Vereinsfeier zum 90. Vereinsjubiläum des TC Rot-Weiss Dillingen e.V.

Dr. Joacim Meier (Präsident des STB) mit unserem Vorsitzenden Patrick Gindorf
Dr. Joacim Meier (Präsident des STB) mit unserem Vorsitzenden Patrick Gindorf

Am Freitag, dem 17. November lud der Tennisclub TC Rot-Weiss Dillingen zu seinem 90-jährigen Jubiläum ein.

Etwa 60 Personen, Mitglieder und geladene Ehrengäste versammelten sich an diesem Tag im festlich geschmückten Clubheim und ließen das Zeitgeschehen Revue passieren.

Hierzu war eigens eine Großbildleinwand installiert worden und ein Beamer sorgte für die Bildübertragung. Die Bildfolge, angefangen von den ersten Jahren auf der Anlage am „Cafe Waldeck“ bis zum Umzug an den Hainbach, Bau des Clubhauses und den Baumaßnahmen für die Allwetterplätze, hatte Peter Eisenbarth in akribischer Feinarbeit und erheblichem Zeitaufwand zusammengestellt und auf dem Computer professionell verarbeitet. Als einer der noch wenigen Zeitzeugen, aufgrund seiner langjährigen Mitgliedschaft schon seit seiner Schülerzeit, sollte der Ehrenvorsitzende Bernd Alexander den Filmvortrag kommentieren, musste aber, wegen eines plötzlichen Trauerfalls in der Familie, kurzfristig absagen. An dieser Stelle aufrichtiges Beileid.

 

Patrick Gindorf, als 1. Vorsitzender, improvisierte gekonnt diesen Part und führte dann durch das letzte Kapitel der Vereinsgeschichte, das er ja bekanntermaßen eindrücklich mitgeprägt hat.

Lobende Worte über die Vereinsarbeit und Führung gab es vom Bürgermeister Franz-Josef Berg und dem Vorsitzenden des Stadtverbandes für Sport und langjährigem Vereinsmitglied Dietmar Wächter, SPD.

Dr. Joachim Meier, Präsident des saarländischen Tennisbundes überbrachte persönlich die Glückwünsche und lobte die Arbeit des Vereins.

Ebenfalls anwesend waren die Stadtratsmitglieder Joachim Johannes von den Grünen, Bernd Gerard und Dagmar Heib MdL von der CDU, beide ebenfalls Aktivisten beim TC Rot-Weiss.

Gegen 20,00 Uhr wurde ein umfangreiches Buffet eröffnet, bereitgestellt vom Clubwirt Klaus und Team. Für das tolle Dessert hatten sich einige unserer Damen sehr viel Mühe gemacht. Herzlichen Dank dafür. Dass von dem Kulinarischen nicht soviel ansetzen konnte, dafür sorgte DJ Peter Eisenbarth mit eigens zusammengestellter Musik, die zum Tanz einlud. Hiervon wurde reger Gebrauch gemacht und das fröhliche Treiben ging bis spät in die Nacht und die Taxizentrale in Dillingen hatte somit auch einiges zu tun.

 

Für ein solches Gelingen sind natürlich auch einige Helferlein notwendig bei denen man sich an dieser Stelle gern herzlich bedankt, insbesondere bei Daniela Heene-Niesen, Tanja Laville, Andrea Holbach usw. und last but not least natürlich unser Peter Eisenbarth.

LK-Race des TC Rot-Weiss Dillingen 2017

Am Samstag, dem 23.09. und Sonntag, dem 24.09. trafen sich auf der Dillinger Anlage, bei bestem Tenniswetter, die Punkte-Jäger um die notwendige Voraussetzung für eine besseren LK-Stand zu erreichen, oder aber denselben zu sichern. Am Samstag maßen sich etwa 30 Aktive, Damen und Herren in einem vorgegebenen Modus, der jeweils am Spieltag um 9,30 Uhr, vom 1. Vorsitzenden Patrick Gindorf, ausgelost wurde. Dazu mussten alle Akteure anwesend sein. Jeder Spieler hatte zwei Matches zu absolvieren. Einmal gegen einen LK-gleichen oder schwächeren  und zum anderen gegen einen höher eingestuften Gegner. Unter der bewährten Turnierleitung von Peter Eisenbarth wurde um 10 Uhr aufgeschlagen. In den Pausen konnten sich die Spieler an dem bereitgestellten Mittagessen stärken und den Flüssigkeitshaushalt ausgleichen. Am späten Nachmittag verabschiedete man sich je nach Erfolg oder Misserfolg mit einem Absacker und guten Wünschen für die nächste Saison.

Am Sonntag wiederholte sich das Ganze dann für die Damen und Herren der Altersklasse 40. Die Teilnehmerzahl lag hier bei 22, wobei  erfreulicherweise auch etliche Saarlandligisten aus den eigenen Reihen anwesend waren, die zudem die Gelegenheit wahrnahmen einige zusätzliche Trainingseinheiten zu absolvieren. Die meisten Akteure waren mit ihrer Leistung zufrieden, für andere lief es entsprechend nicht ganz so gut wie man es sich  vorgestellt hatte, und weil es halt mal so ist im Wettkampfsport.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Teilnehmer, den Ausrichtern und an alle die ein solches Turnier erst möglich machen und das auch weiterhin tun wollen.

Saisonabschluss der Medenrunde 2017

Samstag, 23.09.2017

Landesliga: Damen 30 2 – SG Saawellingen/Wallerf 1 0:14

Die Damen 30 2 von Rot-Weiss schlossen die Saison 2017 mit dem, inzwischen schon gewohnten Ergebnis ab. Man versuchte sich aber trotzdem innerhalb eines Rahmens der Möglichkeiten zu bewegen gegen die favorisierte und auf Meisterkurs eingestellte SG aus Saarwellingen. An Pos. 1 konnte Tanja Laville ohne Druck locker aufspielen und deshalb mit 3:6 und 2:6 ein achtbares Ergebnis erzielen. Katja Sonnenhalter, auf Pos. 4 erreichte sogar nach 7:6 und 0:6 den Match Tie-Break, in dem sie jedoch mit 4:10 unterlag. Tamara Kellersch war mit jeweils 1:6 chancenlos und Tanja Kiefer-Thome erhielt die Höchststrafe. Auch in den Doppeln war gegen die SG kein Kraut gewachsen. Tamara und Tanja verloren mit jeweils 1:6 und Daniela Heene-Niesen zusammen mit Tanja Laville konnte mit 1:6 und 2:6 ebenfalls keine Ergebniskosmetik mehr betreiben. 

Der sechste Rang von acht ist auf Anhieb nicht ganz so schlecht und im nächsten Jahr wird man wieder angreifen müssen, das heißt bis dahin aber, verharren in Demut. 

Und zum Abschluss reichen wir noch ein Foto unserer Minis nach: Die Kleinfeldmannschaft des TC Rot-Weiss Dillingen. 

Vorletztes Wochenende der Medenrunde 2017

Freitag, 15.09.2017

A-Klasse: TC Blau-Weiß Beckingen – Kleinfeld 2:8 (o.G.)

Dieser Sieg im letzten Spiel gegen Beckingen bescherte unseren Jüngsten den dritten Tabellenplatz und somit die Bronze-Medaille. Das habt ihr gut gemacht. Nächstes Jahr wird das Metall wahrscheinlich noch etwas edler. 

