte Erbringen nur noch ein Doppel zum knappen Sieg, und das schaffte man auch gegen Elena Scholz und Martina Huwig-Heible. 6:1 und 6:1 hieß es anschließend für die Gasgeber. Das zweite Doppel gewannen Tanja Laville und Daniela Heene Niesen mit 7:5 und 6:2 und eine große Überraschung gelang Susanne Bellmann und Vanessa Ganster mit einem sensationellen 10:5 im Match-Tie-Break, nach 3:6 und 6:2 in den Sätzen. In den Einzeln zuvor waren nur von Dillinger Seite Susanne und Daniela erfolgreich. Sie gewannen mit 6:1 und 6:3, sowie mit jeweils 6:2. Elena, Martina und Patricia Groß verloren mehr oder weniger deutlich. Tanja Laville hatte auf Pos. 4 noch gute Möglichkeite eine bessere Ausgangsposition für die Doppel zu schaffen, scheiterte aber knapp mit 6:7 und 4:6 an ihrer Gegnerin.

 

Der letzte Platz bedeutet leider Abstieg aus einer, für manchen, ungeliebten Klasse. Nächstes Jahr kann man aber wieder einen Angriff starten. Let`s go!

 

Sonntag, 17.06.

 

Landesliga

 

Damen 2 – TC Rot-Weiß Brotdorf 1                                                                    0:14

 

Gegen den derzeitigen Tabellendritten gab es eine saftige Niederlage und den damit verbundenen Abstieg aus dieser Klasse. Dillingen konnte nur drei Spielerinnen für diese Begegnung abstellen. An Pos. 1 verlor Franziska Brülls mit 2:6 und 0:6, Alena Niesen mit 0:6 und 1:6 und Robin Oberst mit 1:6 und 2:6. Im einzigen Doppel waren Robin und Franzi ebenfalls chancenlos. Da stand es am Ende 1:6 und 3:6 für die Damen aus Brotdorf.

 

Im nächsten Jahr kann man wieder in der A-Klasse mithalten. Für darüber muss man etwas mehr tun.

 

TC Grün-Weiß 1973 Nunkirchen 1 – Juniorinnen u 15 1                                 7:7

 

Obwohl man sich durchaus eine Niederlage hätte leisten können, brachten unsere Juniorinnen u15 ein Unentschieden mit nach Hause und die Meisterschaft, die man ja schon vorher hatte. Diana März ließ diesmal nichts anbrennen und schickte ihre Gegnerin mit Höchststrafe vom Platz. Lea Nicola war mit 6:2 und 6:1 auch nicht zu bremsen. Maja Hawner verlor leider knapp im Match-Tie-Break mit 5:10, nach 6:3 und 0:6 in den Sätzen. Neuling Jule Rath wehrte sich tapfer mit achtbarem 5:7 und 4:6. Die Doppel wurden dann geteilt. Diana und Lea gewannen mit 6:2 und 6:4 und Maja ließ zusammen mit Jule ihre Sätze mit jeweils 3:6 im Hochwald.

 

Noch mal alles Gute zur Meisterschaft und viel Erfolg im nächsten Jahr.

 

A-Klasse

 

TC Schmelz 2 – Herren 1                                                                                      12:9

 

Etwas unglücklich verloren unsere Herren in Schmelz. Daniel Kalleder hatte wohl einer seiner schlechtesten Tage und verlor deutlich mit 2:6 und 1:6, zumal der Gegner zwei LK Punkte weniger aufweisen konnte. Im Gegensatz dazu gewannen Jan Ball mit jeweils 6:2, Chris Willems im Match-Tie-Break mit 10:6 und Clemens-Julian Jaaks mit 6:2 und 7:6 und konnten somit einiges für ihre LK Wertung tun. Konstantin Heib und Joshua Laville verloren mit dem gleichen Ergebnis, nämlich mit 2:6 und 1:6. Die zum Sieg notwendigen 2 Doppel schafften leider anschließend die Gastgeber. Joshua und Daniel konnten mit 1:6 und 3:6 überzeugen, aber für Jan und Chris blieb nur ein 3:6 und 2:6 und mit jeweils 4:6 gingen Konstantin und Clemens ebenfalls leer aus.

 

Durch diese Niederlage sind unsere A-Klassiker aus den Medaillenrängen gerutscht und müssen sich einen Grund für eine Abschlussfeier basteln. Dürften sie aber keine Probleme mit haben.

 

Montag, 18.06.

 

Verbandsliga

 

TC Schwalbach-Griesborn 1 – Herren 75                                                                       7:7

 

Erfreuliches gibt es über unsere Senioren 75 aus Schwalbach zu berichten. Zwar gab es keinen Sieg, aber das Unentschieden ist durchaus als Erfolg zu bewerten. Den Anfang machte damit H.D. (Peter) Scherer mit seinem Einzelsieg und dem 7:5 und 6:4. Walter Hauschild tat es ihm mit 6:2 und 6:0 nach. Für die Habenseite der Gastgeber sorgte Franz-Josef Reinhold mit jeweils 2:6 und Werner Brosette mit 4:6 und 0:6. Die Doppel teilte man sich anschließend der Höflichkeit gebührend. Hier war wieder Peter erfolgreich, diesmal an der Seite von Walter, mit souveränem 6:2 und 6:0. Doppel 1, gespielt von Franz-Josef und Werner wurde unglücklich im Match-Tie-Break mit 2:10 verloren, nach 4:6 und 2:6 in den Sätzen.

 

Alles in Allem kann man mit der Saison zufrieden sein. In jedem Fall haben unsere Senioren mindestens den 6. Tabellenplatz erreicht und somit zumindest 2 Mannschaften hinter sich gelassen. Wer sagt`s denn.

Medenspiele KW23-24

 

Samstag, 09.06.

 

Landesliga

 

Juniorinnen u15 – TC Blau-Weiß Beckingen 1                                                 19:2    

 

Zu einem Nachholspiel waren die Nachbarn aus Beckingen eingeladen, die dann allerdings nur drei Spielerinnen aufbieten konnten. Während Leah Nicola und Joline Labouvie ihre Einzel mit 6:4 und 6:3, sowie mit 6:3 und 6:1 gewinnen konnten, verlor Diana März auf Pos. 1 ihr Spiel im Match-Tie-Break mit 8:10, nach 5:7 und 6:0 in den Sätzen. Da man nur noch ein Doppel spielen konnte, wurde das schließlich von Diana und Ella Heisel auch noch gewonnen, obwohl der Match-Tie-Break mit 10:6 entscheiden musste, nach 3:6 und 6:0 in den Sätzen.

 

Dieser Sieg bedeutet natürlich die Meisterschaft in dieser Klasse, die man ja auch angestrebt hatte. Das letzte Spiel in Nunkirchen hat keine Aussage mehr, aber um eine weiße Weste zu behalten ist ein Sieg schon wünschenswert. Also Mädels, das schafft ihr auch noch und herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft.

 

Oberliga

 

TC Rot-Weiß Kaiserslautern 1 – Herren 50                                                        12:9

 

Eine knappe und somit ärgerliche Niederlage brachten unsere Herren 50 aus Kaiserslautern mit. Die Einzelbegegnungen jedoch konnte die SG aus dem Saarland noch ausgeglichen gestalten. An Pos. 1 verlor Stefan Ballweber, erstmalig im Einsatz, seine Sätze mit 2:6 und 0:6. An 2 hatte Lars Thiery gute Möglichkeiten. Leider entschied der Match-Tie-Break mit 8:10 zu seinen Ungunsten, nach 3:6 und 5:7 in den Sätzen. Der Match-Tie-Break war ebenfalls entscheidend für die Spiele von Roman Lauer und Günter Schleich. Roman konnte nach 2:6 und 6:3 mit 10:5 den Sack zumachen und Günter hatte mit 10:7 ebenfalls das bessere Ende für sich, nach 6:4 und 5:7 in den Sätzen. Christian Warken erteilte seinem Gegenüber eine Lehrstunde in Sachen Tennis mit jeweils 6:0. Auf unserer Seite musste diese Mario Pützer entgegennehmen. Er verlor deutlich mit jeweils 1:6. Im ersten Doppel spielten dann Lars und Achim Giro zusammen. Gegen sehr starke Gegner hieß es am Ende 3:6 und 4:6. Christian und Roman unterstrichen ihre Erfolge in den Einzeln mit 5:7, 6:0 und 10:5. Günter und Mario hingegen verloren ihr Doppel ebenfalls im Match-Tie-Break mit 4:10.

 

Wie schon gesagt, heute wäre ein Sieg gegen den Tabellen-Zweiten  nicht unmöglich gewesen, und so muss man sich auf das letzte Spiel konzentrieren. Da geht es gegen einen Gegner der bis dato noch kein Spiel gewonnen hat und der in jedem Fall abgestiegen ist. Hier braucht man nur einen knappen Sieg und der Klassenerhalt ist geschafft. Das ist Kür und Pflicht in einem.

 

Sonntag, 10.06.

