Medenspiele KW33

Donnerstag, 15.08.2019

 

Landesliga

Herren 30 1 – TC Rot-Weiß Waldhaus                                19:2

Am zweiten Spieltag konnten unsere Herren 30 wieder mal vollzählig antreten. Der Gegner stellte auch keine allzu großen Anforderungen an unsere Truppe und so erklärt sich das eindeutige Ergebnis. An Pos. 1 hatte es allerdings Heiko Weyand mit einem Kontrahenten zu tun, der ihm einiges abverlangte und seinen Sieg erst im Match-Tie-Break bewerkstelligen konnte, nach 6:4 und 5:7 in den Sätzen. Daniel Kalleder gab im zweiten Satz 3 Spiele ab, nach 6:1 im ersten. Jan Ball, Dieter Winter und Frank Rejek waren noch effektiver und überließen ihren Gegnern maximal 2 Spiele. Maximilian Kronenberger stand an diesem Tag völlig neben sich und nach dem Ergebnis von jeweils 0:6 verstand er die Welt nicht mehr. Kann mal passieren. Nach einer Runde Hochprozentigem hatte er auch gleich die Angelegenheit vergessen lassen. Die Rot-Weißen aus Saarbrücken konnten nur noch zwei Doppel bedienen und die gewannen unsere Leute locker.

Im nächsten Spiel ist wiederum eine vollständige Mannschaft notwendig. Die SG aus Ensdorf darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

 

Samstag, 17.08.

 

Landesliga

Damen 30 1 – TC Schwarz-Weiß Merzig 1                         10:4

Unsere Damen waren schon vom Papier her ihren Gästen aus Merzig hoch überlegen. Im Match allerdings gab es dann doch ein paar Schwierigkeiten. Sabrina Seiwert hatte mit alledem wenig zu tun. Innerhalb einer dreiviertel Stunde, einschließlich Platzabziehen, schickte sie ihre Gegnerin mit Höchststrafe vom Spielfeld. Auf Pos. 2 tat sich Martina Huwig-Heible mehr als schwer. Nach ausgeglichenem Satz mit 5:7,  verlor sie Durchgang 2 mit beachtlichem 1:6. Pechvogel Laura Jakob musste verletzungsbedingt der Gegnerin die Sätze kampflos überlassen. Patricia Groß egalisierte das Ergebnis in den Einzeln mit deutlichem 6:2 und 6:1. In den Doppeln ließen unsere Damen nun nichts mehr anbrennen. Sabrina und Martina debütierten mit 6:2 und 6:0 und Patricia zusammen mit Tanja Laville erreichten unangefochten jeweils ein 6:1.

In den nächsten Spielen muss man leider auf zwei Leistungsträger verzichten. Das wird nicht einfach.

 

Sonntag, 18.08.

 

Saarlandliga

Damen 19-29 – TuS 1872 Wadgassen 1                               9:5

Im zweiten Spiel der Damen 19-29 konnten unsere Damen auf ihre Mannschaftsführerin Elisa Kayser zurückgreifen und die hatte gleich jede Menge Arbeit in ihrem Spiel. Nach 2:6 im ersten Satz gewann sie den zweiten mit 6:3 und den folgenden Match-Tie-Break mit 10:8. Robin Oberst zog gegen ihre Gegnerin mit 1:6 und 2:6 den Kürzeren. Alena Niesen und Leah Reiter beherrschten ihre Gegnerinnen vom ersten Ballwechsel an und gewannen mit 6:2 und 6:3, sowie mit 6:3 und 6:0. Unerklärlicher Weise stellte Wadgassen das erste Doppel stark auf, das auch mit 6:1 und 6:0 gegen Elisa und Robin gewann, mussten dann aber ein schwächeres Doppel 2 gegen Leah und Alena stellen. Diese nahmen das dankend an und gewannen deutlich mit 6:1 und 6:0.

Mehr als Klassenerhalt wird man in diesem Jahr nicht erreichen können. Im nächsten Jahr kann man sich vielleicht höhere Ziele setzen.

 

Landesliga

TC Beaumarais-Lisdorf 1 – Juniorinnen u 18 1                   5:9

Unsere junge u 18 Truppe tat es ihren älteren Kolleginnen nach und gewannen mit dem gleichen Ergebnis. Lea Nicola musste alles geben um sich auf Pos. 1 gegen eine starke Gegnerin zu behaupten. Nach 6:4 und 4:6 gewann sie den Match-Tie-Break mit 10:7. Ella Heisel profitierte von ihrem Trainingsfleiß und schlug ihre LK-stärkere Gegnerin mit 7:5 und 6:2. Auch Jule Rath war auf der Gewinnerseite mit 7:6 und 6:4. Jana Klein verkaufte sich gut mit 6:3, 1:6 und 1:10. Dillingen brauchte nur noch ein Doppel und das nahmen sich Lea und Ella mit 6:4 und 7:5. Doppel 2 blieb bei den Gastgebern.

Das schaut doch schon mal ganz gut aus für unsere Mädels. Jetzt kommen 4 Heimspiele in Folge und diesen kleinen Vorteil sollte man schon nutzen.

Wir drücken euch alle Daumen.

Medenspiele KW32

Samstag, 10.08.

 

Landesliga

TC Losheim 1 – Damen 30 1                                                                      4:10

Im zweiten Spiel in der Runde hatten unsere Damen 30 wieder Sabrina Seiwert an Bord, und das bedeutet ja schon mal die halbe Miete. An Pos. 1 gab sie ihrer Gegnerin lediglich ein Spiel. Laura Jakob hatte mehr Mühe als erwartet, gewann aber mit 6:3 und 7:5. Die Gegnerin von Martina Huwig Heible hatte keinen Respekt vor deren LK und gewann mit 6:4 und 7:5. Monika Winter verlor deutlich mit 3:6 und 1:6. Die Doppel stellten unsere Damen etwas riskant auf, da man unbedingt den Sieg und kein Unentschieden wollte. Die Sache ging auf. Sabrina gewann mit Monika überlegen mit 6:2 und 6:1 und Martina war mit Laura beim 6:3 und 6:4 ebenfalls erfolgreich.

Erfolg und Misserfolg liegen dicht beieinander bei den Damen 30.

 

Sonntag, 11.08.

 

Saarlandliga

Damen 1 19-29 – Winterbach 1                                                     14:0

In der neugegründeten  Spielklasse konnten unsere Damen einen gelungenen Einstand feiern. Die Spielerinnen von Winterbach, schon von den LK her unterlegen, hatten keine Möglichkeit den Sieg unserer Truppe zu gefährden. Lediglich Robin Oberst musste in ihrem Einzel nach 6:4 und 1:6 in den Sätzen, in den Match-Tie-Break, den sie aber mit 10:7 für sich entscheiden konnte. Lena Kluthe war mit jeweils 6:0 mehr als souverän und Alena Niesen und Leah Reiter hatten mit 6:2 und 6:1 das gleiche Erfolgserlebnis. In den Doppeln ließ man ebenfalls nichts mehr anbrennen. Hier dominierten Lena und Robin mit 6:0 und 6:3 und Alena und Leah schickten ihre Gegnerinnen mit Höchststrafe vom Platz.

Das war einer von den leichteren Gegnern. Da warten aber noch andere. Hier ist jedoch lediglich Klassenerhalt angesagt.

 

Landesliga

TC Blau-Weiß Saarbrücken 1 – Juniorinnen u 18 1                               4:7

Schon zum zweiten Mal konnte die Mannschaft von Saarbrücken nicht vollständig antreten, und so hatten unsere Mädels schon einen großen Vorteil. Zwar verlor an Pos. 1 Lea Nicola ihr Match mit 0:6 und 1:6, dafür gewann Joline Labouvie mit 6:2 und 6:4. Maja Hawner musste ihr Spiel verletzungsbedingt im zweiten Satz abschenken, nach deutlichem 6:1 im Ersten. Ella Heisel brachte ihre Punkte kampflos ein. Im einzigen Doppel schafften Lea und Joline ein 6:2 und 6:3 und damit den Gesamtsieg.

Ein Unentschieden und ein Sieg ist allemal ein guter Anfang.