Samstag, 16.09.

Landesliga: TC Saarwellingen 1 – Herren 30 1 11:10

Eine knappe Niederlage im letzten Spiel gab es für die Herren 30 in Saarwellingen. Auf Pos. 1 verlor Henning Heinz sein Einzel, nach 5:7 und 6:2 in den Sätzen, im Match Tie-Break mit 11:13. Roman Lauer, an 3, behauptete sich im ersten Satz mit 6:2, musste im zweiten jedoch verletzungsbedingt aufgeben. Heiko Weyand und Erik Bach siegten beide deutlich mit jeweils 6:1 und 6:0. Auf Pos. 4 und 6 verloren Jan Ball mit 4:6 und 2:6 und Dennis Jakob mit 1:6 und 3:6.

In den Doppeln konnte Dillingen zwei für sich verbuchen, während Saarwellingen mit Doppel 3 zufrieden war und somit den knappen Sieg unter Dach und Fach brachte.

Eine durchwachsende Saison ist hiermit zu Ende. Da hätte auf jeden Fall mehr drin sein können.  

Damen 30 1 – TC Schwarz-Weiß Merzig 2 12:2

Einen deutlichen Sieg konnten die Damen 30 1 im letzten Spiel gegen Merzig erzielen. Laura Jakob ließ keine Missverständnisse aufkommen und fertigte ihre Gegnerin mit der Höchststrafe ab. An Pos. 2 erledigte Patricia Groß ihre Aufgabe ebenfalls deutlich mit 6:0 und 6:3. Martina Huwig-Heible ließ ihrer Gegnerin etwas mehr Zeit und gewann mit 6:4 und 6:2. Tanja Laville verhinderte mit ihrer Niederlage den vorzeitigen Gesamtsieg und ließ dadurch den Gegnerinnen noch etwas Hoffnung für die Doppel. Doch da hatten unsere Damen entschieden was dagegen. So gewannen Laura und Tanja mit 6:2 und 6:3 und Patricia mit Martina 6:1 und 6:3.

Der vierte Platz ist eine optimale Ausbeute für unsere Damen, da kann man nur gratulieren.

SG Niedtal 1 – Damen 30 2 14:0

Die dritte deftige Niederlage in Folge gab es für die Damen 30 2 in Fremersdorf. An Pos. 1 war Kerstin Labouvie ihrer Gegnerin jedoch ebenbürtig und verlor den zweiten Satz erst im Tie-Break nach 2:6 im ersten. Auch Tamara Kellersch musste sich mit 3:6 und 4:6 nur knapp geschlagen geben. Auf Pos. 3 verlor Tanja Kiefer-Thome mit jeweils 2:6 und Monika Winter mit 0:6 und 1:6.

Die folgenden Doppel spielte Tamara und Susanne Bellmann 2:6 und 0:6 und Kerstin verlor mit Monika 6:7 und 2:6.

Das letzte Spiel gegen Saarwellingen hat keine Auswirkungen auf den derzeitigen Tabellenplatz mehr und so kann man sich mit Pos. 6 zufrieden geben.

A-Klasse: TC Rot-Weiß Brotdorf 1 – Damen 50 1 14:0

Die starke Nummer 1 (LK14) von Brotdorf drückte dieser letzten Begegnung ihren Stempel auf. Silke Bold stand gegen sie auf verlorenem Posten und verlor entsprechend mit jeweils 1:6. Corry Schramm konnte ihr Spiel mit 5:7 und 4:6 noch ebenbürtig gestalten. Deutlicher verloren Sigrid Bott mit 2:6 und 1:6 und Susanne Hafner mit jeweils 3:6.

Auch in den Doppeln war Brotdorf tonangebend. Corry und Sigrid waren hier mit 0:6 und 2:6 unterlegen. Heftige Gegenwehr boten Silke und Susanne mit 5:7 im ersten Satz, verloren den Zweiten aber deutlich mit 1:6. 

Die Saison ist zu Ende und der letzte Platz nicht ganz im Sinne der Akteure, aber zumindest weiß man im nächsten Jahr damit umzugehen und niemand sollte sich dadurch den Tennissport  vermiesen lassen.

Sonntag, 17.09.

Saarlandliga: Juniorinnen u 18 1 – TUS Neunkirchen, Abt. Tennis 1 0:14

Die Gäste aus Neunkirchen präsentierten sich noch stärker als ohnehin schon erwartet. Das erfuhren Louisa Tadayon, an diesem Tag auf Pos.1, mit 1:6 und 0:6, Leah Reiter mit dem gleichen Ergebnis, Lisa Kahl mit jeweils 0:6 und Robin Oberst mit 1:6 und 2:6. Auch in den Doppeln war gegen die jungen Damen aus Neunkirchen kein Kraut gewachsen. Lisa und Robin verloren jeweils mit 3:6 und Luisa und Leah mussten wegen Verletzung den zweiten Satz abschenken, nach 1:6 im ersten.

Der vierte Platz ist mehr als man erwarten durfte, und so kann man mit der Saison zufrieden sein. 

A-Klasse: Junioren u 18 1 – TC Losheim 2 3:11

Ähnlich wie bei den jungen Damen der u 18 1 erging es auch den Junioren. Doch waren hier nicht die LK´s von Bedeutung, die bei den beiden Mannschaften fast identisch waren, sondern spielte in dieser Begegnung wieder einmal die körperliche Überlegenheit eine Rolle. Kai Vettori, Philipp Bellmann und Luca Ganster teilten sich mit jeweils 1:6 und 0:6 das gleiche Resultat. Joel Pascal Semenic verlor mit 2:6 und 1:6. Diese deutlichen Ergebnisse konnten die Gäste aber in den Doppeln nicht fortsetzen. Hier waren die Dillinger Jungs ganz nahe dran und konnten sogar das zweite Doppel, gespielt von Kai und Joel Pascal, im Match Tie-Break für sich entscheiden. Doppel 1, von Philipp und Luca, nahmen die Losheimer im Match Tie-Break mit nach hause, nach 4:6 und 6:4 in den Sätzen.

Ein ausgeglichenes Punkteverhältnis und dadurch der 4. Platz in der Tabelle sollten einen zufrieden stellen. Nächstes Jahr kann man körperlich eine Schippe drauflegen und dann sieht alles anders aus. 

Erfolgreiches Wochenende für den TC Rot-Weiss Dillingen

Samstag, 09.09.2017

Saarlandliga: TC Homburg-Einöd 1 – SG Wallerf./Altf./Dillingen Herren 50-1 4:17

Für das entscheidende Spiel waren die Gäste der Spielgemeinschaft bestens gerüstet. Schließlich ging es um den Aufstieg in die Oberliga.

An Pos. 1 verlor zunächst Achim Giro den ersten Satz mit 1:6 und schenkte den zweiten beim Stand von 3:4 ab. Auch Günter Schleich, auf Pos. 6, war mit 2:6 und 5:7 unterlegen. Hingegen konnten Christian Warken mit 6:2 und 6:1, Stefan Ballweber mit 6:3 und 6:1, Thomas Hessz mit 6:1 und 7:5 sowie Wolfgang Kiefer mit 6:2 und 6:4, überzeugen.