 

Verbandsliga

 

Damen 1 – TC Schmelz 1                                                                                      14:7

 

Für das letzte Spiel hatten sich unsere Damen einiges vorgenommen, und das konnten sie dann auch umsetzen. An Pos. 1 ließ wieder einmal Sabrina Seiwert ihrer Gegnerin keine Chance und gewann im Eiltempo mit jeweils 6:2. Auch Julia Thomé, Lisa-Marie Hassenteufel und Michelle Kayser hatten etwas gegen Gastgebergeschenke. Sie gewannen ebenfalls ungefährdet mit 6:2 und 6:1, 7:5 und 6:1, sowie mit 6:1 und 6:0. Bravo Mischi! Im zweiten Satz stand Elisa Kayser, nach deutlichem 6:2 im ersten, etwas neben sich, nahm diesen Umstand mit in den Match-Tie-Break und verlor diesen mit 6:10. Laura Jakob hatte Probleme mit ihren Nerven und gab ihre Sätze mit 1:6 und 0:6 ab. Da man nur noch ein Doppel brauchte, spielte die Aufstellung keine große Rolle mehr. Und so sorgten schon gleich Sabrina und Julia locker für das Nötigste mit jeweils 6:1. Für Elisa und Lisa-Marie reichten ein 7:6 und ein 6:2 und Laura überließ zusammen mit Michelle die Punkte den Gegnerinnen. Hier stand es dann 3:6, 6:4 und 6:10.

 

Die Vizemeisterschaft ist das Ergebnis einer guten Saison, da kann man nicht meckern und feiern können unsere Damen auch Platz 2, wie man sehen konnte. Tolle Truppe, die Damen 1!

 

Landesliga

 

TC Rot-Weiß Waldhaus 1 – Damen 2                                                                  10:4

 

Da Dillingen am Ende nur ein Doppel stellen konnte, waren die Chancen nicht allzu groß, aus Waldhaus etwas mitnehmen zu können. Doch nach den Einzeln stand es zumindest nicht schlecht für unsere Damen 2. Louisa Tadayon und Robin Oberst sorgten für die Punkte für Dillingen. Louisa gewann ihre Sätze deutlich mit jeweils 6:2 und Robin hatte mit 6:2 und 6:1 auch die besseren Karten. An Pos. 1 verlor Franziska Brülls ihre Sätze mit 2:6 und 3:6 und Lisa Kahl mit knappen 6:7 und 3:6. Das einzige Doppel, von Franzi und Robin gespielt blieb mit 2:6 und 1:6 in Saarbrücken.

 

Am nächsten Sonntag hat man das letzte Spiel gegen Brotdorf. Dieser Gegner ist machbar. Man sollte nur vollzählig sein.

 

Junioren u 15 – TC Schwarz-Weiß Bous 2                                                          14:0

 

Vor nicht allzu große Probleme stellte Bous unsere Jungs von den u 15. Kai Vettori und Philipp Bellmann waren bei 6:3 und 6:2 sowie bei 6:1 und 6:2 in keinerlei Schwierigkeiten. Etwas mehr Arbeit machten sich Joel-Pascal Semenic und Luca Ganster. beide spielten letztendlich doch erfolgreich mit jeweils 6:3 und 6:4. In den Doppeln ließen die Jungs sich etwas mehr Zeit. Kai und Joel Pascal spielten 6:4 und 6:2 und Philipp ging zusammen mit Moritz Dräger sogar über den Match-Tie-Break, nach 2:6 und 6:0 in den Sätzen.

 

Der dritte Platz in der Tabelle ist zufriedenstellend. Für sich auszuruhen bleibt einige Zeit. Es stehen dann die Spiele der u 18 an.

 

Montag, 11.06.

 

SG Siers./Rehl./Frem./Beck. – Herren 75                                                             11:3

 

Da die SG noch Meisterschaftsambitionen hatte, waren sie auch nicht bereit unseren Herren 75 irgendwie entgegenzukommen. An Pos.1 verlor Franz-Josef Reinhold sein Einzel glatt mit jeweils 2:6. Noch  deutlicher war das 0:6 und 1:6 von Werner Brosette und das Ergebnis von H.D. (Peter) Scherer von 2:6 und 1:6. Auf Pos. 4 konnte Dr. Jürgen Echterhoff im ersten Satz mit 5:7 dem Gegner Paroli bieten, musste dann aber doch den zweiten Satz abschenken. Die Doppel teilte man sich. Franz-Josef und Peter verloren Doppel 1 mit 2:6 und 1:6, und Doppel 2, von Werner und Jürgen gespielt, ging nach Dillingen.

 

Im letzten Spiel sollte man vielleicht noch ein Pünktchen holen und könnte damit dann ganz sicher den letzten Platz vermeiden. 

 

Medenspiele KW23

 

Montag, 04.06.

 

Verbandsliga

 

Herren 75 – SG Heusweiler Tennisvereine 1                                7:7

 

Über dieses Ergebnis brauchten sich weder die Gastgeber, noch die Angereisten zu ärgern. Das Unentschieden entsprach der Leistung beider Mannschaften. Franz-Josef Reinhold kam gegen seinen Kontrahenten nicht so gut ins Spiel und verlor so mit 2:6 und 4:6. An Pos.2 profitierte H.D. (Peter) Scherer von der Aufgabe des Heusweiler Spielers im zweiten Satz, nach 6:1 im ersten. Walter Hauschild tat der Positionswechsel von 4 auf 3 nicht gut. Er verlor mit 2:6 und 3:6. Bernd Dietzen fertigte seinen Gegner mit Höchststrafe ab. Die Doppel wurden zu einer äußerst spannenden Angelegenheit. Beide wurden durch den Match-Tie-Break entschieden. Franz-Josef und Peter verloren mit ärgerlichem 9:11, nach 4:6 und 6:3 in den Sätzen. Walter und Bernd waren mit 10:6 erfolgreich, nach langen Sätzen mit 6:7 und 7:5.

 

Zwei Spiele stehen noch aus und das werden nicht gerade die leichtesten sein. Harren wir der Dinge die da kommen.

 

 

Sonntag, 03.06.

 

Verbandsliga

 

Damen 1 – TV Hülzweiler Abt. Tennis 1                                      14:7

 

Der Gegner aus Hülzweiler kam unseren Damen 1 gerade recht, um sich von der Niederlage am vergangenen Sonntag zu rehabilitieren. Auch konnte man wieder auf zwei Spielerinnen zurückgreifen deren Fehlen in Merzig besonders geschmerzt hatte. Nachdem Sabrina ihrer Gegnerin mit 6:0 und 6:0 keine Chance gelassen, und dazu nur 40 Minuten gebraucht hatte, war auch wieder Elisa Kayser auf dem Damm. Sie gewann mit 6:4 und 6:0. Julia Thomé hatte es mit 7:5 und 6:2 etwas schwerer und Lisa Marie war mit 6:1 und 6:2 ihrer Gegnerin deutlich überlegen. Laura Jakob und Michelle Kayser waren die Punktlieferanten für Hülzweiler. Die Doppel bestimmten dann allerdings die Damen von Rot-Weiss. Sabrina und Julia gewannen locker mit 6:1 und 6:0, die Kayser-Sister mit 6:4 und 7:5 und Laura und Lisa Marie gaben ihre Sätze als Gastgeschenke an die Damen von Hülzweiler.

 

Nun folgt das letzte Spiel gegen Schmelz. Da wird sich dann zeigen was man letztendlich in diesem Jahr erreicht hat. Es könnte noch eine ganz große Sache werden. Alle werden da sein!

 

Landesliga

 

Damen 2 – TV Germania 1907 Nalbach 1                                               7:7

 

Das es diesmal zu einem Unentschieden reichte, lag hauptsächlich daran, dass der Gegner mit nur drei Spielerinnen angetreten war. An Pos. 3 konnte lediglich Alena Niesen ihr Einzel mit 6:2 und 6:1 gewinnen. An Pos. 1 verlor Louisa Tadayon den ersten Satz mit 1:6, konnte dann den zweiten lange Zeit ausgeglichen gestalten und gab ihn aber doch letztendlich knapp mit 5:7 ab. Leah Reiter verlor deutlich mit 0:6 und 1:6. Da Nalbach nur ein Doppel bedienen konnte, hatten unsere Damen schon einen Vorsprung von drei Punkten, die die Gegnerinnen aber mit 6:0 und 6:1 gegen Alena und Robin Oberst egalisieren konnten.

 

Im nächsten Jahr wird es wieder die A-Klasse sein. Da sind dann die Chancen etwas größer.

 

Juniorinnen u 15 1 – TC Rot-Weiß Brotdorf 1                           9:5

 

Wenig Arbeit hatten an diesem Tag Diana März an Pos. 1 und Maja Hawner an 4, die ihre Sätze mit jeweils 6:0 und 6:1 gewinnen konnten. Schon etwas mehr musste Lea Nicola tun. Sie gewann erst im Match-Tie-Break, nach 6:4 und 3:6 in den Sätzen. Joline Labouvie musste, beim Stande von 3:6, wegen Unwohlseins ihr Spiel der Gegnerin überlassen. Die Doppel teilte man sich dann anschließend. Diana und Lea gewannen ihre Partie mit 6:2 und 7:5 und Doppel 2, von Maja und erstmalig von Jule Rath gespielt, ging mit 6:4, 2:6 und im Match-Tie-Break mit 6:10 an die Gäste.

 

Man behält weiter die weiße Weste und die Tabellenspitze. Alles ist also in der Reihe.