Stadtwerke Dillingen Jugend-Cup 2019

Wie alljährlich fand auch in diesem Jahr wieder der  Dillinger Stadtwerke-Cup statt, vom 29.07. bis 04.08. Leider war das Teilnehmerfeld, das nur aus Jungs bestand, diesmal überschaubar und so musste man von der Turnierleitung her, die Spieler anders einteilen und daraus ergaben sich dann lediglich zwei Gruppen, u 12 und u 16. Bei den Jugendlichen u 12 spielte man in zwei Untergruppen zu jeweils 4 Teilnehmern. Auf diese Art und Weise konnten sich die Spieler auf drei Spiele einstellen und kamen so entsprechend oft zu ihrem Einsatz. Bei den u 16 spielten 20 Player nach üblichem Tableau. Einige hatten eine weite Anreise auf sich genommen und konnten so gleichzeitig einen kurzen Ferienaufenthalt im Saarland genießen, so wie die Spieler aus Neuss, Herzogenaurach und Waldau, die auch während den Spieltagen auf sich aufmerksam machten. Da die meisten Begegnungen am frühen Vormittag ausgetragen wurden, waren die Temperaturen entsprechend angenehm und es ergaben sich im Laufe der Woche zahlreiche interessante und teilweise spektakuläre Matches. Sieger in den Gruppen der u 12 wurden:

 

Gruppe 1: Luca Wörner vom TEC Waldau LK 19

 

Gruppe 2: Kaspar Porebski vom TC Halberg Brebach LK 22

 

Sieger der u 16 wurde Oliver Schleich, der sich gegen seinen Gegner aus Neuss, Louis Pacser, in zwei Sätzen durchsetzen konnte. Pacser, erst 12 Jahre alt, hatte bis zum Endspiel seine Gegner deutlich schlagen können und so für einiges Erstaunen im Turnier gesorgt.

 

Der TC Rot-Weiss dankt dem Schirmherr und Sponsor dieses Turniers, den Stadtwerken Dillingen, recht herzlich, ebenso den Verantwortlichen wie der Turnierleitung unter Peter Eisenbarth und Oberschiedsrichter Edwin Jager.

 

Klausencup beim TC Rot-Weiss

In diesem Jahr war die Teilnehmerzahl am Klausencup etwas geringer als in den Jahren zuvor. Viele hatten über die Tage ihren Urlaub gebucht und konnten so nicht anwesend sein. Das tat der Sache und dem Spaß an sich aber keinen Abbruch. Um 14.00 Uhr konnte man mit den Mixed-Spielen beginnen, und das bei ausgezeichneten Witterungsbedingungen. Bei aller Ernsthaftigkeit, gewinnen will jeder, hatte der Eine oder die Andere jede Menge Gaudi und so wurden Schläge gezeigt, die man im normalen Spiel doch nicht so oft anwenden kann. Gegen 18.00 Uhr wurde es dann Zeit für das Kulinarische, zudem sich noch etliche Gäste eingeladen hatten. Vom Grill gab es die üblichen Leckereien, und Baguette und Salate rundeten die Sache ab. Anschließend kam man zur Siegerehrung. An Platz 1 setzte Tanja die Tradition derer von Laville fort und gewann nach ihrem Sohn im vergangenen Jahr, dieses prestigeträchtige Turnier. Auf Pos 2 konnte sich „Gentleman“ Sigi Kramp einschreiben und den dritten Platz belegte der schlitzohrige Michael „Slicing“ Schwausch. Lucky-Loser wurde Katja „The Rookie“ Martins und erhielt das obligatorische Glas Gurken. Im nächsten Jahr wird an dieser Stelle das Ganze wieder neu aufgelegt.

 

Sommercamp 2019 beim TC Rot Weiss-Dillingen

Vom 15.07. – 19.07. fand auf der Anlage des TC Rot-Weiss wieder das, schon seit vielen Jahren beliebte, Jugend-Sommercamp statt. So nahmen auch  diesen Sommer 18 Kinder und Jugendliche das Angebot des Vereins an und erlebten 5 Tage intensives Tennistraining. Aber auch für Abwechselung war gesorgt, so wie der der Grillabend mit Zeltlager, und der obligatorische Schwimmbadbesuch. Unser neues Trainerteam hatte zudem noch ein „Bon-Bon“ vorbereitet. Am Mittwochvormittag konnten die Teilnehmer ihre Fähigkeiten im „Hip-Hop-Dance“ testen. In der Tanzschule „Move On“ ging es mit viel „Flow“ zur Sache. Vielen Dank an dieser Stelle an Mark Lahoutta und sein Team, die das für uns möglich gemacht hatten. Neben all diesen zusätzlichen Aktivitäten stand das Tennisspielen natürlich im Mittelpunkt. Hier hatte unser neues Trainerteam Julian Müller und der ehemalige Jugendweltmeister Pascal Benz ein spezielles Programm ausgearbeitet. Um noch intensiver mit den Jugendlichen arbeiten zu können, kamen noch Julia Sonntag und Christopher Hartusch zum Trainerteam hinzu. Julia (LK7), die übrigens hervorragend mit den Jüngsten zu arbeiten wusste, und Christopher (LK3) haben beide die DTB B-Trainerlizenz. So konnte effektiv an Technik, Koordination und Matchpraxis gefeilt werden.

 

Für das leibliche Wohl hatte wieder unser Clubwirt Klaus gesorgt, und für die Teilnehmer täglich ein sportgerechtes Mittagsessen serviert. Donnerstagabend fand dann der schon erwähnte Grillabend mit Zeltlager auf der Tennisanlage statt. Hierzu konnten wir auch die Eltern der Kids und die Teilnehmer des Erwachsenencamps begrüßen, und es wurde ein sehr gemütlicher und langer Abend am Lagerfeuer.

 

Nun noch einige Anmerkungen zum Erwachsenencamp. Dieses stellt zusätzliche Trainingseinheiten für Erwachsene zu Verfügung und so wurde den Senioren und Seniorinnen des TC Rot-Weiss, im Rahmen des Jugendcamps, jeden Abend von 18.00 – 20.00 Uhr die Möglichkeit geboten, unter höchst kompetenter Anleitung des Trainerteams, an ihren Fähigkeiten zu arbeiten. Das Ganze wurde, was die Teilnehmerzahl bewies, gerne angenommen, und alle waren voll des Lobes über diese Neuerung.

 

Als Fazit bliebe zu sagen, dass es eine sehr erfolgreiche Woche für den gesamten Verein war. Es wurde intensiv gearbeitet, und nach dem Training konnte dann das Erfahrene in entspannter Atmosphäre mit den Kollegen und Trainern auf der Terrasse des Clubheims ausgetauscht werden. Diese Aktion verdient es sicherlich fortgeführt zu werden.

 

Wer jetzt beim Lesen dieser Zeilen Lust bekommen hat, uns und den Tennissport kennen zu lernen, ist herzlich zu unserem Anfängertraining eingeladen. Dies findet jeden Freitag von 18.00 – 20.00 Uhr statt. Für Neueinsteiger ist dieses Angebot im ersten Jahr kostenlos. In den Sommerferien ruht das Training. Ab dem 09.08. freuen wir uns auf jeden, der das Tennisspielen bei uns mal ausprobieren und auch erlernen möchte.

Erfolgreiche Turnierwochen für den TC Rot-Weiss Dillingen

Von 01.07. – 09.07. fand in Püttlingen das 35. Internationale Jugendturnier statt. Luis Hawner nahm  erfolgreich in der Klasse M12 an diesem renommierten Turnier teil. Nachdem er sich in seiner Gruppe mit deutlichen Siegen klar behaupten konnte, kam es im Finale zum Aufeinandertreffen mit David Lemmer aus Merzig. David, der schon von der LK her favorisiert war, konnte sich letztendlich klar mit 6:1 und 6:1 durchsetzen. Luis konnte die einzelnen Spiele zwar offen gestalten, es gelang ihm aber nicht gegen den sehr sicher agierenden Merziger seine Spiele durchzubringen. Trotz allem war es ein starker Auftakt in die doppelte Turnierwoche.

 

Vom 08.07. – 14.07. stand dann in Altenkessel das nächste Turnier an. Hier waren vom TC Rot-Weiss Dillingen Luis Hawner, Maja Hawner und Ella Heisel gemeldet. Maja und Ella trafen leider schon im ersten Gruppenspiel aufeinander und  Ella konnte sich, nach hartem Kampf, mit 7:5 und 6:3 durchsetzen. Mit diesem Sieg hatte sie den Aufstieg in die nächst höhere Leistungsklasse geschafft. Im zweiten Gruppenspiel mussten sich Maja und Ella jeweils, nach gutem Spiel, dann doch ihren stark aufspielenden Gegnerinnen beugen. In der letzten Begegnung  konnte Maja, die bis dahin ungeschlagene, Sophie Weber aus Püttlingen schlagen. Sie setzte sich hier mit 6:3 und 6:1 deutlich durch und konnte so noch einen respektablen Abschluss des Turniers erreichen. Durch den Erfolg von Maja wurde es im Kampf um den 1.Platz noch mal spannend. Sowohl für Ella, als auch für Michelle Kiefer aus Altenkessel, war der Turniersieg in Reichweite. Doch schließlich konnte sich unsere Spielerin, in einem sehr spannenden Match, gegen ihre Gegnerin mit 7:5 und 6:4 durchsetzen und so den Gesamtsieg perfekt machen.