Nach einem beruhigendem Vorsprung von 8:4 nach den Einzeln waren die Doppel anschließend nur noch Formsache. Und auch hier zeigte sich die Überlegenheit unserer SG. Achim und Christian wurden ihrer Paradedisziplin gerecht und gewannen deutlich mit 6:1 und 6:2. Thomas und Wolfgang standen mit 6:1 und 6:3 in nichts nach, und Doppel 3 von Stefan und Mario Pützer war ebenfalls mit jeweils 6:3 erfolgreich.

Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft. Das angestrebte Ziel wurde erreicht, somit der Aufenthalt in der Saarlandliga beendet und man wird auf die Saison 2018 in der Oberliga gespannt sein. Wir wünschen hierzu viel Erfolg.

Verbandsliga: SG Wallerf./Altf./Dillingen Herren 50 2 – STC Saarlouis 1  15:6

Der Spielverlauf in diesem Verbandsligaspiel war keinesfalls so eindeutig wie das Ergebnis es wiedergibt. Auf den Pos. 1 und 2 hatten Andreas Greulich und Francesco Casalicchio einiges zu tun und mussten über den Match Tie-Break zum Erfolg kommen. Der war ebenfalls zuständig für die Niederlage von Rainer Hanus auf Pos. 6. Christian Schwarz löste seine Aufgabe mit 6:1 und 6:3, noch deutlicher Siegfried Kramp mit 6:1 und 6:0 und Dieter Sommer mit 6:1 und 6:4.

Nach dem nicht mehr einzuholenden Vorsprung von 12:0 waren die Doppel nur noch die Kür und man überließ zwei davon den Gästen. Doppel 1 blieb zuhause.

Ein Spiel steht noch aus. Der dritte Tabellenplatz dürfte aber drin sein, und somit kann man mit der Saison zufrieden sein.

Landesliga: Herren 30 1 – TC 1979 Sls- Fraulautern 18:3

Eindeutig wie das Ergebnis war hier aber auch der Spielverlauf. Auf Pos. 1 hatte allerdings Heiko Weyand verletzungsbedingt einige Probleme und konnte den Sieg erst im Match Tie-Break festigen. Weniger Mühe hatten Roman Lauer mit jeweils 6:2, Dieter Winter mit jeweils 6:1, Erik Bach, in rekordverdächtiger Kürze, mit 6:0 und 6:1, Frank Rejek mit 7:6 und 6:4 und Jörg Hawner mit 6:1 und 6:3. Auch hier war nach den Einzeln alles gegessen und so konnte man ein Doppel den Gästen abgeben. Zwei blieben bei den Rot-Weissen.

Hier steht ebenfalls noch ein Spiel aus. Ein Erfolg könnte einen guten Platz in der Tabelle garantieren.

TC Honzrath 1 – Damen 30 1   2:12

Nach der ungebremsten Talfahrt durch die letzten Spiele, stiegen unsere Damen 30 1 in Honzrath wie Phönix aus der Asche auf. Mühelos erledigte Youngster Laura Jakob mit 6:0 und 6:2 ihren Job. Martina Huwig-Heible, sowie Tanja Laville gewannen ebenfalls gutgelaunt mit 6:4 und 6:3, sowie mit 6:2 und 6:1. Lediglich Patricia Groß hatte mit 2:6 und 4:6 das Nachsehen.

Auch die Doppel stellten unsere Damen vor nicht allzu großen Aufgaben. Patricia und Martina gewannen deutlich mit 6:1 und 6:3 und Laura, zusammen mit Tanja, 7:5 und 6:0.

Na, wer sagt`s denn, gute Nachrichten klingen noch lange nach und wem die Trauben zu hoch hängen, sucht eben bei den Blättern den Erfolg. 

SG Elm/Schwalbach 1 – Damen 30 2 14:0

Eine Niederlage war wohl beim Tabellenführer eingeplant, aber keinesfalls so heftig erwartet. Kerstin Labouvie, Tanja Kiefer-Thome, Susanne Bellmann und Andrea Holbach ereilte das gleiche Schicksal. Alle verloren mit jeweils 6:1 und 6:0.

Auch in den Doppeln war gegen die bärenstarken Gegnerinnen kein Kraut gewachsen. Sie endeten für Tanja und Katja Sonnenhalter mit 0:6 und 2:6, sowie für Susanne und Andrea mit 1:6 und 2:6.

Da soll noch einer sagen, auch mit Niederlagen muss man leben können.

Sonntag, 10.09.

A-Klasse: SG Dillingen/Wallerfangen 1 Bambini – TC Nunkirchen  5:16

Trotz des klaren Endresultates muss man unseren Bambini großen Respekt zollen. Sie haben alles gegeben und das drückt sich auch in den Einzelergebnissen aus.

Moritz Dräger verlor knapp mit 11:13 den Match Tie-Break nach 5:7 und 7:5 in den Sätzen. Melissa Lang war mit 6:7 und 3:6, David Catalano mit 3:6 und 4:6, Tim Kleinbauer mit jeweils 2:6 und Finn Schneider im Match Tie-Break unterlegen. Erfolgreich war Luis Hawner auf der Seite der Rot-Weissen mit jeweils 6:2.

Die Doppel waren genauso spannend. Tim und Luis, sowie Finn und David verloren erst im Match Tie-Break. Moritz und Melissa hingegen gewannen ihr Doppel mit 6:4 und 6:2.

Trotz der Niederlage haben wir eine tolle Leistung unserer Bambini gesehen.

Landesliga: TC Rot-Weiß Waldhaus 2 – Juniorinnen u 18 2 6:8

Meisterschaft stand auf dem Plan unserer Juniorinnen u 18 2. Da Waldhaus das gleiche anstrebte, war eine spannende Partie schon vorgegeben.

In den Einzeln stand es nicht zum Besten für unsere Mannschaft. Auf Pos. 1 verlor Lisa Kahl den Match Tie-Break mit 4:10 nach 5:7 und 6:3 in den Sätzen. Robin Oberst war mit 5:7 und 1:6 unterlegen, ebenso wie Joline Labouvie mit 1:6 und 2:6. Für den Funken Hoffnung sorgte Jule Weber mit deutlichem 6:1 und 6:0.

Für den Sieg und den Titel mussten nun 2 Doppel her. Jule und Diana März verschafften sich im zweiten Doppel mit jeweils 6:0 den nötigen Respekt. Lisa und Robin waren für die strapazierten Nerven der mitgereisten Fans zuständig. Den ersten Satz beendeten sie, nach 3:0 für Waldhaus, mit 6:4. Im zweiten Satz entschieden sie sich doch noch, nach 2:5 Rückstand, für den Satzendstand mit 5:7. 

Tolle Leistung gegen einen starken Gegner und die Belohnung durch die Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch für unsere Mädels.

B-Klasse: TC Beaumarais-Picard 2 – Junioren u 18    5:9

Eine gute Leistung lieferten auch unsere Junioren u 18 in Beaumarais ab.

Kai Vettori, auf Pos. 1 gewann den Match Tie-Break nach 6:2 und 2:6 in den Sätzen ebenso wie Joel-Pascal Semenic mit 11:9, nach 5:7 und 6:2. Philipp Bellman hatte es mit 7:5 und 6:4 ebenfalls nicht allzu leicht. Leonard Merl verlor gegen einen starken Gegner mit jeweils zu Null.

Die Doppel teilten dann die Mannschaften untereinander auf. Doppel 1 verblieb bei den Gastgebern und das zweite Doppel ging mit 6:1 und 6:4 an Kai und Luca Ganster. 