 

SG Heus./Püttl./Ensd. 1 – Junioren u 15 1                                               0:14

 

Der Gastgeber konnte nur drei Leute aufbieten und war dadurch schon im Nachteil. Kai Vettori an Pos. 1 machte diesmal alles richtig und konnte den Match-Tie-Break mit deutlichem 10:2 für sich verbuchen, nach ausgeglichenen Sätzen. Philipp Bellmann war seinem Gegner haushoch überlegen und gewann locker mit 6:0 und 6:1. Das gleiche kann man Joel Pascal Semenic bescheinigen. Hier räumte der Gegner mit 1:6 und 2:6 das Feld. Das einzig verbliebene Doppel spielten dann noch Kai und Luca Ganster, die dann auch mit 6:3 und 6:0 nichts anbrennen ließen.

 

Der zweite Sieg in Folge. Es steht noch eine Begegnung aus, und man könnte bei einem Erfolg noch eine positive Bilanz vorweisen.                                         

 

A-Klasse

 

Herren 1 – TC Rot-Weiß Ensdorf 1                                                         19:2

 

Ein achtbare Ergebnis schafften unsere Herren gegen die Mannschaft aus Ensdorf. Allerdings war der Gastgeber auf den ersten fünf Positionen deutlich besser besetzt. So darf man sich auch nicht über die doch eindeutigen Ergebnisse verwundern. An Pos. 1 spielte Daniel Kalleder 6:1 und 6:3, Jan Ball 6:3 und 6:0, Chris Willems 6:2 und 6:0, genau wie Konstantin Heib und Joshua Laville ließ mit jeweils 6:1 ebenfalls keine Missverständnisse aufkommen. Etwas aus der Reihe tanzte Jens Prefi. Er erspielte zwar das gleiche Ergebnis nur anders herum. Die Doppel bereiteten unseren Herren nicht allzu viel Probleme, sieht man einmal von Doppel 2 ab, wo Daniel und Jens sich einen abstrampelten um den Match-Tie-Break mit 10:7 zu gewinnen, nach schmeichelhaften 6:7 und 7:5 in den Sätzen. Jan und Chris gewannen locker mit 6:1 und 6:3. Konsi und Joshua setzten noch einen drauf und schickten die Gegner mit Höchststrafe vom Platz.

 

 

Im letzten Spiel geht es noch einmal zur Sache. Schmelz ist der Verfolger, den es auf Abstand zu halten gilt, schließlich will man ja mindestens Platz 3. Im nächsten Jahr kann man sich dann größeren Aufgaben zuwenden.

 

 

Samstag, 02.06.

 

Verbandsliga

 

Damen 40 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 1                                     6:15

 

Auch dieses Mal stand es von der Papierform her wieder schlecht für die Damen von Rot-Weiß. Aber einige zogen aus diesem Umstand sogar ihre Vorteile. So gewann Patricia Groß, diesmal ohne Match-Tie-Break mit jeweils 6:3, Daniela Heene-Niesen sogar mit 6:2 und 6:0 und Tanja Laville mit 10:8 im Match-Tie-Break, nach 3:6 und 7:5 in den Sätzen und das alles gegen LK 15 Gegnerinnen! Auf der anderen Seite verloren Anke Thomé mit 0:6 und 4:6, Martina Huwig-Heible mit jeweils 0:6 und Kristina Boschulte mit jeweils 1:6.

 

In den Doppeln war dann nichts mehr zu holen für unsere Damen. Doppel 1 wurde dem Gegner beim Stande von 4:6 und 0:4 überlassen. Anke und Daniela verloren mit 3:6 und 2:6 und Patricia und Tanja spielten 2:6 und 4:6.

 

Die starken Gegner hat man nun hinter sich gelassen, bzw. vor sich. Die beiden ausstehenden Spiele sind durchaus machbar. 

Montag, 28.05.

 

Verbandsliga

 

Herren 75 – TZ DJK Sulzbach                                                      5:9

 

Auch dieses Mal reichte es für die Herren 75 nicht. Ein Unentschieden wäre aber durchaus möglich gewesen, jedoch verlor Walter Hauschild das letzte Einzel mit knappem 4:6 und 4:6. Nachdem Franz-Josef Reinhold und Werner Brosette recht deutlich verloren hatten, Franz-Josef spielte 0:6 und 1:6 und Werner 2:6 und 1:6, gewann H.D. Scherer als Einziger sein Spiel im Match-Tie-Break, nach 6:4 und 6:7 in den Sätzen. In den Doppeln war wiederum Peter, diesmal an der Seite von Walter, erfolgreich mit 6:3 und 6:4. Franz-Josef und Werner verloren leider mit 2:6 und 1:6.

 

In den nächsten Spielen muss einfach noch was gehen. Den letzten Platz will keiner.

 

 

Donnerstag, 31.05.

 

TC Schwarz-Weiß Merzig – Damen 1                                          16:5

 

Stark ersatzgeschwächt mussten unsere Damen die Reise nach Merzig antreten. Zum Auftakt verlor Elisa Kayser ihr Einzel mit 2:6 und 6:7. Ihr folgte Laura Jakob mit jeweils 1:6, Alena Niesen mit dem gleichen Ergebnis und Robin Oberst mit jeweils 2:6. Michelle Kayser konnte nach 0:6 im ersten, den zweiten Satz mit 7:5 gewinnen, aber leider entschied der Match-Tie-Break zu ihren Ungunsten. Sabrina Seiwert, auf Pos. 1 spielte den ersten Satz souverän mit 6:2, hatte dann aber mit 7:5 im zweiten erhebliche Mühe gegen eine starke Gegnerin. In den Doppeln  zeigten dann wiederum Elisa und Sabrina ihr Können und behielten mit 6:2 und 7:5 die Oberhand. Doppel 2, von Laura und Michelle gespielt, blieb mit 6:2 und 6:3 in Merzig. Auch Doppel 3 war chancenlos. Hier verloren Robin und Alena 6:0 und 6:4.

 

Einen Ausrutscher kann man noch gerade so wegstecken. Dabei muss es aber bleiben.

 

A-Klasse

 

TC 77 Völklingen-Heidstock 2 – Herren 1                                   7:14

 

Auch auf dem Heidstock bestätigten unsere Herren ihre starke Form und gewannen verdient. Allerdings stellte der Gegner auf Grund seiner LK´s auch keine allzu große Herausforderung dar. So hatte Daniel Kalleder wenig Mühe bei seinem 6:2 und 6:1. Ebenso ging es bei Chris Willems mit 6:0 und 6:1, Konstantin Heib mit 6:0 und 6:3 und Joshua Laville mit 6:1 und 6:0.

 

Auf  Pos. 2 hatte Jan Ball vom Papier her eine leichte Aufgabe zu bewältigen, aber am Ende stand es jeweils 6:3 für den Gegner. Ein Rätsel, das man noch lösen muss. Jens Prefi machte es dann besonders lang und spannend. Die Sätze waren mit 6:4 und 3:6 ausgeglichen und der Match-Tie-Break entschied sich für den Gegner. Daraufhin taten sich Jan und Jens in den Doppel zusammen und vervollständigten ihren Misserfolg in den Einzeln mit 3:6 und 0:6 im zweiten Doppel. Doppel 1 und 3 gingen deutlich an die Dillinger. Daniel und Chris gewannen  mit 6:1 und 6:2, und Konsi und Joshua waren mit jeweils 6:0 ihren Gegnern gegenüber erbarmungslos.

 

Den Vizemeister könnte man durchaus schaffen und hätte dann einen Grund zum Feiern. Aber der dritte Platz tut es zur Not auch.

 

Saarlandliga

 

TC Saarwellingen – Herren 40 1                                                   6:15

 

Was anfänglich gedacht war als Klassenerhalt stellt sich so langsam als Kampf um die Meisterschaft dar. Nach den Einzeln stand es zunächst einmal unentschieden zwischen zwei Mannschaften, die sich nur allzu gut kennen. Dafür sorgte auf Dillinger Seite Henning Heinz mit 6:2 und 6:1, Heiko Weyand mit dem gleichen Ergebnis und Christoph Bleses überragend mit 10:6 im Match-Tie-Break, nach 2:6 und 6:3 in den Sätzen. Ebenfalls im Match Tie-Break verlor Erik Bach hingegen knapp mit 6:10, nach ausgeglichenen Satzergebnissen. Dieter Winter und Philipp Maurer verloren deutlich. Zu den Doppeln hatte man Christian Warken geladen und der rechtfertigte seinen Einsatz zusammen mit Christoph, und am Ende hieß es 6:3 und 6:1. Heiko und Erik spielten 6:3 und 6:4 und den Gesamtsieg der Rot-Weißen vervollständigten Henning mit Philipp zusammen zum 6:4 und 7:5.

 

Tolle Leistung wiederum von unseren 40ern. Die ausstehenden Spiele sind doch wohl nur noch Pflichtübungen und sollten unseren Leuten kaum noch Kopfzerbrechen bereiten. Aber gespielt werden muss allemal und dann wird man schauen wo man am Ende steht.

