Erfolgreiche Turnierwochen für den TC Rot-Weiss Dillingen

Von 01.07. – 09.07. fand in Püttlingen das 35. Internationale Jugendturnier statt. Luis Hawner nahm  erfolgreich in der Klasse M12 an diesem renommierten Turnier teil. Nachdem er sich in seiner Gruppe mit deutlichen Siegen klar behaupten konnte, kam es im Finale zum Aufeinandertreffen mit David Lemmer aus Merzig. David, der schon von der LK her favorisiert war, konnte sich letztendlich klar mit 6:1 und 6:1 durchsetzen. Luis konnte die einzelnen Spiele zwar offen gestalten, es gelang ihm aber nicht gegen den sehr sicher agierenden Merziger seine Spiele durchzubringen. Trotz allem war es ein starker Auftakt in die doppelte Turnierwoche.

 

Vom 08.07. – 14.07. stand dann in Altenkessel das nächste Turnier an. Hier waren vom TC Rot-Weiss Dillingen Luis Hawner, Maja Hawner und Ella Heisel gemeldet. Maja und Ella trafen leider schon im ersten Gruppenspiel aufeinander und  Ella konnte sich, nach hartem Kampf, mit 7:5 und 6:3 durchsetzen. Mit diesem Sieg hatte sie den Aufstieg in die nächst höhere Leistungsklasse geschafft. Im zweiten Gruppenspiel mussten sich Maja und Ella jeweils, nach gutem Spiel, dann doch ihren stark aufspielenden Gegnerinnen beugen. In der letzten Begegnung  konnte Maja, die bis dahin ungeschlagene, Sophie Weber aus Püttlingen schlagen. Sie setzte sich hier mit 6:3 und 6:1 deutlich durch und konnte so noch einen respektablen Abschluss des Turniers erreichen. Durch den Erfolg von Maja wurde es im Kampf um den 1.Platz noch mal spannend. Sowohl für Ella, als auch für Michelle Kiefer aus Altenkessel, war der Turniersieg in Reichweite. Doch schließlich konnte sich unsere Spielerin, in einem sehr spannenden Match, gegen ihre Gegnerin mit 7:5 und 6:4 durchsetzen und so den Gesamtsieg perfekt machen.

 

Luis war in Altenkessel in der Klasse M14 gemeldet und konnte sich hier klar gegen alle Gegner behaupten. In der ersten Runde gewann er mit 6:2 und 6:0 gegen Luca Tiedtke ohne größere Schwierigkeiten. Die beiden nächsten Gegner mussten mit der Höchststrafe den Platz verlassen. Im finalen Spiel konnte Luis seinen Gegner Phil Kallenbach aus Schöneberg-Kübelberg deutlich beherrschen und gewann das Spiel mit 6:1 und 6:1. Mit diesem Sieg hatte er sich so den Gesamterfolg in Altenkessel gesichert und das zudem ohne Satzverlust.

Wir gratulieren den Spielerinnen und Spieler des TC Rot Weiss Dillingen zu ihrem tollen Auftreten und Erfolgen.

 

Weiter so, dann ist dieses Jahr noch einiges möglich.

Roman Lauer gewinnt wiederum den Dieter Quinten-Cup 2019

Vom 10.06. bis 23.06. fand der 14. Dieter Quinten und Sohn Bedachungs-Cup auf der Anlage des TF Saarlouis-Roden statt, im Rahmen des STB Spielbanken Cup. Unter den 28 Teilnehmern der Kategorie Herren 50 trat auch unser Roman Lauer an, der dieses Turnier auch schon als 40er mehrmals gewonnen hatte. In der ersten Begegnung schickte er seinen Gegner gleich  mit jeweils 6:0 vom Platz und zeigte seinem Umfeld schon mal demonstrativ, dass ein Turniersieg nur über ihn laufen kann. Dem nächsten Kontrahent erging es mit 0:6 und 1:6 nur unwesentlich besser. Im dritten Spiel wiederholte Roman das Ergebnis, nur umgekehrt. Im Endspiel wartete dann Marcus Hahn, vom TSV Ford Saarlouis-Steinrausch. Der hatte jedoch dem Spiel von Roman ebenfalls nichts entgegenzusetzen und verlor entsprechend mit 2:6 und 1:6.

Ein Turniersieg ohne Satzverlust und mit insgesamt nur fünf abgegebenen Spielen spricht für sich selbst. Hierfür unsere Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg für deine künftigen Turniererfolge.

 

WISAG-Team-Masters 2019 auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen

Weitere Fotos in der Galerie 2019

Vom 10.06.–23.06. konnte man auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen ein neu konzipiertes Turnier erleben. In drei Kategorien, nämlich Herren und Damen aktiv, sowie Damen 40 spielten jeweils zwei Spielerinnen oder Spieler zusammen in einem Team. Dazu wurde noch ein Ersatzspieler gemeldet. In den Wettbewerben standen bei den Damen 40 4 Teams zur Verfügung, bei den Damen waren es 7 Teams und bei den Herren hatten sich 16 Teams gemeldet, insgesamt also 54 Teilnehmer, die fast täglich von Saarbrücken bis hin ins nördliche Saarland anreisen mussten um ihre Gruppenspiele zu bestreiten. Einen besonderen Augenmerk galt dem Team Julian Müller, Jan Ball und Ersatzspieler Pascal Benz. Die beiden, mittlerweile fest etablierten Trainer unseres Vereins, nahmen sich die Zeit für die Spiele, obwohl ihre Freizeit knapp bemessen ist und setzten durchaus sehenswerte Highlights in dem Turnierverlauf. Selbst Roman Lauer und Christian Warken waren sich als Oberligisten nicht zu schade für ein solches Event und reihten sich als wackere 50er bei den Aktiven ein und gelangten auch nach tollen Leistungen bis ins Halbfinale. Hier warteten allerdings Jan Ball und Pascal Benz und das bedeutete das Aus. Im Finale trafen die Favoriten auf Jan Weising aus Obertal, ein gern gesehener Gast auf unseren Turnieren, und Jonas Feller aus St. Wendel, die bis dahin ihre Matches deutlich gewonnen hatten. Für Jan Weising war die Begegnung gegen Pascal Benz eine unlösbare Aufgabe, und so lautete das Ergebnis auch 6:0 und 6:0. Jan Ball hatte schon mehr zu tun gegen Jonas Feller. Er musste über den Match-Tie-Break, den er mit 10:4 für sich verbuchen konnte, nach 3:6 und 6:4 in den Sätzen. Bei den aktiven Damen waren Judith Ehl und Rebecca Krier, beide für Oppen spielend, deutlich favorisiert und wurden ihrer Rolle auch im Endspiel gegen Elena Tabellion und Lena Helmer, für Beckingen spielend, gerecht und gewannen mit jeweils zu Null ihre Sätze. Zu guter Letzt verbleiben noch die Damen 40. Hier waren die Titelträgerinnen Kerstin Eisenbarth und und Anke Feld, beide vom TC Fraulautern. Die Silbermedaille ging an unsere Damen Elena Scholz und Tanja Laville.

Für dieses gelungene Turnier gilt unser Dank den Sponsoren, dem Turnierleiter und voll engagiertem „Mann für alle Fälle“ Peter Eisenbarth, den zahlreichen Zuschauern, die tolle Spiele erleben durften und natürlich den Teilnehmern, die trotz der teilweise unmöglichen Temperaturen die Spiele bestritten hatten. Im nächsten Jahr ist eine 2.Auflage dieses interessanten Turniers in Planung.