Noch ein Spiel ist zu absolvieren und im Falle eines Sieges gegen Losheim, könnte man noch den dritten Tabellenplatz erreichen.  

Medenspiele der 35. Kalenderwoche

Samstag, 02.09.2017

Saarlandliga: TC Blau-Weiß Beckingen 1 – SG Wallerf./Altf./Dillingen 1 3:18

Zumindest in den Einzeln stellte Beckingen keine allzu große Bedrohung für die SG dar. Christian Warken spielte an Pos. 1 6:4 und 6:3, Stefan Ballweber an 2 6:2 und 6:1, Wolfgang Kiefer 6:2 und 6:0, Günter Schleich auf 5 jeweils 6:3 und Andreas Greulich 6:1 und 6:3. Thomas Hessz musste nach 5:7 und 6:3 in den Match Tie-Break, den er mit 10:4 deutlich für sich entscheiden konnte.

Die Doppel sahen ganz anders aus. Die gingen alle über den Match Tie-Break. So spielten Gernot Witzmann zusammen mit Wolfgang 7:6, 1:6 und 10:8. Thomas und Andreas gewannen mit 10:7, nach 3:6 und 6:2 in den Sätzen. Lediglich Christian und Günter überließen ihr Doppel als Gastgeschenk den Beckingern. 

Nun könnte man schon langsam die Sektkorken knallen lassen. Das letzte Spiel hat man gegen den Tabellenletzten. Da dürfte nicht mehr allzu viel passieren.

Verbandsliga: TC Rehlingen 1 – SG Wallerf./Altf./Dillingen He. 50 2 12:9

Nicht ganz so erfolgreich wie die Herren 50 1 war an diesem Tag die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft. Claus Steuer musste im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben, nach 1:6 im ersten. Francesco Casalicchio  verlor nach 0:6 und 6:0 den Match Tie-Break mit 6:10. Sigfried Kramp gewann denselben mit 10:7, nach 6:3 und 3:6 in den Sätzen. Dieter Sommer war als dritter ebenfall im Match Tie-Break erfolgreich. Udo Nimsgern war in zwei Sätzen mit 6:1 und 6:4 deutlich überlegen und Joachim Klein war mit 0:6 und 3:6 chancenlos.

Von den Doppeln verblieben anschließend zwei in Beckingen. Doppel 2 von Francesco und Udo konnte man mit 7:5 und 6:2 nach hause bringen.

Zwei Spiele stehen noch aus. Beide könnte man gewinnen und sich so einen vorderen Tabellenplatz sichern. 

Landesliga: TC „Schlossberg“ Nennig 1 – Damen 30 1 14:0

Keinen guten Tropfen schenkten die Gastgeber aus der saarländischen Winzergemeinde unseren Damen 30 1 ein. Martina Huwig-Heible stand mit 1:6 und 2:6 auf verlorenem Posten, genau wie Tanja Laville mit 0:6 und 3:6 und Andrea Holbach mit jeweils 1:6. Daniela Heene-Niesen konnte im ersten Satz mit 5:7 noch Paroli bieten, verlor den zweiten dann aber doch noch mit 0:6.

Doppel 1, von Martina und Andrea, knüpfte nahtlos mit jeweils 0:6 an die Einzel an. Im zweiten Doppel leisteten Daniela und Tanja  deutlichen Widerstand. Nach 2:6 und 6:4, entschied  der Match Tie-Break leider mit 5:10 dann doch noch für die Moselaner.

Allgemeine Feststellung nach dem Spiel: die Gastgeber waren sehr nett. Ist doch was!

Damen 30 2 – TC  Grün-Weiß 1973 Nunkirchen 1 0:14

Die Damen 30 2 schlossen sich in kollegialer Weise, was das Ergebnis betrifft, den Damen 30 1 an. Allerdings verliefen die Spiele hier nicht gerade so eindeutig.

So hatte Kerstin Labouvie in ihrem Einzel die Möglichkeit gegen eine deutlich höher dotierte Gegnerin zu punkten. Nach 6:3 und 2:6 in den Sätzen verlor sie den Match Tie-Break jedoch knapp mit 9:11. An Pos. 2 spielte Tanja Thome-Kiefer mit 2:6 und 6:7. Susanne Bellmann und Monika Winter gaben beide ihre Sätze mit jeweils 1:6 und 2:6 ab.

Um das Ergebnis dann doch noch zu verbessern, konzentrierten sich unsere Damen auf  die Doppel. Susanne und Kerstin gaben ihr Bestes,  verloren aber knapp mit jeweils 5:7. Doppel 2 ging mit 0:6 und 3:6 an die ebenfalls sehr netten Gäste aus dem Hochwald.

Das restliche Programm scheint durchwachsen, und so es könnte noch ein Erfolg drin sein.

A-Klasse: Damen 50 1 – TC Blau-Weiß Beckingen 3 3:11 

Die Einzel entschieden schon über „Sein und Nichtsein“. Wiederum hatte Beate Steimer die unangenehme Aufgabe, nach 0:6 und 6:4 in den Sätzen, in den Match Tie-Break zu müssen, den sie mit 7:10 knapp verlor. Jutta Lang, Silke Bold und Susanne Hafner konnten lediglich gerade mal zwei Spiele in den Sätzen für sich verbuchen.

Die Doppel verliefen dann ausgeglichen. Jede der beiden Mannschaften erhielt eines.

Im letzten Spiel geht es gegen den Tabellenführer. In Brotdorf dürfte man die Erwartungen nicht allzu hoch einordnen, aber das sollte den Spaß an dem Ganzen nicht vermiesen, es gibt ja schließlich noch die „Cremönchjen“.

Sonntag, 03.09.

A-Klasse: TC Schwarz-Weiß Merzig 2 – SG Dillingen/Wallerf. Bambini  19:2

Gegen den Tabellenführer waren unsere Mädels und Jungs an diesem Tag chancenlos. Lediglich Luis Hawner schaffte 2 Spielpunkte in den Einzeln. So ist besonders der Sieg von Moritz Dräger zu bewerten, der mit 6:3 und 6:4 für die zwei Punkte auf der Habenseite sorgte. Auch in den Doppeln ließen die Gastgeber nichts anbrennen und wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht.

Nur nicht den Kopf hängen lassen. Im nächsten Jahr geht man voll auf Angriff.

Saarlandliga: SG Löster./Nonnw. 1 – Juniorinnen u 18 1 5:9

Auch ohne unsere Nummer 1 klappte es bei den Juniorinnen u 18 1 hervorragend.

Auf Pos. 1 hatte Alena Niesen allerdings die undankbare Aufgabe sich mit einer Gegnerin mit LK 7! auseinandersetzen zu müssen, und so ist das Ergebnis von jeweils 0:6 nicht überzubewerten. Auf den folgenden Positionen war dann der Gastgeber normal besetzt und das nutzten unsere Mädels aus. Luisa Tadayon und Leah Reiter gewannen mühelos mit jeweils 6:2 und 6:1. Jule Weber setzte noch einen drauf und gab in ihren Sätzen lediglich ein Spiel ab.

In den Doppeln hatten dann wiederum Alena und Jule das Vergnügen sich mit der LK-starken Nummer 1 von der SG zu messen und so ist das Ergebnis von 7:5 und 6:0 zu verschmerzen. Doppel 2 nahmen Luisa und Leah mit dem umgekehrten Resultat mit nach Dillingen und konnten ihre Mannschaft somit auf den dritten Tabellenplatz positionieren.

