2. Platz für Sabrina Seiwert und Elisa Kayser beim Warndt-Team-Masters 2017 in Ludweiler

Unsere Vorjahressieger Sabrina Seiwert und Elisa Kayser waren auch wieder in diesem Jahr am Start beim Team-Masters in Ludweiler.

Als gesetzte Spielerinnen griffen unsere Mädels erst im Halbfinale, nach Rast im Viertelfinale, in das Geschehen ein. Sabrina hatte es mit Eva-Marie Herrmann zu tun und Elisa musste sich mit Claire Gassner auseinandersetzen.

Sabrina meisterte ihre Aufgabe locker mit 6:3 und 6:2. Elisa verlor hingegen mit 3:6 und 1:6. Im anschließenden Doppel konnten sich unsere Damen nach spannendem Kampf, mit jeweils 7:5 in den Sätzen, durchsetzen.

Im Finale traf man dann auf die Endspielgegner vom letzten Jahr, gegen die man da noch den Titel holen konnte. Diesmal reichte es für Elisa und Sabrina immerhin noch zur Silbermedaille. Sabrina spielte im Einzel gegen Rebecca Krier 6:4 und 6:2 und Elisa 2:6 und 1:6 gegen Valerie Roess.

Im entscheidenden Doppel war das Glück im Match Tie-Break mit 11:9 auf der Seite der Gegnerinnen, nach 4:6 und 6:3 in den Sätzen.

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz und ein Dankeschön für die Teilnahme und die damit verbundene erfolgreiche Repräsentation unseres Vereins.

Niederlage beim Nachholspiel der Medenrunde

Samstag, 08.07.

Landesliga: TuS 1872 Wadgassen 1 – Damen 30 1 10:4

Aufgrund widriger Witterungsverhältnisse am angesetzten Spieltag, war die Begegnung auf den 08.07. verlegt worden, und dieser Termin stellte sich nicht gerade als besonders glücklich gewählt für unsere Damen 30 1 dar.

Von der Papierform her, hätte es eigentlich keine Probleme geben sollen, aber wo keine sind macht man sich welche. Aber nun in Reihenfolge:

Die Einzel verliefen mehr als spannend. Patricia Groß, Martina Huwig-Heible und Tanja Laville spielten sich in den Match Tie-Break den Patricia und Martina mit 10:5 und 10:3 zu ihren Gunsten entscheiden konnten, Tanja verlor leider mit 8:10. Monika Winter, auf Pos. 4, gab ihre Sätze mit 4:6 und 0:6 ab.

Nach dem Remis in den Einzeln mussten nun die Doppel entscheiden. Patricia und Tanja gaben zwar ihr Bestes, verloren dann aber doch noch den Match Tie-Break mit knappem 9:11, nach 6:3 und 1:6 in den Sätzen. Martina und Monika gaben ihren zweiten Satz knapp mit 5:7 ab nach 2:6 im ersten.

Diese Niederlage war nicht unbedingt eingeplant. Der Gegner stand keinesfalls als Stolperstein auf dem Plan. Eine weitere Niederlage würde schon einen Platz in der unteren Tabellenregion bedeuten und da will man nicht hin.

Siegloses Wochenende bei den Medenspielen vor der Sommerpause

Sonntag, 25.06.2017

A-Klasse: SG Schmez/Hüttersdorf 1 – Bambini SG Dillingen/Wallerf. 1  16:5

Im ersten Spiel der neuen Formation SG Dillingen/Wallerfangen waren unsere Jungs und Mädels Gäste der Bambini-Mannschaft von Schmelz/Hüttersdorf und dort ging es schon gleich zur Sache. Moritz Dräger, Jeanne Marie Schneider, Tim Kleinbauer, Niklas Staudt und Luis Hawner verloren mehr oder weniger ihre Einzel deutlich. Melissa Lang nutzte ihre Möglichkeiten und sorgte für die 2 Punkte für unsere SG im Match Tie-Break.

Ebenso erfolgreich war sie im Doppel, an der Seite von Melissa Lang, mit 6:4 und 6:3. Doppel 1 blieb in Schmelz, ebenso wie Doppel 2, wobei sich Moritz und Luis erst im Match Tie-Brek geschlagen geben mussten.

Das wird nicht leicht werden für unsere Mannschaft. Für die meisten ist das große Feld noch Neuland. Daran wird man sich erst gewöhnen müssen.

Samstag, 01.07.

Landesliga: Herren 30 – SG Roden/Wallerfangen 2 0:21

Dillingen konnte an diesem Tag keine vollständige Mannschaft aufbieten und so erklärt sich das Ergebnis und bedarf keines weiteren Kommentars.

TC Rot-Weiß Altenkessel – Damen 30 2  12:2

Wenn man die Leistungsklassen der Gastgeber auf Pos. 1 und 2 berücksichtigt, so sind die Ergebnisse von Kerstin Labouvie und Tamara Kellersch schon als Erfolge anzusehen. Kerstin verlor erst im Match Tie-Break und Tamara mit vertretbaren 3:6 und 4:6. Tanja Thome-Kiefer verlor mit dem gleichen Ergebnis und Susanne Bellmann war mit 7:6 und 6:3 für die zwei Punkte für unsere Damen 30 2 zuständig.

Altenkessel verteilten ihre beiden Top-Spielerinnen auf die beiden Doppel und so hatten unsere Damen keine guten Karten. Trotzdem erspielten Tanja und Kerstin mit 6:7 und 3:6 ein gutes Ergebnis, und Tamara zusammen mit Susanne gingen mit 4:6 und 3:6 auch nicht gerade unter.

Das Ganze wird auch in den nächsten Spielen nicht viel leichter, da die vorderen Positionen der einzelnen Gegner stark besetzt sind. Da muss man aber durch.

A-Klasse: Damen 50 1 – TC Honzrath 1 0:14

Als Auftakt nach Maß konnte man das erste Spiel unserer Damen 50 wahrlich nicht bezeichnen, aber als Parallele zum vorgenannten Spiel der Damen 30 2 betrachten. Auch hier war der Gegner auf den beiden ersten Positionen stark besetzt und somit das Ergebnis von Beate Steimer mit jeweils 3:6 zu erklären, ebenfalls das 4:6 und 0:6 von Jutta Lang. Sigrid Bott verlor mit 0:6 und 3:6 und Susanne Hawner bot ihrer Gegnerin ein ausgeglichenes Match und verlor erst den Match Tie-Break. In den Doppeln hatten dann Beate und Silke Bold nicht gerade ihren Glückstag. Sie verloren nach eigenen Matchbällen den Match Tie-Break mit 10:12. Doppel 2 ging ebenfalls an die Gäste.

Als Fazit gilt dieselbe Ausführung wie bei den Damen 30 2. Bitte oben nachlesen!

Start in die zweite Zeitschiene der Medenrunde

Freitag, 23.06.2017

Kleinfeld 1 – TuS 1872 Wadgassen 1 18:2

Als Einstand ließen unsere Jüngsten es schon mal gehörig krachen, und gewannen auch in dieser Höhe  verdient gegen ihre Gäste aus Wadgassen und profitierten damit so von ihrem Trainingsfleiß. Weiter so. 

