Neujahrsempfang 2023 beim TC Rot-Weiss Dillingen

 

Nach zwei Jahren war es wieder einmal soweit, die Pandemie die soweit am abklingen ist, ließ dieses Jahr den Neujahrsempfang unseres TC Rot-Weiss Dillingen wieder zu. Am Sonntag, den 15. Januar traf man sich im geschmückten Clubhaus zu dieser traditionsreichen Feierlichkeit. Nach einem kurzen Vortrag, in dem der 1. Vorsitzende Jörg Hawner die Situation des Vereins schilderte, die außergewöhnlichen finanziellen Belastungen die in Zukunft wohl anfallen werden, sowie auch entsprechende Instandsetzungsarbeiten an den Gebäuden. Ebenfalls auf dem Programm standen die Ehrungen der Mannschaftsmeister sowohl auch die, der einzelnen Spielerinnen und Spielern, welche sich im letzten Jahr besonders ausgezeichnet hatten. Eine Gedenkminute hatte man dann auch für Herrn Edwin Jager, der uns in 2021 verlassen hatte, ein treuer „Rot-Weisser“ und unsere wichtige Verbindung zum Saarländischen Tennisbund. Unserem lieben verstorbenen Peter Eisenbarth galten dann noch ein paar besondere Worte. Her Bürgermeister Franz-Josef Berg konnte noch einiges hinzufügen, nämlich die Glückwünsche der Stadt zu überbringen und die Verdienste der einzelnen Dillinger Sportvereine zu würdigen, in diesem Falle der TC Rot-Weiss. Ebenfalls seine Aufwartung hatte Herr Dittmar Wächter an diesem Tag dem Club gemacht, wie auch unser ehemaliger Vorsitzender Herr Patrick Gindorf, der in seiner Amtszeit vieles für die Rot-Weissen getan hatte.

 

Gegen 12,30 Uhr konnte Jörg Hawner das Buffet eröffnen, das wiederum reichlich und gelungen war. In gemütlicher Runde ließ man diesen Tag ausklingen und so Mancher machte sich erst in der Dunkelheit auf den Heimweg.

„Hai, aich bin da Pedder“, diese Begrüßung mit einem festen Händedruck, war fast zwei Jahrzehnte das Ritual von unserem Peter Eisenbarth in seiner Funktion als Sport- und Platzwart. Als Begrüßung von Gästen, die zum ersten Mal unserer Anlage besuchten, baute er schon gleich einen freundlichen und vertrauten Kontakt auf. Ob das die Spielerinnen oder Spieler von anderen Vereinen, oder die Eltern der jugendlichen Gäste waren spielte keine Rolle. Man wusste an wen man sich wenden konnte. Peter war der Letzte, der dann nach dem Ende der Medenspiele am Wochenende die Anlage verlies, ohne nicht vorher die Plätze für den nächsten Tag vorzubereiten.

Diese und so manch andere Eigenarten unseres „Pittchens“ werden wir in Zukunft vermissen. Peter ist nach kurzer, schwerer Krankheit am 05.01.2023 von uns gegangen und hinterlässt sowohl als Sport- wie auch als Platzwart eine große Lücke, die sich nur schwer schließen lässt. Peter Eisenbarth war auch eine Persönlichkeit die über die Grenzen unseres Vereins bekannt war, sei es bei anderen Clubs wie auch beim Saarländische Tennisbund.

 

Lieber Peter, wir alle werden dich vermissen und du wirst noch lange in unserer Erinnerung den verdienten Platz finden. Servus, Peter!

                           

                               Neujahrsempfang beim TC Rot-Weiss Dilllingen

 Worauf man zwei Jahre verzichten musste- der Pandemie geschuldet- kann in 2023 endlich wieder in Angriff genommen werden, nämlich der traditionelle Neujahrsempfang des TC Rot-Weiss Dillingen e.V. Zu dieser Veranstaltung, die am 15.01.2023 ab 11,00 Uhr in den Räumen des Clubhauses stattfindet, sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner unseres Vereins eingeladen. Nach dem obligatorischen Sektempfang folgen dann die Mannschafts- und Siegerehrungen Einzelner, sowie eine kurze Vereinsanalyse. Ein reichhaltiges Mittagsbuffet sorgt dann für die notwendigen Kraftreserven, sollte der Nachmittag doch etwas länger werden.

 

Die Rot-Weissen von Dillingen freuen sich auf euren zahlreichen Besuch.

2023

 

Man wird nicht älter, sondern besser!

(Theodor Fontane)

 

In diesem Sinne: Happy New Year!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Medenspiele vom Wochenende

 

Samstag, 24.09.2022

 

Saarlandliga

Herren 50 – TC 1979 Ommersheim 1                                                     2:19

Die Tristesse der vergangenen Spiele setzte sich auch in der letzten Begegnung fort. Unsere Herren 50 konnten nur 4 Leute bereitstellen, wobei der an Pos. 4 spielende Bodo Rehr sein Einzel schon nach kurzer Zeit abbrechen musste. An Pos. 1 spielte Gernot Witzman über zweieinhalb Stunden gegen einen Gegner mit der gleichen Spielanlage. Gernot verlor im Match-Tie-Break mit 3:10, nach langen Sätzen, die 7:6 und 4:6 endeten. Klaus Steuer hatte mit jeweils Doppelnull das Nachsehen. Als Einziger konnte Ralf Beckstein einen Sieg für die SG verbuchen. Seine Ergebnisse überzeugten mit 6:1 und 6:2.

Die Doppel überließ man den Gästen.

Diese 50er Mannschaft wird es in der nahen Zukunft so nicht mehr geben, und niemand wird sie in dieser Form vermissen.

 

 

Verbandsliga

TC Schmelz 2 – Herren 30                                                                            12:9

Das letzte Spiel der Herren 30 war genauso enttäuschend durch die chronische Unterbesetzung der Mannschaft. An Pos. 1, 2 und 3 konnten Heiko Weyand, Patrick Klein und Mike Wiezorek Erfolge verbuchen. Aber das war es dann auch schon. An 4 musste Jan Braun frühzeitig abbrechen und Pos. 5  und 6 waren nicht besetzt. In den Doppeln gab es dann noch 3 Punkte für die Gäste. Patrick und Mike gewannen mit 3:6, 7:6 und 11:9. Doppel 2 Und 3 musste man den Gegnern schenken.

 

 

Medenspiele vom 17.09.2022

Samstag, 17.09.

 

Saarlandliga

Herren 50 – TC Saarpfalz Homburg-Einöd 1                                         4:17

Trotzdem unsere Herren einmal vollzählig, jedoch nicht in Bestbesetzung, angetreten waren, hatte man gegen den Tabellenführer und Titelanwärter keine Chance. Lediglich Thomas Hessz und Roman Lauer sorgten für das Positive mit 5:7, 6:3 und 10:6, sowie mit jeweils 6:4. Gernot Witzmann, Erich Bungart, Ralf Beckstein und Bodo Rehr verloren ihre Matches mal mehr mal weniger deutlich. Die Doppel konnte man abhaken und so hatte man noch etwas vom Samstag.

 

Verbandsliga

TC Gresaubach 1 – Herren 30                                                                    19:2

Gegen den Tabellenzweiten kam unsere SG so richtig unter die Räder. Mit 6:3 und 6:2 ist der Erfolg von Patrick Klein noch hervorzuheben. Heiko Weyand hatte mit 3:6 und 1:6 ein noch annehmbares Ergebnis. Alle anderen kamen über maximal 2 Spiele in den Sätzen nicht hinaus. In den Doppeln konnte Patrick mit Frank Rejek mit einem 1:6, 6:4 und 4:10 gerade noch mithalten. Die beiden anderen endeten 0:6 und 2:6, sowie 5:7 und 3:6.

 

Landesliga

SG Niedtal 1 – Damen 50                                                                             4:17

Die Vorbehalte und Zweifel an der eigenen Fähigkeit lösten sich für unsere Damen ziemlich schnell in Luft auf. Man war auf eine größere Gegenwehr von Seiten der Niedtaler eingestellt. Zwar hatte Patricia Groß auf Pos 1 einen schweren Stand und musste sich erst im Match Tie-Break geschlagen geben nach 2:6 und 7:6 in den Sätzen. Elena Scholz hatte das gleiche schwierige Spiel und gestaltete die Sätze kurioserweise mit 6:1, 1:6 und 12:14. Das wars dann aber auch schon für die Gastgeber. Martina Huwig-Heible konnte mal wieder ein Match mit 6:2 und 7:5 auf der Habenseite verbuchen. Kristina Boschulte war mit jeweils 6:0 nicht lange unterwegs, ebenso wie Tanja Laville, die lediglich 1 Spiel abgab. Daniela Heene brauchte nicht einzugreifen, da ihre Gegnerin nicht zur Verfügung stand. Dafür stand sie erfolgreich an der Seite von Kristina im zweiten Doppel, das 6:1 und 7:5 endete. Doppel 1 und 3 wurden wegen Verletzungen der Gastgeber nicht gespielt, wobei Doppel 1 bei einem Stand von 6:1 für Patricia und Elena aufgegeben wurde.

Mit diesem Sieg hat man nun die Meisterschaft verdient gewonnen und kann im nächsten Jahr in der Verbandsliga angreifen. Viel Glück hierzu.

Sonntag, 18.09.

 

Verbandsliga

Juniorinnen u 18 1 – TC Schwarz-Weiß Merzig                                      0:14

Die hohe Niederlage unserer Mädel lag nicht in erster Linie daran, dass man in Unterzahl angetreten war, sondern auch die Qualität des Gegners spielte eine große Rolle. So sind die Ergebnisse erklärlich. An 1 versuchte Ella Heisel ihr Möglichstes. Doch über jeweils 1:6 kam sie nicht hinaus. Ebenso erging es Jule Rath mit 1:6 und 0:6 und Rubina Jacob ereilte die Höchststrafe. Das setzte sich auch im einzigen Doppel fort, das Ella und Jule den Gegnerinnen mit 1:6 und 2:6 überlassen mussten.