Jetzt dürfte der Klassenerhalt wohl kein Thema mehr sein, und damit hat man mehr erreicht als man zu Anfang noch glaubte.

Landesliga: Juniorinnen u 18 2 – TC Saarwellingen 1 11:3

Auch gegen Saarwellingen wurden unsere Juniorinnen u 18 2 ihrer Favoritenrolle gerecht und übernahmen die vorläufige Tabellenführung. Auf Pos. 1 spielte Lisa Kahl 6:2 und 6:1, Robin Oberst gewann an 2 mit 6:0 und 6:3, Joline Labouvie souverän mit 6:0 und 6:1 und auch Leah Nicola, erstmals am Start, mit 6:4 und 6:2.

Im ersten Doppel spielten Robin und Lisa ihre Erfahrung aus und hatten mit 6:0 und 6:3 keine Probleme. Doppel 2 von Lea und Joline bot alles was im Tennissport möglich ist. Die Sätze 1 und 2 gingen über den Satz-Tie-Break und endeten 6:7 und 7:6. Der anschließende Match Tie-Break ging mit 10:6 leider nach Saarwellingen. Eine tolle Leistung von den beiden Youngster. 

Waldhaus wird im letzten Spiel zum Prüfstein. Da wird es wichtig sein mit einer kompletten Mannschaft anzureisen um die Meisterschaft in dieser Klasse perfekt zu machen.

Medenspiele der 34. Kalenderwoche

Freitag, 25.08.2017

A-Klasse: Kleinfeld – TC Gresaubach 1 4:16

Trotz allem Einsatz und größter Begeisterung blieben unsere Jüngsten, gegen die zugegebenermaßen auch größeren Kinder von Gresaubach, nur zweiter Sieger. Im letzten Spiel wird man alles geben um vielleicht doch noch zu zeigen was man drauf hat.

Samstag, 26.08.

Saarlandliga: SG Wallerf./Altf./Dillingen 1 – SG Ommersheim/St. Arnual  19:2

Ihren Heimvorteil verlegte unsere Spielgemeinschaft an diesem Tag, aus organisatorischen Gründen, auf die Anlage von Dillingen.

Das brachte keine Beeinträchtigung, was sich unschwer am Ergebnis erkennen lässt. Auf Pos. 1 hatte Christian Warken nur im ersten Satz Probleme und verlor diesen mit 2:6. Im zweiten hatte er den Gegner deutlich im Griff, gewann mit 6:0 und den anschließenden Match Tie-Break mit 10:4. Mario Pützer brauchte ebenfalls den Match Tie-Break für seinen Sieg. Stefan Ballweber und Wolfgang Kiefer gaben lediglich mal 2 Punkte in den Sätzen ab. Andreas Greulich gewann mit etwas mehr Mühe mit 7:6 und 6:4. Dirk Adam verlor sein Spiel im Match Tie-Break.

In den anschließenden Doppel hatten lediglich Günter Schleich zusammen mit Mario einige Schwierigkeiten und mussten über den Match Tie-Break zum Erfolg kommen. Doppel 1 und 2 gingen deutlich an den Tabellenführer.

Zwei Begegnungen stehen noch aus, danach sollte alles in trockenen Tüchern sein, und im nächsten Jahr wird man sich den Gegnern über die Landesgrenze hinaus stellen müssen.

TC Blau-Weiß Homburg 1 – Juniorinnen u 18 1  5:9

In dem Nachholspiel konnten unsere Mädels ihre Niederlage vom letzten Wochenende ausgleichen. Auf Pos. 1 hatte wieder mal Lena Kluthe eine schwere Aufgabe und verlor knapp mit 8:10 im Match Tie-Break, nach 1:6 und 6:4 in den Sätzen. Alena Niesen, Luisa Tadayon und Leah Reiter waren nicht allzu überfordert und gewannen locker mit höchstens mal zwei abgegebenen Spielen.

In den Doppeln wurde es dann wieder etwas schwerer. Lena und Alena verloren ihren Match Tie-Break, nach 7:5 und 1:6, mit 6:10. Den Sack zumachen konnten Luisa und Leah mit 3:6, 6:2 und 10:5 im Match Tie-Break.

Zeit zum Durchatmen gibt es kaum, da am folgenden Tag schon Hülzweiler wartet.

Landesliga: Herren 30 1 – TC Greaubach 1 2:19

Das klare Ergebnis spiegelt in keinster Weise den tatsächlichen Spielverlauf wieder. Lediglich Roman Lauer verlor deutlich, nach langer Verletzungspause, mit 1:6 und 0:6. Jan Ball und Erik Bach gaben ihre Spiele erst knapp in den Match Tie-Breaks ab. Ebenso eng war es bei Dieter Winter und Frank Rejek. Sie verloren mit jeweils 4:6 sowohl mit 3:6 und 4:6. Einen tollen Fight lieferte sich Heiko Weyand mit seinem Gegner auf Pos. 1. Nach 6:7 im ersten Satz gewann Heiko den zweiten mit 7:6 und den anschließenden Match Tie-Break mit 10:5.

Auch die Doppel waren hart umkämpft. Im ersten Doppel konnten Heiko und Roman ihren Gegnern Paroli bieten und verloren knapp mit 4:6 und 6:7. Auch Jan und Erik hatten im Doppel 2 mit 4:6 und 3:6 durchaus ihre Möglichkeiten. Doppel 3 ging kampflos an die Gäste.

Jungs, auf den letzten Tabellenplatz gehört ihr nicht hin. Das muss sich nach den nächsten Begegnungen ändern.

TC 77 Völklinge-Heidstock 1 – Damen 30 2 0:14

Das Thema, „von einem der Auszog um das Fürchten zu lernen“, hatte an diesem Tag für unsere Damen 30 2 keine Bedeutung.

Beim Tabellenletzten konnte man sich so richtig austoben. Und das taten dann auch Kerstin Labouvie mit 6:1 und 6:2, Tamara Kellersch mit 6:1 und 6:3, Katja Sonnenhalter mit jeweils 6:2 und Susanne Bellman mit 6:0 und 6:1. Das Debakel für die Gastgeber wurde in den Doppeln vollendet. Hier gewannen Kerstin und Katja mit 6:1 und 6:0 und Tamara zusammen mit Tanja Thome-Kiefer waren mit 6:2 und 6:4 etwas gnädiger. Das ist doch mal was. Glückwunsch!

A-Klasse: TC Limbach/West 1 – Damen 50 12:2

Dass die Damen 50 ihr bisheriges Standartergebnis verpassten lag an dem Einzelsieg von Beate Steimer, die sich gegen eine deutlich höher eingestufte Gegnerin mit 6:7 und 4:6 bravourös durchsetzen konnte. Jutta Lang konnte im ersten Satz mit 6:7 mithalten, verlor dann aber den zweiten mit 2:6. Sigrid Bott und Susanne Hafner waren beide mit jeweils 6:1 und 6:0 chancenlos.

In den anschließenden Doppel hatten Beate zusammen mit Iris Becker beim Stande von 3:6 und 5:7 durchaus ihre Möglichkeiten, hingegen ging Doppel 2 deutlich an die Gastgeber. Wieder mal nix mit Sieg, aber wie heißt es doch so treffend: „ always look on the bright side of life.“

Sonntag, 27.08.