 

Luis war in Altenkessel in der Klasse M14 gemeldet und konnte sich hier klar gegen alle Gegner behaupten. In der ersten Runde gewann er mit 6:2 und 6:0 gegen Luca Tiedtke ohne größere Schwierigkeiten. Die beiden nächsten Gegner mussten mit der Höchststrafe den Platz verlassen. Im finalen Spiel konnte Luis seinen Gegner Phil Kallenbach aus Schöneberg-Kübelberg deutlich beherrschen und gewann das Spiel mit 6:1 und 6:1. Mit diesem Sieg hatte er sich so den Gesamterfolg in Altenkessel gesichert und das zudem ohne Satzverlust.

Wir gratulieren den Spielerinnen und Spieler des TC Rot Weiss Dillingen zu ihrem tollen Auftreten und Erfolgen.

 

Weiter so, dann ist dieses Jahr noch einiges möglich.

Roman Lauer gewinnt wiederum den Dieter Quinten-Cup 2019

Vom 10.06. bis 23.06. fand der 14. Dieter Quinten und Sohn Bedachungs-Cup auf der Anlage des TF Saarlouis-Roden statt, im Rahmen des STB Spielbanken Cup. Unter den 28 Teilnehmern der Kategorie Herren 50 trat auch unser Roman Lauer an, der dieses Turnier auch schon als 40er mehrmals gewonnen hatte. In der ersten Begegnung schickte er seinen Gegner gleich  mit jeweils 6:0 vom Platz und zeigte seinem Umfeld schon mal demonstrativ, dass ein Turniersieg nur über ihn laufen kann. Dem nächsten Kontrahent erging es mit 0:6 und 1:6 nur unwesentlich besser. Im dritten Spiel wiederholte Roman das Ergebnis, nur umgekehrt. Im Endspiel wartete dann Marcus Hahn, vom TSV Ford Saarlouis-Steinrausch. Der hatte jedoch dem Spiel von Roman ebenfalls nichts entgegenzusetzen und verlor entsprechend mit 2:6 und 1:6.

Ein Turniersieg ohne Satzverlust und mit insgesamt nur fünf abgegebenen Spielen spricht für sich selbst. Hierfür unsere Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg für deine künftigen Turniererfolge.

 

WISAG-Team-Masters 2019 auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen

Weitere Fotos in der Galerie 2019

Vom 10.06.–23.06. konnte man auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen ein neu konzipiertes Turnier erleben. In drei Kategorien, nämlich Herren und Damen aktiv, sowie Damen 40 spielten jeweils zwei Spielerinnen oder Spieler zusammen in einem Team. Dazu wurde noch ein Ersatzspieler gemeldet. In den Wettbewerben standen bei den Damen 40 4 Teams zur Verfügung, bei den Damen waren es 7 Teams und bei den Herren hatten sich 16 Teams gemeldet, insgesamt also 54 Teilnehmer, die fast täglich von Saarbrücken bis hin ins nördliche Saarland anreisen mussten um ihre Gruppenspiele zu bestreiten. Einen besonderen Augenmerk galt dem Team Julian Müller, Jan Ball und Ersatzspieler Pascal Benz. Die beiden, mittlerweile fest etablierten Trainer unseres Vereins, nahmen sich die Zeit für die Spiele, obwohl ihre Freizeit knapp bemessen ist und setzten durchaus sehenswerte Highlights in dem Turnierverlauf. Selbst Roman Lauer und Christian Warken waren sich als Oberligisten nicht zu schade für ein solches Event und reihten sich als wackere 50er bei den Aktiven ein und gelangten auch nach tollen Leistungen bis ins Halbfinale. Hier warteten allerdings Jan Ball und Pascal Benz und das bedeutete das Aus. Im Finale trafen die Favoriten auf Jan Weising aus Obertal, ein gern gesehener Gast auf unseren Turnieren, und Jonas Feller aus St. Wendel, die bis dahin ihre Matches deutlich gewonnen hatten. Für Jan Weising war die Begegnung gegen Pascal Benz eine unlösbare Aufgabe, und so lautete das Ergebnis auch 6:0 und 6:0. Jan Ball hatte schon mehr zu tun gegen Jonas Feller. Er musste über den Match-Tie-Break, den er mit 10:4 für sich verbuchen konnte, nach 3:6 und 6:4 in den Sätzen. Bei den aktiven Damen waren Judith Ehl und Rebecca Krier, beide für Oppen spielend, deutlich favorisiert und wurden ihrer Rolle auch im Endspiel gegen Elena Tabellion und Lena Helmer, für Beckingen spielend, gerecht und gewannen mit jeweils zu Null ihre Sätze. Zu guter Letzt verbleiben noch die Damen 40. Hier waren die Titelträgerinnen Kerstin Eisenbarth und und Anke Feld, beide vom TC Fraulautern. Die Silbermedaille ging an unsere Damen Elena Scholz und Tanja Laville.

Für dieses gelungene Turnier gilt unser Dank den Sponsoren, dem Turnierleiter und voll engagiertem „Mann für alle Fälle“ Peter Eisenbarth, den zahlreichen Zuschauern, die tolle Spiele erleben durften und natürlich den Teilnehmern, die trotz der teilweise unmöglichen Temperaturen die Spiele bestritten hatten. Im nächsten Jahr ist eine 2.Auflage dieses interessanten Turniers in Planung.

 

Medenspiele KW25

Sonntag, 23.06.

 

A-Klasse

Herren 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 2                                                      4:17

Die Herren 2 von Bous präsentierten sich als eine u 18 Truppe, von ihrem Trainer voll motiviert und ohne Respekt vor unseren Routiniers. Als erster musste sich Daniel Kalleder, immer noch gehandicapt durch eine Armverletzung, mit 6:7 und 0:6 geschlagen geben. Ihm folgten Niklas Holbach mit jeweils 1:6, Clemens-Julian Jaaks mit 6:7 und 4:6 und Michael Kramp mit jeweils 2:6. Für die 4 Punkte waren Jan Ball mit 6:7, 6:2 und 13:11 und Konstantin Heib mit 6:4 und 7:6 zuständig. jetzt hätte man 3 Doppel gebraucht. Doppel 3 nahmen die Gäste aber deutlich mit nach Hause. Doppel 1 und 2 gingen über den Match-Tie-Break und boten den Zuschauern spannendes Tennis. Im ersten Doppel spielten Christoph Willems mit Daniel 2:6, 7:6 und 2:10. Im zweiten Doppel schlugen sich wacker Jan und Konstantin mit 6:1, 3:6 und 7:10.

Schade, so geht eine Meisterschaft dahin, von der man fast überzeugt war, und das Schlimme an der Sache ist wieder ein Verbleib in der A-Klasse, an die man sich aber fast schon gewöhnt hat.

 

Landesliga

SG Nal/Opp/Erb/Honz 1 – Juniorinnen u 18 1                                        7:7

Aufgrund der gleichen LK der beiden Mannschaften geht das Ergebnis auch so in Ordnung. An Pos. 1 verlor Jule Weber gegen ihre Gegnerin mit 1:6 und 3:6 und Maja Hawner spielte sich mit 3:6 und 6:4 in den Match Tie-Break, den sie aber mit 4:10 abgeben musste. Hier behielt Joline Labouvie die Oberhand mit 11:9, nach 3:6 und 6:4 in den Sätzen. Jule Rath war auch diesmal mit 6:4 und 6:3 wieder erfolgreich. Auch im Doppel konnte sie an der Seite von Maja überzeugen. Hier hieß es am Schluss 6:2 und 6:4. Doppel 1 verblieb bei der SG, deren Namen man zwar schreiben kann aber sich niemand merken kann.

Jetzt folgt erstmal eine kleine Pause und dann wird man sehen wie es weiter geht. In diesem Jahr sieht es gut aus.

 

Samstag, 22.06.

 

Landesliga

Damen 30 1 – TC Grün-Weiß 1973 Nunkirchen 1                                  5:9

Für unsere Damen 1 wäre an diesem ersten Spieltag wohl mehr drin gewesen, aber da man auf die Nummer 1 und 2 nicht zurückgreifen konnte, geht das Ergebnis in Ordnung. Martina Huwig-Heible hatte kaum Möglichkeiten und verlor mit 1:6 und 2:6, Tanja Laville mit 2:6 und 3:6 und Olena Lauer mit jeweils zu Null. Andrea Holbach konnte sich diesmal einen Sieg mit 6:3 und 6:2 gutschreiben. Im zweiten Doppel konnte sie ebenfalls an der Seite von Tanja punkten und zwar mit 6:1 und 6:3. Doppel 1 ging deutlich an die Gäste.