Das letzte Spiel ist vorüber und wir können eine allgemein gute Bilanz ziehen. Man wird im schlechtesten Fall im oberen Tabellendrittel überwintern und das kann sich sehen lassen.

 

 

 

Medenspiele vom 10.09.2022

Samstag, 10.09.

 

Saarlandliga

Herren 50 – TC Rot-Weiß Brotdorf                                          0:21

Die SG konnte mal wieder nur 4 Spieler aufbringen, und das gegen eine Spitzenmannschaft in dieser Klasse. So kann man jene Angelegenheit auch in wenigen Sätzen zusammenfassen. An Pos.  1 verlor Gernot Witzmann mit 2:6 und 1:6. Thomas Hessz erging es mit 1:6 und0:6 nicht besser. Christian Warken auf der drei, noch gehandicapt durch eine Verletzung, und der somit fehlenden Spielpraxis, schenkte dem Gegner die Sätze. Günter Schleich hatte mit 2:6 und 3:6 noch das beste Ergebnis. Die SG konnte auch nur ein Doppel stellen, das mit 1:6 und 0:6 an Brotdorf ging.

Sonntag, 11.09.

 

Verbandsliga

TC Düppenweiler1 – Herren 30                                                 11:10

In Anbetracht der Umstände, dass die SG mit nur 4 Spielern angereist war, und zudem auf ihre Nummer 1 verzichten mussten, ist das Ergebnis doch beachtlich. Heiko Weyand, an Pos. 1, wieder genesen, konnte sich mit 6:4 und 7:5 durchsetzen, ebenso wie Patrick Klein mit 6:3 und 6:2. Mike Wiezorek, ebenfalls nach einer Krankheitspause wieder an Bord, verfehlte im Match-Tie-Break seinen Sieg mit 8:10, nach ausgeglichenen Sätzen. Neuling Pascal Sackritz verlor mit Doppelnull. Da bei 8:4 für die Gäste nichts mehr zu verlieren war, ging man die Doppel etwas geruhsamer an und gab folglich auch Doppel 1 und 2 an die Gäste. Doppel 3 konnte nicht gestellt werden.

TC Rot-Weiß Brotdorf – Juniorinnen u 18 1                              2:12

Mit einem deutlichen Sieg fuhren unser Mädel an diesem Tag nach Hause. Die Gastgeberinnen konnten nur drei Spielerinnen aufbringen, und das brachte schon die halbe Miete. An Pos. 1 verlor allerdings Ella Heisel mit 2:6 und 4:6. Einen deutlichen Sieg mit 6:0 und 6:2 konnte Teresa Bauer, schon auf Pos.2 gerückt, verbuchen. Rubina Jakob gab ihr Debut mit 6:4 und 7:6. Im einzigen Doppel überzeugten Ella und Maren Conrad mit jeweils 6:4.

 

Mittlerweile hat man den zweiten Tabellenplatz erreicht und den könnte man eventuell am Schluss auch behalten, schaut man sich die zwei nächsten Begegnungen an. 

Medenspiele vom 03.09.2022

Samstag, 03.09.

 

Saarlandliga

SG WMA Nordsaar 1 – Herren 50                                             12:9

Wiederum waren unsere Herren von der SG in der schon bekannten, inzwischen chronischen, Unterzahl ins nördliche Saarland gereist. Markus Oellerich konnte wenig ausrichten an Pos. 1 mit jeweils 0:6. Wolfgang Kieferverlor etwas moderater mit 3:6 und 1:6. Der Gegner von Roman Lauer musste nach dem ersten Satz, der 6:3 für Roman endete, verletzt aufgeben. Günter Schleich gewann mit 6:2 und 6:4. Den höchsten Sieg fuhr Achim Giro ein mit 6:0 und 6:2. Von den anschließenden Doppeln gingen 2 an die Gastgeber und 1 nahm man mit nach Hause.

Verbandsliga

Herren 30 1 – TC Rehlingen 1                                                    7:14

Die Herren 30 von der SG Saarlouis/Dillingen konnten nur mit 4 Spielern antreten, und da war eine Niederlage schon vorprogrammiert. Zwar ließen Daniel Kopeinigg und Patrick Klein ihren Gegnern mit jeweils 6:0 und jeweils 6:1 keine Chance, aber dafür verloren Dieter Winter und Frank Rejek ebenso deutlich. Die zwei Doppel teilte man sich anschließend.

Durch dieses Ergebnis hat man natürlich die Tabellenführung verloren, kann aber hoffen in dem nächsten Spiel mit den, bis dahin wieder genesenen Spielern, einiges gerade rücken zu können.

Sonntag, 04.09.

 

Verbandsliga

Juniorinnen u 18 1 – TC Losheim 1                                          12:2

In schwacher Besetzung und in Unterzahl stellten sich die jungen Damen von Losheim vor. Gegen eine sehr starke Gegnerin hatte Ella Heisel nur im ersten Satz die Möglichkeit eines Sieges. Aber nach 5:7 ging der zweite Satz deutlich zu Null an die Kontrahentin. Hingegen hatte Jule Rath keine Probleme und gewann überlegen mit 6:0 und 6:2. Gegen eine, von der LK wesentlich höher eingestuften Gegnerin, behielt Teresa Bauer mit konsequentem Spiel mit 6:3 und 6:1 die Oberhand. Das einzige Doppel tüteten Ella und Jule mit 6:1 und 6:2 locker ein.

 

 

 

Medenspiele vom 27.08.2022

Samstag, 27.08.

 

Verbandsliga

DJK Hühnerfeld, Abt. Tennis 1 – Mixed ü 40                                                        5:9

Zum letzten Spiel in der Verbandsliga musste unsere SG zum Tabellenletzten Hühnerfeld. Trotz des übersichtlichen Aufgebots konnte doch noch ein knapper Sieg eingefahren werden und ein dritter Platz in der Endtabelle erreicht. Gernot Witzmann hatte mit seinem Gegner wenig Arbeit mit 6:2 und 6:0. Ebenfalls war Karin König die Dominierende beim jeweiligen 6:2. Tanja Laville musste mit 7:6 und 6:4 schon etwas mehr investieren. Bodo Rehr hatte verletzungsbedingt im 1. Satz aufgegeben und somit das Match seinem Gegner überlassen. Aus diesem Grund ergab sich auch nur ein Doppel, welches Gernot und Karin mit 6:3 und 6:2 für unsere SG entscheiden konnten. Doppel 2 blieb kampflos bei den Gastgebern.

 Wie schon erwähnt hat man einen annehmbaren Tabellenplatz erreicht und für das nächste Jahr müsste man sich noch einiges überlegen für ein besseres Abschneiden. 

Medenspiele vom 20.08.2022

Samstag, 20.08.2022

 

Verbandsliga

SG Heiligenw/LW-Reden 1 – Mixed ü 40                                                       12:2

Gegen den Tabellenführer, der von der LK-Klassenform sich kaum von unserer SG unterschied, kam es zu einem „déjà-vu“ Erlebnis das stark an das Spiel gegen Heusweiler erinnerte. Als Einziger konnte Wolfgang Kiefer sich mit 7:6 und 6:0 behaupten. Ralf Beckstein, körperlich nicht ganz auf der Höhe, spielte 2:6 und 4:6, Karin König 0:6 und 2:6 und Senta Beckstein war mit jeweils zu Null nicht gerade in bester Form. Das ganze Dilemma setzte sich dann in den Doppeln fort. Hier schafften es Bodo Rehr zusammen mit Karin die Sätze mit der Höchststrafe zu beenden. Günter Schleich und Tanja Laville hatten mit jeweils 1:6 in den Sätzen auch nicht gerade den besten Tag erwischt.

 Den nächsten Gegner wird man wahrscheinlich wieder schlagen können und so kann man sich über einen dritten Tabellenplatz doch noch freuen, obwohl der Abstand zu den Plätzen 2 und 1 nicht gerade gering ist.

Landesliga

Mixed Aktive – SG Elversb/Friedrichst. 1                                                       12:2

Die Gäste waren mit einer größeren Truppe angereist, aber Masse ist nicht gleich Klasse. Außer Maren Conrad, die auf Pos 4 mit 4:6 und 2:6 ihre Sätze abgab, hatten die Übrigen keine Probleme ihre Matches deutlich durchzubringen. Clemens Jaaks spielte jeweils 6:3, Niklas Holbach zeigte nur im zweiten Satz etwas Nerven, gewann aber ungefährdet mit 6:1 und 6:4 und Alena Niesen hatte mit 6:3 und 6:0 auch nichts zu verschenken. Im zweiten Doppel ließen Maren und Niklas ihre Gegner mehr ins Spiel kommen und mussten dann entsprechend über den Match-Tie-Break, den sie aber mit 10:4 für sich entscheiden konnten. Clemens und Alena machten sich wenig Mühe mit 6:0 und 6:1.

Ein zufriedenstellendes Ergebnis gegen einen, zugegebenermaßen, schwachen Gegner.

Sonntag, 21.08.

 

TV 1886 Bexbach, Abt. Tennis 2 – Mixed Aktive                                              5:9

Am Sonntag konnten zumindest die Herren der Mixed-Runde da weitermachen, wo sie am Tag vorher aufgehört hatten. Clemens und Niklas nahmen das Ganze wiederum ziemlich locker und gewannen ihre Sätze mit 6:2 und 6:4, sowie mit 6:3 und 6:1. Diesmal war, nach langer Wettkampfpause, wieder Lena Kluthe mit an Bord und die zeigte mit 6:1 und 6:4, dass sie nichts verlernt hatte. Lediglich Jule Rath musste sich mit 1:6 und 0:6 geschlagen geben. Die Doppel verliefen nicht gerade nach Wunsch. Hier verloren Clemens und Lena unverständlicher Weise mit 4:6 und 2:6. Niklas und Jule taten sich ebenfalls schwer, konnten die Sache dann doch noch im Match-Tie-Break mit 10:8 für Dillingen entscheiden, nach 5:7und 6:3 in den Sätzen.