 

Medenspiele KW22

 

Dienstag, 22.05.2018

 

Verbandsliga

 

Herren 75 – SG Wallerfangen/Ensd. 2                                                     7:7

 

Die bisher noch sieglosen Gäste hatten keine allzu große Hoffnung auf einen Erfolg in Dillingen. Das es aber trotzdem noch zu einem Unentschieden für sie reichte war auf die, teilweise verhaltene Spielweise, unserer Herren 75 zurückzuführen. Franz-Josef Reinhold spielte an Pos. 1 etwas glücklos und verlor mit 4:6 und 2:6. Werner Brosette war chancenlos gegen einen deutlich höher eingestuften Gegner mit 2:6 und 0:6. Dafür hatte aber der Kontrahent von H.D. (Peter) Scherer nichts zu melden. Peter erteilte ihm eine Lehrstunde mit jeweils 6:0 in den Sätzen. Walter Hauschild hatte alle Zeit dieser Welt und spielte 5:7, 6:1 und den Match-Tie-Break mit 10:5.

 

Außerordentlich spannend war das anschließende Doppel von Franz-Josef und Peter. Nach ausgeglichenen Sätzen mit 6:3 und 1:6, musste der Match-Tie-Break entscheiden. Hüben wie Drüben wechselten die Matchbälle, und am Ende waren die Gäste die Glücklicheren mit 12:10. Doppel 2 gewannen Walter und Bernd Dietzen locker mit 6:1 und 6:0. Schade, da war mehr drin.

 

Freitag, 25.05.

 

A-Klasse

 

Midfeld 1 – TC Losheim 3                                                                         14:0

 

Es kann nur einen geben, sagten sich unsere Jungs und Mädels von der SG Dillingen/Wallerfangen und wiederholten das Ergebnis vom letzten und vorletzten Spiel in der gleichen Manier. Louis Hawner, Ben Wagner und Jeanne Eich ließen keine Spiele in den Sätzen gegen sich zu. Rouven Ganster überließ seinem Gegner ein paar Punkte und es stand danach 6:3 und 6:4. Auch in den Doppeln gab es von unserer Seite nichts zu verschenken. Louis und Rouven gewannen mit jeweils 6:2 und Jeanne war an der Seite von Ben ebenfalls mit 6:2 und 6:3 erfolgreich.

 

Wer da wohl Meister wird?

 

Samstag, 26.05.

 

Oberliga

 

SG Wallerf./Altf./Dillingen 1 – TC Mutterstadt 1                                               5:16

 

An diesem Tag wollten sich unsere Oberligisten mit dem Tabellenführer Mutterstadt messen und man war eigentlich guter Dinge aber der Ausspruch gewogen und zu leicht befunden bestätigte sich dann doch schmerzlich. An Position 1 versucht Lars Thiery sein Bestes, er blieb jedoch unter seinen Möglichkeiten und gab seine Sätze mit 4:6 und 1:6 ab. Auch Christian Warken verlor mit 4:6 und 2:6, obwohl er ein hervorragendes Match ablieferte. Roman Lauer musste durch den Match-Tie-Break, den er mit 5:10 verlor, nach 2:6 und 7:6 in den Sätzen. Wolfgang Kiefer verlor nach langem Spiel jedoch deutlich mit 2:6 und 3:6. Günter Schleich versuchte sich ebenfalls im Match-Tie-Break und scheiterte mit 6:10, nach 7:5 und 1:6 in den Sätzen. Thomas Hessz gewann als Einziger sein Einzel mit 6:4 und 7:5. Gegen eine solche Mannschaft drei Doppel zu gewinnen ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Und so kam es auch. Der Gegner schenkte zwar Doppel 1 ab, gewann dafür aber Doppel 2 mit jeweils 6:3 gegen Roman und Thomas und im dritten Doppel war für Robert Ruzanji und Mario Pützer mit jeweils 0:6 kein Blumentopf zu gewinnen. Aus der Traum von Meisterschaft und Ähnlichem. Man muss nun kleinere Brötchen backen und die heißen Klassenerhalt.

 

Saarlandliga

 

TZ DJK Sulzbach 1 – Herren 40                                                              2:19

 

Für die Herren 40 1 von Dillingen hieß es an diesem Samstag: von einem der auszog das Fürchten zu lehren. Das bekamen die Herren 40 vom Tenniszentrum Sulzbach zu spüren. An Pos 1 konnte Henning Heinz mit 6:2 und 6:1 mehr als überzeugen. Heiko Weyand hatte nur im ersten Satz bei 7:5 etwas Mühe, den zweiten gewann er dann doch noch deutlich mit 6:2. Ähnlich spielte, als Gastspieler bei Dillingen, der Franzose Fred  Lelesse, eigens zu dieser Begegnung aus Paris angereist, mit 7:5 und 6:1. Erik Bach tat sich sogar den Tie-Break an, gewann diesen jedoch mit 5:10 nach ausgeglichenen Sätzen. Philipp Maurer brachte mit jeweils 6:3 das Seinige zu den Einzelerfolgen bei. Lediglich Christoph Bleses verlor mit 3:6 und 0:6, etwas ungewohnt. Dafür war er aber zur Stelle im ersten Doppel. Da spielte er überragend zusammen mit Fred 6:2 und 6:1. Heinz gewann mit Philipp 6:4 und 7:6. Heiko zusammen mit Erik fühlte sich im zweiten Doppel wohl und spielte den Match-Tie-Break mit 10:12, nach 6:3 und 4:6 in den Sätzen. Na Jungs, das läuft doch. und der Klassenerhalt dürfte kein Thema mehr sein.

 

Verbandsliga

 

SG Bübingen/RCS Saarbrücken 1 – Damen 40                                                  17:4

 

Unsere Damen 40 reisen in erster Linie mal um Land und Leute kennen zu lernen und die verschieden Tennisanlagen im Saarland. Aber einige sind allerdings dabei um bei dieser Gelegenheit hier und da auch noch Punkte zu machen. So wiederum Patricia Groß die ihrer Gegnerin mit LK 15 eine Aufgabe stellte, die diese nicht lösen konnte, und so hieß es 7:5 und 6:4 für Patricia. Tanja Laville war an diesem Tag ebenfalls erfolgreich mit 7:6 und 6:2, ebenfalls gegen eine deutlich höher dotierte Kontrahentin. Das war’s dann auch schon mit positiver Ausbeute. Anke Thomé musste auch diesmal wieder gegen eine starke Gegnerin ran und verlor jeweils zu Null. Martina Huwig Heible war mit 1:6 und 2:6 ebenfalls ohne Chancen, genau wie Susanne Bellmann mit 0:6 und 2:6. Daniela Heene-Niesen verbracht etwas mehr Zeit auf dem Spielfeld und verlor erst im Match Tie-Break mit 6:10, nach 6:4 und 4:6 in den Sätzen. In den Doppeln zwei und drei waren unsere Damen den Gastgeberinnen durchaus ebenbürtig. Patricia und Tanja, sowie Martina und Susanne verloren erst in den Match-Tie-Breaks, Anke und Daniela hingegen deutlich mit 3:6 und 0:6.

 

Der nächste Gegner wohl kaum, aber Wallerfangen, als letzter in den Begegnungen, wird es dann doch sein, an dem man sich schadlos halten kann und der für alles büßen muss, was man unseren Damen in dieser Klasse so angetan hat.

 

Sonntag, 27.05.

 

Damen 1 – SG Löster./Nonnw. 1                                                                          12:9

 

Auch in ihrem dritten Spiel blieben die Damen 1 ungeschlagen und können so die Tabellenspitze halten. An Pos. 1 hatte es Sabrina Seiwert mit einer sehr jungen und talentierten Gegnerin zu tun. Auf Grund ihrer Routine und dem druckvollerem Spiel von Sabrina hieß es dann aber doch 6:1 und 6:3 in den Sätzen. Elisa Kayser traf mit 6:0 und 6:1 auch auf keinen großen Widerstand. Julia Thomé war mit 6:4 und 6:2 ebenfalls erfolgreich. Das war es dann aber auch schon. Nach 6:0 im ersten, verlor Laura Jakob den zweiten Satz mit 0:6 und den Match-Tie-Break mit 5:10. Lisa-Marie Hassenteufel stand an diesem Tag völlig neben sich und verlor mit 0:6 und 1:6 ebenso wie Michelle Kayser mit 1:6 und 0:6. So brauchten unsere Damen nun mindestens 2 Doppel zum Sieg, genau wie die Gegner. Sabrina und Laura spielten sicher zum 6:1 und 6:2, Elisa und Lisa-Marie ließen sich mit 6:4 und 6:0 die Butter vom Brot nicht mehr holen. Doppel 3 ging leider im Match-Tie-Break an die Gäste.

 

Es sind noch schwere Spiele zu absolvieren, wir drücken euch alle Daumen.

 

Landesliga

 

TC Schwarz-Weiß Bous 1 – Damen 2                                                                  14:0

 

Gegen die erste Damenmannschaft von Bous gab es für unsere Damen 2 nichts zu holen. Der Gastgeber hatte die deutlich bessere LK und so verloren an Pos. 1 Franziska Brülls mit 2:6 und 3:6, Alena Niesen mit jeweils zu Null, Robin Oberst mit 2:6 und 1:6 und Lisa Kal mit 2:6 und 3:6. Doppel 1, von Franziska und Robin verlief ähnlich. 2:6 und 1:6 hieß es nach den Sätzen. Im Doppel 2 boten Alena ihren Gegnerinnen erheblich Widerstand und schafften es in den Match-Tie-Break, den sie mit 5:10 verloren, nach 2:6 und 7:5 in den Sätzen.