Kein so guter Anfang. Im nächsten Spiel sollte man wieder auf die fehlenden Akteure zurückgreifen können.

 

TC 1979 Sls-Fraulautern 1 – Herren 30 1                                                14:7

Da die erste Herrenmannschaft ihre Medenspiele zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen hatten, war dieser frühe Termin mehr als schlecht von den Verantwortlichen gewählt. Nur vier Spieler konnte man abstellen, und so war die Niederlage zu erklären. An Pos. 1 hatte Heiko Weyand wenig Mühe beim 6:4 und 6:2. Maximilian Kronenberger tat es ihm mit 6:4 und 6:3 nach. Daniel Kalleder verlor mit Armbeschwerden 4:6 und 5:7 und Frank Rejek blieb mit 2:6 und 0:6 ebenfalls nur zweiter Sieger. Die verbliebenen Doppel teilte man sich. Hier waren Heiko und Frank mit 6:3 und 6:4 erfolgreich. Daniel und Max verloren mit 5:7 und 6:2.

Das Spiel gilt es schnell abzuhaken und man sollte sich auf die nächste Partie konzentrieren. Dabei ist aber Vollzähligkeit angesagt.

 

Donnerstag, 20.06.

 

Saarlandliga

TC Rot-Weiß Ensdorf 1 – Herren 40                                                        6:15

Oberliga - wir kommen, hieß es nach dem letzten Ballwechsel unserer Herren 40 in Ensdorf. Hierhin war man vor einigen Stunden voller Enthusiasmus angereist und solch eine Motivation im Rücken lässt es dann auch schon mal krachen. Das zeigte sich dann auch in den gesamten Sätzen der Einzelbegegnungen. Da musste niemand in den Match-Tie-Break. Und so gewannen mehr als nötig  Thomas Bleses mit 6:1 und 6:2, Henning Heinz mit 6:2 und 6:3, Heiko Weyand mit 6:1 und 6:0, ebenso wie Volker Kies, Christop Bleses mit 6:2 und 6:4 und Fred Letesse mit 6:1 und 6:4. Zu diesem Zeitpunkt war der Meistertitel schon perfekt. Da war es nicht angebracht für die Doppel Kräfte zu vergeuden, die man ja schließlich für die Meisterfeier braucht. Und so begann der Jubel in Ensdorf und ein langer Abend in totaler Ausgelassenheit wartete zuhause im Clublokal. Tolle Saison, tolle Leistung, Jungs! Nächstes Jahr geht es „Oberligamäßig“ ab.

 

Landesliga

Damen 40 – TC Ludweiler 1                                                                      0:21

Dieses Ergebnis gibt deutlich wieder, wie stark der Tabellenführer in dieser Klasse wirklich ist. Außer Daniele Heene-Niesen war keine unserer Damen in der Lage ihre Gegenspielerin ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen. So spielten Martina Huwig-Heible jeweils 2:6, Patricia Groß mit jeweils 3:6 und Conny Dobelmann mit 4:6 und 2:6. An Pos. 5 und 6 teilten  sich Andrea Holbach und Olena Lauer die Höchststrafe. Daniela, auf Platz 4, musste sich nach 4:6 im ersten, im zweiten Satz erst im Tie-Break geschlagen geben. Die Doppel konnten dann nur noch Kosmetik sein. Leider gingen auch diese eindeutig mit nach Ludweiler.

Zumindest steht dieser Gegner im nächsten Jahr nicht mehr auf der Liste.

 

SG Beaumarais/Oppen – Damen 2                                                           14:0

Die Gastgeber hatten einiges aufzubieten in Sachen Leistungsklasse, und das bekam an Pos. 2 und 3 Robin Oberst und Leah Reiter mit jeweils 0:6 und 1:6 deutlich zu spüren. Lisa Kahl konnte gegen eine gleich starke Gegnerin zumindest die Sätze mit 6:2 und 1:6 egalisieren und erst im Match-Tie-Break die Niederlage kassieren. An Pos. 1 spielte Alena Niesen hervorragend gegen ihre Kontrahentin mit LK 9 und verlor mit 6:7 und 4:6 mehr als knapp.

Auch in den Doppeln waren die Damen der SG nicht zu schlagen und behielten ihre Matches auf der eigenen Anlage.

Wie schon erwähnt ist der dritte Platz übrig geblieben und da kann man nicht meckern.

 

A-Klasse

TC Beaumarais-Lisdorf 1 – Herren 1                                                       2:19

Auch unsere Herren waren an diesem Spieltag als Gäste in Beaumarais. Doch ein Gastgeschenk gab es für die Gegner in keinster Weise, die zudem auch nur vier Spieler aufbieten konnten. Leider stand an Pos. 1 der Gastgeber ein Spieler mit LK 7, der von Daniel Kalleder, obwohl Möglichkeiten durchaus bestanden, nicht zu schlagen war. 5:7, 7:6 und 10:7 hieß es aus Sicht von Daniel am Ende. Keine Probleme hatten hingegen Jan Ball, Joshua Laville und Niklas Holbach, die lediglich nur ein Spiel in ihren Sätzen abgaben. Auch die verbliebenen Doppel konnte man für sich notieren, wobei Jan Ball und Clemens-Julian Jaaks mit 6:7, 6:1 und 10:4 einige Schwierigkeiten hatten. Doppel 2 wurde von Joshua und Konstantin Heib mit 6:0 und 6:1 klar dominiert.

Am Sonntag kommt nun der Mitbewerber für die Meisterschaft nach Dillingen. Da muss alles stimmen.

 

Mittwoch, 19.06.2019

 

Verbandsliga

Herren 75 – SG. Wallerf.Ensd. 2                                                              14:0

Dieser Kantersieg versöhnte all die treuen Anhänger, die bisher nur teilweise schmachvolle Niederlagen miterleben mussten. Nicht nur der Umstand, dass die SG mit drei Spielern angereist war, sondern dass auch die Motivation unserer Truppe hervorstach, bescherte den Rot-Weissen Herrn von Dillingen den verdienten Sieg. An Pos. 1 gelang Franz Josef Reinhold zahlreiche Zauberschläge, auf die man lange gewartet hatte. Seine Sätze endeten mit 6:2 und 6:4. Bernd Dietzen ließ den verlorenen 1. Satz mit 1:6 nicht auf sich sitzen, drehte den Spieß um, gewann den zweiten Durchgang mit 6:1 und den anschließenden Match-Tie-Break mit 10:3. H.D. (Peter) Scherer bekam nach 5:7 die zweite Luft, deklassierte den Gegner im zweiten Satz mit 6:1 und im Match-Tie-Break machte er mit 13:11 alles klar. Inzwischen war die Anzahl der Gegner auf 4 Spieler angewachsen und man konnte sich den Doppeln widmen. Hier überzeugten Franz-Josef und H.D. (Peter) mit 6:2 und 6:4. Bernd und Walter Hauschild hielt es etwas länger auf dem Platz. Am Ende stand es 7:6, 6:7 und 10:8 für Dillingen.

Ein gelungener Abschluss für unsere Senioren und man machte sich noch lange nach Spielende Gedanken, wieso man die übrigen Begegnungen doch teilweise recht deutlich verloren habe, wenn doch solche Möglichkeiten vorhanden wären. Interessanter Aspekt.

Medenspiele KW24

Sonntag, 16.06.

 

Verbandsliga

TV Hülzweiler, Abt. Tennis 1 – Damen 1                                     9:12

Mit nur vier Spielerinnen waren unsere Damen in das ungeliebte Hülzweiler gereist und taten das was sie sich vorgenommen hatten, nämlich einen Sieg mit nach Hause zu bringen. Dafür sorgten auf Pos. 1 Sabrina Seiwert mit Höchststrafe für die Gegnerin, Julia Thomé und Lena Kluthe, beide mit jeweils 6:1. Die Niederlage von Louisa Tadayon konnte man verschmerzen, denn man holte noch zwei Doppel in denen die Damen von Hülzweiler fast keine Gegenwehr mehr leisteten. So gewannen Sabrina und Lena mit jeweils zu Null und Louisa und Julia gaben nur ein Spiel in ihren Sätzen ab.

Super Leistung und das wieder mal in Unterzahl. Zudem hat sich noch einen, zugegeben keinen allzu frommen Wunsch erfüllt, von dem aber nur Insider Bescheid wissen. Isn`t it?

 

Landesliga

Damen 2 – SSV Pachten, Abt. Tennis 1                                        9:5

Im Dillinger Vergleichskampf waren unsere Damen zumindest in den Einzeln deutlich überlegen. Alena Niese distanzierte ihre Gegnerin mit 6:3 und 6:0, ebenso tat es Robin Oberst mit jeweils 6:2. Leah Reiter verlor mit dem gleichen Ergebnis und Lisa Kahl konnte sich wiederum mit 6:2 und 6:4 behaupten. Die Doppel gestalteten sich schon schwieriger. Doppel 1 von Dillingen, gespielt von Alena und Leah verlor mit 2:6 und 4:6. Doppel 2 wurde von Robin und Lisa im Match-Tie-Break mit 10:7 gewonnen, nach 6:2 und 3:6 in den Sätzen.