Vielleicht waren die beiden Spiele hintereinander doch etwas zu viel und man sollte dementsprechend etwas auf die Terminvergabe in Zukunft achten.

 

 

Medenspiele vom 13.08.2022

Samstag, 13.08.

 

Verbandsliga

Mixed ü 40 – TC Rot-Weiß Heusweiler                                                  2:12

Heusweiler war nicht nur zahlreich, sondern auch mit einer starken Truppe angereist. An Pos. 1 konnte sich Gernot Witzmann in einem schweren Match mit 3:6, 6:2 und 10:6 zwar noch durchsetzen, aber es sollten die einzigen Punkte bleiben. Günter Schleich verlor seine Sätze mit 6:7 und 3:6, Patricia Groß hatte es mit einer erfahrenen Gegnerin zu tun und musste sich mit 3:6 und 1:6 begnügen. Senta Beckstein verlor unglücklich im Match-Tie-Break nach 6:3 und 3:6 in den Sätzen. Auch in den Doppeln war Heusweiler klar überlegen. Ralf Beckstein und Tanja Laville verloren überraschend deutlich mit jeweils 2:6. Senta und Gernot waren mit 3:6 und 6:7 schon etwas näher dran.

 

Wenn man auch die Stärke von Heusweiler anerkennen musste, war die Enttäuschung über die, doch schmerzliche, Niederlage zu spüren. 

              Sommercamp des TC Rot-Weiss Dillingen

 

“The same procedure as every year” bedeutete auch dieses Jahr wieder das Stattfinden des, bei Jung und Alt beliebten, Sommercamps des TC Rot-Weiss Dillingen. Für die Einen sorgten Julian Müller und sein Trainerteam für eine sinnvoll ausgeführte Beschäftigung der über 28 Teilnehmer und für die Anderen bedeutete es einige erholsame Stunden. Wie schon erwähnt hatte unser Julian einige Kollegen zur Verstärkung geordert, unter anderem Tim Beckstein, Alexander Rau, Deborah Lux und kurzzeitig noch Simon Junk, die übrigens ihre Sache hervorragend machten. Neben der Technik wurden auch Ausdauer und Koordination trainiert und alles was fürs Tennisspielen wichtig ist. Von 10,00 Uhr bis 16,00 Uhr hatten Trainer und Teilnehmer, bei nicht immer angenehmen Temperaturen, einiges zu tun. Dazwischen versuchte Clubwirt Klaus die ganze Gesellschaft bei Kräften zu halten mit einem deftigen Mittagstisch. Für den Donnerstag hatte Platzwart Peter, die clubeigene „Festwiese“ vorbereitet und mit Tischen und Bänken bestückt. Für 19,00 Uhr hatte Julian auch die Eltern der Teilnehmer eingeladen und es trafen sich somit über 60 Personen zu einem gemütlichen Grillabend, der sich noch lange hinzog. Die etwas Älteren hatten, wie in jedem Jahr, schon ihre Zelte aufgebaut um den Rest der Nacht darin zu verbringen, wenn es auch nur wenige Stunden waren.

 

Insgesamt wieder einmal eine gelungene Veranstaltung und damit geht auch der Dank einher an Julian mit seinem Trainerteam, die Eltern, die den Fahrdienst übernommen hatten und alle Verantwortlichen und Helferlein seitens des Vereins.

v. l. Julian Müller, Alexander Rau, Tim Beckstein, Deborah Lux

Weitere Fotos in der Fotogalerie


                    Mitgliederversammlung des TC Rot-Weiss Dillingen

 

Wie schon berichtet, fand am Donnerstag, dem 28.07.2022, um 18,30 Uhr eine außerordentliche Mitgliederversammlung des TC Rot-Weiss Dillingen statt. Im Mittelpunkt standen vornehmlich die Ergänzungswahlen einiger Vorstandsmitglieder.

Als neuer 1. Vorsitzender wurde Jörg Hawner einstimmig mit zwei Enthaltungen gewählt.

Als zweiten Vorsitzenden schlug man Jörg Conrad vor, der die Wahl mit einer Stimmenthaltung annahm.

Neuer Kassenwart wurde Jan Ball, ebenfalls einstimmig gewählt.

Als Beisitzer für den Breitensport stellte sich Jana Hoffstetter zur Verfügung und Jezebel Rehr übernimmt fortan die Position als Beisitzer für den Bereich Social Media.

Medenspiele vom 30.07.

Samstag, 30,07.

 

Verbandsliga

TC Südwarndt Großrosseln 1 – Mixed 40+                            3:11

Unser Mixed-Team konnte bereits im ersten Spiel einen beachtlichen Erfolg verbuchen. Im Herreneinzel schlug Gernot Witzmann seinen Gegner mit 7:6 und 6;4. An Pos. 2 hatte Ralf Beckstein nur geringe Mühe mit überzeugendem 6:2 und 6:1. Patricia Gro0 war im Dameneinzel angetreten und musste viel arbeiten beim 4:6, 6:2 und 10:4. Senta Beckstein konnte es mit jeweils 6:2 etwas ruhiger angehen. In den Mixed-Doppel konnten Ralf und Tanja ihre Gegenüber mit 6:2 und 6:1 deutlich auf Distanz halten. Im zweiten Doppel hatte Bodo Rehr seinen Einsatz. An der Seite von Patricia musste er aber sein Spiel im Match-Tie-Break mit 12:14 abgeben, nach 6:7 und 6:3 in den Sätzen.

 

Landesliga

Mixed Aktive – TC Rot-Weiß Altenkessel                                          4:10

 

Eine durchaus machbare Aufgabe konnte diesmal nicht bewältigt werden. Das lag aber keinesfalls an Julian Müller, der trotz einer Zerrung noch bestes Tennis zeigte und seinen Gegner mit 6:3 und 6:1 abfertigte. Auch Clemens Jaaks an 2 hatte mit 6:4 die Oberhand und profitierte schließlich vo der Aufgabe seines Gegners im zweiten Satz. Bei den Damen hatte Ella Heisel eine gleichwertige Gegnerin und verlor erst im Match-Tie-Break nach 2:6 und 6:1 in den Sätzen. Maja Hawner hatte deutliche Nachteile mit jeweils 1:6. In den Doppeln  lief es anschließend mehr als schlecht. Julian musste erstmals eine Niederlage einstecken. An der Seite von Maja spielte er 6:4, 1:6 und 8:10. Julian Jaaks und Ella Heisel waren beim 3:6 und 2:6 ebenfalls ein gutes Stück von einer passablen Tagesform entfernt. 

Der TC Rot-Weiss Dillingen gratuliert Dittmar Wächter zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.

 

 

Der TCRot-Weiss Dillingen, gratuliert seinem langjährigen Vereinsmitglied und engagiertem Tennisfreund Dittmar Wächter zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande, welches ihm ein einer Feierstunde am 19. Juli in der Staatskanzlei von der Ministerpräsidentin des Saarlandes, Frau Anke Rehlinger, überreicht wurde. Der Verein schließt sich der Würdigung seiner jahrelangen Verdienste für das Sportgeschehen im Saarland, vornehmlich für seine Stadt Dillingen und deren Vereine an. Wir wünschen ihm an dieser Stelle alles Gute für die Zukunft und in seinem Verein noch viele Ballwechsel mit seiner Truppe.

Medenspiele vom 22. - 24.07

 

Freitag, 22.07.2022

A-Klasse

SG Nalb/Opp/Erb/Honzrath 1 – Kleinfeld                                                9:7

Wenn auch keinen Sieg, konnten unsere Jüngsten doch ein beachtliches, knappes Ergebnis erzielen.

 

Samstag, 23.07.

Landesliga

TC Orscholz 1 – Damen 50                                                                         9:12

An diesem Spieltag ging es zum Tabellenzweiten und ebenfalls Titelanwärter Orscholz. Die Begegnung hielt das was die Tabellensituation versprach. Zunächst verlor Patricia Groß ihr Einzel gegen eine bekannt starke Gegnerin mit 2:6 und 0:6. Elena Scholz, auf 2, folgte ihr jedoch mit knappen 5:7 und 4:6. Noch etwas mehr Pech hatte Tanja Laville, die ihren Match-Tie-Break mit 2:10 verlor nach 1:6 und 6:0 in den Sätzen. Für den Ausgleich in den Einzeln waren dann allerdings Kristina Boschulte mit deutlichem 6:2 und 6:0, Senta Beckstein, mit tollem Einsatz, mit 5:7, 6:1 und 10:8 und Daniela Heene-Niesen mit ebenfalls souveränem 6:1 und 6:2 zuständig. Die Doppel mussten nun das Match entscheiden. Doppel 1, gespielt von Elena und Senta, konnte man mit 5:7 und 4:6 den Gastgebern überlassen. Dafür gingen Doppel 2 und 3 an unsere Damen. Kristina und Tanja ließen ihren Gegnerinnen mit 6:1 und 6:2 wenig Möglichkeiten und Patricia gab sich mit Daniela mit jeweils 6:2 ebenfalls keine Blöße.

Ein Spiel steht noch aus für die 50er Damen. Natürlich sollte man mit diesem Gegner keinerlei Probleme haben. Ein deutlicher Sieg wäre das Ausrufezeichen hinter einer hervorragenden Saison und man hätte die Meisterschaft mit einer weißen Weste eingetütet.

 

Sonntag, 24.07.

Verbandsliga

TC Blau-Weiß Wallerfangen – Juniorinnen u 18                                      12:2

Stark ersatzgeschwächt und zudem noch in Unterzahl waren unsere jungen Damen zum benachbarten Verein angereist. Positiv ist das Spiel von Ella Heisel zu bewerten, die mit klaren 6:0 und 6:2 deutliche Akzente setzte. Auf Pos. 2 musste Teresa Bauer aufrücken und war mit 1:6 und 0:6 leider gegen ihre routinierte Gegnerin machtlos. Maren Conrad konnte zudem ihr Spiel wegen einer Verletzung nicht beenden. Im einzigen Doppel gaben Ella und Teresa ihr Möglichstes und waren letztlich mit 3:6 und 4:6 nahe am Gegner.