Samstag, 24.06.2017

Oberliga: TC Bürgerweide Worms 1 – Herren 40 1  abgesagt

Auf Grund der Verletzungen mehrerer Spieler und des dadurch entstandenen Personalmangels hat Dillingen die Mannschaftsmeldungen der Herren 40 1 und 2 zurückgezogen, was natürlich sehr schade, aber unumgänglich war. Eine andere Möglichkeit war nicht gegeben. An dieser Stelle wünschen wir unseren arg gebeutelten Herren gute Besserung und eine erfolgreichere Saison im nächsten Jahr.

Saarlandliga: SG Wallerf./Altf./Dilling. H. 50 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 1 15:6

Die Spielgemeinschaft hatte von der Papierform her leichte Vorteile, die sich aber in den Einzeln egalisierten. Christian Warken und Wolfgang Kiefer konnten ihre Spiele in zwei Sätzen gewinnen, nämlich 6:2 und 7:5, sowie mit 7:5 und 6:2. Alle anderen Matches gingen über den Match Tie-Break, wobei lediglich Günter Schleich mit 10:7 erfolgreich war. Stefan Ballweber und Thomas Hessz verloren mit jeweils 5:10 und Andreas Greulich mit 12:14.

Da Bous nur noch zwei Doppel bedienen konnte, war die SG schon im Vorteil und schaffte auch noch die beiden übrigen, nämlich Stefan und Thomas Doppel 1 mit 10:6 im Match Tie-Break, nach 6:3 und 2:6 in den Sätzen und Doppel 2 von Christian und Robert Ruzanji mit deutlichen 6:1 und 6:2.

Das erste gewonnene Spiel gegen einen ebenbürtigen Gegner ist ein sehr guter Anfang. Viel leichter wird es allerdings nicht, denn die Klasse ist ziemlich ausgeglichen und jedes Spiel wird zum schwersten.

Verbandsliga: SG Wallerf./Altf./Dilling. H. 50 2 – TC Saarwellingen 1 6:15

Von der Papierform her schon schlechter besetzt und zudem mit nur 5 Spielern angetreten, war unsere SG zumindest in den Einzeln deutlich unterlegen. So verlor Dirk Adam an 1 mit 1:6 und 2:6, Christian Schwarz mit jeweils 3:6 und Udo Nimsgern mit 0:6 und 2:6. Francesco Casalichio und Siegfried Kramp waren beide knapp im Match Tie-Break unterlegen.

Da unsere Herren 50 2 nur zwei Doppel stellen konnten, war man anschließend trotzdem mit dem Ausgang zufrieden. Doppel 1 ging durch Aufgabe von Saarwellingen an die Gastgeber und im Doppel 2 zeigten Siggi Kramp und Udo Nimsgern eine tolle Leistung und gewannen nach 6:3 und 2:6 in den Sätzen, den Match Tie-Break mit 11:9.

Zum nächsten Spiel sollten die Personalprobleme allerdings behoben sein um sich den künftigen Aufgaben dann voll widmen zu können.

Landesliga: SG Ensdorf/Heidstock 2 – Herren 30 1  9:12

Unsere Herren 30 konnten nicht gerade in Bestbesetzung zur SG nach Ensdorf reisen, so ist das Ergebnis doppelt erfreulich.

An Pos. 1 hatte Heiko Weyand allerhand zu tun mit einem gleichwertigen Gegner und konnte den Sack erst im Tie-Break, dann allerdings mit 10:2, zumachen, nach 5:7 und 6:4 in den Sätzen. An Pos. 2 gewann Jan Ball mit 6:2 und 6:3 und Dieter Winter an 3 mit deutlichen 6:1 und 6:0. Oliver Riebel musste sein Spiel schenken. Frank Rejek verlor mit 1:6 und 3:6 und Jörg Hawner gab sich erst im Match Tie-Break mit 7:10 geschlagen.

In den Doppel konnten dann wiederum Heiko und Jan, im ersten Doppel, mit jeweils 6:4 überzeugen und auch Doppel 3, von Dieter und Jörg gespielt, ging mit 6:3 und 7:5 nach Dillingen. Doppel 2 verblieb bei der SG.

Ein guter Auftakt, mit dem man nicht unbedingt rechnen konnte, sollte doch schon eine Motivation sein für die künftigen Aufgaben. Wir drücken die Daumen.

Damen 30-1 – TC Sls-Fraulautern 14:0

Einen Kantersieg bescherten unsere Damen 30 gleich im ersten Spiel ihrer Fangemeinde und zeigten somit schon ihre Absichten in dieser Klasse. Die Gäste konnten einem fast leidtun. Sie erreichten höchstens mal zwei Spiele in den Sätzen. An Pos. 1 spielte Neuling Laura Jakob, aus dem Aktiven-Kader gekommen, 6:1 und 6:2 und Patricia Groß an 2 mit dem gleichen Ergebnis. Martina Huwig-Heible und Tanja Laville waren beide mit jeweils 6:0 und 6:1 noch etwas deutlicher unterwegs.

Wenn man nun auf den Gedanken kam in den Einzel hätten sich unsere Damen genug ausgetobt, sah man sich getäuscht. In den Doppeln zeigte man ebenfalls kein Mitgefühl für die überforderten Gegnerinnen. Laura und Patricia gewannen mit 6:1 und 6:0 und lediglich Martina und Tanja waren mit 6:1 und 6:3 etwas versöhnlicher.

Da zwei andere Mannschaften das gleiche Ergebnis im ersten Spiel erzielt haben, werden die nächsten Begegnungen doch schon einiges zu bieten haben. Ein Selbstläufer wird das keinesfalls. Darauf werden unsere Damen sich aber einstellen.

Sonntag, 25.06.

A-Klasse: TC 77 Völklingen Heidstock 1 – Herren 1 9:12

Da Völklingen-Heidstock bis Dienstagvormittag kein Ergebnis Online gestellt hat, entfällt der ausführliche Spielbericht. Unsere Herren haben den zweiten Platz geschafft und damit kann man zur Vizemeisterschaft gratulieren.

B-Klasse: TC 1975 Perl 1 – Junioren u 18 12:2

Im ersten Spiel unserer Junioren u 18 gab es schon mal was gehörig  auf die Mütze. Da es von der Papierform her total ausgeglichen schien, war sehr wahrscheinlich die körperliche Überlegenheit der Gastgeber ausschlaggebend. Leidvoll musste das erfahren, an Pos. 1 Kai Vettori mit jeweils 2:6, ebenso wie Joel Pascal mit dem gleichen Ergebnis und  Leonard Merl mit 2:6 und 1:6. Philipp Bellmann konnte von seinem starken Spiel profitieren und gewann als Einziger und das mit 7:5 und 6:4. Auch im anschließenden Doppel zeigten wiederum Philipp und Kai eine solide Leistung, verloren aber knapp im Match Tie-Break. Das zweite Doppel ging deutlich an die Gastgeber.