 

Medenspiele KW25

Sonntag, 23.06.

 

A-Klasse

Herren 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 2                                                      4:17

Die Herren 2 von Bous präsentierten sich als eine u 18 Truppe, von ihrem Trainer voll motiviert und ohne Respekt vor unseren Routiniers. Als erster musste sich Daniel Kalleder, immer noch gehandicapt durch eine Armverletzung, mit 6:7 und 0:6 geschlagen geben. Ihm folgten Niklas Holbach mit jeweils 1:6, Clemens-Julian Jaaks mit 6:7 und 4:6 und Michael Kramp mit jeweils 2:6. Für die 4 Punkte waren Jan Ball mit 6:7, 6:2 und 13:11 und Konstantin Heib mit 6:4 und 7:6 zuständig. jetzt hätte man 3 Doppel gebraucht. Doppel 3 nahmen die Gäste aber deutlich mit nach Hause. Doppel 1 und 2 gingen über den Match-Tie-Break und boten den Zuschauern spannendes Tennis. Im ersten Doppel spielten Christoph Willems mit Daniel 2:6, 7:6 und 2:10. Im zweiten Doppel schlugen sich wacker Jan und Konstantin mit 6:1, 3:6 und 7:10.

Schade, so geht eine Meisterschaft dahin, von der man fast überzeugt war, und das Schlimme an der Sache ist wieder ein Verbleib in der A-Klasse, an die man sich aber fast schon gewöhnt hat.

 

Landesliga

SG Nal/Opp/Erb/Honz 1 – Juniorinnen u 18 1                                        7:7

Aufgrund der gleichen LK der beiden Mannschaften geht das Ergebnis auch so in Ordnung. An Pos. 1 verlor Jule Weber gegen ihre Gegnerin mit 1:6 und 3:6 und Maja Hawner spielte sich mit 3:6 und 6:4 in den Match Tie-Break, den sie aber mit 4:10 abgeben musste. Hier behielt Joline Labouvie die Oberhand mit 11:9, nach 3:6 und 6:4 in den Sätzen. Jule Rath war auch diesmal mit 6:4 und 6:3 wieder erfolgreich. Auch im Doppel konnte sie an der Seite von Maja überzeugen. Hier hieß es am Schluss 6:2 und 6:4. Doppel 1 verblieb bei der SG, deren Namen man zwar schreiben kann aber sich niemand merken kann.

Jetzt folgt erstmal eine kleine Pause und dann wird man sehen wie es weiter geht. In diesem Jahr sieht es gut aus.

 

Samstag, 22.06.

 

Landesliga

Damen 30 1 – TC Grün-Weiß 1973 Nunkirchen 1                                  5:9

Für unsere Damen 1 wäre an diesem ersten Spieltag wohl mehr drin gewesen, aber da man auf die Nummer 1 und 2 nicht zurückgreifen konnte, geht das Ergebnis in Ordnung. Martina Huwig-Heible hatte kaum Möglichkeiten und verlor mit 1:6 und 2:6, Tanja Laville mit 2:6 und 3:6 und Olena Lauer mit jeweils zu Null. Andrea Holbach konnte sich diesmal einen Sieg mit 6:3 und 6:2 gutschreiben. Im zweiten Doppel konnte sie ebenfalls an der Seite von Tanja punkten und zwar mit 6:1 und 6:3. Doppel 1 ging deutlich an die Gäste.

Kein so guter Anfang. Im nächsten Spiel sollte man wieder auf die fehlenden Akteure zurückgreifen können.

 

TC 1979 Sls-Fraulautern 1 – Herren 30 1                                                14:7

Da die erste Herrenmannschaft ihre Medenspiele zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen hatten, war dieser frühe Termin mehr als schlecht von den Verantwortlichen gewählt. Nur vier Spieler konnte man abstellen, und so war die Niederlage zu erklären. An Pos. 1 hatte Heiko Weyand wenig Mühe beim 6:4 und 6:2. Maximilian Kronenberger tat es ihm mit 6:4 und 6:3 nach. Daniel Kalleder verlor mit Armbeschwerden 4:6 und 5:7 und Frank Rejek blieb mit 2:6 und 0:6 ebenfalls nur zweiter Sieger. Die verbliebenen Doppel teilte man sich. Hier waren Heiko und Frank mit 6:3 und 6:4 erfolgreich. Daniel und Max verloren mit 5:7 und 6:2.

Das Spiel gilt es schnell abzuhaken und man sollte sich auf die nächste Partie konzentrieren. Dabei ist aber Vollzähligkeit angesagt.

 

Donnerstag, 20.06.

 

Saarlandliga

TC Rot-Weiß Ensdorf 1 – Herren 40                                                        6:15

Oberliga - wir kommen, hieß es nach dem letzten Ballwechsel unserer Herren 40 in Ensdorf. Hierhin war man vor einigen Stunden voller Enthusiasmus angereist und solch eine Motivation im Rücken lässt es dann auch schon mal krachen. Das zeigte sich dann auch in den gesamten Sätzen der Einzelbegegnungen. Da musste niemand in den Match-Tie-Break. Und so gewannen mehr als nötig  Thomas Bleses mit 6:1 und 6:2, Henning Heinz mit 6:2 und 6:3, Heiko Weyand mit 6:1 und 6:0, ebenso wie Volker Kies, Christop Bleses mit 6:2 und 6:4 und Fred Letesse mit 6:1 und 6:4. Zu diesem Zeitpunkt war der Meistertitel schon perfekt. Da war es nicht angebracht für die Doppel Kräfte zu vergeuden, die man ja schließlich für die Meisterfeier braucht. Und so begann der Jubel in Ensdorf und ein langer Abend in totaler Ausgelassenheit wartete zuhause im Clublokal. Tolle Saison, tolle Leistung, Jungs! Nächstes Jahr geht es „Oberligamäßig“ ab.

 

Landesliga

Damen 40 – TC Ludweiler 1                                                                      0:21

Dieses Ergebnis gibt deutlich wieder, wie stark der Tabellenführer in dieser Klasse wirklich ist. Außer Daniele Heene-Niesen war keine unserer Damen in der Lage ihre Gegenspielerin ernsthaft in Schwierigkeiten zu bringen. So spielten Martina Huwig-Heible jeweils 2:6, Patricia Groß mit jeweils 3:6 und Conny Dobelmann mit 4:6 und 2:6. An Pos. 5 und 6 teilten  sich Andrea Holbach und Olena Lauer die Höchststrafe. Daniela, auf Platz 4, musste sich nach 4:6 im ersten, im zweiten Satz erst im Tie-Break geschlagen geben. Die Doppel konnten dann nur noch Kosmetik sein. Leider gingen auch diese eindeutig mit nach Ludweiler.

Zumindest steht dieser Gegner im nächsten Jahr nicht mehr auf der Liste.

 

SG Beaumarais/Oppen – Damen 2                                                           14:0

Die Gastgeber hatten einiges aufzubieten in Sachen Leistungsklasse, und das bekam an Pos. 2 und 3 Robin Oberst und Leah Reiter mit jeweils 0:6 und 1:6 deutlich zu spüren. Lisa Kahl konnte gegen eine gleich starke Gegnerin zumindest die Sätze mit 6:2 und 1:6 egalisieren und erst im Match-Tie-Break die Niederlage kassieren. An Pos. 1 spielte Alena Niesen hervorragend gegen ihre Kontrahentin mit LK 9 und verlor mit 6:7 und 4:6 mehr als knapp.