Landesliga

Herren 19-29 – TC Schwarz-Weiß Bous 2                                                 0:14

Angesichts des Tabellenführers und dass man nur mit 3 Spielern aufgelaufen war, hielt sich die Begeisterung unserer Herren für diese Begegnung ziemlich in Grenzen. Joshua Laville, noch im „Holliday-feeling“, hatte mit sich selbst die meisten Schwierigkeiten. 0:6 und 1:6 war das Ergebnis. Clemens Jaaks war nur im ersten Satz mit 5:7 in Spiellaune. Der zweite endete mit 1:6. David Dinari war mit 1:6 und 0:6 ebenfalls etwas überfordert. Im einzigen Doppel, das sowieso nichts hätte ändern konnte, spielten Clemens und David noch ein wenig für die Galerie mit 5:7 und 3:6.

 

 

Medenspiele vom 15.07-16.07.

 

Freitag, 15.07.

A-Klasse

Kleinfeld – TC Schwarz-Weiß Bous 1                                            1:15

 

Samstag, 16.07.

Verbandsliga

Herren 30 – TC Beaumarais-Lisdorf 1                                          16:5

Einen überzeugenden Sieg konnte die SG auf der Saarlouiser Anlage gegen den Nachbarverein einfahren. Daniel Kopeinigg, Heiko Weyand, Patrick Klein, Mike Wiezorek und Frank Rejek gewannen ihre Einzel zum größten Teil mehr als deutlich. Lediglich Dieter Winter verlor mit 2:6 und 1:6. Dafür schaffte er dann wieder einen Zweisatzsieg im zweiten Doppel an der Seite von Heiko. Daniel und Mike gewannen Ihres zu Null und Doppel 3 nahmen die Gäste mit.

Landesliga

Damen 50 – TC Grün-Weiß Reisbach 1                                        11:10

So eng wie das Ergebnis, so spannend war auch die Begegnung an diesem Spieltag. Nach den Einzeln hatten die Dillinger Damen mit 8:4 noch deutlich die Nasen vorn. Dafür sorgte an Pos. 1 Patricia Groß mit 6:2, 5:7 und 13:11. Genauso spektakulär war das Spiel von Kristina Boschulte an 3. 5:7, 6:1 und 11:9 war eine Parallele. Tanja Laville hatte kaum Schwierigkeiten beim jeweiligen 6:1 in den Sätzen. Für Daniela Heene Niesen waren nur im ersten Satz Probleme angesagt mit 7:6, meisterte dann den zweiten aber deutlich mit 6:2. Martina Huwig-Heible und Senta Beckstein verloren ihre Matches mehr oder weniger deutlich. Für den Gesamtsieg brauchten unsere Damen folglich nur noch ein Doppel, was sich jedoch als schwierig herausstellen sollte. Patricia und Kristina verloren mit 3:6 und 6:7 und Doppel 2, gespielt von Martina und Senta hatten beim 1:6 und 3:6 wenige Möglichkeiten. Also musste Doppel 3 alles reißen. Und das taten Daniela und Tanja mit Erfolg. 6:2 und 6:4 lautete das Ergebnis und bescherte Dillingen den knappen Sieg.

Die Damen 50 konnten ihre vordere Tabellenplatzierung auch diesmal wieder behaupten was an sich schon ein großer Erfolg ist.

Herren 19-29 – TC Bisttal Überherrn                                            12:2

Die Herren aus dem Bisttal stellten keine allzu großen Anforderungen an unsere Truppe, die sich zudem noch mit Julian Müller an Pos. 1 verstärkt hatte. Folglich ist das Ergebnis von Doppelnull auch keine Überraschung. Clemens Jaaks profitierte von einem Insektenstich, der seinen Gegner aus dem Verkehr zog. Niklas Holbach spulte sein 6:0 und 6:1 routiniert ab. David Dinari tat sich hingegen schwer und musste dem Gegner im Match-Tie-Break die Punkte überlassen. Wegen Verletzungen konnten die Gäste dann keine Doppel mehr stellen und die Angelegenheit war damit beendet mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

 

 

 

 

Juniorinnen u18

 

Medenspiele vom 08.07. - 10.07.22

 

Feitag, 08.07.

A-Klasse

TC77 Völklingen-Heidstock 1 – Kleinfeld                                                 2:14

Bravo, den ersten und gleich hohen Sieg konnten unsere Jüngsten auf dem Heidstock einfahren, Glückwunsch!

Samstag, 09.07.

Verbandsliga

TV Germania 1907 Nalbach 1 – Herren 30                                               9:12

Den Auftakt konnte die SG aus Dillingen in Nalbach mit einem wichtigen Sieg erfolgreich gestalten. Zwar stand es nach den Einzeln 6:6 unentschieden, aber Doppel 1 und 2 trugen zum Gesamterfolg bei.

Landesliga

Damen 50 – TC Beaumarais-Lisdorf 1                                                      19:2

Einen ungefährdeten Heimsieg schafften unsere Damen auf der heimischen Anlage. Außer der Nummer 1 von der SG, die, allerdings nach hartem Kampf gegen Patricia Groß, spielerisch eine Nummer zu groß war, gingen alle Gegnerinnen mit deutlichen Ergebnissen vom Platz. Elena Scholz, Martina Huwig-Heible, Kristia Boschulte, Tanja Laville und Daniela Heene-Niesen gaben mal höchstens zwei Spiele in den Sätzen ab. Nach einer Verletzung konnte Beaumarais nur noch zwei Doppel bedienen, die allerdings auch nicht anders verliefen als die Einzel.

Zumindest ist man der momentane Tabellenführer. Vielleicht bleibt es ja dabei. Man wird sehen.

Sonntag, 10.07.

Verbandsliga

Juniorinnen u 18 1 – TC Schwarz-Weiß Merzig 3                                      14:0

Dass unsere jungen Damen die Partie auf der ganzen Linie kontrollierten, lag nicht nur daran, dass die Gäste lediglich 3 Spielerinnen zur Verfügung stellen konnten, sondern vielmehr an den deutlichen Einzelsiegen unserer Leute. Durch Ella Heisel (6:3 und 6:3), Jule Rath (6:0 und 6:1) und Maja Hawner mit 6:3 und 6:1 stand der Sieg schon fest. In dem verbliebenen Doppel konnte wiederum Teresa Bauer an der Seite von Ella Heisel ein konzentriertes Spiel zeigen. 6:2 und 6:0 hieß es dann letztendlich.

Landesliga

TC Honzrath 1 – Herren 19-29                                                                   12:2

Das eindeutige Ergebnis verzerrt etwas das tatsächliche Spielgeschehen. Niklas Holbach gewann zwar als einziger sein Einzel mit 6:0 und 6:1, aber Clemens Jaaks sowohl auch David Dinari verloren jeweils nur knapp in den Match-Tie-Breaks. Die Doppel verliefen ebenfalls eng. Hier waren unsere Leute ebenfalls nur in den Tie-Breaks zu schlagen.

 

Regionalliga

Herren 55 – SW Frankfurt                                                                          4:5

Trotzdem Frankfurt in Unterzahl angereist war, konnten unsere Leute keinen Vorteil daraus ziehen. Vorbildlich erwies sich wie so oft das Spiel von Ralf Beckstein, der nach 7:6 und 0:6 wieder zurückkam um den Match Tie-Break mit 14:12 zu gewinnen. Auch Achim Giro lieferte ein hervorragendes Match mit 6:3 und 6:4 ab. Nach 3:3 in den Einzeln war lediglich ein Doppel für den Gesamtsieg  zu gewinnen. Ob es nun an der Aufstellung lag, oder an einem anderen Umstand, jedenfalls wurden beide Doppel verloren und Frankfurt konnte sich über den Klassenerhalt freuen.

 

 

 

Medenspiele vom Wochenende 01.07. - 03.07.202


Freitag.01.07.
A-Klasse
TF Obersalbach – Kleinfeld                     9:7
Samstag, 02.07.
Saarlandliga
SG Wallerf./Altf./Dillingen He. 50 – SG Saarl./Merzig 1 21:0
Regionalliga
TC Oberursel – Herren 55                              6:3
Da in den Einzeln schon drei Begegnungen durch Aufgabe entschieden wurden, fällt eine
Gesamtbewertung schwer. Positiv hervorzuheben sind allenfalls die Matches von Ralf
Beckstein, der einen Sieg mit 6:4 und 6:3 verbuchen konnte und Achim Giro, der mit 4:6 und
5:7, ebenfalls ein gutes Ergebnis präsentierte. Die Doppel kann man ebenfalls wegen Spielabbrüchen durch Verletzungen unbeachtet lassen.
Vielleicht ist im letzten Spiel auf heimischer Anlage noch ein Sieg möglich. Dann könnte man den letzten Platz an einen anderen abgeben.
Sonntag, 03.07.
Verbandsliga
Juniorinnen u 18 – TC Schwarz-Weiß Bous 1 14:0
Wenn die Gäste auch nicht gerade zu den stärksten Teams gehörten, soll das aber keineswegs
die Leistung unserer Mädels schmälern. Mit 6:2 und 6:4 hatte Ella Heisel ein gutes Rezept
gegen die stereotype Spielweise ihrer Gegnerin. Jule Rath und Maja Hawner beendeten ihre
Matches locker mit 6:2 und 6:0, sowie 6:1 und 6:2. Bei Teresa Bauer zahlte sich der
Trainingsfleiß aus. 6:0 und 6:1 war das beste Tagesergebnis. Jule und Ella hatten dann auch in
den Doppeln mit 6:3 und 6:2 keine große Mühe. Maja und Teresa machten sich selbst,
zumindest im zweiten Satz, unnötiger Weise das Leben schwer und mussten nach 6:0 und 5:7
in den Match-Tie-Break. Wieder konzentrierter erarbeiteten sie sich schließlich ein verdientes
10:4.
Nach diesem Spiel kann man jetzt schon sagen, dass man in dieser Klasse keinen Gegner zu
fürchten braucht. Respektieren sollte man aber alle.