A-Klasse: Bambini SG Dillingen/Wallerfangen – Losheim 1 10:11

Gegen eine reine Mädchenmannschaft zu gewinnen sollte doch, zumindest für unsere Bambini-Jungs, eine Selbstverständlichkeit sein. Das schafften auch Tim Kleinbauer mit 6:3 und 6:2 und Luis Hawner mit jeweils 6:2. Moritz Dräger verlor mit 2:6 und 3:6, ebenso wie Jeanne Marie Schneider. Finn Schneider war mit jeweils 4:6 unterlegen und Rebecca Schneider verlor im Match Tie-Break. Da sowohl unsere Mannschaft aber ebenso die Gäste zwei Doppel gewinnen mussten wurde das Ganze wiederum spannend, wobei Losheim am Ende durch eben diese zwei gewonnenen Doppel die glücklichere Mannschaft war. Schade.

Saarlandliga: TV Hülzweiler Abt. Tennis 1 – Juniorinnen u 18 1 7:7

Nach dem gestrigen Sieg schafften unsere Saarlandligisten gegen die starke Mannschaft aus Hülzweiler ein Remis.

Lena Kluthe auf Pos. 1 traf auf eine Gegnerin mit LK 10 und verschaffte sich mit 6:4 und 6:2 den nötigen Respekt. Leah Reiter sorgte mit ihrem Sieg für das 4:4 nach den Einzeln, nachdem Alena Niesen mit 1:6 und 6:7 und Luisa Tadayon mit 2:6 und 0:6 unterlegen war. Die Doppel teilte man sich. Lena und Luisa gewannen das Ihre mit 6:1 und 6:3 und Alena zusammen mit Leah verloren knapp mit jeweils 4:6.

Ein gutes Wochenende für unsere jungen Damen. Noch zwei Pünktchen und der Klassenerhalt sollte kein Thema mehr sein.

Landesliga: Juniorinnen u 18 2 – TC Schwarz-Weiß Bous  14:0

Die Gäste konnten einem fast leid tun, so sehr kamen sie bei unseren u 18 2 Juniorinnen unter die Räder.

Lisa Kahl und Jule Weber ließen keinen Gegenpunkt zu. Robin Oberst gab lediglich ein Spiel in den Sätzen ab und Joline Labouvie gewann ebenfalls deutlich mit 6:1 und 6:2.

Auch in den Doppeln war Bous kein ernster Gegner. Lisa und Robin gewannen im Schnelldurchlauf mit 6:0 und 6:1 und Doppel 2 wurde nach 6:1 im ersten Satz aufgegeben.

Saarwellingen dürfte ebenfalls kein Stolperstein sein und dann kann man gegen Waldhaus eventuell den Meister machen, wenn nichts dazwischen kommt.

A-Klasse: Junioren u 18 – SG Saarw./Eidenborn 4 2:12

Wie schon so oft war die körperliche Überlegenheit der gegnerischen Mannschaft ausschlaggebend für die Niederlage unserer Junioren, da die LK auf beiden Seiten völlig ausgeglichen waren. Lediglich Niklas Holbach konnte einen Sieg verzeichnen. Er gewann sein Spiel im Match Tie-Break mit 10:2 nach 4:6 und 6:2 in den Sätzen. Kai Vettori, Philipp Bellmann und Joel Pascal Semenic verloren deutlich.

Die Doppel waren dann etwas enger. Hier mussten sich Niklas und Luca Ganster erst mit 5:7 und 3:6 und Kai zusammen mit Philipp mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben.

Ein Sieg müsste noch drin sein und damit hätte man einen mittleren Tabellenplatz erreicht und im nächsten Jahr sieht das Ganze dann schon anders aus.

Medenspiele der 33. Kalenderwoche

Samstag, 12.08.2017

Verbandsliga: TC Bübingen 1 – SG Wallerf./Alltf./Dillingen 2 8:13

Ein Husarenstück gelang unserer Spielgemeinschaft in Bübingen. Nach einem fast hoffnungslosem 8:4 Rückstand nach den Einzeln konnte man alle drei Doppel gewinnen und einen tollen Sieg mit nach Hause bringen, aber nun im Einzelnen: Andreas Greulich und Francesco Casalicchio verloren beide ihre Einzel mit jeweils 3:6 und 1:6, Siegfried Kramp musste sich mit 2:6 und 4:6 geschlagen geben und Udo Nimsgern blieb mit 5:7 und 1:6 ebenfalls nur zweiter Sieger. Dirk Adam und Claus Steuer sorgten für die Pluspunkte bei der SG. Für die Doppel hatte man zwei Asse im Ärmel. Thomas Hess und Andreas spielten im 1. Doppel 6:3 und 7:5. Günter Schleich und Francesco gewannen deutlich mit 6:2 und 6:0 und Siggi machte zusammen mit Claus den Sack mit 7:5 und 6:4 zu. Eine tolle Leistung, die auch die Gegner anerkennen mussten.

Bis jetzt ist das Punkteverhältnis ausgeglichen und das könnte eventuell sogar noch verbessert werden..

Landesliga: Damen 30 1 – TC Orscholz 1   5:9

Die zweite Niederlage infolge gab es für unsere Damen 30 1 gegen eine junge Mannschaft aus Orscholz. Laura Jakobs an Pos. 1 konnte als Einzige ihr Einzel mit 6:3, 3:6 und 10:6 gewinnen. Patricia Groß, Martina Huwig-Heible und Tanja Laville verloren mehr oder weniger deutlich. In den Doppeln hatte man dann die Möglichkeit die Routine auszuspielen, aber das Glück war auf Seiten der Gäste. So verloren Patricia und Martina knapp mit 4:6 und 5:7, nachdem Tanja und Laura nach Schwerstarbeit Doppel 1 mit 6:2, 5:7 und 10:8 im Match Tie-Break gewinnen konnten.

Die vierte Begegnung wird sich als richtungsweisend darstellen und zeigen wo man am Ende steht.

Sonntag, 13.08.

A-Klasse: Junioren U18-1 – SG Schmelz/Hüttersdorf  1 10:4

Nach dem verkokstem Auftritt im ersten Spiel konnten sich unsere u 18-Jungs gegen die Spielgemeinschaft aus dem Primstal voll rehabilitieren.

Nach den Einzeln, Niklas Holbach gewann ungefährdet mit jeweils 6:1, Philipp Bellmann nach Match Tie-Break 11:9, Leonard Merl verlor deutlich mit 3:6 und 0:6 und Joel Pascal  Semenic mit Niederlage im Match Tie-Break, stand es unentschieden 4:4.

In den Doppeln zeigten dann die Rot-Weissen ihre Fähigkeiten. Philipp und Luca Ganster demonstrierten Doppel 1 zu einem wahren Krimi und waren nach 7:5 und 1:6, mit verdientem 10:4 im Match Tie-Break, die Sieger. Niklas und Joel Pascal hatten kaum Mühe und gewannen mit 6:2 und 6:4.

Nun ist man wieder auf Anfang, aber der nächste Gegner dürfte schon machbar sein.

Dienstag, 15.08.