Im letzten Spiel muss man zum ungeschlagenen Tabellenführer. Das wird eine fast unlösbare Aufgabe. Aber den dritten Tabellenplatz behält man in jedem Fall.

 

A-Klasse

Herren 1 – TC 77 Völklingen-Heidstock 2                                               11:10

Eine mehr als schwere Aufgabe bereitete der Gegner aus Völklingen unseren Jungs. Das spürten vor allem Daniel Kalleder, Jan Ball und Joshua Laville, die alle über den Match-Tie-Break mussten. Daniel verlor in demselben mit 5:10, nach 7:6 und 2:6. Jan und Joshua gewannen beide mit jeweils 10:5. Niklas Holbach gab seine Sätze mit 1:6 und 2:6 ab. Sieger blieben Clemens Jaaks und Jens Prefi mit 6:1 und 6:3, sowie mit jeweils 6:4. Auch die Doppel waren hart umkämpft. Jan und Joshua gewannen Doppel 1 im Match-Tie-Break mit 10:8, Daniel und Clemens verloren den ihrigen mit 5:10. Zudem ging Doppel drei ebenfalls an die Gäste.

Durch diesen knappen Sieg hat man noch alle Chancen offen. Das nächste Spiel dürfte reine Formsache sein, aber in der  entscheidenden letzten Begegnung muss alles stimmen.

 

Verbandsliga

TC Rotenbühl 1 – Juniorinnen u 15                                                         14:0

Mit nur drei Spielerinnen fuhren die Juniorinnen in die Höhle des Löwen nach Saarbrücken, und es passierte genau das was zu erwarten war. Unsere jungen Damen konnten lediglich mal zwei Spiele in den Sätzen der Einzel erreichen. Das verbliebene Doppel endete zu Null für die Rot-Weissen und schloss damit eine Saison, die man einfach abhaken muss.

 

Landesliga

SG Schmelz/Hüttersd. 1 – Junioren u 15                                                  9:5

Unsere Jungs schlugen sich wacker in Hüttersdorf. An Pos. 1 konnte Luca Ganster das Spiel ausgeglichen gestalten mit 6:1 und 2:6. Der Match-Tie-Break lief mit 10:8 leider für den Gegner. Joel Pascal Semenic verlor mit 0:6 und 5:7 und Luis Hawner knapp mit 6:7 und 4:6. Mathis Braun löste seine Aufgabe mit jeweils 6:2. In den Doppeln konnten Joel Pascal und Luis ihre Sätze mit jeweils 6:2 gewinnen. Doppel 1 verblieb in Hüttersdorf.

Mit dem vierten Platz kann man leben und nächstes Jahr noch etwas zulegen.

 

 

Samstag, 15.06.2019

 

Oberliga

TC Saarwellingen 1 – Herren 50                                                   8:13

An diesem Tag trafen sich die beiden Oberligisten aus dem Saarland um zu klären, wer nun Vizemeister in dieser Klasse wird. Und das taten unsere Rot-Weissen in beeindruckender Art und Weise. Auf Pos. 1 hatte Lars Thiery nur im ersten Satz einige Schwierigkeiten mit seinem Gegner. Den zweiten Durchgang beendete er allerdings mit 6:0. Kurioserweise erspielte Christian Warken auf 2 das gleiche Resultat. Ralf Beckstein gewann mühelos mit jeweils 6:1 und Günter Schleich durfte sich beim 7:6 und 6:4 schon etwas anstrengen. Roman Lauer und Wolfgang Kiefer mussten nach den Sätzen jeweils in den Match-Tie-Break, den Roman mit 10:6 für sich verbuchen konnte und Wolfgang mit 6:10 seinem Gegner überließ. Dillingen brauchte nur noch ein Doppel zum Sieg und das besorgten Lars und Christian. Doppel 2 und 3 konnte man getrost dem Gegner schenken.

Als Fazit kann man jetzt einer gelungenen Saison hinterher schauen und mit der erreichten Vizemeisterschaft mehr als zufrieden sein. Großartige Leistung von unserer Truppe. Glückwunsch!!

 

Saarlandliga

Herren 40 – TC Saarwellingen 1                                                   17:4

Noch steht der TC Brotdorf an der Tabellenspitze der Saarlandliga, doch der muss tatenlos zusehen, wie die Rot-Weissen von Dillingen am Donnerstag, dem 20.06. sie von dort oben herunterholen. Soweit mal eine Prognose. Den Grundstein dazu legte unsere Mannschaft im Spiel gegen Saarwellingen, ein absolutes Highlight in dieser Saison. Ein Tennisduell der Spitzenklasse boten sich unsere Nummer 1 Thomas Bleses mit Marek Stahl. In zwei dramatischen Sätzen konnte Thomas seinen ebenbürtigen Gegner mit 7:5 und 6:4 schlagen. Der Kontrahent von Henning Heinz auf Pos. 2 konnte dessen Spiel nichts entgegen setzen und verlor deutlich mit 0:6 und 2:6. Heiko Weyand profitierte von der Aufgabe seines Gegners im zweiten Satz, nach 6:2 im ersten. Eine tolle Leistung bot ebenfalls Volker Kies, der mit jeweils 6:2 den Gegner vom Platz beförderte.Unser Freund Fred Letesse, für diesen Tag eigens aus Paris angereist, musste sich einem Routinier mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben.  Philipp Maurer hatte schon Matchbälle  im Match-Tie-Break, nach 6:7 und 6:3, den er dann aber leider mit 13:11 seinem Gegner überlassen musste. Ein Doppel war nun noch notwendig. Doch unsere Jungs schafften alle drei. Im spektakulären ersten Doppel konnte Fred seine Niederlage im Einzel, an der Seite von Thomas, wieder wettmachen und mit 6:3, 5:7 und 10:5 den Gesamtsieg herstellen. Heiko und Volker hatten mit 6:3 und 6:1 keinerlei Probleme und Henning, zusammen mit Philipp, behielt mit 6:4 und 6:3 ebenfall die Oberhand.

In geselliger Runde wurde nun die bald anstehende Meisterfeier (wir wollen es zumindest hoffen) schon mal geübt und zusammen mit den Gegnern ein Fass aufgemacht und aus der Mittagschicht wurde noch eine Nachtschicht.

 

Landesliga

TC Rot-Weiß Altenkessel – Damen 40                                          7:14

Der Umstand, dass der Gastgeber nur 4 Spielerinnen aufgeboten hatte, und somit schon mal 7 Punkte kampflos abgeben musste, kam unseren Damen sehr gelegen, und somit war ein Gesamtsieg mehr als wahrscheinlich. In den Einzeln genügten die Erfolge von Conny Dobelmann und Daniela Heene-Niesen mit 6:4 und 7:5, sowie mit 6:1 und 6:2. Martina Huwig-Heible, nach langer Verletzungspause wieder an Bord, hatte mit 1:6 und 3:6 das Nachsehen und Patricia Groß tat es ihr mit 2:6 und 3:6 nach. Anschließend schafften es Conny und Daniela noch ein Doppel mit jeweils 6:2 zu gewinnen und so war die Sache gegessen. Der Verlust von Doppel 1 spielte keine Rolle mehr.

Im letzten Spiel taucht der ungeschlagene Tabellenführer aus Ludweiler auf. Da ist eine gute Tarnung empfehlenswert.

Medenspiele KW33

Donnerstag, 15.08.2019

 

Landesliga

Herren 30 1 – TC Rot-Weiß Waldhaus                                19:2

Am zweiten Spieltag konnten unsere Herren 30 wieder mal vollzählig antreten. Der Gegner stellte auch keine allzu großen Anforderungen an unsere Truppe und so erklärt sich das eindeutige Ergebnis. An Pos. 1 hatte es allerdings Heiko Weyand mit einem Kontrahenten zu tun, der ihm einiges abverlangte und seinen Sieg erst im Match-Tie-Break bewerkstelligen konnte, nach 6:4 und 5:7 in den Sätzen. Daniel Kalleder gab im zweiten Satz 3 Spiele ab, nach 6:1 im ersten. Jan Ball, Dieter Winter und Frank Rejek waren noch effektiver und überließen ihren Gegnern maximal 2 Spiele. Maximilian Kronenberger stand an diesem Tag völlig neben sich und nach dem Ergebnis von jeweils 0:6 verstand er die Welt nicht mehr. Kann mal passieren. Nach einer Runde Hochprozentigem hatte er auch gleich die Angelegenheit vergessen lassen. Die Rot-Weißen aus Saarbrücken konnten nur noch zwei Doppel bedienen und die gewannen unsere Leute locker.