Auch in den Doppeln waren die Damen der SG nicht zu schlagen und behielten ihre Matches auf der eigenen Anlage.

Wie schon erwähnt ist der dritte Platz übrig geblieben und da kann man nicht meckern.

 

A-Klasse

TC Beaumarais-Lisdorf 1 – Herren 1                                                       2:19

Auch unsere Herren waren an diesem Spieltag als Gäste in Beaumarais. Doch ein Gastgeschenk gab es für die Gegner in keinster Weise, die zudem auch nur vier Spieler aufbieten konnten. Leider stand an Pos. 1 der Gastgeber ein Spieler mit LK 7, der von Daniel Kalleder, obwohl Möglichkeiten durchaus bestanden, nicht zu schlagen war. 5:7, 7:6 und 10:7 hieß es aus Sicht von Daniel am Ende. Keine Probleme hatten hingegen Jan Ball, Joshua Laville und Niklas Holbach, die lediglich nur ein Spiel in ihren Sätzen abgaben. Auch die verbliebenen Doppel konnte man für sich notieren, wobei Jan Ball und Clemens-Julian Jaaks mit 6:7, 6:1 und 10:4 einige Schwierigkeiten hatten. Doppel 2 wurde von Joshua und Konstantin Heib mit 6:0 und 6:1 klar dominiert.

Am Sonntag kommt nun der Mitbewerber für die Meisterschaft nach Dillingen. Da muss alles stimmen.

 

Mittwoch, 19.06.2019

 

Verbandsliga

Herren 75 – SG. Wallerf.Ensd. 2                                                              14:0

Dieser Kantersieg versöhnte all die treuen Anhänger, die bisher nur teilweise schmachvolle Niederlagen miterleben mussten. Nicht nur der Umstand, dass die SG mit drei Spielern angereist war, sondern dass auch die Motivation unserer Truppe hervorstach, bescherte den Rot-Weissen Herrn von Dillingen den verdienten Sieg. An Pos. 1 gelang Franz Josef Reinhold zahlreiche Zauberschläge, auf die man lange gewartet hatte. Seine Sätze endeten mit 6:2 und 6:4. Bernd Dietzen ließ den verlorenen 1. Satz mit 1:6 nicht auf sich sitzen, drehte den Spieß um, gewann den zweiten Durchgang mit 6:1 und den anschließenden Match-Tie-Break mit 10:3. H.D. (Peter) Scherer bekam nach 5:7 die zweite Luft, deklassierte den Gegner im zweiten Satz mit 6:1 und im Match-Tie-Break machte er mit 13:11 alles klar. Inzwischen war die Anzahl der Gegner auf 4 Spieler angewachsen und man konnte sich den Doppeln widmen. Hier überzeugten Franz-Josef und H.D. (Peter) mit 6:2 und 6:4. Bernd und Walter Hauschild hielt es etwas länger auf dem Platz. Am Ende stand es 7:6, 6:7 und 10:8 für Dillingen.

Ein gelungener Abschluss für unsere Senioren und man machte sich noch lange nach Spielende Gedanken, wieso man die übrigen Begegnungen doch teilweise recht deutlich verloren habe, wenn doch solche Möglichkeiten vorhanden wären. Interessanter Aspekt.

Medenspiele KW24

Sonntag, 16.06.

 

Verbandsliga

TV Hülzweiler, Abt. Tennis 1 – Damen 1                                     9:12

Mit nur vier Spielerinnen waren unsere Damen in das ungeliebte Hülzweiler gereist und taten das was sie sich vorgenommen hatten, nämlich einen Sieg mit nach Hause zu bringen. Dafür sorgten auf Pos. 1 Sabrina Seiwert mit Höchststrafe für die Gegnerin, Julia Thomé und Lena Kluthe, beide mit jeweils 6:1. Die Niederlage von Louisa Tadayon konnte man verschmerzen, denn man holte noch zwei Doppel in denen die Damen von Hülzweiler fast keine Gegenwehr mehr leisteten. So gewannen Sabrina und Lena mit jeweils zu Null und Louisa und Julia gaben nur ein Spiel in ihren Sätzen ab.

Super Leistung und das wieder mal in Unterzahl. Zudem hat sich noch einen, zugegeben keinen allzu frommen Wunsch erfüllt, von dem aber nur Insider Bescheid wissen. Isn`t it?

 

Landesliga

Damen 2 – SSV Pachten, Abt. Tennis 1                                        9:5

Im Dillinger Vergleichskampf waren unsere Damen zumindest in den Einzeln deutlich überlegen. Alena Niese distanzierte ihre Gegnerin mit 6:3 und 6:0, ebenso tat es Robin Oberst mit jeweils 6:2. Leah Reiter verlor mit dem gleichen Ergebnis und Lisa Kahl konnte sich wiederum mit 6:2 und 6:4 behaupten. Die Doppel gestalteten sich schon schwieriger. Doppel 1 von Dillingen, gespielt von Alena und Leah verlor mit 2:6 und 4:6. Doppel 2 wurde von Robin und Lisa im Match-Tie-Break mit 10:7 gewonnen, nach 6:2 und 3:6 in den Sätzen.

Im letzten Spiel muss man zum ungeschlagenen Tabellenführer. Das wird eine fast unlösbare Aufgabe. Aber den dritten Tabellenplatz behält man in jedem Fall.

 

A-Klasse

Herren 1 – TC 77 Völklingen-Heidstock 2                                               11:10

Eine mehr als schwere Aufgabe bereitete der Gegner aus Völklingen unseren Jungs. Das spürten vor allem Daniel Kalleder, Jan Ball und Joshua Laville, die alle über den Match-Tie-Break mussten. Daniel verlor in demselben mit 5:10, nach 7:6 und 2:6. Jan und Joshua gewannen beide mit jeweils 10:5. Niklas Holbach gab seine Sätze mit 1:6 und 2:6 ab. Sieger blieben Clemens Jaaks und Jens Prefi mit 6:1 und 6:3, sowie mit jeweils 6:4. Auch die Doppel waren hart umkämpft. Jan und Joshua gewannen Doppel 1 im Match-Tie-Break mit 10:8, Daniel und Clemens verloren den ihrigen mit 5:10. Zudem ging Doppel drei ebenfalls an die Gäste.

Durch diesen knappen Sieg hat man noch alle Chancen offen. Das nächste Spiel dürfte reine Formsache sein, aber in der  entscheidenden letzten Begegnung muss alles stimmen.

 

Verbandsliga

TC Rotenbühl 1 – Juniorinnen u 15                                                         14:0

Mit nur drei Spielerinnen fuhren die Juniorinnen in die Höhle des Löwen nach Saarbrücken, und es passierte genau das was zu erwarten war. Unsere jungen Damen konnten lediglich mal zwei Spiele in den Sätzen der Einzel erreichen. Das verbliebene Doppel endete zu Null für die Rot-Weissen und schloss damit eine Saison, die man einfach abhaken muss.