Das gleiche Ergebnis gegen den gleichen Gegner vom letzten Jahr. Die sind ebenfalls nicht stehen geblieben und so ist das Ganze leicht zu erklären.  

Juniorinnen U15 sichern den dritten Titel für Dillingen

Donnerstag, 15.06.2017

Verbandsliga: TC Saarwellingen 1 – Damen 1  11:10

In Saarwellingen lief für unsere Damen 1 an diesem Tag einiges schief. Wegen Magenprobleme musste man in den Einzeln auf Elisa Kayser verzichten und so entstand schon einige Unordnung in der Aufstellung. Da der Spielberichtsbogen von Saarwellingen falsch ins Netz gestellt wurde und bis dato nicht korrigiert worden ist, kann man auf Berichte über die Einzel verzichten und nur das Ergebnis mitteilen, nämlich 8:4 für Saarwellingen.

Da unsere Damen nun drei Doppel brauchten, musste man auch auf Elisa zurückgreifen, und die machte ihre Sache gut und gewann an der Seite von Lisa-Marie Hasssenteufel mit 6:4 und 6:2. Sabrina Seiwert, die schon das  erste Einzel klar mit jeweils 6:0  dominiert hatte, war mit Laura Jakobs ebenfall erfolgreich mit 6:3 und 6:2. Doppel 2 mit Lea Meiser und Lena Kluthe blieb leider nach Match Tie-Break in Saarwellingen.

Nun kann man nur noch im letzten Spiel gegen Bous einen akzeptablen Tabellenstand erreichen. Am Sonntag werden wir es sehen.

A-Klasse: Herren 1 – SG Schwalb./Ensd./Elm  14:7

Auch gegen die Gäste der Spielgemeinschaft aus Schwalbach waren unsere Herren erfolgreich und bestätigten ihren zweiten Tabellenplatz. Auf Pos. 1 spielte Daniel Kalleder und gewann deutlich mit 6:0 und 6:4, ebenso wie Joshua Laville mit 6:0 und 6:3. Jan Ball hatte mit 7:5 und 6:3 schon etwas mehr Mühe. Clemens Jaaks war mit jeweils 6:3 ebenfalls erfolgreich. Konstantin Heib zeigte etwas Konzentrationsschwäche und verlor knapp mit 6:7 und 4:6. Ebenfalls unterlegen war Christian Olmscheid mit 3:6 und 2:6.

Da man nur noch ein Doppel benötigte, war die Angelegenheit auch nicht mehr so spannend, dafür sorgten Daniel und Joshua schon mal mit 6:1 und 6:2. Clemens und Markus Probst machten es da schon spannender. Sie gewannen den Match Tie-Break mit 12:10, nach 4:6 und 6:3 in den Sätzen. Jan und Konstantin überließen ihr Doppel den Gegnern.

Altforweiler dürfte kaum noch Probleme bereiten, dafür wird das Nachholspiel auf dem Heidstock schon etwas schwerer. Die Vizemeisterschaft wäre zudem noch ein guter Abschluss für das, in der Vergangenheit doch schon mal arg gebeutelte, Team.

Freitag, 16.06.2017

TC Schwarz-Weiß Bous 1 – Midfeld 1 7:7

Zumindest einen Punkt konnte unsere Midfeld-Mannschaft aus Bous mitnehmen. In den Einzeln gaben Moritz Dräger und Luis Hawner lediglich jeweils ein Spiel in den Sätzen ab. Noemi Diliberto und Ben Wagner verloren hingegen mit jeweils 3:6, sowie mit 2:6 und 3:6. Die Doppel verliefen ähnlich. Hier waren wiederum Moritz und Luis mit jeweils 6:2 erfolgreich. Doppel 2 ging mit 3:6 und 2:6 verloren.

Es folgt zum Abschluss noch das Nachholspiel in Brotdorf, das aber keine allzu große Auswirkung auf den mittleren Tabellenstand haben wird.

Sonntag, 17.06.2017

Verbandsliga: Damen 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 1 17:4

Zum letzten Spiel hatten sich unsere First-Ladies einiges vorgenommen und setzten es auch entsprechend um. An Pos. 1 ließ Sabrina ihrer Gegnerin mit Höchststrafe passieren und Elisa Kayser hatte mit 6:3 und 6:0 auch keinerlei Probleme. Die Einzelerfolge vervollständigten Lena Kluthe mit 6:0 und 6:3, sowie Lisa Marie Hassenteufel ebenso deutlich mit 6:2 und 6:0. Nach deutlicher Führung im ersten Satz, verlor Michelle Kayser etwas den Faden und verlor mit 5:7 und 3:6. Lea Meiser blieb mit 4:6 und 2:6 ebenfalls nur zweiter Sieger.

In den Doppeln lief dann alles rund. Alle drei gingen souverän an unsere Damen, nämlich Doppel 1 von Sabrina und Michelle mit 6:3 und 6:1, Doppel 2 von Lena und Lea mit jeweils 6:1 und zuletzt Doppel 3, von Elisa und Lisa-Marie gespielt, mit 6:3 und 6:0. 

Am Ende war man mit dem Erreichten zufrieden und man saß noch lange zusammen mit einer ebenfalls gutgelaunten Fangruppe und ließ die Saison gemütlich ausklingen mit dem Vorsatz im nächsten Jahr wieder anzugreifen.

Landesliga

Damen 2 – TV Germania 1907 Nalbach 1 12:2

Diesen Erfolg könnte man schon als Kantersieg bezeichnen. Von den ersten beiden Positionen mal abgesehen, war die von der Papierform her ausgeglichene Partie, ein vorentscheidendes Spiel, die über Klassenverbleib oder Abstieg schon in etwa entscheiden konnte. Das wusste auch unsere Mädels. An Pos 1 hatte Franziska Brülls das Glück, dass ihre Gegnerin, nach gewonnenem 1. Satz, verletzt aufgeben musste. Luisa Tadayon und Lea Reiter waren mit jeweils 6:0 und 7:6 und 6:2 ebenfall erfolgreich. Alena Niesen verlor mit 2:6 und 5:7.

Dillingen brauchte nur noch ein Doppel und sie machten zwei daraus, allerdings musste man alles geben und beide gingen über den Match Tie-Break. 

Dillingen ist mit der Runde fertig, und man kann schon jetzt sagen, dass der 4.Tabellenplatz wahrscheinlich bleibt, denn die beiden letzten haben ein schweres Restprogramm bei den Gegnern, die noch Meisterambitionen haben.