 

In dieser schweren Klasse sind gute Ratschläge fehl am Platz. Da heißt es Augen zu und durch.

 

A-Klasse

 

TC Blau-Weiß Saarbrücken 1 – Herren 1                                                           16:5

 

Spielbericht lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

 

Landesliga

 

RCS 1885 Sbr. 1 – Junioren u 15                                                                         2:12

 

Diesmal lief es für unsere Jungs mal anders herum. Da zeigten sie wo es lang geht. Zuerst verlor allerdings Kai Vettori sein Einzel im Match-Tie-Break mit knappem 9:11, nach langen Sätzen mit 5:7 und 7:5. Philipp Bellmann ließ dem Gegner nur ein Spiel und Luca Ganster gab seinem Kontrahenten sogar die Höchststrafe. Joel Pascal war mit 6:2 und 6:1 ebenfalls deutlich obenauf. In den anschließenden Doppeln hatten Kai und Moritz Dräger nur im zweiten Satz mit 7:6 etwas Mühe. Den ersten hatten sie klar mit 6:1 für sich verbucht. Philipp und Luca gewannen deutlich mit jeweils 6:2.

Ein Sieg zur rechten Zeit. Darauf kann man nun aufbauen. Nicht locker lassen.

Medenspiele KW20-21

 

Montag, 14.05.

 

Verbandsliga

 

SG Lauterbach/Warndt 1 – Herren 75                                                    10:4

 

Wenn das Ergebnis auch recht eindeutig für die Gastgeber steht, war der Spielverlauf nicht so klar und Dillingen hätte das Spiel genau so gut gewinnen können. Franz- Josef Reinhold ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und gewann beide Sätze zu Null. Ebenso war Bernd Dietzen mit 6:4 und 6:0 erfolgreich. H.D. (Peter) Scherer verlor mit 4:6 und 2:6 und Werner Brosette mit jeweils 2:6. Es folgten zwei spannende Doppel, bei denen allerdings die Gastgeber das glücklichere Ende für sich beanspruchen konnten. Franz-Josef ging mit Peter zusammen in den Match Tie-Break und verlor diesen mit 7:10, nach 2:6 und 7:5 in den Sätzen. Werner und Bernd verloren noch knapper. Hier stand es am Ende 2:6, 7:6 und 8:10.

 

Eine starke Leistung von unseren Senioren, alles in allem. Da kann man drauf aufbauen.

 

 

 

Samstag, 19.05.

 

Saarlandliga

 

TC Blau-Weiß Beckingen 1 – Herren 40                                                  9:12

 

An diesem Samstag wartete schon der nächste starke Gegner in dieser Liga und der hieß Beckingen und war der Gastgeber. Dillingen musste auf seine Nummer 1 verzichten. Auf dieser Position stand Lars Thiery, der jedoch gegen seinen Gegner einen schweren Stand hatte und seine Sätze mit 3:6 und 2:6 verlor. Oliver Riebel musste verletzungsbedingt auf Pos. 6, seinem Gegner nach 4:6 das Match kampflos überlassen. Heiko Weyand, in gewohnt überzeugender Manier, hatte nur im ersten Satz mit 7:5 einige Mühe, gewann den zweiten aber souverän mit  6:1. Christoph Bleses an 3 schüchterte seinen Kontrahenten mit 6:4 und 6:0 förmlich ein. Erik Bach, nach ungewohntem Misserfolg im letzten Spiel, besann sich auf alte Stärken und war mit 6:4 und 6:1 seinem Gegner haushoch überlegen und konnte wiederum einiges für sein Punktekonto tun. Philipp Maurer hatte es nun in der Hand eine Vorentscheidung für diese Begegnung herbeizuführen. Leider patzte er im Match Tie-Break mit ärgerlichem 9:11, nach 4:6 und 7:5 in den Sätzen. So war die Begegnung nach den Einzeln ausgeglichen. Da schlug dann die Stunde der Dillinger Doppel. Nachdem Lars und Christoph sich im ersten Doppel mit 0:6 und 4:6 geschlagen geben mussten, drehten Philipp und „Mad Man“ Oliver so richtig auf und gewannen nach 6:3 und 6:7, den Match Tie-Break mit 11:9. Zuvor hatten schon Heiko und Erik ihr Doppel mit 6:3 und 7:5 gewinnen können.

 

Tolle Leistung gegen einen Gegner, den man zwar gut kennt aber die Chancen meistens nicht mehr als fifty-fivty stehen.

 

 

 

Verbandsliga

 

Damen 40 1 – TC Losheim 1                                                                    2:19

 

Auf den ersten 4 Positionen deutlich besser besetzt, was die LK anbelangten, präsentierte sich der Gast und Absteiger aus der Saarlandliga in vorzüglicher Form. Anke Thomé, Elena Scholz und Martina Huwig-Heible mussten sich eine Lehrstunde in Sachen Tennis gefallen lassen und konnten höchstens mal ein Spiel in den Sätzen für sich verbuchen. Kristina Boschulte musste ebenfalls die Überlegenheit ihrer Gegnerin mit 1:6 und 2:6 anerkennen. Daniela Heene-Niesen war ihrer Gegnerin lange ebenbürtig, ging im ersten Satz sogar deutlich in Führung, und musste dann aber doch noch der Losheimerin mit 5:7 und 4:6 das Match überlassen. Nach zwei Siegen in den ersten beiden Begegnungen, behielt Patricia Groß als Einzige, auch in dieser Begegnung, ihre weiße Weste. Nervenstark und mit Ausdauer brachte sie ihre Gegnerin, ebenfalls in der LK besser aufgestellt, nahezu fast zu Aufgabe. Am Ende hieß es 2:6, 7:6 und 10:1!!!

 

In den Doppel konnten die Damen aus Losheim, durch Auswechslung, noch eine Schippe drauflegen. Anke und Elena, sowie Martina und Patricia waren fast chancenlos. Kristina und Daniela konnten im dritten Doppel durchaus mithalten, verloren aber dennoch mit jeweils 4:6. Das war der stärkste Gegner bisher. In dieser Klasse muss man aber mit solchen Teams rechnen.

 

 

 

A-Klasse

 

Midfeld SG Dillingen/Wallerfangen 1 – TuS 1872 Wadgassen 1           14:0

 

Die erste Begegnung zeigte schon deutlich was unsere Jungs und Mädels drauf haben. Sie ließen keinen Übermut bei den Gegnern aufkommen und gaben nur zwei Spiele in den Sätzen ab. So gewann Luis Hawner mit jeweils 6:2, genau wie Ben Wagner und Ida Heisel. Jeanne Eich hatte ihren großzügigen Tag und überließ dem Gegner 2 Spiele. In den Doppel machte man keine Geschenke mehr. Luis und Ben gewannen mit jeweils 6:2 und Jeanne und Ida taten es ihnen mit dem gleichen Ergebnis nach. Super!

 

 

 

Pfingstmontag, 21.05.

 

A-Klasse

 

Herren 1 – TC Beaumarais-Lisdorf 1                                                      17:4

 

An diesem Pfingstmontag war Dillingen gut positioniert, trotz zwei Ausfällen. An Pos. 1 hatte es Daniel Kalleder mit einem sehr starken Gegner zu tun und verlor deutlich mit 1:6 und 2:6. Christoph Willems, nach langer Tennisabstinenz, hätte mit einiger Konzentration mehr aus seinen Möglichkeiten machen müssen, aber so stand es am Ende 6:4 und 7:5 für den Gegner. Das machten umso deutlicher Konstantin Heib mit 6:1 und 6:0 und Joshua Laville mit 6:2 und 6:1. Das war auch das Endergebnis für Niklas Holbach, der Youngster in der Truppe und Dennis Jakob, der bisher noch ohne Niederlage spielte. Für den Gesamtsieg brauchten unsere Jungs nur noch ein Doppel. Sie machten aber drei daraus. Ein tolles Match lieferten Christoph und Daniel ab und gewannen 6:3 und 6:2. Konstantin und Joshua ließen keine Kompromisse zu und fertigten ihre Gegner mit jeweils 6:1 ab. Auch Dennis war wieder auf der Gewinnerseite. Konzentriert       spielte er an der Seite von Niklas, der seine Einberufung zu den Aktiven voll rechtfertigte, 6:2 und 6:3.

Na wer sagt es denn, unsere Herren können auch siegen. Weiter so.

Medenspiele KW18-19

 

Sonntag, 06.05.

 

 

Landesliga

 

Juniorinnen u 15 1 – SG Schmelz/Hüttersd. 1                                                     10:4

 

Während Diana März mit 6:7 und 3:6 und Lea Nicola mit 4:6 und 2:6 ihre Spiele knapp verloren, Diana kämpfte hervorragend gegen eine ebenbürtige Gegnerin, waren Joline Labouvie mit jeweils 6:0 und Maja Hawner mit jeweils 6:1 ihren Kontrahentinnen klar überlegen. Zum Sieg brauchten unsere Mädels jedoch beide Doppel. Und sie schafften das. Kluge Aufstellung und konzentriertes Spiel waren das Erfolgsrezept mit 6:3 und 6:4 für Doppel 1 von Diana und Hella Heisel, sowie für das 2. Doppel von Lea und Joline mit 6:3 und 6:0.