Medenspiele VOM WOCHENENDE

Medenspiele 25.06. -26.06 - LK Tagesturnier

Medenspiele:

Sonntag, 26.06.
Verbandsliga
SG Niedtaljunioren – Juniorinnen u 18 1 14:0
Im ersten Spiel der neuen Saison trafen unsere Juniorinnen schon gleich auf einen starken
Gegner. Ella Heisel spielte auf Pos. 1 1:6 und 3:6, Maja Hawner verlor mit 3:6 und 0:6 und
Dana Wagner mit 2:6 und 0:6. Auf Platz 3 gab Teresa Bauer ihr Debüt. Und vom Ergebnis
her machte sie ihre Sache recht gut. 6:4, 4:6 und 3:10 war ihr Ergebnis im Einzel. Auch im
Doppel zeigte sie an der Seite von Ella, dass man in der Zukunft noch einiges erwarten kann.
Über das Resultat von 3:6 und 6:7 kann man nicht meckern. Maja und Dana spielten jeweils
2:6.
Landesliga
TC Rot-Weiß Ensdorf – Herren 19-29 10:4
An Clemens Jaaks und Niklas Holbach, auf Pos. 1 und 2 von Dillingen, lag es nicht, dass die
erste Begegnung gleich in die Hose ging. Clemens spielte 6:3 und 6:1 und Niklas jeweils 6:4.
Christoph Andres und David Dinari waren weniger gut aufgelegt. Hier lautete das Ergebnis
1:6 und 1:6, sowie 1:6 und 2:6. In einem spannenden Doppel konnten sich Clemens und
Niklas im Match-Tie-Break mit 9:11 leider nicht durchsetzen, nach 6:2 und 6:7 in den Sätzen.
Doppel 2 ging ohne rechte Gegenwehr zu Null an die Gastgeber

Damen 50 - Landesliga

Medenspiele
Freitag, 24.06.
A-Klasse
Kleinfeld SG Dillingen/Saarwell. 1 – TC Schwalbach-Griesborn 1                  2:10
Samstag, 25.06.
Landesliga
TC Erbringen 1 – Damen 50                                                      9:12
In ihrer ersten Begegnung konnten unsere Damen es unmissverständlich verdeutlichen, dass
sie auch in der neuen Spielklasse mithalten können, zumal in den Einzeln noch zwei
Leistungsträger fehlten. An Pos. 1 musste sich allerdings Elena Scholz nach einem knappen
Ergebnis mit 5:7 und 4:6 geschlagen geben. Etwas deutlicher verlor Martina Huwig-Heible
mit 0:6 und 4:6. Kristina Boschulte sorgte dann mit 7:5 und 6:1, Tanja Laville mit 6:7, 6:2
und 10:7 und Senta Beckstein mit jeweils überzeugendem 6:1 und 6:1 für die Dillinger
Erfolge. Beate Steimer spielte im ersten Satz 7:6 und stürzte schwer im zweiten beim Stand
von 5:6, musste notärztlich behandelt werden und fiel für das Doppel aus. Patricia Groß, von
einer Verletzung noch angeschlagen, verlor das erste Doppel mit 4:6 und 1:6 an der Seite von
Senta. Elena und Tanja stellten wieder den Gleichstand her mit 6:4 und 6:3. Match-Winner
wurden Martina und Kristina. Sie spielten Doppel 3 mit 4:6, 6:3 und den Match-Tie-Break
mit 10:8.
An dieser Stelle gute Besserung für Beate und im Übrigen herzlichen Glückwunsch zum Sieg.


Regionalliga Südwest
TC Blau-Weiß Wallerfangen 1 – TEVC Kronberg 1:8
Gegen den Tabellenführer aus dem Taunus waren die Saarländer chancenlos. Lediglich hatte
Ralf Beckstein auf Pos. 2 einige Möglichkeiten und konnte mit jeweils 4:6 in seinem Einzel
dem Gegner in einem Marathon-Match einiges abverlangen. Alle anderen kamen über
maximal 3 Punkte nicht hinaus. Die Doppel verliefen ähnlich. Hier konnte man sich aber,
wegen verletzungsbedingter Aufgabe eines hessischen Spielers, ein Doppel gutschreiben.


Jugendturnier auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen.
Am Samstag, den 25.06.2022 veranstaltete der TC Rot-Weiss Dillingen das 1. Dillinger-
Jugend-LK-Tagesturnier. Ausgeschrieben war es für die Junioren und Juniorinnen u 18,
Junioren und Juniorinnen u 16 und für die u12.

Das Turnier war um 9,00 Uhr angesetzt und die letzte Begegnung dauerte bis gegen 20,00
Uhr. Die Anzahl der Jugendlichen, die aus dem ganzen Saarland zusammengekommen waren,
belief sich auf 34 Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Bei ausgezeichnetem Tenniswetter
konnten die anwesenden Gäste teilweise hervorragende Spiele bewundern. Die Turnierleitung
hatte wiederum Sportwart Peter Eisenbarth, assistiert von der Jugendwartin Sandra Hawner,
für deren Arbeit wir uns an dieser Stelle bedanken wollen.

Medenspiel 19.06.2022

Sonntag, 19.06.2022
A-Klasse
Herren 1 – TV Hülzweiler Abt. Tennis 2                                19:2
Im letzten Spiel der Meisterrunde war auch die Mannschaft aus Hülzweiler kein
ernstzunehmender Gegner. Obwohl Dillingen auf zwei Schlüsselspieler, zumindest in den Einzeln, nicht zugreifen konnte, ergaben sich daraus keinerlei Komplikationen. Daniel Kalleder an 1 hatte nur geringe Mühe mit seinem Gegenüber, der dann noch im zweiten Satz aufgeben musste. Joshua Laville hatte es eich vorgenommen seine Begegnung etwas spannender zu machen. Das gelang ihm hervorragend mit 7:6 und 7:6.

Niklas Holbach konnte seinen Gegner mit 6:0 und 6:2 jederzeit im Griff halten. Michael Kramp brauchte sich beim jeweiligen 6:1 auch keine Sorgen zu machen. Neuling David Dinari hielt sich mit jeweils 7:5 etwas länger auf dem Court auf. Christoph Andres, auf Pos. 4, verletzte sich im zweiten Satz und musste sein Match dem Gegner überlassen.

 

In den Doppeln, die Gäste konnten wegen dem Ausfall eines Spielers nur zwei stellen, vertrat Julian Müller den verletzten Christoph. An der Seite von Daniel bescherte er den Gegnern eine Lektion in Sachen Tennis. Jeweils 6:1 war das noch schmeichelhafte Ergebnis. Niklas und Michael nahmen mit 6:2 und 6:4 etwas mehr Rücksicht auf die Gäste.
Eine großartige Saison ist nun zu Ende und das Ziel, die Meisterschaft, hat man ohne
Probleme erreicht. Einen besonderen Dank geht an dieser Stelle an unseren Julian Müller, der
trotz chronischer Unterforderung, einen erheblichen Teil zu diesem Erfolg beigetragen hat.
Das soll aber keineswegs die Leistung seiner Mitspieler schmälern, die alle ihr Bestes
gegeben haben. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und willkommen in der
Landesliga

Medenspiele  11.06. - 12.06.2022


Samstag, 11.06.2022
Saarlandliga
TC Grün-Weiß Altforweiler 1 – Herren 40                            16:5


Auch in der letzten Begegnung blieben unsere Herren ohne Sieg. Da unsere Nummer 1, Heiko
Weyand, an diesem Tag nicht anwesend war, übernahm dessen Part Roman Lauer der im
Match-Tie-Break seinen Gegner mit 11:9 schlagen konnte, nach 2:6 und 7:5 in den Sätzen.
An Pos. 2 musste Christoph Bleses ebenfalls über den Match-Tie-Break, den er allerdings mit
1:10 verlor. Das gleiche geschah Erik Bach mit 8:10, nach 6:7 und 7:5. Dieter Winter, Frank
Rejek und Christof Ternes verloren glatt. In den Doppeln konnten dann noch lediglich Roman
und Christoph mit 2:6, 7:6 und 10:7 punkten. Doppel 2 und 3 blieben mit deutlichen
Ergebnissen bei den Gastgebern.
Verbandsliga

TC Ludweiler 1 – Damen 40                             16:5


Unsere Damen mussten in Unterzahl und stark ersatzgeschwächt in den Warndt reisen.
Ein ausführlicher Spielbericht hierzu lag bei Redaktionsschluss leider noch nicht vor.
Sonntag, 12.06.
TC Blau-Weiß Beckingen 1 – Damen 1 21:0
Im letzten Spiel konnten unsere Damen ihre verkorkste Saison in Beckingen mit einem, mehr
als deutlichem, Ergebnis beenden und ihren Klassenverbleib abhaken.