Im nächsten Spiel ist wiederum eine vollständige Mannschaft notwendig. Die SG aus Ensdorf darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

 

Samstag, 17.08.

 

Landesliga

Damen 30 1 – TC Schwarz-Weiß Merzig 1                         10:4

Unsere Damen waren schon vom Papier her ihren Gästen aus Merzig hoch überlegen. Im Match allerdings gab es dann doch ein paar Schwierigkeiten. Sabrina Seiwert hatte mit alledem wenig zu tun. Innerhalb einer dreiviertel Stunde, einschließlich Platzabziehen, schickte sie ihre Gegnerin mit Höchststrafe vom Spielfeld. Auf Pos. 2 tat sich Martina Huwig-Heible mehr als schwer. Nach ausgeglichenem Satz mit 5:7,  verlor sie Durchgang 2 mit beachtlichem 1:6. Pechvogel Laura Jakob musste verletzungsbedingt der Gegnerin die Sätze kampflos überlassen. Patricia Groß egalisierte das Ergebnis in den Einzeln mit deutlichem 6:2 und 6:1. In den Doppeln ließen unsere Damen nun nichts mehr anbrennen. Sabrina und Martina debütierten mit 6:2 und 6:0 und Patricia zusammen mit Tanja Laville erreichten unangefochten jeweils ein 6:1.

In den nächsten Spielen muss man leider auf zwei Leistungsträger verzichten. Das wird nicht einfach.

 

Sonntag, 18.08.

 

Saarlandliga

Damen 19-29 – TuS 1872 Wadgassen 1                               9:5

Im zweiten Spiel der Damen 19-29 konnten unsere Damen auf ihre Mannschaftsführerin Elisa Kayser zurückgreifen und die hatte gleich jede Menge Arbeit in ihrem Spiel. Nach 2:6 im ersten Satz gewann sie den zweiten mit 6:3 und den folgenden Match-Tie-Break mit 10:8. Robin Oberst zog gegen ihre Gegnerin mit 1:6 und 2:6 den Kürzeren. Alena Niesen und Leah Reiter beherrschten ihre Gegnerinnen vom ersten Ballwechsel an und gewannen mit 6:2 und 6:3, sowie mit 6:3 und 6:0. Unerklärlicher Weise stellte Wadgassen das erste Doppel stark auf, das auch mit 6:1 und 6:0 gegen Elisa und Robin gewann, mussten dann aber ein schwächeres Doppel 2 gegen Leah und Alena stellen. Diese nahmen das dankend an und gewannen deutlich mit 6:1 und 6:0.

Mehr als Klassenerhalt wird man in diesem Jahr nicht erreichen können. Im nächsten Jahr kann man sich vielleicht höhere Ziele setzen.

 

Landesliga

TC Beaumarais-Lisdorf 1 – Juniorinnen u 18 1                   5:9

Unsere junge u 18 Truppe tat es ihren älteren Kolleginnen nach und gewannen mit dem gleichen Ergebnis. Lea Nicola musste alles geben um sich auf Pos. 1 gegen eine starke Gegnerin zu behaupten. Nach 6:4 und 4:6 gewann sie den Match-Tie-Break mit 10:7. Ella Heisel profitierte von ihrem Trainingsfleiß und schlug ihre LK-stärkere Gegnerin mit 7:5 und 6:2. Auch Jule Rath war auf der Gewinnerseite mit 7:6 und 6:4. Jana Klein verkaufte sich gut mit 6:3, 1:6 und 1:10. Dillingen brauchte nur noch ein Doppel und das nahmen sich Lea und Ella mit 6:4 und 7:5. Doppel 2 blieb bei den Gastgebern.

Das schaut doch schon mal ganz gut aus für unsere Mädels. Jetzt kommen 4 Heimspiele in Folge und diesen kleinen Vorteil sollte man schon nutzen.

Wir drücken euch alle Daumen.

Medenspiele KW32

Samstag, 10.08.

 

Landesliga

TC Losheim 1 – Damen 30 1                                                                      4:10

Im zweiten Spiel in der Runde hatten unsere Damen 30 wieder Sabrina Seiwert an Bord, und das bedeutet ja schon mal die halbe Miete. An Pos. 1 gab sie ihrer Gegnerin lediglich ein Spiel. Laura Jakob hatte mehr Mühe als erwartet, gewann aber mit 6:3 und 7:5. Die Gegnerin von Martina Huwig Heible hatte keinen Respekt vor deren LK und gewann mit 6:4 und 7:5. Monika Winter verlor deutlich mit 3:6 und 1:6. Die Doppel stellten unsere Damen etwas riskant auf, da man unbedingt den Sieg und kein Unentschieden wollte. Die Sache ging auf. Sabrina gewann mit Monika überlegen mit 6:2 und 6:1 und Martina war mit Laura beim 6:3 und 6:4 ebenfalls erfolgreich.

Erfolg und Misserfolg liegen dicht beieinander bei den Damen 30.

 

Sonntag, 11.08.

 

Saarlandliga

Damen 1 19-29 – Winterbach 1                                                     14:0

In der neugegründeten  Spielklasse konnten unsere Damen einen gelungenen Einstand feiern. Die Spielerinnen von Winterbach, schon von den LK her unterlegen, hatten keine Möglichkeit den Sieg unserer Truppe zu gefährden. Lediglich Robin Oberst musste in ihrem Einzel nach 6:4 und 1:6 in den Sätzen, in den Match-Tie-Break, den sie aber mit 10:7 für sich entscheiden konnte. Lena Kluthe war mit jeweils 6:0 mehr als souverän und Alena Niesen und Leah Reiter hatten mit 6:2 und 6:1 das gleiche Erfolgserlebnis. In den Doppeln ließ man ebenfalls nichts mehr anbrennen. Hier dominierten Lena und Robin mit 6:0 und 6:3 und Alena und Leah schickten ihre Gegnerinnen mit Höchststrafe vom Platz.

Das war einer von den leichteren Gegnern. Da warten aber noch andere. Hier ist jedoch lediglich Klassenerhalt angesagt.

 

Landesliga

TC Blau-Weiß Saarbrücken 1 – Juniorinnen u 18 1                               4:7

Schon zum zweiten Mal konnte die Mannschaft von Saarbrücken nicht vollständig antreten, und so hatten unsere Mädels schon einen großen Vorteil. Zwar verlor an Pos. 1 Lea Nicola ihr Match mit 0:6 und 1:6, dafür gewann Joline Labouvie mit 6:2 und 6:4. Maja Hawner musste ihr Spiel verletzungsbedingt im zweiten Satz abschenken, nach deutlichem 6:1 im Ersten. Ella Heisel brachte ihre Punkte kampflos ein. Im einzigen Doppel schafften Lea und Joline ein 6:2 und 6:3 und damit den Gesamtsieg.

Ein Unentschieden und ein Sieg ist allemal ein guter Anfang.

Stadtwerke Dillingen Jugend-Cup 2019

Wie alljährlich fand auch in diesem Jahr wieder der  Dillinger Stadtwerke-Cup statt, vom 29.07. bis 04.08. Leider war das Teilnehmerfeld, das nur aus Jungs bestand, diesmal überschaubar und so musste man von der Turnierleitung her, die Spieler anders einteilen und daraus ergaben sich dann lediglich zwei Gruppen, u 12 und u 16. Bei den Jugendlichen u 12 spielte man in zwei Untergruppen zu jeweils 4 Teilnehmern. Auf diese Art und Weise konnten sich die Spieler auf drei Spiele einstellen und kamen so entsprechend oft zu ihrem Einsatz. Bei den u 16 spielten 20 Player nach üblichem Tableau. Einige hatten eine weite Anreise auf sich genommen und konnten so gleichzeitig einen kurzen Ferienaufenthalt im Saarland genießen, so wie die Spieler aus Neuss, Herzogenaurach und Waldau, die auch während den Spieltagen auf sich aufmerksam machten. Da die meisten Begegnungen am frühen Vormittag ausgetragen wurden, waren die Temperaturen entsprechend angenehm und es ergaben sich im Laufe der Woche zahlreiche interessante und teilweise spektakuläre Matches. Sieger in den Gruppen der u 12 wurden:

 

Gruppe 1: Luca Wörner vom TEC Waldau LK 19

 

Gruppe 2: Kaspar Porebski vom TC Halberg Brebach LK 22

 

Sieger der u 16 wurde Oliver Schleich, der sich gegen seinen Gegner aus Neuss, Louis Pacser, in zwei Sätzen durchsetzen konnte. Pacser, erst 12 Jahre alt, hatte bis zum Endspiel seine Gegner deutlich schlagen können und so für einiges Erstaunen im Turnier gesorgt.