 

Landesliga

SG Schmelz/Hüttersd. 1 – Junioren u 15                                                  9:5

Unsere Jungs schlugen sich wacker in Hüttersdorf. An Pos. 1 konnte Luca Ganster das Spiel ausgeglichen gestalten mit 6:1 und 2:6. Der Match-Tie-Break lief mit 10:8 leider für den Gegner. Joel Pascal Semenic verlor mit 0:6 und 5:7 und Luis Hawner knapp mit 6:7 und 4:6. Mathis Braun löste seine Aufgabe mit jeweils 6:2. In den Doppeln konnten Joel Pascal und Luis ihre Sätze mit jeweils 6:2 gewinnen. Doppel 1 verblieb in Hüttersdorf.

Mit dem vierten Platz kann man leben und nächstes Jahr noch etwas zulegen.

 

 

Samstag, 15.06.2019

 

Oberliga

TC Saarwellingen 1 – Herren 50                                                   8:13

An diesem Tag trafen sich die beiden Oberligisten aus dem Saarland um zu klären, wer nun Vizemeister in dieser Klasse wird. Und das taten unsere Rot-Weissen in beeindruckender Art und Weise. Auf Pos. 1 hatte Lars Thiery nur im ersten Satz einige Schwierigkeiten mit seinem Gegner. Den zweiten Durchgang beendete er allerdings mit 6:0. Kurioserweise erspielte Christian Warken auf 2 das gleiche Resultat. Ralf Beckstein gewann mühelos mit jeweils 6:1 und Günter Schleich durfte sich beim 7:6 und 6:4 schon etwas anstrengen. Roman Lauer und Wolfgang Kiefer mussten nach den Sätzen jeweils in den Match-Tie-Break, den Roman mit 10:6 für sich verbuchen konnte und Wolfgang mit 6:10 seinem Gegner überließ. Dillingen brauchte nur noch ein Doppel zum Sieg und das besorgten Lars und Christian. Doppel 2 und 3 konnte man getrost dem Gegner schenken.

Als Fazit kann man jetzt einer gelungenen Saison hinterher schauen und mit der erreichten Vizemeisterschaft mehr als zufrieden sein. Großartige Leistung von unserer Truppe. Glückwunsch!!

 

Saarlandliga

Herren 40 – TC Saarwellingen 1                                                   17:4

Noch steht der TC Brotdorf an der Tabellenspitze der Saarlandliga, doch der muss tatenlos zusehen, wie die Rot-Weissen von Dillingen am Donnerstag, dem 20.06. sie von dort oben herunterholen. Soweit mal eine Prognose. Den Grundstein dazu legte unsere Mannschaft im Spiel gegen Saarwellingen, ein absolutes Highlight in dieser Saison. Ein Tennisduell der Spitzenklasse boten sich unsere Nummer 1 Thomas Bleses mit Marek Stahl. In zwei dramatischen Sätzen konnte Thomas seinen ebenbürtigen Gegner mit 7:5 und 6:4 schlagen. Der Kontrahent von Henning Heinz auf Pos. 2 konnte dessen Spiel nichts entgegen setzen und verlor deutlich mit 0:6 und 2:6. Heiko Weyand profitierte von der Aufgabe seines Gegners im zweiten Satz, nach 6:2 im ersten. Eine tolle Leistung bot ebenfalls Volker Kies, der mit jeweils 6:2 den Gegner vom Platz beförderte.Unser Freund Fred Letesse, für diesen Tag eigens aus Paris angereist, musste sich einem Routinier mit 2:6 und 3:6 geschlagen geben.  Philipp Maurer hatte schon Matchbälle  im Match-Tie-Break, nach 6:7 und 6:3, den er dann aber leider mit 13:11 seinem Gegner überlassen musste. Ein Doppel war nun noch notwendig. Doch unsere Jungs schafften alle drei. Im spektakulären ersten Doppel konnte Fred seine Niederlage im Einzel, an der Seite von Thomas, wieder wettmachen und mit 6:3, 5:7 und 10:5 den Gesamtsieg herstellen. Heiko und Volker hatten mit 6:3 und 6:1 keinerlei Probleme und Henning, zusammen mit Philipp, behielt mit 6:4 und 6:3 ebenfall die Oberhand.

In geselliger Runde wurde nun die bald anstehende Meisterfeier (wir wollen es zumindest hoffen) schon mal geübt und zusammen mit den Gegnern ein Fass aufgemacht und aus der Mittagschicht wurde noch eine Nachtschicht.

 

Landesliga

TC Rot-Weiß Altenkessel – Damen 40                                          7:14

Der Umstand, dass der Gastgeber nur 4 Spielerinnen aufgeboten hatte, und somit schon mal 7 Punkte kampflos abgeben musste, kam unseren Damen sehr gelegen, und somit war ein Gesamtsieg mehr als wahrscheinlich. In den Einzeln genügten die Erfolge von Conny Dobelmann und Daniela Heene-Niesen mit 6:4 und 7:5, sowie mit 6:1 und 6:2. Martina Huwig-Heible, nach langer Verletzungspause wieder an Bord, hatte mit 1:6 und 3:6 das Nachsehen und Patricia Groß tat es ihr mit 2:6 und 3:6 nach. Anschließend schafften es Conny und Daniela noch ein Doppel mit jeweils 6:2 zu gewinnen und so war die Sache gegessen. Der Verlust von Doppel 1 spielte keine Rolle mehr.

Im letzten Spiel taucht der ungeschlagene Tabellenführer aus Ludweiler auf. Da ist eine gute Tarnung empfehlenswert.

Medenspiele KW23

Samstag, 08.06.

 

Landesliga

Damen 40 – TF Saarlouis-Roden 1                                                5:16

Gegen die rustikale Mannschaft von Roden hatten unsere Damen so ihre Probleme, obwohl man LK-mäßig so einige Vorteile hatte, außer Patricia Groß, die ihre Sätze entsprechend mit 3:6 und 1:6 abgab.  Andrea Holbach verlor mit jeweils 1:6 in den Sätzen als Debütantin auch nicht höher wie die gestandenen Spielerinnen Tanja Laville und Elena Scholz. Conny Dobelmann reichte es mit 3:6 und 2:6 ebenfalls nur zur zweiten Siegerin. Als Einzige konnte Kristina Boschulte ihr Einzel mit einer sehr guten und engagierten Leistung mit 6:2 und 6:3 gewinnen. Im ersten Doppel hatten dann Patricia und Kristina die Möglichkeit ihr Match nach Hause zu bringen, doch der Match-Tie-Break mit 7:10 verhinderte einen Erfolg. Conny und Tanja verloren deutlich mit 2:6 und 0:6. Die Überraschung des Tages schafften Andrea und Elena. Sie gewannen ihre Sätze klar mit 6:3 und 6:4 und waren zu Recht so Happy.

Das nächste Spiel in Altenkessel könnte man gewinnen um dann, nach der letzten Begegnung, noch einen der vorderen Plätze belegen zu können.

 

 

Montag, 03.06.2019

 

Verbandsliga

TC Rot-Weiß Waldhaus 1 – Herren 75                                        9:5

Beim Saarbrücker Traditionsverein mühten sich unsere Herren redlich. An Nummer 1 traf Franz-Josef Reinhold auf einen starken Gegner und musste diesem nach achtbarem 5:7 und 3:6 den Sieg überlassen. Verletzungsbedingt gab Bernd Dietzen im ersten Satz auf, Werner Brosette verlor deutlich mit jeweils zu Null und Manfred Backes konnte mit 6:3 und 6:0 etwas für das Konto der Dillinger tun. Die Doppel teilte man sich anschließend. Franz-Josef und Werner waren mit jeweils 2:6 unterlegen und Bernd spielte sein Doppel mit Manfred 7:6, 3:6 und im Match-Tie-Break 10:8.