A-Klasse

TC Grün-Weiß Altforweiler 1 – Herren 1 0:21

Gegen den Tabellenletzten konnten sich unsere Herren der Schöpfung mal so richtig austoben, und selbst jene, die bis dahin noch kein Spiel gewonnen hatten wurden reichlich belohnt. Und es war sogar noch Platz für das Absonderliche. Daniel Kalleder, mit LK 10 bedacht, hatte es mit einem Gegner zu tun mit immerhin LK 20, musste in den Match Tie-Break, nach 6:0 und 2:6 in den Sätzen, den er dann aber mit 10:7 gewann. Auch Konstantin Heib hatte es mit 6:3 und 7:5 nicht gerade leicht. Locker hingegen gewannen Joshua Laville mit jeweils 6:1, Clemens Jaaks mit 6:3 und 6:0, Dennis Jakob mit 6:4 und 6:1 und Christian Olmscheid mit jeweils 6:3. In den Doppeln wurde es etwas enger. Hier spielten Daniel und Joshua 6:2 und 6:4, Clemens und Christian 6:3 und 6:0. Konstantin und Dennis hatten ihren Erfolg im Match Tie-Break.

Es steht noch ein Nachholspiel an. Das wird noch einmal schwer, aber wie es auch kommt, die Bronze-Medaille ist sicher und es könnte sogar noch Silber werden.

Juniorinnen u 15 1 – TC Grün-Weiß 1973 Nunkirchen 2  12:2 

Von dem rein äußerlichem war es ein Kampf von Goliath gegen David, aus der Sicht von Dillingen. Und das wurde auch in den Einzeln deutlich. Jule Weber und Diana März gewannen souverän mit jeweils 6:1 und jeweils 6:0. Ella Heisel war mit 7:5 und 6:2 erfolgreich. Maja Hawner verlor ihre Sätze mit 1:6 und 2:6.

In den Doppeln hatte unsere Mannschaft vollkommen die Oberhand und ließen nichts mehr anbrennen. So gewannen Jule und Diana mit jeweils zu Null und Maja und Ella gaben auch nur ein Spiel ab. Man hätte unter  Umständen nur ein Unentschieden für die Meisterschaft gebraucht, aber wenn dann macht man es schon richtig, und doppelt genäht ist immer schon besser gewesen.

Mädels das habt ihr toll gemacht und wie schon gesagt: Herzlich willkommen in der Landesliga!

Die KW 23 bringt die beiden ersten Meistertitel der Medenrunde 2017

Samstag, 09.06.2017

Oberliga: Herren 40 1 – TC Schwarz-Weiß 1896 Landau 2:19

Beim vorletzten Spiel mussten die Herren 40 1 auf drei Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen, die aber ihrer Aufgabe durchaus gewachsen waren.

So spielte Christoph Bleses auf Pos. 3. Nach dem ersten Satz sah es schon nach einer kleinen Sensation aus, denn den konnte er deutlich mit 6:2 gewinnen, aber der Zweite ging genau so deutlich mit 6:0 an den Gegner. Im Match Tie-Break musste Christoph sich mit knappem 9:11 geschlagen geben. Ebenfalls eine gute Leistung bot Philipp Maurer auf Pos. 5. Gegen den, um 10LK besser eingestuften Gegner, verlor er jeweils mit 2:6. Für Erik Bach spielte die LK seines Kontrahenten mal wieder keine Rolle. Er gewann auf Pos. 6 mit 6:3 und 6:2 und komplettierte damit seine Erfolgsserie in der Saison. Auf Pos. 1 traf Lars Thiery auf einen bärenstarken Gegner, gegen den er mit 0:6 und 1:6 ohne Chancen war. Auch der Gegner von Heiko Weyand war alles andere als unbekannt. Jedoch spielte Heiko an diesem Tag hervorragend und das Ergebnis von 1:6 und 4:6 gibt keinesfalls die teilweise Ausgeglichenheit der Partie wieder. Auf Pos. 3 verlor Christian Warken sein Einzel mit 1:6 und 2:6. Die Doppel verliefen dann nach Plan der Gegner. Hier konnten lediglich Philipp und Eric mithalten. Sie verloren knapp mit jeweils 4:6. Doppel 1, von Lars und Heiko gespielt, ging mit 2:6 und 3:6 verloren, und Doppel 2 musste von Christian im ersten Satz, wegen Verletzung geschenkt werden. 

Das letzte Spiel in Worms sollte man als Abschlussfahrt ansehen und somit eine nicht gerade erfolgreiche, aber doch lehrreiche Saison beenden. Im nächsten Jahr wird eine neu gestaltete Mannschaft wieder in der Saarlandliga spielen. 

Landesliga: TC Schwarz-Weiß Merzig 1 – Damen 40 1 2:19

im letzten Spiel der Damen 40 vom TC Rot-Weiss ging es erstens nach Merzig und zweitens um die Meisterschaft in der Landesliga. Da man mit einem Sieg rechnen konnte, war nur die Höhe ausschlaggebend für den 1. Tabellenplatz. In Ermangelung eines vorliegenden Spielberichtes und dem früh angesetzten Redaktionsschluss kann man nur auf eine Kurzfassung des Spielgeschehens eingehen. Merzig hatte an diesem Tag auf 1 eine Top-Spielerin eingesetzt, die dann auch, aber als Einzige, ihr Spiel gegen Elke Macek-Michalek gewinnen konnte und für die zwei Punkte für Merzig sorgte. Die übrigen Einzel gingen deutlich an unsere Damen. Auch die Doppel waren eine reine Dillinger Angelegenheit. Hier spielten Martina Huwig-Heible und Elke 6:3 und 6:4, Tanja Laville und Patricia Groß 6:4 und 6:3 und Kerstin Labouvie und Anke Thomé gewannen mit Höchststrafe für die  Gegner.

Da man mit zwei anderen Mannschaften Punktgleich ist, entscheiden die Anzahl der gewonnenen Matchpunkte. Und da haben die Damen vom TC Rot-Weiss eindeutig die Nasen vorn und den Meistertitel in der Tasche, übrigens zum zweiten Mal hintereinander. Tolle Leistung. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle und man sieht sich bei der Meisterfeier.  

Sonntag, 10.06.

Landesliga: Damen 2 – TC Blau-Weiß Wallerfangen 1 0:14

Gegen den Tabellenführer in der Landesliga waren unsere Damen 2, schon von der Papierform her, deutlich unterlegen. Aber sie verkauften sich so teuer wie möglich und die Ergebnisse geben die einzelnen Spielverläufe nur oberflächlich her. So spielten Alena Niesen 1:6 und 2:6, Louisa Tadayon 1:6 und 0:6, Leah Reiter 0:6 und 2:6 und Lisa Kahl jeweils 1:6.Auch in den Doppel war für unsere jungen Damen nicht viel zu holen. Hier verloren Alena und Leah mit jeweils 1:6 und Luisa zusammen mit Lisa 1:6 und 0:6.

Das gilt es nun schnell abzuhaken. Das nächste Spiel gegen Nalbach wird zum Schlüsselspiel, denn Saarlouis muss noch zur Spielgemeinschaft nach Schwalbach, die auch noch Meisterschaftsambitionen haben. Wir drücken die Daumen.