 

Ein toller Auftakt und eine hervorragende Leistung gegen einen starken Gegner. Glückwunsch!

 

 

TC Beaumarais/Lisdorf 1 – Junioren u 15 1                                                       10:4

 

Umgekehrt wie bei den Juniorinnen lief es für unsere Jungs in Beaumarais. Hier stand es nach den Einzeln ebenfalls 4:4, Kai Vettori verlor an Pos. 1 mit 6:2 und 6:0 und Joel Pascal Semenic erreichte zwar den Match Tie-Break, gab ihn aber mit 9:11 knapp an den Gegner ab, Philipp Bellmann war mit 6:3 und 6:2 erfolgreich, sowie Luca Ganster mit deutlichem 6:1 und 6:3. Die Doppel waren an diesem Tag wenig zufriedenstellend für die Rot-Weissen. So verloren Philipp zusammen mit Joel Pascal 3:6 und 3:6 und Doppel 2 von Kai und Luca gespielt, ging mit 1:6 und 3:6 deutlich an die Gegner.

 

Nächstes Mal sollte unbedingt eine Steigerung her um diese Scharte wieder auszuwetzen.

 

 

Montag, 07.05.

 

Verbandsliga

 

TC Rot-Weiss Dillingen Herren 75 1 – SG Oberlinxw./St.Wendel 1                 10:4  

 

Junge, Junge, das gab es schon seit ewigen Zeiten nicht mehr. gleich am ersten Spieltag einen Sieg und auch noch die Tabellenführung. Zwar verloren Franz-Josef Reinhold mit 1:6 und 6:7, sowie Werner Brosette mit 0:6 und 3:6 ihre Sätze, dafür schlug aber die Stunde von H. D. (Peter) Scherer, der seinem Gegner mit jeweils 2:6 in den Sätzen keine Chance ließ und Walter Hauschild hatte mit 6:3 und 6:2 auch nichts zu verschenken. In den Doppeln wurde es dann richtig spannend. Da wuchsen unsere  Herren deutlich über sich hinaus und beide Doppel wurden im Match Tie-Break gewonnen. So spielte Franz Josef mit Peter 6:3, 2:6 und 10:7. Doppel 2, von Walter und Geheimwaffe Bernd Dietzen gespielt, erreichte nach 4:6 und 6:4 den Gesamtsieg mit 10:5.

 

Das war mal eine Leistung. Nach all den entbehrungsreichen Jahren ist man wie Phoenix aus der Asche aufgestiegen und weitere Siege sind nun fast Pflicht.

 

 

Donnerstag, 10.05.

 

TC Blau-Weiß Wallerfangen 1 – Damen 1                                                              21:0

 

Dieser Kantersieg gegen den Nachbarverein freute unsere Damen natürlich besonders. Zugegeben, schon von den LK waren die Dillinger auf allen Positionen deutlich im Vorteil und da ist das Ergebnis auch nicht so überraschend. Auf Pos. 1 hatte Sabrina nichts zu verschenken und gewann ihre Sätze jeweils zu Null. Elisa Kayser, auf 2, gab lediglich 2 Spiele im ersten Satz ab, Julia Thomé war mit jeweils 6:1 erfolgreich, genau wie Lisa Marie Hassenteufel. Lena Kluthe und Laura Jakob spielten 6:4 und 6:2, sowie 7:5 und 6:3. Auch in den Doppeln waren die Möglichkeiten der Wallerfanger Damen mehr als begrenzt. Sabrina und Lena gaben jeweils nur ein Spiel ab, und Michelle Kayser zusammen mit Julia, sowie Laura und Lisa-Marie zeigten sich mit 6:0 und 6:2 auch nicht gerade spendabel.

 

Die neue Saison ist gut angelaufen, da kann man nicht meckern.

 

 

Saarlandliga

 

Herren 40 1 – TC Victoria St. Ingbert 1                                                                  8:13

 

Was die LK anging, waren die Gäste eindeutig im Vorteil, und das zeigte sich auch im Spielverlauf in den Einzeln.  Auf Pos. 1 verlor Heinz Henning seine Sätze mit 3:6 und 1:6. Das gleiche Ergebnis blieb auch für Dieter Winter. Noch härter traf es Christoph Bleses Erik Bach und Philipp Maurer. Sie konnten lediglich nur ein Spiel in ihren Sätzen verbuchen. Für den einzigen Sieg sorgte Heiko Weyand. Er hatte, an Posit. 2, seinen Gegner mit 6:3 und 6:2 deutlich im Griff. Anders verliefen die anschließenden Doppel. Hier zahlte sich die Doppelstärke von den Dillinger Herren aus. So konnten Heinz und Philipp mit jeweils 6:2 überzeugen und Erik war mit Heiko mit 6:0 und 6:3 in den Sätzen ebenso erfolgreich. Für die große Überraschung hätte es natürlich eines kleinen Wunders bedurft, aber Christoph und Dieter konnten den Gegnern nicht genügend entgegensetzen und verloren mit 0:6 und 3:6.

 

Nach dem ersten Spiel hat man immerhin einen Titelaspiranten hinter sich gebracht, aber das übrige Programm wird keineswegs leichter. Wir drücken die Daumen.

 

 

Samstag, 12.05.

 

Oberliga SG Wallerf./Beaumarais/ Dillingen

 

TC Rot-Weiß 1897 Speyer 1 – Herren 50 1                                                            8:13

 

An diesem Nachmittag hatten unsere Herren 50 fast ein Déjà-Vu Erlebnis. Die Einzel gestalteten sich genauso wie am vergangenen Spieltag. Da gab es fünf Siege und eine Niederlage. Und so kam es auch diesmal. Auf Pos 1 spielte Christian Warken 6:4 und profitierte von der Aufgabe des Gegners im zweiten Satz. Roman Lauer gewann mit 6:4 und 6:3, Günter Schleich deutlich mit 6:1 und 6:3, ebenso wie Bodo Rehr mit jeweils 6:2 und Robert Ruzanji mit 6:0 und 6:3. Wolfgang Kiefer musste nach ausgeglichenen Sätzen in den Match Tie-Break, den er mit 5:10 verlor.

 

Und wie am letzten Spieltag musste wieder lediglich ein Doppel her. Nachdem aber wiederum Doppel 1, gespielt von Wolfgang und Günter, mit 5:10 im Match Tie-Break verloren ging und Christian zusammen mit Bodo im zweiten Doppel patzte, lag es nun an Roman und Robert es nicht noch einmal zum Fiasko kommen zu lassen. Sie ließen es sich aber nicht nehmen und gewannen nervenstark Doppel 3 mit 7:6 und 6:4 und sorgten für den Gesamtsieg für die SG aus dem Saarland. Spannende Spiele sind natürlich das Salz in der Suppe. Aber so dramatisch muss es nicht immer sein. Nehmt auf die Nerven eurer Fans etwas Rücksicht.

 

 

Verbandsliga

 

Damen 40 1 – TC Blau-Weiß Schwemlingen 1                                                      6:15

 

Mit den Gästen war eine Mannschaft angereist, die zwar vom Alter her mehr zu der AK 50-60 gehörte, aber immer noch sehr viel Ahnung vom Tennis hatte. Das mussten Anke Thomé und Elke Scholz leidvoll mit jeweils 1:6 und 2:6 erfahren. Tanja Laville konnte das gleiche Ergebnis für sich verbuchen. Daniela Heene-Niesen hatte weniger Probleme und gewann dementsprechend mit 6:3 und 6:2, ebenso wie Kristina Boschulte mit deutlichem 6:0 und 6:1. Patricia Groß hatte einiges zu tun und konnte erst im Match Tie-Break den Sack zumachen nach 5:7 und 6:1 in den Sätzen. In den Doppeln lief dann nicht mehr allzu viel zusammen, sie gingen deutlich an die Gäste, die gut aufgestellt waren.

 

Unsere Damen zeigten sich als faire Verlierer und als sehr gut gelaunte Gastgeberinnen, und um froh zu sein bedarf es ja bekanntlich wenig.

 

 

Sonntag, 13.05.

 

Landesliga

 

TuS 1872 Wadgassen 1 – Damen 2                                                                        12:2

 

Unsere Damen 2 bekamen wiederum eine Lektion in Sachen Tennis erteilt gegen die bärenstarke Truppe aus Wadgassen. An Pos. 1 verlor Franziska Brülls 3:6 und 2:6. Louisa Tadayon war ebenso mit 1:6 und 2:6 chancenlos. Leah Reiter hatte mit 4:6 und 4:6 ihre Möglichkeiten und Alena Niesen war sogar gegen eine LK- stärkere Gegnerin im Match Tie-Break mit 10:7 erfolgreich. Im ersten Doppel verloren Franzi und Louisa nur knapp im Match Tie-Break nach 5:7 und 7:5 in den Sätzen. Doppel 2 kassierten die Gastgeberinnen mit jeweils 6:2.

 

Die ersten beiden Begegnungen gilt es nun abzuhaken. Das Ziel bleibt der Klassenerhalt. Das wird nicht ganz leicht werden.