Im letzten Spiel könnte man wieder vollzählig antreten und vielleicht mal einen Ehrentreffer landen.

Medenspiele KW22

Sonntag, 02.06.

 

Damen 1 – TC Saarwellingen 1                                                     14:7

Die sieben Punkte konnte Saarwellingen nur mit nach Hause nehmen, weil bei unseren Damen wieder Personalprobleme herrschten. Aber sie ließen sich dadurch nicht unterkriegen. Als erstes sorgte dafür Sabrina Seiwert, mal wieder mit jeweils 6:0. Dann folgten Julia Thomé mit 6:0 und 7:5, Elisa Kayser mit 6:0 und 6:4 und Lena Kluthe mit 6:1 und 6:2. Zwei Einzel musste man den Gegnerinnen überlassen. Auch die zwei Doppel wurden von unseren Damen klar dominiert. Hier spielten Sabrina und Julia jeweils 6:2 und Elisa zusammen mit Lena 6:0 und 6:1.

Berücksichtigt man den enormen Personalmangel, so sind die Siege mit deutlicher Unterzahl doppelt zu bewerten.

 

Landesliga

TC Rot-Weiß Waldhaus 2 – Damen 2                                           7:7

Vom allgemeinen Verletzungsproblem waren auch die Damen 2 betroffen und konnten mit nur drei Spielerinnen in Saarbrücken antreten. Zudem kam dann auch noch die verletzungsbedingte Aufgabe von Robin Oberst hinzu, die im ersten Satz aufgeben musste. So taten Louisa Tadayon und Lisa Kahl ihr Möglichstes und gewannen mit 6:1 und 6:2, sowie mit 6:0 und 6:3. Auch das einzige Doppel konnten die Dillinger Damen mitnehmen mit 6:3 und 6:1.

Hoffentlich sind die Verletzungsprobleme bald behoben. Dazu wünschen wir den Betroffenen alles Gute.

 

Verbandsliga

Juniorinnen u 15 – TZ DJK Sulzbach                                          0:14

Diesmal holte der Tabellenzweite aus Sulzbach alle Punkte mit nach Hause. An Pos. 1 musste Joline Labouvie ihrer Gegnerin aus Verletzungsgründen die Sätze kampflos überlassen. Maja Hawner an 2 verlor jeweils mit 2:6, Ella Heisel mit 2:6 und 3:6 und Jule Rath mit jeweils 2:6. In den Doppeln verlief es ähnlich. Lediglich Ella und Jule konnten mit 6:7 im ersten Satz gut mithalten.

Am letzten Spieltag geht es noch zum Tabellenführer nach Rotenbühl und dann ist es geschafft.

 

Landesliga

TF Saarlouis-Roden 1 – Junioren u 15                                         0:14

In Roden drehten unsere Jungs, im Gegensatz zum letzten Spiel, den Spieß um und gewannen zu Null. An Pos. 1 hatte Luca Ganster nur im zweiten Satz ein paar Probleme, gewann im Tie-Break, nach 6:0 im ersten. Joel-Pascal Semenic spielte 6:2 und 6:1 und Luis Hawner war mit jeweils 6:0 ebenfalls deutlich überlegen. Moritz Dräger bekam sein Spiel wegen einer Verletzung geschenkt. Die Doppel gingen dann anschließend alle beide mit nach Dillingen.

Die letzte Begegnung wird noch einmal spannend. Da wird der Vizemeister ausgespielt.

 

 

Samstag, 01.06.

 

Oberliga

Herren 50 – TC Rot-Weiss Kaiserslautern 2                                           19:2

Kein gutes Pflaster war unsere Anlage für die Pfälzer an diesem 1. Juni. Von den LK nicht so hoch dotiert wie der Gastgeber, hatte man ziemliche Mühe dem überlegenen Spiel unserer Fünfziger etwas entgegenzusetzen. Lediglich Lars Thiery, auf Pos. 1, hatte etwas Mühe und musste in den Match-Tie-Break, den er mit 11:9 für sich verbuchen konnte, nach ausgeglichenen Sätzen. Christian Warken, Roman Lauer, Wolfgang Kiefer und Ralf Beckstein machten es sich darauf wesentlich leichter und gaben höchstens mal 2 Spiele in den Sätzen ab. Nur Christian Schwarz überließ seinem Gegner mit 2:6 und 1:6 das Match. Die Doppel verliefen etwas enger. Lars und Ralf spielten 7:5 und 6:4, und Wolfgang musste zusammen mit Christian Schwarz in den Match-Tie-Break, den sie dann allerdings mit 10:1 für sich entscheiden konnten. Traumdoppel Roman und Christian Warken machten nicht viel Federlesen und schickten in den Sätzen ihre Gegner mit Höchststrafe vom Platz.

Im letzten Spiel trifft man auf Saarwellingen. Dann wird sich entscheiden wer die Vizemeisterschaft für sich beanspruchen kann.

 

Saarlandliga

TC Blau-Weiß Homburg – Herren 40 1                                       2:19

Die Herren 40 ließen sich nicht lumpen, taten es den Herren 50 nach und gewannen mit dem gleichen Ergebnis in Homburg. Auf Pos. 1 hatte Thomas Bleses einen starken Gegner und hatte mit jeweils 6:4 einiges zu tun. Leichter hatten es Volker Kies mit 6:3 und 6:2 und Francois Styga mit 6:3 und 6:0. Henning Heinz und Philipp Maurer profitierten von den Verletzungsproblemen ihrer Gegner und gewannen kampflos. Lediglich Christoph Bleses war an diesem Tag etwas indisponiert und versorgte die Gastgeber mit zwei Punkten, denn die anschließenden Doppel gingen alle drei mit nach Dillingen.

Im nächsten Spiel, ebenfall gegen Saarwellingen, muss noch mal gepunktet werden. In dieser Klasse bleibt es bis zur letzten Begegnung äußerst spannend.

 

Landesliga

Damen 40 1 – TC Beaumarais-Lisdorf 2                                      19:2

Die Damen 40 von Dillingen vervollständigten an diesem Tag das Trio mit dem 19:2-Ergebniss. Die Gegnerinnen von Beaumarais-Lisdorf stellten allerdings nicht gerade eine große Herausforderung dar und spielten so wie es ihr Tabellenstand widergibt. Lediglich die Gegnerin von Patricia Groß bot einigen Widerstand und so endete das Match mit 6:4 und 7:6. Tanja Laville spielte ungefährdet mit 6:2 und 6:1 und Daniela Heene-Niesen, sowie Christia Boschulte gaben ihren Gegnerinnen eine kostenlose Trainerstunde mit jeweils zu Null. Die Gegnerin von Conny Dobelmann gab sich nach 3:6 im ersten Satz, im zweiten nach 0:3 geschlagen. Elena Scholz, noch nicht ganz bei Kräften, schenkte den Gegnern die Sätze mit jeweils 6:4. In den Doppeln konnten die Damen aus Beaumarais-Lisdorf nur im Doppel 2 mithalten. Hier gewannen Elena und Tanja mit 6:3 und 6:4. Patricia, zusammen mit Conny, sowohl Tina und Daniela gaben lediglich ein Spiel ab.