A-Klasse
TC Rot-Weiß Brotdorf 2 – Herren 1                                      6:15
Auch die Brotdorfer, die ja ebenfalls noch Meisterambitionen hatten, zumindest vor der
Begegnung, mussten sich der Entschlossenheit und einem absoluten Siegeswillen unserer
Jungs beugen. Dabei ließ das Ergebnis nach den Einzeln noch alles offen. Julian Müller
spielte wie gewohnt und ließ seinem Gegner nur 1 Spiel. Gegen seinen starken Kontrahenten
zeigte Daniel Kalleder eine starke Leistung, musste sich aber mit 6:7 und 2:6 geschlagen
geben. Joshua Laville stand an diesem Tag etwas neben sich, und nur so ist das Ergebnis von
0:6 und 2:6 zu erklären. Clemens Jaaks erteilte seinem Gegenüber, mit Höchststrafe, eine
regelrechte Lektion. Niklas Holbach dominierte den ersten Satz mit 6:3, verlor dann etwas
den Faden und den Satz-Tie-Break und anschließend den Match-Tie-Break knapp mit 9:11.
Michael Kramp hatte im ersten Satz mit 6:2 keinerlei Schwierigkeiten. Im zweiten Satz verlor
er allerdings etwas an Konzentration und konnte sich erst wieder im Satz-Tie-Break
zurechtfinden. Nach den Einzeln hatten beide Parteien die Möglichkeit mit zwei gewonnenen
Doppel die Meisterschaft für sich zu entscheiden. Unsere Jungs bewiesen mit der Aufstellung
der Teams besten Tennisverstand, was man von den Gegnern nicht gerade behaupten konnte.
Unser Doppel 2, gespielt von Julian und Michael, waren mit 6:2 und 6:4 nicht zu schlagen. Im
dritten Doppel konnten die Dillinger auf Konstantin Heib zurückgreifen, und der zeigte
zusammen mit Clemens dass er das Tennisspielen nicht verlernt hat. 6:2 und 6:0 war das
souveräne Ergebnis. Im Doppel 1 spielten Joshua und Daniel gegen die Nummer 1 und 2 der Brotdorfer.
In einem furiosen Match konnten sie ihre Einzelniederlagen mehr als wettmachen.
In einem wahren Tenniskrimi hatten sie mit 3:6, 7:6 und 10:8 die Nasen vorn.
Der letzte ernstzunehmende Gegner wurde an diesem Tag aus dem Weg geräumt und nach
der Pflicht dürfte es im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten noch lediglich um die Kür
gehen.


Medenspiele  05.06. - 06.06.2022

Montag, 30.05.2022
Midfeld – TC Grün-Weiß 1973 Nunkirchen                           2:12
In den Einzeln überzeugte Helena Friedrich, die im dritten Satz mit 7:3 gewinnen konnte.
Etwas Pech hatte Amelie Bach, die nach 4:6 und 6:3 den Tie-Break mit 3:7 verlor und auch
im Doppel zusammen mit Bruder Benjamin nur knapp unterlegen war.
Freitag, 03.06.
TC Grün -Weiß Reisbach – Midfeld 11:3
In den Einzeln konnte Louisa Ziegler im ersten Satz mit 5:7 sich noch gut behaupten. In den
Doppeln sorgten Bastian Bley und Ella Bop für die Dillinger Punkte mit 6:2 und 6:3.
Sonntag, 06.06.2022
A-Klasse
SG Roden/Wallerfangen 2 – Herren 1                         3:18
Dass diese Begegnung, schon im Vorfeld heiß diskutiert, eine besondere Brisanz aufwies,
ergab sich zwangsläufig durch die Besetzung der gastgebenden Mannschaft, die ihren
Ursprung zum großen Teil beim TC Rot-Weiss Dillingen hatte. Die leichte Nervosität
relativierte sich aber im Laufe der Begegnung, die unsere Leute mehr als deutlich dominierte.
An Pos. 1 spulte Julian Müller wiederum in kürzester Zeit seine Überlegenheit mit 6:1 und
6:0 ab. Daniel Kalleder spielte seine Erfahrung aus mit 6:2 und 6:3. Joshua Laville und
Clemens Jaaks trafen mit jeweils 6:0 und 6:2 auf nur wenig Widerstand. Niklas Holbach hatte
mit nur einem Spielverlust eines der besten Ergebnisse. Michael Kramp konnte mit 6:2 und
6:1 ebenfalls zufrieden sein. Da der Sieg schon durch die Einzel feststand hätte man die
Doppel etwas ruhiger angehen können, was man aber dann doch nicht tat. Julian und Niklas
schickten ihre Gegner mit der Höchststrafe vom Platz. Joshua und Michael hatten mit 6:2 und
6:3 etwas mehr zu tun und Clemens ärgerte sich mit Christoph Andres über den verlorenen
Match-Tie-Break, der 8:10 endete und einen leichten Dämpfer über den deutlichen
Gesamtsieg legte.
An dieser Stelle sollte doch noch ein Lob für die faire Einstellung der Gegner und deren Gäste
ausgesprochen werden. Man hat ja schließlich mehrere Jahre in überwiegender Harmonie
zusammen gespielt.
Für unsere Jungs gilt es noch einen Sieg, gegen einen nicht zu unterschätzenden Gegner,
einzufahren und danach könnte man noch einmal den bevorstehenden Aufstieg feiern. Bis
dahin sind auch wieder gewisse „Vorräte“ aufgefüllt.


Medenspiele vom Wochenende 28. u. 29.05.2022


Donnerstag, 26.05.
Verbandsliga
Damen 1 – TC Rot-Weiß Oberkirchen 1                  5:16


Durch die chronische Unterbesetzung lässt sich das Ergebnis leicht erklären. Allerdings hatten
einige junge Damen von der u-18 ihren ersten Einsatz in der Aktiven-Mannschaft. An Pos 1
hatte es Alena Niesen mit einer erfahrenen und starken Gegnerin zu tun. Deshalb geht das
Ergebnis von 0:6 und 1:6 in Ordnung. Ella Heisel und Jule Rath in ihrer Debütantinnenrolle
machten ihre Sache gut gegen versierte Kontrahentinnen. An Pos. 4 gelang Maja Hawner
sogar ein Sieg, musste dafür aber über den Match-Tie-Break, den sie mit 10:8 für sich
entscheiden konnte. Zusammen mit Jule holte sie sich auch das Doppel mit jeweils 6:4.
Doppel 1 nahmen die Gäste mit.


Samstag : 28.05.22



Saarlandliga

Herren 40 1 – TC Rot-Weiß Ensdorf 1                  5:16


Die Negativserie der Herren 40 von Dillingen riss auch in der Begegnung gegen Ensdorf nicht
ab. Lediglich Heiko Weyand gewann sein Einzel deutlich mit 6:0 und 6:2. Christoph Bleses
und Dieter Winter mussten sich allerdings mit hohen Niederlagen abfinden. An Pos. 4
dominierte Erik Bach zunächst sein Einzel. Nach 7:6 kam der Gegner besser ins Spiel,
gewann den zweiten Satz mit 6:3 und den anschließenden Match-Tie-Break mit 10:8.
Ebenfalls keine Fortune hatten Frank Rejek und Stefan Hassenteufel in ihren Matches. Beide
verloren jeweils im Match-Tie-Break. In den Doppeln konnten sich dann noch lediglich Heiko
und Erik behaupten. Doppel 2 und 3 holten sich, wenn auch knapp, die Gäste.


Verbandsliga

 

Damen 40 1 – TF Saarlouis-Roden 1                             10:11
Eine knappe und in jeder Beziehung ärgerliche Niederlage mussten sich unsere Damen 40
gefallen lassen. Patricia Groß bestritt ihr Match gegen eine, bis dahin ungeschlagene,
Gegnerin mit 0:6 und 1:6. Elena Scholz verlor knapp mit jeweils 4:6, Martina Huwig-Heible
mit 2:6 und 4:6 und Kristina Boschulte mit deutlichen 0:6 und 2:6. Tanja Laville gehörte mit
6:4 und 7:5 zu den erfolgreichen Spielerinnen. Daniela Heene-Niesen investierte ihre
fehlenden Trainingseinheiten in die Sätze. 7:5, 5:7 und 10:6 waren ein aussagekräftiges
Ergebnis. Von den drei Pflichtdoppeln konnten die Rot-Weissen leider nur zwei realisieren.
Patricia und Tanja gewannen mit 6:1 und 7:5, und Doppel 3 ging deutlich an Daniela und
Kristina. Doppel 1 und damit der knappe Gesamtsieg ging an Roden.


 

A-Klasse

 

Herren 1 – TC Grün-Weiß Altforweiler 1                          21:0

 

Gegen eine äußerst schwach besetzte Mannschaft aus Altforweiler geht das Ergebnis mehr als in Ordnung. Julian Müller beeilte sich mit jeweils 6:0 möglichst schnell vom Platz zu kommen. Daniel Kalleder überließ seinem Gegner 2 Spiele, Joshua Laville profitierte von der Aufgabe seines Gegners, Clemens Jaaks gab nur im zweiten Satz 2 Spiele ab und Niklas Holbach war mit 6:1 und 6:3 auch nicht sonderlich spendabel. Jens Prefi machte es etwas spannender. Er gewann im Match-Tie-Break mit 15:13, nach 4:6 und 7:6. In den zwei verbliebenen Doppeln taten sich Julian und Daniel mit 6:2 und 6:0, sowie Clemens und Niklas mit jeweils 6:3 auch nicht schwer.

 

Am Sonntag werden sich die Geister scheiden. Dann kommt es zum „Showdown“ in Roden.

 

Alles Andere als ein Sieg ist unakzeptabel.

 

 

 

 

Regionalliga

 

TC Rotenbühl 1 – TC Blau-Weiß Wallerfangen 8:1

 


Medenspiele vom Wochenende.   21 - 22.05.2022



Samstag, 21.05.

Regionalliga


Herren 55 (TC Blau-Weiß Wallerfangen) – Ober-Mörler TC  - 5:4

Die Gäste waren nicht mit der besten Aufstellung angereist, und so hatten unsere Herren
schon rechte Vorteile. An Pos. 1 musste Klaus Müller im ersten Satz, wegen Verletzung,
aufgeben. Ralf Beckstein bestätigte abermals seine konstante Form mit 6:2 und 6:3 und bleibt
damit bisher ungeschlagen. Ralf Kühn war mit 0:6 und 1:6 ohne Chance. Wolfgang Kiefer
wehrte sich nach 2:6 und 6:4, erfolglos mit 6:10 im Match-Tie-Break. Den ersparte sich auch
nicht Stephan Schudel, den er aber mit 10:1 für sich entscheiden konnte. Günter Schleich, an
Nr. 5 war mit jeweils 6:2 ungefährdet.
Mit dem Stand von 3:3 nach den Einzeln ging es dann in die Doppel. Und die hatten es in
sich. Doppel 1, von Klaus Müller und Ralf Kühn gespielt, musste wegen der Verletzung von
Klaus aufgegeben werden. Ralf spielt zusammen mit Achim Giro das zweite Doppel und nach
7:5 und 3:6 musste der Match-Tie-Break entscheiden. Die Ballwechsel waren äußerst
spannend und schließlich konnte man mit 12:10 das Match gewinnen. Ebenso dramatisch
verlief das dritte Doppel von Wolfgang und Günter nach 4:6 und 6:0 fiel die Entscheidung mit
14:12 ebenfalls im Match-Tie-Break.
Ein toller und wichtiger Sieg für die Saarländer und das Ziel Klassenerhalt ist ein wenig näher
gerückt.