Saarlandliga: TC Eppelborn/Dirmingen 1 – SG Wallerf./Altf./Dillingen 1 3:18

Schon in den Einzeln zeigte sich wer in der Liga in diesem Jahr tonangebend sein wird. Christian Warken an Pos. 1 hatte absolut keine Mühe und gewann seine Sätze mit 6:1 und 6:2,  wie auch Stefan Ballweber mit 6:3 und 6:4, Thomas Hessz mit 6:1 und 6:4, Wolfgand Kiefer mit 6:3 und 6:1, Andreas Greulich mit 7:6 und 6:0 und auf Pos.6 Dirk Adam mit 6:3 und 7:5. In den Doppeln überließ man den Gegnern lediglich Doppel 1, zwei und drei gingen an unsere Spielgemeinschaft.

So kann’s weitergehen

Landesliga: Damen 30 2 – TC Rot-Weiß Waldhaus 1 10:4

Nach einem nicht gerade gelungenen Einstand im ersten Spiel, hatte man heute eine sehr junge Mannschaft aus Saarbrücken zu Gast. Auf Pos. 1 konnte Tanja Laville im ersten Satz ihrer Gegnerin Paroli bieten und verlor knapp mit 5:7. Der zweite Satz ging jedoch deutlich mit 6:2 an die Saarbrückerin. Auch Susanne Bellmann musste sich mit jeweils 4:6 knapp geschlagen geben. Für die Habenseite sorgte Kerstin Labouvie mit 6:4 und 6:2 und Tamara Kellersch mit 6:3 und 6:1.

Nach ausgeglichenem Ergebnis nach den Einzeln, spielten dann Kerstin und Tamara das erste Doppel deutlich mit 6:2 und 6:4 und Tanja lieferte sich zusammen mit Susanne ein Marathonmatch und hatten nach 5:7 und 7:5  im Match Tie-Break mit 10:8 die Nasen vorn. Eine tolle Leistung wie man fand. So kann man weiterspielen.

Freitag, 18.08.

A-Klasse: SG Niedtaljunioren 1 – Kleinfeld 9:5

Diesmal war die Heimmannschaft am Zug. Trotz hervorragender Einstellung und dem nötigen Kampfgeist unserer Jüngsten muss man die Leistung der Kinder aus dem Niedtal anerkennen. Das Ergebnis ist aber doch akzeptabel. Beim nächsten Spiel hat man bestimmt wieder etwas mehr Glück.

Samstag, 19.08.

Saarlandliga: SG Wallerf./Altf./Dillingen 1 – TC Illtal Illingen 1  21:0

Die Gäste aus dem Illtal erhielten an diesem Tag die Höchststrafe von unseren gut aufgelegten Herren 50 1. Achim Giro, hatte etwas Mühe und konnte den Sack erst im Match Tie-Break zumachen. Trotzdem eine tolle Leistung nach dem verletzungsbedingtem Trainingsrückstand. Christian Warken, Stefan Ballweber, Thomas Hessz und Mario Pützer gewannen mühelos und gaben höchstens einmal 2 Spiele in den Sätzen ab. Wolfgang Kiefer benötigte den Match Tie-Break und komplettierte den Einzelerfolg zum 8:0. In den Doppel hatten die Gäste ebenfall nichts mehr zuzusetzen, zudem Doppel 3 kampflos einkassiert werden konnte.

Wenn man genauer hinschaut, kann man schon die Rücklichter des Expresszuges Herren 50 1 sehen in Richtung Oberliga.

Verbandsliga: SG Wallerf./Altf./Dillingen 2 – TC Rot-Weiß Waldhaus 1 12:9

In den Einzeln zerlegte unsere SG 50 2 den Gegner regelrecht. Andreas Greulich, Dirk Adam, Siegfried Kramp, Dieter Schommer und Udo Nimsgern gewannen ihre Sätze mühelos und gaben allenfalls nur 3 Spiele ab. Claus Steuer machte es etwas spannender. Mit 7:6 und 7:5 verlangte sein Gegner ihm einiges ab.

In den Doppeln schien dann allerdings die Luft raus zu sein, zudem man ein Doppel dem Gegner kampflos überlassen musste. Aber mit dem sicheren Sieg, nach den Einzeln im Rücken, war das weniger tragisch und so konnten Andreas und Udo ihren Gegnern getrost die Sätze mit 5:7 und 2:6, und Claus zusammen mit Michael Hess die ihren mit 3:6 und 4:6, abgeben.

Landesliga: Damen 30 1 – TC Gresaubach 1   0:14

Nach der knappen Niederlage in der vergangenen Woche, kam es diesmal knüppeldick für unsere Damen 30 1. Wiederum war eine sehr junge Mannschaft zu Gast und machte den Gastgebern das Leben schwer. Lediglich Susanne Bellman gelangen mal eben drei Spiele in den Sätzen. Patricia Groß, Tanja Laville und Monika Winter gaben zwar ihr Bestes, aber das reichte an diesem Tag nicht aus.

Auch die Doppel blieben eine einseitige Sache, und darum sollte man das Ganze rasch abhaken und sich nicht die gute Laune verderben lassen. Schließlich und endlich bleibt der Erfolg der Damen 40, und damit das Hauptinteresse, unangetastet.

A-Klasse; Damen 50 – TC Gresaubach 1 0:14

Dass die Fahnen auf der Dillinger Anlage an diesem Tag auf Halbmast wehten, war letztendlich nicht nur dem Misserfolg der Damen 30 1 zu verdanken, sondern auch die Damen 50 trugen ihren Teil dazu bei. Obwohl sich Beate Steimer auf Pos. 1 mit 4:6 und 6:7 so teuer wie möglich verkaufte, war die Angelegenheit bei Iris Becker mit jeweils 0:6, Jutta Lang mit 4:6 und 1:6 und Corry Schramm mit 0:6 und 2:6 schon deutlicher.

In den Doppeln versuchten dann Beate und Iris ihr Bestes, wurden aber nicht belohnt und verloren nach ausgeglichenen Sätzen mit 5:10 im Match Tie-Break. Doppel 2 ging deutlich an die Gäste.

Das Ganze sollte man als „Win-Win-Situation“ auffassen. Die einen haben die Punkte und die anderen die Erkenntnis, und zum Guten gibt es ja noch das „Apres-Tennis“.

Sonntag, 20.08.

A-Klasse: SG Dillingen/Wallerf. Bambini – SG Saarw./Nalbach 4:17

Auch im zweiten Spiel mussten die Bambini unserer Spielgemeinschaft eine Niederlage einstecken. Und wiederum waren die Gegner körperlich überlegen.

Luis Hawner und Finn Schneider konnten ihre Spiele gewinnen. Moritz Dräger, TimKleinbauer und Rebecca Schneider verloren jeweils in zwei Sätzen. Jeanne-Marie Schneider musste sich erst im Match Tie-Break geschlagen geben. Sie verlor auch zusammen mit Luis ihr Doppel nur knapp. Doppel 3, von Tim und Rebecca ging im Match Tie-Break verloren. Doppel 1 kassierten die Gegner deutlich.

Alles kein Beinbruch. Nächstes Jahr kann man auf jeden Fall in dieser Klasse mithalten.

Saarlandliga: Juniorinnen u 18 1 – SG BW SLS/Merzig 1 3:11

Im ersten Spiel trafen unsere Saarlandligisten auf eine starke SG, die ihre Meisterambitionen schon gleich mal offerierten.