 

Der TC Rot-Weiss dankt dem Schirmherr und Sponsor dieses Turniers, den Stadtwerken Dillingen, recht herzlich, ebenso den Verantwortlichen wie der Turnierleitung unter Peter Eisenbarth und Oberschiedsrichter Edwin Jager.

 

Klausencup beim TC Rot-Weiss

In diesem Jahr war die Teilnehmerzahl am Klausencup etwas geringer als in den Jahren zuvor. Viele hatten über die Tage ihren Urlaub gebucht und konnten so nicht anwesend sein. Das tat der Sache und dem Spaß an sich aber keinen Abbruch. Um 14.00 Uhr konnte man mit den Mixed-Spielen beginnen, und das bei ausgezeichneten Witterungsbedingungen. Bei aller Ernsthaftigkeit, gewinnen will jeder, hatte der Eine oder die Andere jede Menge Gaudi und so wurden Schläge gezeigt, die man im normalen Spiel doch nicht so oft anwenden kann. Gegen 18.00 Uhr wurde es dann Zeit für das Kulinarische, zudem sich noch etliche Gäste eingeladen hatten. Vom Grill gab es die üblichen Leckereien, und Baguette und Salate rundeten die Sache ab. Anschließend kam man zur Siegerehrung. An Platz 1 setzte Tanja die Tradition derer von Laville fort und gewann nach ihrem Sohn im vergangenen Jahr, dieses prestigeträchtige Turnier. Auf Pos 2 konnte sich „Gentleman“ Sigi Kramp einschreiben und den dritten Platz belegte der schlitzohrige Michael „Slicing“ Schwausch. Lucky-Loser wurde Katja „The Rookie“ Martins und erhielt das obligatorische Glas Gurken. Im nächsten Jahr wird an dieser Stelle das Ganze wieder neu aufgelegt.

 

Sommercamp 2019 beim TC Rot Weiss-Dillingen

Vom 15.07. – 19.07. fand auf der Anlage des TC Rot-Weiss wieder das, schon seit vielen Jahren beliebte, Jugend-Sommercamp statt. So nahmen auch  diesen Sommer 18 Kinder und Jugendliche das Angebot des Vereins an und erlebten 5 Tage intensives Tennistraining. Aber auch für Abwechselung war gesorgt, so wie der der Grillabend mit Zeltlager, und der obligatorische Schwimmbadbesuch. Unser neues Trainerteam hatte zudem noch ein „Bon-Bon“ vorbereitet. Am Mittwochvormittag konnten die Teilnehmer ihre Fähigkeiten im „Hip-Hop-Dance“ testen. In der Tanzschule „Move On“ ging es mit viel „Flow“ zur Sache. Vielen Dank an dieser Stelle an Mark Lahoutta und sein Team, die das für uns möglich gemacht hatten. Neben all diesen zusätzlichen Aktivitäten stand das Tennisspielen natürlich im Mittelpunkt. Hier hatte unser neues Trainerteam Julian Müller und der ehemalige Jugendweltmeister Pascal Benz ein spezielles Programm ausgearbeitet. Um noch intensiver mit den Jugendlichen arbeiten zu können, kamen noch Julia Sonntag und Christopher Hartusch zum Trainerteam hinzu. Julia (LK7), die übrigens hervorragend mit den Jüngsten zu arbeiten wusste, und Christopher (LK3) haben beide die DTB B-Trainerlizenz. So konnte effektiv an Technik, Koordination und Matchpraxis gefeilt werden.

 

Für das leibliche Wohl hatte wieder unser Clubwirt Klaus gesorgt, und für die Teilnehmer täglich ein sportgerechtes Mittagsessen serviert. Donnerstagabend fand dann der schon erwähnte Grillabend mit Zeltlager auf der Tennisanlage statt. Hierzu konnten wir auch die Eltern der Kids und die Teilnehmer des Erwachsenencamps begrüßen, und es wurde ein sehr gemütlicher und langer Abend am Lagerfeuer.

 

Nun noch einige Anmerkungen zum Erwachsenencamp. Dieses stellt zusätzliche Trainingseinheiten für Erwachsene zu Verfügung und so wurde den Senioren und Seniorinnen des TC Rot-Weiss, im Rahmen des Jugendcamps, jeden Abend von 18.00 – 20.00 Uhr die Möglichkeit geboten, unter höchst kompetenter Anleitung des Trainerteams, an ihren Fähigkeiten zu arbeiten. Das Ganze wurde, was die Teilnehmerzahl bewies, gerne angenommen, und alle waren voll des Lobes über diese Neuerung.

 

Als Fazit bliebe zu sagen, dass es eine sehr erfolgreiche Woche für den gesamten Verein war. Es wurde intensiv gearbeitet, und nach dem Training konnte dann das Erfahrene in entspannter Atmosphäre mit den Kollegen und Trainern auf der Terrasse des Clubheims ausgetauscht werden. Diese Aktion verdient es sicherlich fortgeführt zu werden.

 

Wer jetzt beim Lesen dieser Zeilen Lust bekommen hat, uns und den Tennissport kennen zu lernen, ist herzlich zu unserem Anfängertraining eingeladen. Dies findet jeden Freitag von 18.00 – 20.00 Uhr statt. Für Neueinsteiger ist dieses Angebot im ersten Jahr kostenlos. In den Sommerferien ruht das Training. Ab dem 09.08. freuen wir uns auf jeden, der das Tennisspielen bei uns mal ausprobieren und auch erlernen möchte.

Erfolgreiche Turnierwochen für den TC Rot-Weiss Dillingen

Von 01.07. – 09.07. fand in Püttlingen das 35. Internationale Jugendturnier statt. Luis Hawner nahm  erfolgreich in der Klasse M12 an diesem renommierten Turnier teil. Nachdem er sich in seiner Gruppe mit deutlichen Siegen klar behaupten konnte, kam es im Finale zum Aufeinandertreffen mit David Lemmer aus Merzig. David, der schon von der LK her favorisiert war, konnte sich letztendlich klar mit 6:1 und 6:1 durchsetzen. Luis konnte die einzelnen Spiele zwar offen gestalten, es gelang ihm aber nicht gegen den sehr sicher agierenden Merziger seine Spiele durchzubringen. Trotz allem war es ein starker Auftakt in die doppelte Turnierwoche.

 

Vom 08.07. – 14.07. stand dann in Altenkessel das nächste Turnier an. Hier waren vom TC Rot-Weiss Dillingen Luis Hawner, Maja Hawner und Ella Heisel gemeldet. Maja und Ella trafen leider schon im ersten Gruppenspiel aufeinander und  Ella konnte sich, nach hartem Kampf, mit 7:5 und 6:3 durchsetzen. Mit diesem Sieg hatte sie den Aufstieg in die nächst höhere Leistungsklasse geschafft. Im zweiten Gruppenspiel mussten sich Maja und Ella jeweils, nach gutem Spiel, dann doch ihren stark aufspielenden Gegnerinnen beugen. In der letzten Begegnung  konnte Maja, die bis dahin ungeschlagene, Sophie Weber aus Püttlingen schlagen. Sie setzte sich hier mit 6:3 und 6:1 deutlich durch und konnte so noch einen respektablen Abschluss des Turniers erreichen. Durch den Erfolg von Maja wurde es im Kampf um den 1.Platz noch mal spannend. Sowohl für Ella, als auch für Michelle Kiefer aus Altenkessel, war der Turniersieg in Reichweite. Doch schließlich konnte sich unsere Spielerin, in einem sehr spannenden Match, gegen ihre Gegnerin mit 7:5 und 6:4 durchsetzen und so den Gesamtsieg perfekt machen.

 

Luis war in Altenkessel in der Klasse M14 gemeldet und konnte sich hier klar gegen alle Gegner behaupten. In der ersten Runde gewann er mit 6:2 und 6:0 gegen Luca Tiedtke ohne größere Schwierigkeiten. Die beiden nächsten Gegner mussten mit der Höchststrafe den Platz verlassen. Im finalen Spiel konnte Luis seinen Gegner Phil Kallenbach aus Schöneberg-Kübelberg deutlich beherrschen und gewann das Spiel mit 6:1 und 6:1. Mit diesem Sieg hatte er sich so den Gesamterfolg in Altenkessel gesichert und das zudem ohne Satzverlust.

Wir gratulieren den Spielerinnen und Spieler des TC Rot Weiss Dillingen zu ihrem tollen Auftreten und Erfolgen.

 

Weiter so, dann ist dieses Jahr noch einiges möglich.