In den verbleibenden Heimspielen tauchen noch Roden und Ludweiler auf, zwei harte Brocken. Da muss man einiges mehr geben.

 

 

Donnerstag (Christi Himmelfahrt), 30.05.

 

Oberliga

SG Sportp./TG Simmern/Kisselbach 1 – Herren 50                               10:11

Die Vatertagstour führte die Herren 50 in den Osten des Hunsrücks, und dort wartete eine ziemlich schwere Aufgabe auf die Saarländer, die allerdings nicht in Bestbesetzung antreten konnten. Auf Pos. 1 musste Christian Warken einiges tun um seine Sätze mit 6:4 und 6:3 zu gewinnen. Roman Lauer und Claus Steuer brauchten für ihre Siege gar den Match-Tie-Break.

Roman spielte 6:4, 1:6 und 10:5, Claus 4:6, 6:1 und 10:8. Ralf Beckstein führte im ersten Satz mit 5:0 als sich der Gegner verletzte und ihm das weitere Spiel kampflos überließ. Mario Pützer verlor mit 0:6 und 3:6 und Thomas Hessz mit jeweils 2:6. Da man nur noch ein Doppel zum Sieg brauchte, kam es zu einem „Gentlemen´s Agreement“. So behielten die Pfälzer 2 Doppel und das wichtigere nahmen unsere 50er mit nach Hause.

Nun ist man mit Saarwellingen punktgleich. Wer von den beiden am Schluss die Nase vorn hat, wird sich am 15.06. entscheiden.

 

Verbandsliga

TuS 1872 Wadgassen 1 – Damen 1                                                7:14

Das leidige Personalproblem ließ unsere Damen 1 auch nicht gegen Wadgassen im Stich. Doch unsere Mädels verkauften sich teuer und mehr als gut. Aber etwas kurios war die ganze Angelegenheit dann doch. Zuerst verletzte sich die Gegnerin von Sabrina Seiwert direkt bei Spielbeginn. Den Ausgleich hierzu steuerte Elisa Kayser bei, die schon verletzt auf den Platz ging. Julia Thomé setzte sich mit 6:3 und 6:0 durch, Lena Kluthe mit 6:3 und 6:2 und Louisa Tadayon spielte hervorragend gegen eine höher dotierte Gegnerin mit 6:4 und 6:0. Die Doppel gingen beide über den Match-Tie-Break. Hier behielt Sabrina zusammen mit Julia die Oberhand mit 4:6, 6:0 und 10:6. Louisa und Lena spielten ebenfalls überragend und am Schluss stand es 10:6, nach 6:2 und 1:6 in den Sätzen.

Bravo, eine tolle Leistung in Unterzahl. Nun dürfte der Klassenerhalt kein Thema mehr sein, und den Rest kann man beruhigt abspulen. Siege werden natürlich gerne mitgenommen, denn Saarwellingen und Hülzweiler sind schon noch machbar, auch in Unterzahl.

 

Juniorinnen u 15 – TC Hasborn-Dautweiler 1                            0:14

Gegen den Tabellendritten lieferten unsere Juniorinnen zumindest teilweise eine passable Leistung und hielten in den Spielen recht gut mit. Lea Nicola verlor auf Pos 1 mit 3:6 und 1:6, Maja Hawner, mit dem besten Ergebnis, nämlich jeweils mit 3 Spielen, Jule Rath mit guter Möglichkeit im ersten Satz mit 5:7 und 0:6 und Jana Klein mit 0:6 und 2:6. In den Doppeln spielte Lea und Jule 3:6 und 2:6 und Ella Heisel bestritt Doppel 2 zusammen mit Jana mit 3:6 und 1:6.

Die letzten beiden Begegnungen werden nicht leichter. Da kommen die Tabellenführer. Hat man die hinter sich, kann man sich auf die Saison im nächsten Jahr freuen. Da wird es sicher etwas angenehmer.

 

 

Montag, 27.05.2019

 

Verbandsliga

TC Schwalbach-Griesborn 1 – Herren 75                                    14:0

Eine volle Breitseite erwischte unsere dezimierten Herren 75 in Schwalbach. An Pos. 1 hatte Franz-Josef Reinhold einen schweren Gegner vor sich und verlor im ersten Satz knapp mit 5:7 und den zweiten deutlich mit 2:6. H.D. (Peter) Scherer musste beim Stand von 1:2 im zweiten Satz aufgeben, nach 3:6 im ersten. Werner Brosette stand mit 0:6 und 1:6 auf verlorenem Posten. Die Rot-Weissen von Dillingen konnten nur ein Doppel bedienen und das blieb ebenfalls bei den Gastgebern. Franz-Josef und H.D.(Peter) mühten sich redlich beim 1:6 und 3:6.

Bei nächsten Spiel ist man wieder vollzählig und dann hat man auch die Möglichkeit wieder zu punkten.

Medenspiele KW21

Sonntag, 26.05.

 

Verbandsliga

Damen 1 – TC Blau-Weiß Beckingen 1                                        8:13

Da unsere Damen mit nur 4 Spielerinnen antreten konnten, war der Gegner schon direkt im Vorteil. Hinzu kamen dann auch noch die Niederlagen von Julia Thomé mit 1:6 und 0:6, von Elisa Kayser mit 6:7 und 1:6 und von Lena Kluthe mit 2:6 und 6:7. Sabrina Seiwert brauchte auch diesmal ihre Gegnerin nicht zu fürchten und gewann souverän mit 6:0 und 6:3. In den Doppeln zeigte sich dann ein anderes Bild. Hier konnten die Dillinger Damen ihre Stärken ausspielen. Sabrina und Julia ließen ihren Gegnerinnen mit jeweils 6:1 keine Chance. Elisa und Lena mussten allerdings über den Match-Tie-Break mit 10:5, nach 5:7 und 6:1 in den Sätzen.

Jetzt ist Unterstützung für unsere Damen angesagt. Da sind Kompromisse notwendig.

 

Landesliga

Damen 2 – TC Honzrath 1                                                             14:0

Unsere Damen hatten an diesem Tag nichts zu verschenken. Alena Niesen musste sich allerdings im Match-Tie-Break behaupten mit 10:6, nach 2:6 und 6:4. Robin Oberst spielte jeweils mit 6:4, Leah Reiter mit 6:3 und 6:1 und Lisa Kahl war mit 6:2 und 6:4 ebenfalls erfolgreich. In den Doppeln schickten dann Alena und Leah ihre Gegnerinnen mit jeweils 6:1 vom Platz. Robin und Lisa taten sich etwas schwerer. Nach 6:7 und 7:5 musste der Match-Tie-Break mit 10:3  entscheiden.

Wieder ein wichtiger Sieg. Ist der Klassenerhalt gesichert kann man den Damen 1 aushelfen.

 

A-Klasse

TC Ludweiler 2 – Herren 1                                                            2:19

Auch im Warndt konnten unsere Herren ihren Lauf fortsetzen und ihren, obendrein noch in Unterzahl angetretenen Gastgebern, in Sachen Tennis, schon fast eine Lehrstunde erteilen, so wie Daniel Kalleder mit jeweils 6:0, Joshua Laville mit 6:2 und 6:0, Clemens-Julian Jaaks mit 6:1 und 6:0 und Michael Kramp mit 6:0 und 6:2. Niklas Holbach tat sich etwas schwer und verlor sein Spiel im Match-Tie-Break mit 8:10 nach ausgeglichenen Sätzen. Auch in den Doppeln gab es kein Schwächeln. Hier konnte sich Niklas zusammen mit Clemens beim 6:1 und 6:3 auszeichnen und Daniel hatte an der Seite von Jens Prefi mit 6:2 und 6:1 auch keine Schwierigkeiten.