 

 

A-Klasse

 

Herren 1 – TC Ludweiler 2                                                                                      18:3

 

Gegen die zweite Garnitur von Ludweiler, die zumal noch unterbesetzt angereist war, konnten sich unsere Jungs mal richtig austoben. Daniel Kalleder, Jan Ball und Joshua Laville waren bei ihren Siegen total unterfordert und gewannen deutlich mit 6:1 und 6:0, sowie jeweils mit 6:1 und mit 6:4 und 6:1. Markus Probst hatte mit 6:2 und 6:3auch keine allzu große Arbeit. Die jedoch bescherte sich Dennis Jakob. Nach dem unnötigem Verlust des ersten Satzes mit 5:7, gewann er den zweiten mit 6:3 und den anschließenden Match Tie-Break mit 10:8. Daniel und Jan machten es im ersten Doppel kurz. Sie gewannen ihre Sätze mit jeweils 6:2. Joshua und Jens Prefi hampelten sich durch das zweite Doppel und machten den Gästen nach 5:7 und 7:5 im Match Tie-Break mit 5:10 die drei Punkte möglich.

 

Der nächste Gegner wird wieder ein echter Prüfstein. Aber das wisst ihr ja selbst.

 

Landesliga

 

Junioren u 15 – TC Blau-Weiß Saarbrücken 2                                                     4:10

 

Die Gäste aus dem Traditionsclub sorgten dafür, dass sich das Ergebnis für unsere Jungs aus der vergangenen Woche wiederholte. Zwar stand es nach den Einzeln unentschieden, dafür sorgten Kai Vettori mit 0:6 und 1:6, Philipp Bellmann mit 6:4 und 6:3, Joel Pascal mit 10:3 im Match Tie-Break, nach 6:4 und 4:6 in den Sätzen und Luca Ganster mit jeweils 1:6, aber in den Doppeln war das Quentchen Glück deutlich auf der Seite der Blau-Weißen. So verloren Philipp und Joel Pascall knapp mit jeweils 4:6 und bei Kai und Moritz Dräger war erst der Match Tie-Break entscheidend nach 2:6 und 6:2 in den Sätzen.

 

Von den LK her waren unsere Leute leicht im Vorteil, das muss einfach mal ausgenutzt werden- beim nächsten Mal.

 

 

TC Riegelsberg 1 – Juniorinnen u 15                                                                      5:7

 

Wer in diesem Jahr die Meisterschaft erringen will, wird in keinem Fall an unseren Mädels so ohne weiteres vorbeikommen. Das stellten Diana März und ihre Kolleginnen wieder mal unter Beweis. Obwohl Diana selbst an Pos. 1 mit 2:6 und 3:6 den Kürzeren zog, gewann Lea Nicola mit 6:2 und 6:3, Joline Labouvie deutlich mit 6:1 und 6:0 und Ella Heisel mit 6:4 und 6:0. Ella wiederholte ihre gute Leistung im Doppel an der Seite von Joline. Sie gewannen 6:2 und 6:3. Diana und Lea waren allerdings mit 2:6 und 4:6 unterlegen, was aber für den Gesamtsieg keine Rolle mehr spielte.

Wiederum eine tolle Leistung, die bestimmt am Ende belohnt wird. Wir werden es erleben.

Medenspiele KW17-18

 

Samstag, 05.05.2018 

 

Oberliga Herren 50

SG Wallerf./Dillingen/Altforweiler 1 – TC SW1903 Bad Dürkheim 1   10:11

 

Mit diesem Ergebnis hätte niemand mehr gerechnet, nachdem er sich die Einzelbegegnungen angeschaut hatte. Da waren die Saarländer nämlich überlegen. Lars Thiery gewann wiederum mit   einer starken Leistung seine Sätze mit 7:6 und 6:3. Christian Warken tat es ihm mit 6:3 und 7:5 nach. Auch Roman Lauer ließ mit 6:4 und 6:2 dem Gegner nicht allzu viele Möglichkeiten. Wolfgang Kiefer ließ auch diesmal seine Fans nicht im Stich und gewann wiederum im Match Tie-Break mit 10:8, nach 7:5 und 2:6. Gernot Witzmann hatte seinen Gegner mit deutlichen 6:0 und 6:4 in der Tasche. Robert Ruzanji patzte als Einziger mit 1:6 und 2:6. Die SG brauchte also nur noch ein Doppel für den Gesamtsieg. Man stellte also die Doppel gut auf und alle waren zuversichtlich. Die Gegner erwiesen sich jedoch als wahre Doppelspezialisten und so blieb den Saarländer an diesem Tag letztendlich nur Platz 2. Wolfgang und Gernot verloren glatt mit jeweils 1:6 und Roman war mit Robert mit 4:6 und 2:6 der Unterlegene. Doppel 1, gespielt von Lars und Christian, sorgte für jede Menge Spannung durch tolle Ballwechsel. Am Ende hatten die Gäste im Match Tie-Break mit 5:10 die Nasen vorn, nach 6:4 und 0:6 in den Sätzen.

Drei gewonnene Doppel war für unsere Jungs bisher nichts Außergewöhnliches, aber drei verlorene sind ein absolutes Novum und daran wird man noch lange herumkauen können. 

 

Verbandsliga Damen 40

TC Löstertal 1 – Damen 40 1   14:7

 

Dass es in diesem Jahr keine Spaziergänge mehr geben wird, war den Damen von Dillingen schon klar. Dafür sorgten schon mal die Gegnerinnen im fernen Löstertal. Anke Thomé bekam auf Pos. 1 die Höchststrafe gegen eine Kontrahentin mit ehrfurchtsgebietender LK 8. Auch Elena Scholz musste sich an 2 mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben. Martina Huwig-Heible reihte sich mit 3:6 und 2:6 nahtlos ein. Mit Patricia Groß wurde es mit 6:2 und 6:4 schon etwas heller und Kristina Boschulte war mit 6:4 und 6:1 obenauf, allerdings relativierte Tanja Laville das Ganze wieder mit 4:6 und 3:6.

Die Doppel wurden wiederum von den Gastgebern dominiert. Hier verlor Anke zusammen mit Elena den ersten Satz mit 1:6 und den zweiten mit 6:3. Patricia verlor mit Tanja das zweite Doppel mit 1:6 und 5:7. Die Dillinger Fahne hielten Elke Macek-Michalik und Martina mit immerhin 6:3 und 6:1 hoch.

Diese Runde wird nicht einfach, aber das Guthaben von den letzten Jahren wird wohl noch einige Zeit Bestand haben. 

 

Sonntag, 06.05.2018 

 

Verbandsliga Damen 1

TC Blau-Weiß Beckingen – Damen 1   8:13

 

Ihr Auftaktmatch gewannen unsere Damen ausgerechnet in Beckingen. Danach sah es nach den Einzeln nicht gerade aus. An Pos. 1 hatte Sabrina Seiwert ihrer Gegnerin mit jeweils 6:0 keine Chance gelassen, aber dafür verlor Elisa Kayser an 2 mit jeweils 4:6. Julia Thomé musste sich erst im Match Tie-Break geschlagen geben und Laura Jakob verlor leider mit Höchststrafe. Lisa-Marie Hassenteufel sorgte für 2 Punkte für Dillingen mit 6:2 und 6:3 und Michelle Kayser überließ mit jeweils 3:6 ihrer Gegnerin die Sätze.

Nun schlug die Stunde der Damen von Rot-Weiß. Mit kluger Aufstellung und tollem Spiel gewann man alle 3 Doppel und somit den Gesamtsieg. Im Einzelnen: Elisa und Julia gewannen mit 6:0 und 6:3, Sabrina und Michelle mit 6:0 und 6:4 und Laura machte den Rest zusammen mit Lisa-Marie. Sie waren mit 3:6, 6:2 und im Match Tie-Break mit 10:2 erfolgreich. Herzlichen Glückwunsch Mädels. Das habt ihr gut gemacht.

 

Landesliga Damen 2

Damen 2 – SG Elm/Schwalbach 1   2:12

 

Eine deftige Niederlage mussten die Damen auf eigenem Platz einstecken. Leah Reiter verlor an Pos. 1 mit jeweils zu Null. Alena Niesen verlor mit 1:6 und 0:6 und Robin Oberst mit 4:6 und 0:6. Lisa Kahl gewann ihre Sätze mit jeweils 6:3. Auch in den Doppel war für Dillingen nicht viel zu holen. Alena und Leah verloren mit jeweils 1:6. Robin und Lisa verloren den Match Tie-Break mit 8:10 nach 6:2 und 2:6 in den Einzeln. 

 

A-Klasse Herren 1

TC ´86 Hüttersdorf – Herren 1   14:7

 

Von den Vorschusslorbeeren kann man sich nicht viel kaufen. Das stellten unsere Herren in Hüttersdorf fest. Dort verlor an Pos 1 Daniel Kalleder mit 0:6 und 4:6, Jan Ball erst im Match Tie-Break mit 11:13 nach 6:4 und 2:6 in den Sätzen. Joshua Laville hatte mit 2:6 und 4:6 das Nachsehen. Für die beiden Erfolge in den Einzeln sorgten Konstantin Heib mit jeweils 6:3 und Dennis Jakob mit 6:2 und 6:1. Bemerkenswert ist das Abschneiden von unserem Youngster Niklas Holbach. In seinem ersten Spiel zwang er seinen Gegner nach 6:4 und 3:6 in den Match Tie-Break, den er mit 5:10 verlor. Eine gute Leistung. Im zweiten Doppel konnte Niklas dann an der Seite von Jan einen Erfolg verbuchen. Sie gewannen mit jeweils 6:3. Doppel 1 und 3 blieben in Hüttersdorf. 