Lena Kluthe hatte es mit einer deutlich höher dotierten Gegnerin zu tun, zeigte aber ein hervorragendes Match und verlor knapp mit 5:7 und 3:6. Louisa Tadayon und Leah Reiter versuchten ihr Möglichstes und waren mit 5:7 und 3:6, sowie mit 6:7 und 1:6 unterlegen. Auf Pos. 2 verlor Alena Niesen jeweils mit 0:6 gegen eine Gegnerin mit LK 11.

Da die Gäste nur noch ein Doppel stellen konnten blieben 3 Punkte in Dillingen. Alena und Leah spielten im 2. Doppel jeweils 2:6.

Die Trauben hängen in dieser Klasse wohl etwas hoch, darauf muss man sich einstellen, aber solange man eine gute Einstellung hat, kann man mit sich zufrieden sein.

Landesliga: TC Rotenbühl 1 – Juniorinnen u 18 2 5:9

Da von dieser Begegnung bis dato noch kein Spielbericht vorlag, ist nur das Ergebnis vermerkt und eine Kurzfassung.

In den Einzeln verlor Lisa Kahl gegen eine LK 3-Gegnerin mit jeweils 1:6. Robin Oberst, Jule Weber und Joline Labouvie gewannen ihre Spiele. In den Doppeln waren dann wiederum Joline und Jule erfolgreich. Doppel 1 verblieb auf dem Rotenbühl.

Eine gute Leistung von unseren Mädels. 

A-Klasse: SG Nal/Opp/Erb/Honzr. 2 – Junioren u 18 0:14

Keine allzu schwere Aufgabe erwartete unsere Jungs gegen eine zusammengewürfelte SG in Nalbach.

Niklas Holbach und Philipp Bellmann hatten mit jeweils 6:1 in den Sätzen keinerlei Probleme. Leonard Merl musste mit 6:4 und 6:2 schon etwas mehr tun und Kai Vettori  mühte sich mit 6:4 und 3:6 in den Match Tie-Break, den er dann aber doch noch mit 10:7 gewinnen konnte.

In den Doppeln schaltete man dann einen Gang zurück. Doppel 1 gewannen Philipp und Leonard mit 6:0 und 6:4 und Doppel 2, gespielt von Luca Ganster und Joel Pascal Semenic, ging ebenfalls mit 6:2 und 7:5 nach Dillingen.

Der nächste Gegner wird etwas schwerer sein, aber durchaus machbar.

Klausen-Cup 2017 des TC Rot-Weiss

Am Samstag, dem 22.Juli fand wiederum der, mittlerweile schon traditionelle, Klausen-Cup auf unserer Anlage statt.

Etwa 20 Teilnehmer, von Youngster bis Oldies,  hatten sich bei idealen Bedingungen eingefunden und um 14,00 Uhr wurden die ersten Bälle geschlagen. Auf 5 Plätzen wurden die einzelnen Runden  jeweils im Doppel-Mix-Modus gespielt, wobei die Paarungen immer wieder neu ausgelost wurden.

Gegen 18,00 Uhr bereitete man sich dann auf den gemütlichen Teil und somit auch auf das zünftige Grillbuffet vor.

Nachdem man sich ausgiebig von den Turnierstrapazen erholt hatte, wurden dann, von unserem Clubwirt Klaus, die Sieger geehrt. Den Pokal für den dritten Platz erhielt Martina Huwig-Heible, die Silbermedaille ging an Dieter Winter und Gesamtsieger wurde Joshua Laville, der allerdings nicht mehr anwesend sein konnte und an seiner Stelle Mutter Tanja den Preis entgegen nahm. Last but not least muss natürlich auch noch der „Lucky Loser“ erwähnt werden, der ein durchaus nützliches Präsent entgegen nehmen konnte: ein Glas Gurken mit Widmung.  

Peter Eisenbarth, der übrigens eine hervorragende Leistung als Turnierleiter absolvierte, gestaltete nun den Abend als DJ und Quizmaster, was die lustige Gesellschaft absolut begeisterte. Unter seinem Taktstock, der meisterhaften Choreografie von Martina und nachdem man die „Perser“ zusammengerollt hatte, gelang eine bravouröse Tanzeinlage der Damen unter dem Motto: „Back to the Roots“, zu der sich anfangs zögernde, aber dann ausgelassene Herren hinzugesellten. So ging es noch spät bis in die Nacht und nur einige Fahrzeuge blieben noch etwas länger. Eine rundum gelungene Sache, war die einstimmige Meinung. Herzlichen Dank noch mal an die Teilnehmer und allen Beteiligten. Im nächsten Jahr sieht man sich wieder. 

Jugend Cup 2017 der Stadtwerke Dillingen auf der Anlage des TC Rot-Weiss

Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Stadtwerke Dillingen auch dieses Mal wieder der Hauptsponsor des Jugendturniers auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen.

Vom 31.07. bis 06.08. standen sich die Nachwuchstalente der Altersklassen u12, u14, u16 und u21 gegenüber. Die Vorrunden wurden im Gruppenmodus ausgespielt, so dass jeder Teilnehmer fast täglich auf dem Feld stand und so zahlreiche interessante und spannende Begegnungen zustande kamen. Erfreulicherweise hatten auch etliche Eigengewächse gemeldet, denen man natürlich besondere Aufmerksamkeit widmete. Einige Teilnehmer waren sogar aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz angereist und hatten keine Kosten und Mühen gescheut um an diesem Turnier wiederum teilzunehmen. „Wir kommen immer wieder gerne nach Dillingen“, lautete der einstimmige Tenor der Gäste.

Dieses Jahr war das Wetter einmal auf der Seite der Gastgeber und die Spiele konnten ohne allzu große Unterbrechungen vonstatten gehen. Die Begegnungen fanden auf den oberen Plätzen statt, so dass die Zuschauer einen guten Überblick auf das Geschehen hatten. Die Matches begannen täglich um 10,30 Uhr und endeten etwa gegen 18,00 Uhr. Am Samstag wurden die Halbfinale gespielt und am Sonntag fanden die Endspiele statt. Hier die Finalplatzierungen im Einzelnen:

 

u 21 männl.

1. Platz: Weißing Jan (LK 7) TC Obertal

2. Platz: Eich Joel (LK10) TZ Sulzbachtal

u 21 weibl.

1. Platz: Wolff Franziska (LK 16) TV Hülzweiler

2. Platz: Weber Jule (LK 20) TC Rot-Weiss Dillingen

u 16 männl.

1. Platz: Gray Freddy (LK 17)         TF 1980 Oppen

2. Platz: Jochum Simon (LK 21) TC Halb./Brebach

u 14 männl.

1. Platz: Hesster Asa (LK 19) TC Landstuhl

2. Platz: Berson David (LK 23) TC Schwarz-Weiß Merzig

u 14 weibl.

1. Platz: Schmitz Stella (LK 20) TuS Neunkirchen

2. Platz: März Diana (LK 20) TC Rot-Weiss Dillingen

 

Fotos Siegerehrung ( Galerie 2017 )

 

An dieser Stelle möchten wir den Stadtwerken Dillingen für ihr Sponsoring dieses Turniers danken, ebenso den Verantwortlichen der Ausrichtung und im Besonderen der Turnierleitung unter dem bewährten Engagement von Peter Eisenbarth, der mittlerweile schon eine freundschaftliche Beziehung zu einigen Spielern und deren Begleiter entwickelt hat. Im nächsten Jahr will man sich wiedersehen.