Das läuft ja alles ganz prima bisher. Und kann man dann noch Bous schlagen, heißt es auf Wiedersehen A-Klasse.

 

Verbandsliga

TC Losheim 1 – Juniorinnen u 15                                                 14:0

Und wieder kamen unsere Juniorinnen arg unter die Räder. Ivie Ogbeide hatte mit 3:6 und 5:7 noch das beste Ergebnis in den Einzeln. Lea Nicola, Jule Rath und Jana Klein kamen über gerade mal drei Spiele nicht hinaus. In den Doppeln lief es etwas besser. Hier konnten Ivie und Jana gut mithalten und verloren erst im Match-Tie-Break. Lea und Jule waren knapp, mit 5:7 im ersten Satz und anschließend zu Null, unterlegen.

Zu dieser Klasse ist schon alles gesagt worden und muss nicht wiederholt werden.

 

Landesliga

Junioren u 15 – TC Schwarz-Weiß Bous 2                                   0:14

Ebenfalls rabenschwarz war der Tag für unsere Jungs gegen den Tabellenführer aus Bous. Lediglich Mathis Braun hatte eine Chance im Einzel. Nach 3:6 und 6:4 verlor er den Match-Tie-Break mit 7:10. Luca Ganster spielte 3:6 und 1:6, Moritz Dräger verlor mit 0:6 und 1:6 und Julian Kaiser mit jeweils zu Null. Die Doppel verliefen ähnlich vom Ergebnis und ziemlich rasch. Hier spielten Luca zusammen mit Luis Hawner 0:6 und 3:6 und Mathis blieb mit Julian mit 2:6 und 0:6 nur zweiter Sieger.

Ein immerhin ausgeglichenes Punkteverhältnis ist kein Grund zum Köpfe hängen lassen. Der nächste Gegner ist wieder machbar. Daran sollte man jetzt denken.

 

Samstag, 25.05.

 

Oberliga

TC Burgschwalbach – Herren 50                                                  10:11

Einen knappen Sieg brachten die Herren 50 aus dem Taunus mit nach Hause und festigten vorerst ihren dritten Tabellenplatz. An Pos. 1 konnte wieder einmal Lars Thiery seine gute Form bestätigen mit 6:3 und 7:5. Christian Warken profitierte von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners. Roman Lauer und Wolfgang Kiefer erspielten beide das gleiche Ergebnis, nämlich 6:1 und 6:3. Günter Schleich, nach guten Leistungen in den letzten Spielen, verlor deutlich mit 0:6 und 1:6. Bodo Rehr, in seinem ersten Einsatz, schlug sich wacker und spielte jeweils 3:6 in den Sätzen. Da man nur noch ein Doppel brauchte und man möglichst schnell nach Hause wollte, nahm man Doppel 1 mit ins Saarland und die beiden anderen blieben in der Pfalz.

Die Meisterschaft in dieser Klasse ist fast schon entschieden. Die Vizemeisterschaft oder die Bronzemedaille sind noch möglich. Also dann!

 

Saarlandliga

Herren 40 – TC Halberg Brebach 1                                              14:7

Mehr als deutlich konnten die Herren 40 die Begegnung mit dem heimlichen Titelanwärter, jedenfalls vom Endstand her, für sich entscheiden. Dazu trugen im Folgenden bei: Heiko Weyand mit 1:6, 6:3 und 10:4, Volker Kies mit 6:0 und 6:1, Christoph Bleses mit 6:3, 3:6 und 10:7 und Philipp Maurer ebenfalls im Match-Tie-Break mit 10:4, nach 6:0 und 6:7 in den Sätzen. An Pos. 1 und 2 zeigten Thomas Bleses und Henning Heinz hervorragendes Tennis, mussten sich aber mit 4:6 und 5:7, sowohl mit jeweils 4:6 schließlich doch geschlagen geben. Nun war nur noch ein Doppel nötig. Leider verletzte sich ein Gastspieler im zweiten Doppel und so war der Sieg schon in trockenen Tüchern. Henning und Christoph sicherten das Ganze noch mit 6:3 und 6:2 ab. Doppel 1 nahmen die Gäste mit nach Saarbrücken.

Jetzt ist in dieser Klasse bis zum letzten Spieltag noch alles offen und mehr als spannend.

 

Landasliga

Damen 40 – TC Rot-Weiß Brotdorf 1                                           7:14

Autsch, diese Niederlage, mit der nicht unbedingt zu rechnen war, tut weh. In den teilweisen recht engen Matches, hatten die Gäste leider das bessere Ende erwischt. An Pos. 1 verlor Patricia Groß den Match-Tie-Break mit 4:10, nach 4:6 und 6:2 in den Sätzen, Conny Dobelmann verlor ähnlich mit 3:10, nach 6:4 und 2:6 und Tanja Laville hatte mit 7:10, nach 6:7 und 7:5, ebenfalls das Glück nicht gerade auf ihrer Seite. Elena Scholz. physisch nicht ganz auf der Höhe, hatte folglich mit 1:6 und 2:6 das Nachsehen. Für die Habenseite sorgte Anke Thomé mit 6:1 und 6:3 und Daniela Heene-Niesen mit 6:2 und 7:6. Zu allem Elend verlor man dann auch noch zwei Doppel und besiegelte so die Niederlage. Anke und Daniela gewannen Doppel 3 mit 6:3 und 6:4 und behielten beide eine weiße Weste.

Jetzt heißt es dranbleiben. Außer Ludweiler, haben alle Mannschaften schon mindestens einen Ausrutscher hinter sich.

 

Samstag, 18.05. und Dienstag, 21.05.2019

 

Landesliga

SG Heusweiler Tennisvereine 2 – Damen 40 1                             3:18

Am 18.05. waren unsere Damen nach Niedersalbach gereist und fanden nicht nur akutes Regenwetter, sondern auch nur zwei Plätze vor und wussten somit, dass es ein langer Tag werden würde. Durch die Bank war der Gastgeber von den LK-Werten unterlegen, und das drückte sich auch schon in den Ergebnissen der Einzelbegegnungen aus. So spielte Conny Dobelmann jeweils 6:2, Anke Thomé 6:2 und 6:1, Tanja Laville 6:2 und 6:3 und Kristina war mit jeweils 6:0 ebenfalls mehr als konsequent. Patricia Groß und Elena Scholz ließen sich ein wenig mehr Zeit und gewannen nach 5:7 und 6:4, sowie nach 3:6 und 6:4 die Match-Tie-Breaks mit 10:4 und 10:2. Da die Plätze anschließend nicht mehr bespielbar waren, verlegte man die Doppel auf den Dienstag. Auch da behielten unsere Damen die Oberhand und lediglich Doppel 2 konnten die Gastgeberinnen für sich notieren.

Keine allzu große Hürde hatte dieses Auswärtsspiel dargestellt, und in dieser Klasse sind auch  unschlagbare Gegner kaum zu erwarten. Da könnte man ja vielleicht mit einem Wiederaufstieg liebäugeln.