Sonntag, 22.05.
Verbandsliga


Damen 1 – TC 77 Bruchhof-Sanddorf 2:19

Gegen unsere wiederum stark dezimierten Damen hatten die Gäste aus dem Raum Homburg
keine allzu großen Schwierigkeiten. Lediglich Alena Niesen wusste sich mit 6:2 und 6:4 zu
behaupten. Nachfolgend verloren Lisa Kahl mit 3:6 und 1:6, Leah Reiter mit 4:6 und 3:6 und
Robin Oberst mit 0:6 und 3:6. Auch die Doppel gingen deutlich an die Gäste.
A-Klasse

 

 

 

A-Klasse

Herren 1 – SG Niedtal 2     -   21:0

 

Die überforderten Gäste konnten einem schon fast leid tun. Im Eiltempo fegte Julian Müller
seinen Gegner mit Höchststrafe vom Platz. Das gleiche Ergebnis schaffte Daniel Kalleder.
Clemens Jaaks gab in seinen Sätzen lediglich zwei Punkte ab. Michael Kramp nur einen. Jens
Prefi war mit jeweils 6:3 erfolgreich und Christian Michel verabschiedete seinen Gegner mit
6:2 und 6:0. Die Doppel verliefen ähnlich. Clemens spielte zusammen mit Christoph Andres
6:3 und 6:0, Niklas Holbach mit Christian Michel 6:1 und 6:0 und Michael Kramp und Jens
hatten mit dem gleichen Ergebnis auch nichts zu verschenken.
Es läuft ganz gut bei unseren Akteuren und das Ziel Meisterschaft scheint greifbarer wie nie
zuvor.


Medenspiele vom Wochenende : 13. - 15.05.2022


Freitag, 13.05.
A-Klasse
SG Altforweiler/Fraulautern 2 – Midfeld 10:4
Trotz der Niederlage unserer Truppe war, im Gegensatz zum letzten Spieltag, schon mal eine
Steigerung festzustellen. Amelie Bach bezwang ihre Gegnerin mit jeweils 6:3 und Helena
Friedrich war mit jeweils 6:2 deutlich überlegen. Benjamin Bach verlor mit 2:6 und 2:6 und
Bastian Bley wehrte sich tapfer mit 6:3, 5:7 und 5:7. Auch ging das zweite Doppel
anschließend, von Bastian und Ella Bopp gespielt, mit 5:7 und 3:6 knapp an die SG. Doppel 1
verloren die Geschwister Amelie und Benjamin mit jeweils 2:6.
Das hat ja mal sehr gut ausgeschaut für unseren Nachwuchs. Weiter so !

 

Samstag, 14.05.
Saarlandliga


TC Rot-Weiß Brotdorf 1 – Herren 40 21:0
Ein regelrechtes Waterloo ereilte unsere Herren 40 in Brotdorf. An Pos. 1 konnte lediglich
Heiko Weyand mithalten und mit 2:6, 6:4 und 5:10 noch ein annehmbares Ergebnis
verbuchen. Roman Lauer, Christoph Bleses, Dieter Winter, Erik Bach und Frank Rejek
schafften in ihren Sätzen höchstens mal 2 Spiele. In den Doppeln sah es nicht besser aus. Hier
hatten Heiko und Christoph im 2. Satz mit 5:7 einige Möglichkeiten nach 0:6 im ersten. Im
zweiten und dritten Doppel waren die Chancen eher auf Seiten der Gastgeber.
Das Debakel könnte am kommenden Samstag könnte noch größer werden, das Ergebnis
hingegen nicht.

 

Verbandsliga


TC Schwarz-Weiß Bous 1 – Damen 40 19:2
Wenn das Ergebnis unserer Damen stark an das der Herren erinnert, muss man doch
hinzufügen dass die einzelnen Matches doch wesentlich knapper ausfielen. An Pos.1 spielte,
trotz langer und oftmals über Einstand gehender Ballwechsel, Patricia Groß 1:6 und 2:6.
Elena Scholz jeweils 3:6, Martina Huwig-Heible 1:6 und 0:6, Kristina Boschulte 6:7 und 1:6
und Daniela Heene-Niesen lieferte sich mit ihrer Gegnerin einen harten Kampf zum 6:7, 7:6
und 8:10 im Match-Tie-Break. Als Einzige konnte auf Pos.5 Tanja Laville einen Erfolg mit
6:2, 7:5 und 10:4 verbuchen. In den Doppeln konnten sich dann Tanja und Daniela zumindest
bis in den Match-Tie-Break spielen, den sie dann aber mit 7:10 bei den Gastgeberinnen lassen
mussten. Doppel 1 und 2 dominierten die Damen aus Bous.
Jetzt wäre mal wieder ein Sieg fällig. Vielleicht geht da noch was in naher Zukunft.


Regionalliga Süd-West
In der Regionalliga sind im Gegensatz zu Oberliga keine Spielgemeinschaften zugelassen.
Deshalb läuft die eigentliche SG Dillingen-Wallerfangen unter TC Blau-Weiß Wallerfangen,
Der Spielort ist aber die Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen.

 

Samstag, 07.05.
FTC Palmengarten – Herren 55 6:3


In der ersten Begegnung mussten die Saarländer nach Frankfurt reisen um dort, in einem der
schönsten und traditionsreichsten Clubs, ihr erstes Match zu bestreiten. An Pos 1 verlor Klaus
Müller mit 1:6 und 4:6. Ralf Beckstein konnte einmal wieder seine Konstanz beweisen mit
3:6, 6:0 und 12:10. Christian Warken verlor deutlich mit 1:6 und 0:6. Ralf Kühn erging es
ähnlich mit 2:6 und 1:6. Wolfgang Kiefer konnte den Match-Tie-Break mit 10:8 für sich
entscheiden, nach 2:6 und 6:3. Achim Giro bot eine hervorragende Leistung und verlor sein
Match erst im Match-Tie-Break nach 7:6 und 3:6. In den Doppeln konnten dann nur noch
Klaus mit Markus Oellerich überzeugen mit 6:1, 1:6 und 10:8. Doppel 1 und 3 blieben im
Palmengarten.


Samstag, 14.05.
Herren 55 – TC Mutterstadt 1 4:5
Vor Spielbeginn sah die Sache für unsere Akteure mehr als gut aus. Die Herren aus
Mutterstadt waren nur mit 5 Spielern angereist und so standen die Chancen für einen Sieg
recht gut. Klaus Müller gab den ersten Satz deutlich mit 0:6 ab, konnte dann den zweiten
teilweise dominieren, verlor aber knapp mit 6:7 im Tie-Break. Ralf Beckstein hatte alles unter
Kontrolle und gewann mit 6:2 und 6:4. Christian Warken musste sich einem starken Gegner
mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben. Ralf Kühn verlor mit dem gleichen Ergebnis. Markus
Oellerich entnervte seinen Gegner in einem Marathonmatch mit 4:6, 7:6 und 10:8. Nun war
nur noch ein Doppel notwendig und das schien schon zum Greifen nah, nach Satz 1 mit 6:1
durch Ralf und Christian. Allerdings konnten die Gegner das Match im zweiten Satz drehen
mit 3:6 und den anschließenden Match-Tie-Break mit 10:8 ebenfalls für sich entscheiden.
Doppel 1 ging mit 6:3 und 6:2 an die stark aufgestellten Mutterstädter.


Medenspiele vom 06.05.-08.05.

Saison- Start TCRW Dillingen 22


Freitag, 06.05.
A-Klasse
Midfeld – SG Nal./Opp./Erbr./Honz. 1 0:14
Gegen die SG hatten unsere Mädels und Jungs, die teilweise ihr erstes Medenspiel bestreiten mussten, kaum eine Chance. In den Einzeln gab es mal ein Spiel und in den Doppeln konnte man schon 2 gewonnene Punkte verzeichnen. Aber jeder bemühte sich nach Kräften und sokann es in der Zukunft nur besser werden.

 

Samstag, 07.05.
Verbandsliga
Herren 40 – TC Saarwellingen 1 5:16
Gegen die stark besetzten Saarwellinger standen die Chancen für einen Erfolg nicht gerade
gut. An Pos 1 spielte zwar Heiko Weyand ein gutes Match, aber es genügte an diesem Tag
nicht. 4:6 und 2:6 hieß es nach den Sätzen. Für eine positive Überraschung sorgte Lars
Thiery. In einem äußerst spannenden Match, in dem Lars teilweise über sich hinauswuchs,
besiegte er die Nummer 2 des Gegners mit 6:3, 3:6 und 10:8 im Match-Tie-Break. Roman
Lauer, Francois Styga und Christoph Bleses hatten nur wenige Möglichkeiten. Frank Rejek
schlug sich wacker und verlor erst im Match-Tie-Break. In den anschließenden Doppel
konnten dann nur noch Frank Rejek, zusammen mit Dieter Winter punkten.
Saarwellingen ist natürlich ein Titelanwärter in dieser Klasse. Aber trotzdem werden die
nachfolgenden Begegnungen keine Spaziergänge werden.