A-Klasse: TC Beaumarais-Picard 2 – Herren 1  9:12

Von der Papierform her versprach das Ganze eine ausgeglichene Angelegenheit zu werden und zumindest in den Einzeln war es das auch. Da stand es nämlich 6:6. Daniel Kalleder hatte durch die Aufgabe seines Gegners keine allzu große Mühe. Joshua Laville spielte gut und gewann deutlich mit 6:3 und 6:2 und Clemens Jaaks ebenso mit jeweils 6:3. Dennis Jakob gab seine Sätze mit jeweils 2:6 an den Gegner und die Gebrüder Olmscheid, Christian und Pascal, verloren beiden im Match Tie-Break. In den Doppeln dominierten dann Daniel und Joshua mit 6:0 und 6:2. Clemens und Markus Probst brauchten sich nicht anzustrengen. Ihnen wurde Doppel 2 geschenkt und  Dennis und Christian bedankten sich dafür mit 3:6 und 1:6 bei den Gastgebern. 

Es sind noch zwei machbare Gegner zu schlagen und dann kann man die Saison auf einem der vorderen Tabellenplätze abhaken.

1. TC BW Saarbrücken 2 – Junioren U15-1 6:8

An diesem Sonntag waren unsere Jungs Gäste beim Traditionsclub aus Saarbrücken, die sich für diesen Tag einiges vorgenommen hatten in Sachen Meisterschaft. Da waren die Rot-Weissen aber gar nicht mit einverstanden. Allerdings sah es nach den Einzeln nicht so rosig aus. Philipp Bellmann war mit 6:1 und 6:0 als einziger erfolgreich. Niklas Holbach, Kai Vettori und Joel Pascal verloren ihre Einzel.

Die Doppel konnte man anschließend als Krimi bezeichnen, der den Spielern und Zuschauer einiges abverlangte. Philipp und Niklas spielten im ersten Doppel. Nach 6:2 im ersten Satz lag man im zweiten schon mit 0:4 hinten um dann doch noch mit 7:5 zu gewinnen. Kai und Joel gewannen Satz 1 deutlich mit 6:2, mussten aber mit dem zweiten über den Tie-Break zum 7:6.

Eine  Superleistung und der Meistertitel, mit dem man zwar liebäugelte,aber nicht unbedingt eingeplant hatte, ist der Lohn für eine tolle Saison. Herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Landesliga.   

TC Ludweiler 1 – Juniorinnen u 15 1   2:12

Da wo die Jungs schon sind, wollen unsere jungen Damen natürlich auch hin. Einen weiteren Schritt dazu machte man am Sonntag gegen die Junioren aus dem Warndt, und da weiter wo man am vergangenen Spieltag aufgehört hatte. So begann Jule Weber mit wiederum deutlichen 6:1 und 6:0. Diana März verpasste ihrer Gegnerin die Höchststrafe und auch Leah Nicola war erfolgreich, wenn auch erst im Match Tie-Break. Das einzige Gastgeschenk machte Maja Hawner mit 6:7 und 1:6.

Auch die Doppel waren eine reine Angelegenheit unserer Mädels. Hier gewannen Jule und Diana mit jeweils zu Null und Lea und Maja mit 6:1 und 6:2. Das letzte Spiel dürfte nur noch eine reine Formsache sein, jedoch muss das noch gespielt werden. Erst dann ist alles in trockenen Tüchern und man kann mit den Jungs im nächsten Jahr in der Landesliga spielen.  

0 Kommentare

Medenspiele am Pfingstwochenende

Freitag, 02.06.2017

A-Klasse: Midfeld - TC Blau-Weiß Beckingen 1   4:10

Die erste Niederlage, die zwar denkbar, aber nicht notwendig war, gab es gegen den Nachbarverein Beckingen. Nachdem Moritz Dräger seine guten Ergebnisse aus den letzten Spielen wiederholen konnte, nämlich jeweils 6:2, hatte Louis Hawner mit 7:6 und 6:2, zumindest im ersten Satz, deutlich mehr Schwierigkeiten als sonst, und auch Niklas Staudt konnte seine Erfolge nicht wiederholen und verlor mit 4:6 und knapp mit 6:7. Noemi Diliberto gab ihre Spiele deutlich ab.

Vor den Doppeln stand es nun 4:4. Eine riskante Aufstellung verhinderte zumindest das Unentschieden im Endergebnis. So gingen beide Doppel an die Gegner, nämlich Doppel 1 von Moritz und Niklas mit 2:6 und 5:7 und das zweite Doppel, von Luis und Noemi gespielt, mit 6:7, 6:4 und 3:7. 

Schade, jetzt muss man die Meisterschaftsambitionen erstmal hinten anstellen. Aber vielleicht schafft man ja einen Sieg gegen Brotdorf und Beckingen strauchelt doch noch. Wer weiß?

SG Niedtaljunioren 1 - Juniorinnen u 15 1   4:10

Auch der Tabellenzweite konnte den Juniorinnenexpress vom TC Rot-Weiss Dillingen nicht aufhalten. Jule Weber und Diana März spielten wieder eindrucksvoll und gewannen mit nur einem Spielverlust in den Sätzen. Lea Nicola musste sich erst im Match Tie-Break geschlagen geben und Maja Hawner verlor mit 4:6 und 0:6.

Nach 4:4 in den Einzeln, setzte man dann in den Doppeln auf Sieg. Und das klappte hervorragend. Diana und Lea gewannen deutlich mit 6:0 und 6:2 und Jule und Maja waren mit jeweils 6:3 ebenfalls erfolgreich.

Wer sollte jetzt noch an eurer Meisterschaft rütteln? Aber trotzdem nicht leichtsinnig werden und auch die restlichen Spiele voll angehen.   

Vereinsbekleidung - Neue Kollektion

Nachdem die bisherige Vereinsbekleidung ausgelaufen ist, haben wir jetzt wieder eine neue Kollektion herausgesucht, die wir euch hier vorstellen wollen.

Wir haben uns viele Kollektionen verschiedener Bekleidungshersteller angesehen und sind letztlich wieder bei Erima, dem bisherigen Anbieter, fündig geworden. Die Teile sind qualitativ sehr gut und haben eine schnelle und langfristig gesicherte Verfügbarkeit. Hierfür konnten wir in der Firma Team Sport Philipp aus Bous einen kompetenten Partner finden, der uns zukünftig mit der neuen Bekleidung beliefern wird. Preislich konnten wir wieder gute Konditionen vereinbaren.

Bei Sammelbestellungen (ab 10 Teilen) erhalten wir 40% Rabatt auf den Listenpreis. Es können aber auch jederzeit Einzelteile direkt in Bous bestellt werden. Für Einzelbestellungen gelten die Preise auf dem Flyer. Somit kann jeder bei Bedarf ganz kurzfristig benötigte Teile bekommen.

Wir bekommen jetzt eine Musterkollektion, die ab Anfang kommender Woche im Clubheim für 14 Tage zur Anprobe bereit liegt.

Bitte tragt in die bereitliegenden Listen ein, was ihr bestellen möchtet. Der fällige Betrag wird nach Auslieferung von eurem Konto abgebucht. Ich glaube wir haben wieder eine sehr schöne Kollektion zusammen gestellt, in der jeder etwas für seinen Geschmack finden sollte.