 

Landesliga 

Juniorinnen u 15 1 – SG Schmelz/Hüttersd. 1   10:4

 

Während Diana März mit 6:7 und 3:6 und Lea Nicola mit 4:6 und 2:6 ihre Spiele knapp verloren, Diana kämpfte hervorragend gegen eine ebenbürtige Gegnerin, waren Joline Labouvie mit jeweils 6:0 und Maja Hawner mit jeweils 6:1 ihren Kontrahentinnen klar überlegen. Zum Sieg brauchten unsere Mädels jedoch beide Doppel. Und sie schafften das. Kluge Aufstellung und konzentriertes Spiel waren das Erfolgsrezept mit 6:3 und 6:4 für Doppel 1 von Diana und Hella Heisel, sowie für das 2. Doppel von Lea und Joline mit 6:3 und 6:0.

Ein toller Auftakt und eine hervorragende Leistung gegen einen starken Gegner. Glückwunsch!

 

TC Beaumarais/Lisdorf 1 – Junioren u 15 1   10:4

 

Umgekehrt wie bei den Juniorinnen lief es für unsere Jungs in Beaumarais. Hier stand es nach den Einzeln ebenfalls 4:4, Kai Vettori verlor an Pos. 1 mit 6:2 und 6:0 und Joel Pascal Semenic erreichte zwar den Match Tie-Break, gab ihn aber mit 9:11 knapp an den Gegner ab, Philipp Bellmann war mit 6:3 und 6:2 erfolgreich, sowie Luca Ganster mit deutlichem 6:1 und 6:3. Die Doppel waren an diesem Tag wenig zufriedenstellend für die Rot-Weissen. So verloren Philipp zusammen mit Joel Pascal 3:6 und 3:6 und Doppel 2 von Kai und Luca gespielt, ging mit 1:6 und 3:6 deutlich an die Gegner.

Nächstes mal muss unbedingt eine Steigerung her um diese Scharte wieder auszuwetzen.

 

Montag, 07.05.2018

 

Verbandsliga

TC Rot-Weiss Dillingen Herren 75 1 – SG Oberlinxw./St.Wendel 1   10:4  

 

Junge, Junge, das gab es schon seit ewigen Zeiten nicht mehr. gleich am ersten Spieltag einen Sieg und auch noch die Tabellenführung. Zwar verloren Franz-Josef Reinhold mit 1:6 und 6:7, sowie Werner Brosette mit 0:6 und 3:6 ihre Sätze, dafür schlug aber die Stunde von H. D. (Peter) Scherer, der seinem Gegner mit jeweils 2:6 in den Sätzen keine Chancen ließ und Walter Hauschild hatte mit 6:3 und 6:2 auch nichts zu verschenken. In den Doppeln wurde es dann richtig spannend. Da wuchsen unsere  Herren deutlich über sich hinaus und beide Doppel wurden im Match Tie-Break gewonnen. So spielte Franz Josef mit Peter 6:3, 2:6 und 10:7. Doppel 2, von Walter und Geheimwaffe Bernd Dietzen gespielt, erreichte nach 4:6 und 6:4 den Gesamtsieg mit 10:5. 

Das war mal eine Leistung. Nach all den entbehrungsreichen Jahren ist man wie Phoenix aus der Asche aufgestiegen und weitere Siege sind nun fast Pflicht. 

 

Samstag, 28.04.2018

 

Oberliga Herren 50

SG Wallerf./Dillingen/Altforweiler 1 – SG Gau-Odernheim/Guntersblum 1   21:0

 

Zum ersten Spieltag in der neuen Liga konnten die Herren 50 von Dillingen-Wallerfangen ihre Gäste aus der Pfalz, genauer aus der rheinhessischen Ortsgemeinde Gau-Odernheim, begrüßen. Von der Papierform her waren die Gastgeber etwas besser aufgestellt und das stellte sich auch vom Spielverlauf her folgerichtig dar. An Pos. 1 konnte Lars Thiery mit konsequentem Spiel überzeugen und gewann deutlich mit 6:4 und 6:2. Auch Christian Warken hatte an 2   keinerlei Probleme und es hieß am Ende 6:3 und 6:2. Roman Lauer hatte es mit einem speziellen Gegner zu tun, der mit allerlei Psycho-Spielchen arbeitete und somit für viel Unmut bei den Zuschauern und natürlich bei Roman sorgte. Der wiederum durchschaute das Ganze rechtzeitig und bescherte nervenstark seinem Kontrahenten die verdiente Niederlage mit 6:2 und 7:6. Solche Typen sind Gott sei Dank nicht allzu oft im Tennissport anzutreffen. Wolfgang Kiefer leistete wie gewohnt wieder Schwerstarbeit und konnte erst im Match Tie-Break mit 10:4 den Sack zumachen, nach 6:3 und 5:7 in den Sätzen. Thomas Hessz erteilte seinem Gegner mit 6:1 und 6:0 eine Lehrstunde in Sachen Tennis. Pos. 6 konnten die Gegner nicht besetzen. Die beiden Punkte blieben kampflos beim Gastgeber in Dillingen. Auch die beiden Doppel konnten die Saarländer für sich entscheiden. So gewannen Christian und Roman mit 6:3 und 6:2 und Lars Thiery war zusammen mit Robert Ruzanji ebenfalls mit jeweils 6:4 erfolgreich. 

Der Einstand hätte besser nicht ausfallen können. Warten wir den nächsten Gegner ab. 

Saisoneröffnung beim TC Rot Weiss Dillingen mit Spenden-Aktion „Bewegung für Luca“ *

Weitere Fotos vom "Tag der offenen Tür" in der Gallerie 2018

 

Nach dem Oberligaspiel der Herren 50 am Samstag, dem 28.04., starteten die Mitglieder des TC Rot-Weiss, am Sonntag, dem 29.04. in die neue Saison 2018. Hierzu hatte man auch die Werbetrommel richtig gerührt und alles im „Dillinger Bote“ auf der Titelseite bekannt gemacht. Einen tieferen Sinn sollte das Ganze ebenfalls ergeben, nämlich den Spendenaufruf für die Aktion „Bewegung für Luca“. Die Kuchen, natürlich selbstgebacken, wurden von den Damen für kleines Geld verkauft und die Einnahmen gingen unter anderem, wie das Messen der Aufschlaggeschwindigkeit, bei dem überwiegend die jüngeren Spieler wetteifern konnten, in den Spendentopf. Der Erlös dieser Aktion brachte immerhin stolze 375,00 Euro.

 

Zu den geladenen Gästen wie der Staatssekretär im Ministerium für Soziales, Gesundheit Frauen und Familie des Saarlandes, Herr Stephan Kolling, der auch einen Scheck von 1000 Euro für die Jugendförderung  übergab, Frau Dagmar Heib, Mitglied der CDU Fraktion im Landtag und Herr Dietmar Wächter, Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport und langjähriges Vereinsmitglied, gehörte auch Herr Patrick Gindorf, dem nochmals für seinen langjährigen Vorsitz im Verein und die geleistete Arbeit gedankt wurde.

 

Nach dem offiziellen Teil kam dann das Vergnügen: das allseits beliebte Bändchenturnier. Hierzu konnten ebenfalls zahlreiche Gäste aus den Nachbarvereinen begrüßt werden und das muntere Treiben ging bei strahlendem Sonnenschein bis in den späten Nachmittag. Danach lagen Würste und andere Genüsslichkeiten auf dem Grill und man konnte es sich gut gehen lassen.

 

Der Vorstand dankt den vielen Helfern für die Ausrichtung dieses Events, den Kuchenbäcker, den Damen des Vorstandes für die Dekoration und den Sektempfang und natürlich wiederum unserem Peter Eisenbarth, in seiner Funktion als Spielleiter, DJ und menschlicher Sirene, nach Verlust des Megafons.

 

 

 

* „Bewegung für Luca* heißt eine Initiative der Freunde von Luca Biwer, der bei einer Mountainbike-Tour unglücklich gestürzt war und sich einen folgenschweren Bruch der Halswirbelsäule zugezogen hatte. Luca ist seit seiner frühesten Jugend Mitglied in verschiedenen Sportvereinen und selbst sozial stark engagiert. Er ist aktives Mitglied von BIKE AID e.V., einem gemeinnützigen Verein, der seinerseits mehrere hunderttausend Euro Spenden eingeworben und an soziale Projekte weitergegeben hat. Jetzt braucht Luca selbst Hilfe weil seine medizinische Versorgung sehr kostenintensiv ist. So hat sein Verein zur Spendenaktion „Bewegung für Luca“ aufgerufen und BIKE AID kümmert sich darum, dass alles auch bei Luca ankommt.

Nähere Auskünfte auf folgender Internetseite: http://bit.ly/2hFeyXT