 

SG Bübingen/RCS/ BW Sbr. 1 – Damen 40 19:2
Trotzdem unsere Damen sich mit ihren LK-Werten hinter den Gastgeberinnen nicht zu
verstecken brauchten, gab es eine saftige Niederlage beim gastgebenden RCS. Kristina
Bohschulte konnte als Einzige einen Sieg über den Match-Tie-Break verbuchen nach 6:7 und 7:6 in den Sätzen. Daniela Heene Niesen hingegen hatte weniger Fortune. Sie verlor ihren mit 4:10, nach 1:6 und 6:2. Die restlichen Protagonisten von Dillingen verloren mehr als deutlich.
Das änderte sich auch nicht in den Doppeln. Lediglich Kristina und Beate Steimer kamen in
ihrem zweiten Satz zumindest in den Tie-Break.
Nach zwei Spieltagen kann man zumindest ein ausgeglichenes Punktekonto vorweisen, grob gesehen.

 

Sonntag, 08.05.
Verbandsliga
TC Schwarz-Weiß Bous 1 – Damen 1   21:0
Nachdem die gesamte erste Damenannschaft von Dillingen weggebrochen war und die Rot- Weissen mit nur 4 Spielerinnen antreten konnte, war das Ergebnis schon vorprogrammiert.
Alena Niesen, Lisa Kahl, Leah Reiter und Jesebel Rehr waren in ihren Einzel fast chancenlos.
Das beste Ergebnis erzielte noch Alena, an 1 gesetzt, mit jeweils 3:6 in den Sätzen.
Zusammen mit Leah spielte sie ihr Doppel 4:6 und 3:6. Lisa und Jesebel konnten mit 4:6 und 1:6 den Gegnerinnen etwas Paroli bieten.
Im nächsten Spiel sollte man unbedingt zumindest auf Vollzähligkeit achten, wenn auch
dadurch in dieser Klasse wenig zu holen ist, macht es doch schon mal einen besseren
Eindruck.

SG Illingen/Habach/Wiesbach 1 – Damen 1 21:0


Wie schon in Bous musste unsere neu gestaltete Damenmannschaft eine schmerzhafte
Niederlage einstecken. Den Hergang im Einzelnen kann dieser Bericht noch nicht im
Einzelnen wiedergeben. Bis dato liegt noch kein Spielbericht vor.

 

A-Klasse
TC Erbringen – Herren 1   5:16


Einen sehr guten Eindruck hinterließen unsere Harren in Erbringen. Natürlich hatte man
Julian Müller als Joker dabei, der sich auch gleich auf Pos, 1 mit 6:1 und 6:2 locker Respekt
verschaffte. An 2 kassierte Urgestein Daniel Kalleder eine herbe Niederlage mit 1:6 und 3:6.
Danach machten unsere Akteure ihre Sache gut. Joshua Laville fegte seinen Gegner mit
jeweils 6:1 vom Platz genau wie Clemens Jaaks, der seinem Kontrahenten das gleiche
Ergebnis bescherte. An 5 spielte Niklas Holbach ebenfalls souverän und ließ im ersten Satz
nur ein Spiel zu und im zweiten lediglich zwei. Debütant Christoph Andres hatte nur einige
Mühe beim 4:6 im ersten Satz, danach lief es mit 6:1 und 10:3 bedeutend besser. In den
Doppeln dominierten ebenfalls die Gäste aus Dillingen. Daniel und Joshua konnten locker mit

jeweils 6:1 aufspielen. Julian und Clemens gaben noch ein Spiel weniger ab. Niklas und
Christoph ließen ihr Doppel mit 4:6 und 3:6 höflicherweise in Erbringen.
Ein guter Einstand und da man sich ja auch ein Ziel gesetzt hat, sollte es auch so weitergehen.

Medenspiele vom Wochenende
Samstag, 30.04.2022
Verbandsliga
Damen 40 – SG Nunkirchen-Weiskirchen 13:8
In ihrem ersten Spiel zur neuen Saison, waren unsere Damen, alleine schon von der LK-Wertung den Gästen aus dem Hochwald klar überlegen. Patricia Groß hatte allerdings auf Pos. 1 eine starke Gegnerin erwischt und musste sich ihr überraschend deutlich mit 1:6 und 0:6 geschlagen geben, obwohl die einzelnen Spiele knapper waren, als es das Ergebnis herzeigt.

 

Relativ deutlich gestalteten Elena Scholz, Martina Huwig-Heible, Kristina
Bohschulte und Daniela Heene Niesen ihre Einzel. Mehr als höchstens 2 Spiele gab man nicht ab. An Pos 5 hatte Tanja Laville einiges mehr zu leisten. Nach anfänglichem Rückstand im ersten Satz konnte sie den mit 6:4 drehen und hatte im zweiten mit 7:6 ebenfalls allerhand zu  tun.

Durch das 10:2 nach den Einzeln schien die Sache schon gegessen zu sein, dachte man sich. Für den Gesamtsieg musste aber Doppel 3, gespielt von Tanja und Daniela, mit 6:2 und 6:1 sorgen, da Doppel 1 und Doppel 2 an die Gegnerinnen gingen, die sich dafür gut aufgestellt hatten.
Ein solider Anfang sollte man meinen, aber die Doppelbegegnungen in der Zukunft könnten noch die Achillesferse sein. Also aufpassen und vielleicht mehr das Training danach ausrichten.



Klausen-Cup auf der Anlage von Rot-Weiss

Am 02.Oktober konnte man den, inzwischen schon traditionellen, Klausen-Cup des TC Rot-Weiss Dillingen einplanen. Das Wetter hatte ein Einsehen und alle Vorsichtsmaßnahmen der Pandemie geschuldet, konnten eingehalten werden. So trafen sich etwa 16 Spielerinnen und Spieler aus den verschiedensten Spielklassen zu dem Mixed-Turnier. Peter Eisenbarth hatte mit Mikrofon und den Auslosungen der verschiedenen Paare wiederum alles im Griff. Da die Sache nicht gerade bierernst genommen wurde ergab sich in den einzelnen Begegnungen doch schon mal die eine oder andere kuriose Situation, was die Gaudi natürlich noch erhöhte. Gegen 18 Uhr baute Clubwirt Klaus ein reichhaltiges Buffet auf und dazu gesellten sich noch zahlreiche hungrige Zuschauer, so dass man über 30 Leute am Schluss zählen konnte. Dazwischen schob man noch die Siegerehrung wobei die eifrigsten ihre Pokale entgegen nehmen konnten. Ein Lucky-Loser wurde auch bedacht. Über dessen Person schweigt des Sängers Höflichkeit, An Einsatz und Engagement hatte es ihm jedenfalls nicht gefehlt, aber das Glück geht manchmal seltsame Wege. Nächstes Mal wird es ein anderer sein. so ist das Gesetz der Serie. Lange wurde es aber an diesem Abend und so manches Gefährt wurde erst am nächsten Tag vor mancher Haustür vermisst.

Julian Müller lädt zum Sommerabschlusstraining ein

mehr lesen

Medenspiele KW37

mehr lesen

Medenspiele KW36

mehr lesen

Medenspiele KW35

Samstag, 04.09.2021

 

Landesliga

Damen 30 1 – TC Losheim 1                                                          5:9

Unseren Damen fehlten an diesem Tag zwei Leistungsträger und so ist das Ergebnis zu erklären. Patricia Groß musste an Pos. 1 antreten und unterlag ihrer starken Gegnerin mit 0:6 und 1:6. 3 Punkte mehr konnte Martina Huwig-Heible verzeichnen, sie verlor mit 3:6 und 1:6. Katja Martins reihte sich mit 2:6 und 1:6 ein. Laura Steimer, an Pos. 3 gesetzt, knüpfte an ihre gute Leistung der letzten Begegnung an und gewann deutlich mit jeweils 6:1. In den Doppeln konnten Patricia und Katja verlorenen Boden wettmachen und ihre Gegnerinnen im Match-Tie-Break schlagen, nach 7:6 und 1:6 in den Sätzen. Doppel 1, von Laura und Martina gespielt, nahmen die Gäste mit 6:1 und 6:2 mit.

Wenn man in den restlichen Spielen nicht auf eine volle Besetzung zurückgreifen kann, ist das Thema Meisterschaft gegessen.

 

Sonntag, 05.09.

 

Saarlandliga

Damen 19-29 – TV Germania 1907 Nalbach 1                             5:9

Ebenfalls auf ihre Nummer 1 mussten die Damen 19-29 an diesem Sonntag verzichten und so musste Robin Oberst diese Position übernehmen. Gegen eine wesentlich höher dotierte Gegnerin verlor sie mit 3:6 und 1:6. Alena Niesen hatte Pech im Match-Tie-Break mit 7:10, nach ausgeglichenen Sätzen. Lisa Kahl war mit jeweils 1:6 in ihrem Einzel unterlegen. Für einen Erfolg sorgte Leah Reiter, die ihre Gegnerin mit 6:0 und 6:2 dominierte. Trotz dem schlechten Ausgangspunkt hatten sich unsere Mädels einiges für die Doppel vorgenommen. Robin und Lisa spielten engagiert, verloren aber mit 2:6 und 5:7. Alena und Leah taten ihr bestes und mussten sich schließlich mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben.

Für die restlichen Spiele wäre es wünschenswert eine der vorderplatzierten Spielerinnen einsetzen zu können.

 

Landesliga

TC Schwarz-Weiß Bous 1 – Herren 19-29                                   14:0

Wenn man sich die LK`s der Bouser Herren anschaut, muss man sich fragen, was so eine Mannschaft in der Landesliga verloren hat und so sind die Ergebnisse gegen unsere Jungs auch nicht verwunderlich. Joshua Laville musste sich mit jeweils 1:6 begnügen. nicht anders erging es Clemens-Julian Jaaks mit 0:6 und 3:6, Niklas Holbach mit 2:6 und immerhin 4:6. und Jens Prefi mit 1:6 und 2:6. Auch in den Doppeln gab es für Dillingen nichts zu holen. Clemens und Niklas mussten mit Höchststrafe vom Platz und Joshua und Jens gaben ihre Sätze mit 4:6 und 1:6 ab.

Wie schon erwähnt, eine Ausgewogenheit kann man unter den einzelnen Mannschaften in dieser Klasse vergeblich suchen. Da sollte man sich von höherer Stelle mal ein paar Gedanken machen.