 

Euer Sportwart Jörg Hawner

 

Hier noch die Preisliste für die Artikel bei Sammelbestellungen:

  • Trainingsjacke Senior 39,00 €
  • Trainingsjacke Junior 36,00 €
  • Trainingshose Senior 27,00 €
  • Trainingshose Junior 24,00 €
  • Hoodie Senior 39,00 €
  • Hoodie Junior 36,00 €
  • T-Shirt Senior 24,00 €
  • T-Shirt Junior 21,00 €
  • Short Senior 21,00 €

 

  • Short Junior 18,00 €
  • Poloshirt Senior 27,00 €
  • Poloshirt Junior 24,00 €
  • Poloshirt Senior Baumwolle 18,00 €
  • Poloshirt Junior Baumwolle 15,00 €
  • Tank Top Damen 24,00 €
  • Tennisrock Damen 24,00 €
  • 3⁄4 Hose Damen 21,00 €

 


Medenrunde KW 21

Montag, 22.05.2017

Verbandsliga: TC Blau-Weiß Ottweiler – Herren 75   12:2

Im fernen Ottweiler gab es für unsere Senioren nicht viel zu holen. Lediglich Franz-Josef Reinhold konnte seine gute Form aus den letzten Spielen bestätigen und gewann nach 6:2 und 0:6 in den Sätzen den Match Tie-Break mit 10:7. Werner Brosette, Werner Raber und Walter Hauschild bekamen lediglich zwei Spiele in den Sätzen.

Die Doppel gestalteten sich kaum anders. Hier verloren Franz-Josef und Werner Brosette mit jeweils 2:6 und Werner Raber mit Walter 0:6 und 4:6.

Anderen Mannschaften ist es beim Tabellenführer Ottweiler noch schlechter ergangen, das sollte zumindest ein Trost sein.

Donnerstag, 25.05.

Damen 1 – SG Beaumarais/Oppen 1 2:19

Für unsere Damen 1 gab es die erste deftige Niederlage in der neuen Saison. Die SG hatte aber auch alles aufgeboten, was an diesem Tag machbar war. Dillingen konnte nicht in Bestbesetzung antreten und war auch von der Paperform her, auf fast allen Positionen, deutlich schlechter besetzt.

Sabrina Seiwert verlor ihre Sätze jeweils mit 2:6, Julia Thomé mit 4:6 und 2:6, Lea Meiser mit 1:6 und 0:6, Michelle Kayser mit 4:6 und 0:6 und Louisa Tadayon mit 0:6 und 1:6. Elisa Kayser war als einzige erfolgreich und gewann durch einen Arbeitssieg mit jeweils 7:5. Auch in den Doppeln war für unsere Damen 1 nichts zu holen. Hier war das Ergebnis von Sabrina und Lea mit jeweils 3:6 noch das Beste. 

Gerade dieses Spiel gilt es schnell abzuhaken. Es schont die Nerven.

Herren 40 2 – TC Rot-Weiß Brotdorf 7:14

Am Vatertag waren die LK-Riesen aus Brotdorf zu Gast auf der Dillinger Anlage. Auf jeder Position war Brotdorf unseren Herren 40 2 von der Papierform her deutlich überlegen. Und so war auch Dieter Winter chancenlos beim 3:6 und 0:6. Bei Philipp Maurer war das Ergebnis von 2:6 und 4:6 schon etwas knapper, und auch Frank Rejek verlor mit 3:6 und 2:6. Francois Styga musste nach 4:6 im ersten Satz, den zweiten bei 1:2 verletzungsbedingt abschenken. Unbeeindruckt von irgendwelchen LK´s zeigten sich Christoph Bleses, er schlug seinen Gegner 6:3 und 6:0, und, wie könnte es auch anders sein, Erik Bach, der seinem Kontrahenten mit 6:1 und 6:0 förmlich die Schuhe auszog. Erik war auch mit Philipp im zweiten Doppel erfolgreich. Sie gewannen deutlich mit 6:3 und 6:1. Aber ebenso überzeugend gingen die beiden anderen Doppel mit nach Brotdorf. 

Die zweite Niederlage in Folge. Ab jetzt kann es nur noch besser werden, klammert man Beckingen mal aus.

Samstag, 27.05.

Oberliga: Herren 40 1 – HTC Bad Neuenahr 1   9:12

Wenn man bedenkt, dass die Spiele auf Pos. 1 und 2 geschenkt werden mussten, kann man die ganze Angelegenheit dann doch noch durchaus positiv sehen. Roman Lauer und Henning Heinz konnten wiederum nach ein paar Schlägen ihr Spiel verletzungsbedingt nicht fortsetzen. Auch unser Schwede Hans Jansson hatte mit 0:6 und 3:6 das Nachsehen. Die untere Hälfte der Dillinger Herren 40 1 sorgte dann allerdings für den Ausgleich in den Einzeln. So gewann Heiko Weyand mit 6:2 und 7:5, Christian Warken mit 6:2 im ersten und durch Aufgabe des Gegners, den zweiten Satz, und an Pos. 6 Philipp Maurer deutlich mit 6:4 und 6:0.

Beide Mannschaften brauchten zum Sieg nun zwei Doppel. Ob nun richtig oder falsch aufgestellt, was man sowieso erst hinterher weiß, gewann Dillingen leider nur Doppel 3. Hier spielte Roman zusammen mit Philipp und gewann nach 6:2 und 2:6 in den Sätzen, den Match Tie-Break mit 10:8. Im Doppel 1 standen Hans und Heiko und lieferten sich ein spannendes Match mit der Nr. 1 und der Nr.6 von Bad Neuenahr. Nach 3:6 im ersten Satz verlief der zweite ausgeglichen bis zum 5:7 Entstand. Doppel 3 ging deutlich an die Gäste.

Auch dieser Gegner wäre machbar gewesen, hätte alles gestimmt, nämlich keine Verletzten und alle Leute auf ihren Plätzen, sch…. Konjunktiv.

TC-Südwarndt Großrosseln 1 – Herren 40 2 7:14

Zum Nachholtermin gegen Großrosseln und wegen der Heimniederlage drei Tage zuvor, hatte man sich einiges vorgenommen. Christoph Bleses konnte mit 6:3 und 6:2 seine Form bestätigen. Erik Bach schenkte dieses Mal dem Gegner 2 Spiele in einem Satz. Eine seltene Geste übrigens. Auch Francois Styga ließ mit 6:0 und 6:1 dem Gegner keine Chance. Bei Frank Rejek zahlte sich sein Trainingsfleiß aus. Er gewann nach 3:6 und 6:2 in den Sätzen, den Match Tie-Break. Robert Ruzanji und Dieter Winter verloren ihre Einzel.

In den Doppeln waren wiederum Eric und Francois mit 6:3 und 6:2 und Robert zusammen mit Christoph mit jeweils 6:2 erfolgreich. Doppel zwei verblieb im Warndt.