Roman Lauer gewinnt wiederum den Dieter Quinten-Cup 2019

Vom 10.06. bis 23.06. fand der 14. Dieter Quinten und Sohn Bedachungs-Cup auf der Anlage des TF Saarlouis-Roden statt, im Rahmen des STB Spielbanken Cup. Unter den 28 Teilnehmern der Kategorie Herren 50 trat auch unser Roman Lauer an, der dieses Turnier auch schon als 40er mehrmals gewonnen hatte. In der ersten Begegnung schickte er seinen Gegner gleich  mit jeweils 6:0 vom Platz und zeigte seinem Umfeld schon mal demonstrativ, dass ein Turniersieg nur über ihn laufen kann. Dem nächsten Kontrahent erging es mit 0:6 und 1:6 nur unwesentlich besser. Im dritten Spiel wiederholte Roman das Ergebnis, nur umgekehrt. Im Endspiel wartete dann Marcus Hahn, vom TSV Ford Saarlouis-Steinrausch. Der hatte jedoch dem Spiel von Roman ebenfalls nichts entgegenzusetzen und verlor entsprechend mit 2:6 und 1:6.

Ein Turniersieg ohne Satzverlust und mit insgesamt nur fünf abgegebenen Spielen spricht für sich selbst. Hierfür unsere Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg für deine künftigen Turniererfolge.

 

WISAG-Team-Masters 2019 auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen

Weitere Fotos in der Galerie 2019

Vom 10.06.–23.06. konnte man auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen ein neu konzipiertes Turnier erleben. In drei Kategorien, nämlich Herren und Damen aktiv, sowie Damen 40 spielten jeweils zwei Spielerinnen oder Spieler zusammen in einem Team. Dazu wurde noch ein Ersatzspieler gemeldet. In den Wettbewerben standen bei den Damen 40 4 Teams zur Verfügung, bei den Damen waren es 7 Teams und bei den Herren hatten sich 16 Teams gemeldet, insgesamt also 54 Teilnehmer, die fast täglich von Saarbrücken bis hin ins nördliche Saarland anreisen mussten um ihre Gruppenspiele zu bestreiten. Einen besonderen Augenmerk galt dem Team Julian Müller, Jan Ball und Ersatzspieler Pascal Benz. Die beiden, mittlerweile fest etablierten Trainer unseres Vereins, nahmen sich die Zeit für die Spiele, obwohl ihre Freizeit knapp bemessen ist und setzten durchaus sehenswerte Highlights in dem Turnierverlauf. Selbst Roman Lauer und Christian Warken waren sich als Oberligisten nicht zu schade für ein solches Event und reihten sich als wackere 50er bei den Aktiven ein und gelangten auch nach tollen Leistungen bis ins Halbfinale. Hier warteten allerdings Jan Ball und Pascal Benz und das bedeutete das Aus. Im Finale trafen die Favoriten auf Jan Weising aus Obertal, ein gern gesehener Gast auf unseren Turnieren, und Jonas Feller aus St. Wendel, die bis dahin ihre Matches deutlich gewonnen hatten. Für Jan Weising war die Begegnung gegen Pascal Benz eine unlösbare Aufgabe, und so lautete das Ergebnis auch 6:0 und 6:0. Jan Ball hatte schon mehr zu tun gegen Jonas Feller. Er musste über den Match-Tie-Break, den er mit 10:4 für sich verbuchen konnte, nach 3:6 und 6:4 in den Sätzen. Bei den aktiven Damen waren Judith Ehl und Rebecca Krier, beide für Oppen spielend, deutlich favorisiert und wurden ihrer Rolle auch im Endspiel gegen Elena Tabellion und Lena Helmer, für Beckingen spielend, gerecht und gewannen mit jeweils zu Null ihre Sätze. Zu guter Letzt verbleiben noch die Damen 40. Hier waren die Titelträgerinnen Kerstin Eisenbarth und und Anke Feld, beide vom TC Fraulautern. Die Silbermedaille ging an unsere Damen Elena Scholz und Tanja Laville.

Für dieses gelungene Turnier gilt unser Dank den Sponsoren, dem Turnierleiter und voll engagiertem „Mann für alle Fälle“ Peter Eisenbarth, den zahlreichen Zuschauern, die tolle Spiele erleben durften und natürlich den Teilnehmern, die trotz der teilweise unmöglichen Temperaturen die Spiele bestritten hatten. Im nächsten Jahr ist eine 2.Auflage dieses interessanten Turniers in Planung.

 

Medenspiele KW25

Sonntag, 23.06.

 

A-Klasse

Herren 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 2                                                      4:17

Die Herren 2 von Bous präsentierten sich als eine u 18 Truppe, von ihrem Trainer voll motiviert und ohne Respekt vor unseren Routiniers. Als erster musste sich Daniel Kalleder, immer noch gehandicapt durch eine Armverletzung, mit 6:7 und 0:6 geschlagen geben. Ihm folgten Niklas Holbach mit jeweils 1:6, Clemens-Julian Jaaks mit 6:7 und 4:6 und Michael Kramp mit jeweils 2:6. Für die 4 Punkte waren Jan Ball mit 6:7, 6:2 und 13:11 und Konstantin Heib mit 6:4 und 7:6 zuständig. jetzt hätte man 3 Doppel gebraucht. Doppel 3 nahmen die Gäste aber deutlich mit nach Hause. Doppel 1 und 2 gingen über den Match-Tie-Break und boten den Zuschauern spannendes Tennis. Im ersten Doppel spielten Christoph Willems mit Daniel 2:6, 7:6 und 2:10. Im zweiten Doppel schlugen sich wacker Jan und Konstantin mit 6:1, 3:6 und 7:10.

Schade, so geht eine Meisterschaft dahin, von der man fast überzeugt war, und das Schlimme an der Sache ist wieder ein Verbleib in der A-Klasse, an die man sich aber fast schon gewöhnt hat.

 

Landesliga

SG Nal/Opp/Erb/Honz 1 – Juniorinnen u 18 1                                        7:7

Aufgrund der gleichen LK der beiden Mannschaften geht das Ergebnis auch so in Ordnung. An Pos. 1 verlor Jule Weber gegen ihre Gegnerin mit 1:6 und 3:6 und Maja Hawner spielte sich mit 3:6 und 6:4 in den Match Tie-Break, den sie aber mit 4:10 abgeben musste. Hier behielt Joline Labouvie die Oberhand mit 11:9, nach 3:6 und 6:4 in den Sätzen. Jule Rath war auch diesmal mit 6:4 und 6:3 wieder erfolgreich. Auch im Doppel konnte sie an der Seite von Maja überzeugen. Hier hieß es am Schluss 6:2 und 6:4. Doppel 1 verblieb bei der SG, deren Namen man zwar schreiben kann aber sich niemand merken kann.

Jetzt folgt erstmal eine kleine Pause und dann wird man sehen wie es weiter geht. In diesem Jahr sieht es gut aus.

 

Samstag, 22.06.

 

Landesliga

Damen 30 1 – TC Grün-Weiß 1973 Nunkirchen 1                                  5:9

Für unsere Damen 1 wäre an diesem ersten Spieltag wohl mehr drin gewesen, aber da man auf die Nummer 1 und 2 nicht zurückgreifen konnte, geht das Ergebnis in Ordnung. Martina Huwig-Heible hatte kaum Möglichkeiten und verlor mit 1:6 und 2:6, Tanja Laville mit 2:6 und 3:6 und Olena Lauer mit jeweils zu Null. Andrea Holbach konnte sich diesmal einen Sieg mit 6:3 und 6:2 gutschreiben. Im zweiten Doppel konnte sie ebenfalls an der Seite von Tanja punkten und zwar mit 6:1 und 6:3. Doppel 1 ging deutlich an die Gäste.

Kein so guter Anfang. Im nächsten Spiel sollte man wieder auf die fehlenden Akteure zurückgreifen können.

 

TC 1979 Sls-Fraulautern 1 – Herren 30 1                                                14:7

Da die erste Herrenmannschaft ihre Medenspiele zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen hatten, war dieser frühe Termin mehr als schlecht von den Verantwortlichen gewählt. Nur vier Spieler konnte man abstellen, und so war die Niederlage zu erklären. An Pos. 1 hatte Heiko Weyand wenig Mühe beim 6:4 und 6:2. Maximilian Kronenberger tat es ihm mit 6:4 und 6:3 nach. Daniel Kalleder verlor mit Armbeschwerden 4:6 und 5:7 und Frank Rejek blieb mit 2:6 und 0:6 ebenfalls nur zweiter Sieger. Die verbliebenen Doppel teilte man sich. Hier waren Heiko und Frank mit 6:3 und 6:4 erfolgreich. Daniel und Max verloren mit 5:7 und 6:2.

Das Spiel gilt es schnell abzuhaken und man sollte sich auf die nächste Partie konzentrieren. Dabei ist aber Vollzähligkeit angesagt.