Die Tabellenmitte als Pflicht ist jetzt schon gesichert. Jetzt kommt nur noch die Kür.

Landesliga: Damen 40 1 – TC Ludweiler 1 10:11

Durch die knappe Niederlage verpassten unsere Damen den Schritt an die Tabellenspitze. Nach ausgeglichenen Sätzen, 7:5 und 6:7, musste Elke Macek-Michalik im Tie Break den außergewöhnlichen Temperaturen Tribut zollen und aufgeben. Anke Thomé spielte ebenfalls ein Marathon-Match und gewann aber mit 7:5 und 7:6. Zu den erfolgreichen Dillingern zählte auch Kerstin Labouvie mit 6:4 und 6:2. Patricia Groß, Martina Huwig-Heible und Tanja Laville waren die Punktlieferanten für Ludweiler.

In den Doppeln holte man das machbare heraus. Elke und Martina gewannen jeweils mit 6:4 und Anke zusammen mit Patricia hatte mit 6:3 und 6:1 das bessere Ende für sich. Tanja und Kerstin mussten das entscheidende Doppel den Damen aus dem Warndt überlassen.

Man ist nur wenig zurückgerutscht und in dieser Klasse ist noch alles offen. Da werden am Ende die einzelnen Pünktchen entscheidend sein.

Sonntag, 28.05.

Landesliga: TuS 1872 Wadgassen 1 – Damen 2  10:4

Trotzdem unsere Damen 2 von der Papierform her gegen die Gastgeber chancenlos schienen, und das Ergebnis das auch so widerspiegelt, war der Spielverlauf doch ganz anders. An Pos. 1 verlor Franziska Brülls deutlich gegen eine wiederum bärenstarke Gegnerin mit 0:6 und 3:6 und Leah Reiter ebenfalls mit 1:6 und 0:6. Louisa Tadayon war in ihrem Match tonangebend und gewann nach 4:6 und 7:5 den Match Tie-Break mit 10:8. Auch für Lisa Kahl war ebenfalls der Match Tie-Break ausschlaggebend. Sie gewann ihn nach 6:0 und 2:6 mit 10:4. Die Doppel sorgten anschließend für Hochspannung. Leider gingen alle beide in den Match Tie-Breaks verloren. 

Nun gilt es mindestens noch ein Spiel zu gewinnen, am besten jedoch zwei. Dann ist der Klassenerhalt jedenfalls in trockenen Tüchern.

A-Klasse: Herren 1 – TC Honzrath 1 3:18

Wie schon zu erwarten war blieben die Titelanwärter von Honzrath auch auf der Dillinger Anlage ohne Niederlage. Dafür sorgten unaufgeregt Daniel Kalleder mit 4:6 und 3:6, Joshua Laville ebenso mit 3:6 und 1:6, Dennis Jakob mit 0:6 und Aufgabe in Satz 2, Clemens-Julian Jaaks mit 4:6 und 0:6 und Christian Olmscheid jeweils mit 0:6. Sein Bruder Pascal schaffte es zumindest bis in den Match Tie-Break, der jedoch 10:5 für den Gegner endete.

In den Doppeln konnte sich dann lediglich Markus Probst an der Seite von Clemens Julian auszeichnen. Sie gewannen nach 5:7 und 7:6 in den Sätzen mit 11:9 im Match Tie-Break. Doppel 1 und 3 waren leichte Beute für die Gäste.

Bei solchen Temperaturen und der daraus resultierenden Leistung ist Après Tennis sowieso das Schönste.

Junioren U15 – RCS Saarbrücken 1 9:5

Nicht ganz so souverän wie gewohnt war das Endergebnis unsere Jungs gegen den Ruderclub aus Saarbrücken. Das allerdings reflektierte nicht die Leistung von Niklas Holbach, Kai Vettori und Philipp Bellmann die höchstens ein Spiel in ihren Sätzen abgaben.

Dieses Ergebnis konnten Niklas und Kai auch in ihrem Doppel wiederholen. Das endete ebenfalls mit jeweils 6:1 in den Sätzen. Joel Pascal Semenic verlor sein Einzel mit 4:6 und 5:7 und auch sein Doppel an der Seite von Leonard Merl mit 7:5 und 4:6 in den Sätzen und den anschließenden Match Tie-Break mit 4:10.

Der einzige ernst zu nehmende Gegner ist nun noch der TC Blau-Weiß Saarbrücken. Da müsst ihr allerdings hin und Gas geben.

Montag, 29.05.

Herren 75 – TC Schwalbach-Griesborn 1 5:9

Im letzten Spiel lautete die Devise: noch einmal Gas geben, und das bei Temperaturen von annähernd 34 ° C. Doch unsere Senioren nahmen zunächst mal Gas weg und zwar Franz-Josef Reinhold mit 5:7 und 1:6, Werner Raber mit 5:7 und 6:7 und Werner Brosette mit 2:6 und 1:6. Für den Einzelerfolg war Walter Hauschild mit souveränem 6:2 und 6:0 zuständig. Die Doppel hätten noch einiges bewirken können. Das fing gut an mit Bernd Dietzen und Walter Hauschild mit 6:1 und 3:0 in den Sätzen und darauf Aufgabe der Gegner. Nach dem Motto „ Stets findet Überraschung statt, da wo man´s nicht erwartet hat“ verloren Franz-Josef und Werner Raber ihr Doppel im Match Tie-Break nach 6:1 im ersten, mit 5:2 Führung im zweiten Satz und vergebenem Matchball. Die Angelegenheit führte komischerweise zu keinerlei Diskussionen in der Spielanalyse.

Das war das letzte Spiel für unsere Herren 75. Die Klasse ist gehalten (Absteiger gibt es sowieso nicht). Über den letztendlichen Tabellenstand entscheiden die noch ausstehenden Spiele der anderen Mannschaften, und so kann man sich jetzt schon auf den Winterschlaf vorbereiten.

Medenrunde KW 20

Samstag, 20.05.

Oberliga: Bendorfer  TV 1 – Herren 40 1 14:7

Zum zweiten Mal reisten unsere Herren 40 1 nach Rheinland-Pfalz, genauer nach Bendorf. Die hatten ebenso wie unsere Mannschaft bisher noch kein Spiel gewonnen, und so sollten die Chancen für den ersten Sieg wohl vorhanden sein, zumal man sich mit einem neuen Spieler verstärkt hatte.

Aber es kam mal wieder anders. An Pos. 1 verlor Lars Thiery trotz hervorragender Leistung, die er auch schon in den letzten Spielen gezeigt hatte, mit 2:6 und 5:7. Roman Lauer musste erneut seiner Verletzung Tribut zollen und fast kampflos dem Gegner den ersten Satz überlassen und den zweiten abschenken. Heiko Weyand überraschte etwas mit seiner Niederlage mit 4:6 und 3:6 in den Sätzen. An Pos. 4 standen sich Legionäre gegenüber. Auf Dillinger Seite der Schwede Hans Jannson und Marian Hatiar aus Tschechien auf der Liste von Bendorf. Das Spiel endete deutlich mit jeweils zu Null für den bärenstarken Tschechen. Eine tolle Leistung bot Henning Heinz. Er schlug seinen Gegner souverän mit 6:0 und 6:3. Christian Warken profitierte von der Aufgabe seines Gegners.

In den Doppeln konnten sich lediglich Henning und Lars mit jeweils 6:3 durchsetzen. Doppel 3 von Heiko und Hans blieb mit 2:6 und 1:6 in Bendorf. Das zweite Doppel erhielten die Gäste kampflos, da Roman nicht mehr spielfähig war. 

Die restlichen Begegnungen kann man nun ohne Druck auf sich zukommen lassen um den einen oder anderen Gegner doch noch von der Qualität der Mannschaft zu überzeugen. Der Prophet gilt sowieso mehr im eigenen Land.

Verbandsliga: TC Südwarndt Großrosseln 1 – Herren 40-2 ausgefallen 

Landesliga: Damen 40 – SG Nunkirchen-Weiskirchen 1 13:8

Auch den Prüfstein Nunkirchen-Weiskirchen meisterten unsere Damen 40 mit Bravour auf der heimischen Anlage und sind vorläufig Spitzenreiter in der Tabelle.

Auf Pos. 1 lieferte Elke Macek-Michalik eine tolle Leistung mit 6:1 und 6:2, und ebenso Kerstin Labouvie  auf 6 mit jeweils 6:1. Ihnen folgte Martina Huwig-Heible mit 7:5 und 6:2. Daniela Heene-Niesen verlor, nach hart umkämpftem 1. Satz mit 7:5, den zweiten mit deutlichem 1:6. Den anschließenden Match Tie-Break entschied sie aber zu ihren Gunsten mit 10:5. Ein Marathon-Match von über zweieinhalb Stunden lieferte sich Anke Thomé mit ihrer Gegnerin. Nach 4:6 und 7:6 entschied der Match  Tie-Break mit 13:11 für Anke. Tanja Laville musste sich ihrer Gegnerin mit 1:6 und 2:6 beugen, war aber darauf zusammen mit Kerstin Labouvie der Match-Winner in den Doppeln, die man mit sehr viel Risiko und nicht für jeden verständlich, aufgestellt hatte. Doppel 1 und 2 gingen an die erfahrenen Doppelspielerinnen aus dem Hochwald.

Nach diesem Spiel kann man sich einschätzen und weiß, dass man ohne weiteres vorne mitspielen kann und somit zum Kreis der Favoriten zählt.

Sonntag, 21.05.

Landesliga: Damen 2 – STC Blau-Weiß Saarlouis 1 7:7  

Außer der Nummer 1 von Saarlouis, waren unsere Damen 2 von der Papierform her besser aufgestellt. Das sollte aber keine Rolle spielen.

An Pos. 1 war Franziska Brülls gegen ihre bärenstarke Gegnerin, mit einer deutlich besseren LK, überfordert. Franzi verlor mit 0:6 und 1:6 ihr Einzel. Alena Niesen blieb mit 3:6 und 1:6 ebenfalls nur zweiter Sieger. Für die Habenseite sorgte Robin Oberst mit 6:3 und 6:0 und Leah Reiter mit 6:0 und 6:1.

Für die Doppel konnte Saarlouis nur noch zwei Leute aufbieten. Die machten ihre Sache aber gut und gewannen gegen unser Doppel, das von Robin und Franzi gespielt wurde, mit 6:4 und 6:3.

Das eine oder andere Spiel sollte man schon noch gewinnen, denn ein Abstieg wäre mit diesem Spielermaterial fast schon eine Katastrophe. Aber da wollen wir nicht drüber nachdenken.

A-Klasse: Herren 1 – TC Ludeiler 2 12:9

Diese Angelegenheit hatten sich unsere Herren etwas leichter vorgestellt. Die Gefährlichkeit der Gäste lauerte eher im Verborgenen. Das mussten Clemens-Julian Jaaks erfahren mit 1:6 und 0:6, ebenso Dennis Jakob mit 1:6 und 3:6 und anschließend Marc Ames mit 2:6 und 3:6. Für den Gleichstand in den Einzeln sorgten Daniel Kalleder mit 6:0 und 6:2, genau wie Joshua Laville, nur umgekehrt und Christian Olmscheid mit 7:6 und 6:2. Clemens-Julian zusammen mit Markus Probst hatten im zweiten Doppel mit 6:3 und 6:2 die Nasen vorn. Auch Daniel und Joshua waren mit 7:6 und 6:3, in einem Doppel erfolgreich, das überwiegend von lautstarken, verbalen Ausbrüchen seitens  der Gegner geprägt war. Doppel drei nahmen die Gäste mit nach hause.

Zwei Spiele, zwei Siege. So kann es weitergehen für unsere Herren und ihre anschließenden Siegesfeiern, die aber auch bei Niederlagen stattfinden, wie es die Vergangenheit schon gezeigt hat.

Juniorinnen u 15 – TC Riegelsberg 2 14:0 

Wenn es auch nicht die erste Garnitur von Riegelberg war, so unterstrichen unsere Mädels ihre Topform und erreichten wiederum ein Ergebnis zu Null.

Diana März und Lea Nicola gewannen ihre Sätze ohne Spielverlust. Jeweils nur drei Punkte für die Gegnerinnen ließen Jule Weber und Ella Heisel zu.

Die Doppel verliefen ähnlich. Auch hier war für die jungen Damen aus Riegelsberg nichts zu holen. Jule und Diana gewannen locker mit 6:1 und 6:0. Auch im 2. Doppel von Rot-Weiss gab es nichts zu kritisieren. Ella und Maja Hawner hatten ihre Gegner mit 6:3 und 6:0 voll im Griff. 

Liebe Mädels, an die langen Gesichter bei den Gegnern und deren Eltern müsst ihr euch noch gewöhnen. Aber trotzdem weiter so.

TC Riegelsberg 2 – Junioren u 15 0:14  

Das gleiche Endergebnis wie die Mädels schafften unsere Juniorinnen u 15 ebenfalls gegen die zweite Mannschaft von Riegelsberg, nur nicht ganz so locker, und das Spielende gegen zwanzig Uhr kündigt von einem teilweisen Marathon-Match. Doch zunächst gewann Kai Vettori sein Einzel mit 6:1 und 7:5, Philipp Bellmann mit 6:1 und 6:4, Leonhard Merl, nach 6:3 und 3:6 in den Sätzen, den Match Tie-Break mit 10:6 und Joel Semehic mit 7:5 und 6:2. Das Doppel von Kai und Philipp ging mit 6:2 und 6:1 rasch über die Bühne, aber Doppel 2, gespielt von Leonhard und Joel strapazierte die Geduld der Zuschauer und endete wie schon erwähnt etwa zum Beginn der Tagesschau, jedoch noch erfolgreich mit 7:5 und 6:2.

Weiter so. Das Saisonziel kann nur Landesliga heißen, das muss einfach drin sein.