Medenspiele KW20

Sonntag, 19.05.

 

Verbandsliga

TC Schmelz 1 – Damen 1                                                   14:7

Beim Erzrivalen Schmelz konnten sich an diesem Spieltag nur Sabrina Seiwert mit 6:0 und 6:2, sowie Elisa Kayser mit dem gleichen Ergebnis behaupten. Durchweg waren die Gegner von den LK-Werten deutlich im Vorteil. So verlor Julia Thomé an Pos. 2 mit 7:5 und 6:0, Lena Kluthe mit 6:2 und 7:6 und Leah Reiter nach respektablem 6:7 im ersten Satz, den zweiten mit 6:1. Laura Jakob musste nach dem ersten Ballwechsel verletzt der Gegnerin das Match überlassen, und konnte auch nicht mehr im Doppel eingesetzt werden. So kam es dann zu nur zwei Doppelbegegnungen. Sabrina und Lena verloren ihre Sätze 0:6 und 4:6 und Doppel 2, gespielt von Julia und Elisa ging mit 2:6, 7:6 und im Match-Tie-Break mit 10:5 nach Dillingen.

Wie wir inzwischen erfahren haben, ist die Verletzung von Laura schwerer als anfänglich vermutet, und sie wird wohl eine längere Zeit pausieren müssen. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche für dich, liebe Laura. Die Probleme für deine Mannschaft sind aber jetzt noch größer geworden. Jetzt ist Solidarität angesagt, meine Damen, und mit ein wenig Geschick kann man beide Mannschaften in ihren Klassen halten.

 

Landesliga

Damen 2 – TC Blau-Weiss Beckingen                              9:5

Nach der Niederlage gegen Brotdorf konnten sich unsere Damen 2 gegen Beckingen wieder rehabilitieren. Zwar verlor an Pos. 2 Alena Niesen Ihr Spiel mit 4:6 und 6:7, dafür gewannen aber an 1 Louisa Tadayon mit dem gleichen Ergebnis. Robin Oberst spielte jeweils 6:4 und Lisa Kahl gewann im Match-Tie-Break deutlich mit 10:1, nach 7:6 und 3:6 in den Sätzen.

In den Doppeln machte Louisa an der Seite mit Alena alles klar mit jeweils 6:3. Robin und Lisa verloren im Match-Tie-Break mit 6:10, nach 7:6 und 3:6.

Noch zwei Siege und man kann die Klasse halten. Ist alles in trockenen Tüchern, könnte man dann auch noch bei den Damen 1 aushelfen.

 

A-Klasse

Herren 1 – TC Schmelz 1                                                   17:4

Auch nach dem dritten Spiel konnten die Herren 1 ihre weiße Weste behalten. Die Möglichkeiten der Gäste waren aber auch, trotz teilweise höherer LK-Werte, durchaus überschaubar. An Pos. 1 hatte es Daniel Kalleder mit einem ebenbürtigen Gegner zu tun und musste über den Match-Tie-Break, den er mit 5:10 verlor, nach 6:4 und 4:6 in den Sätzen. Jan Ball konterte seinen Gegner deutlich mit 6:0 und 6:2 aus, genau wie Clemens Julian Jaaks mit eben dem gleichen Ergebnis. Konstantin Heib schickte seinen Gegner mit der Höchststrafe vom Platz und Michael Kramp bestätigte mit 6:2 und 6:1 ebenfalls seine gute Form. Niklas Holbach verlor gegen einen erfahrenen und deutlich höher dotierten Gegner mit 2:6 und 1:6. In den Doppeln wurde es dann wieder eng. Daniel und Jan mussten für ihren Erfolg über den Match-Tie-Break, ebenso wie Konstantin und Michael. Doppel 2, von Clemens und Jens Prefi ging in zwei Sätzen an Dillingen.

So kann es weitergehen.

 

Verbandsliga

Juniorinnen u 15 1 – TC Halberg-Brebach 1                   2:12

Trotz dem klaren Ergebnis konnten unsere Mädels, vor allem in den Doppeln gut mithalten. Lea Nicola verlor ihr Einzel mit 3:6 und 0:6, Joline Labouvie mit jeweils zu Null und Maja  Hawner mit 1:6 und 4:6. Jule Rath lieferte sich mit ihrer Gegnerin ein ausgeglichenes Match und konnte den Match-Tie-Break für sich entscheiden. Die Doppel verliefen sehr spannend. So spielten Lea und Joline 3:6, 7:6 und im Match-Tie-Break 3:10. Dieser entschied auch das Doppel von Maja und Jule, nach 1:6 und 7:6, mit 7:10.

Eine bemerkenswerte Leistungssteigerung von unseren jungen Damen nach den beiden vorherigen Begegnungen. Das kann sich so fortsetzen.

 

Landesliga

Junioren u 15 1 – TC Schwarz-Weiß Merzig 3                7:7

Wie die Karten verteilt waren, so kann man das Ergebnis akzeptieren. Auf Pos. 1 und 2 konnten sich die erfahrenen Spieler Luca Ganster mit 6:2, 2:6 und im Match-Tie-Break mit 11:9 sowie Joel Pascal Semenic mit 6:4 und 6:3 durchsetzen. Luis Hawner und Julian Kaiser, beide Neulinge in Sachen Juniorentennis, schlugen sich achtbar mit 5:7 und 0:6, sowie mit 0:6 und 1:6. In den Doppeln gaben die Jungs alles. Nach langen ausgeglichenen Sätzen entschieden wieder einmal die Match-Tiebreaks. Für Luca und Mathis Braun mit 10:7, nach 3:6 und 7:6 und für Joel Pascal zusammen mit Luis mit 6:10, nach 2:6 und 6:3 in den Sätzen.

Die Youngsters müssen erst einmal in den Spielfluss der Junioren hineinkommen und dann läuft es auch. Das kommt von alleine.

 

 

Samstag, 18.05.2019

 

Oberliga

Herren 50 – TC BW Bad Ems 1                                        7:14

Die Herren aus Bad Ems waren in ihrer stärksten Besetzung angereist, was einen großen Respekt vor unserer Mannschaft bewies. Leider konnten die Gastgeber ihrerseits nicht das Optimum aufbieten. So musste Christian Warken gegen einen ehemaligen Weltklassespieler antreten und war erwartungsgemäß mit 0:6 und 2:6 etwas ratlos. Auch Roman Lauer hatte mit jeweils 2:6 ebenfalls die schlechteren Karten. Wolfgang Kiefer erging es mit 1:6 und 0:6 auch nicht besser. Der Gegner von Günter Schleich kam mit dessen Spielweise nicht zurecht und verlor nach 3:6 und 6:2 den Match-Tie-Break mit 8:10. Ralf Beckstein tat sei Bestes, war aber seinem Gegner mit 1:6 und 4:6 unterlegen. Mario Pützer, in seinem ersten Einzeleinsatz, macht seine Sache gut und ließ seinem Gegenüber mit 6:1 und 6:2 keine Chance und kassierte jede Menge Punkte. Die Doppel waren nicht mehr von allzu großem Interesse und so gingen zwei an die netten Bad Emser und eins verblieb in Dillingen.

Mit einer Idealbesetzung und einer gewitzten Aufstellung wäre vielleicht sogar ein Erfolg möglich gewesen, ab so sollte man die Sache abhaken und sich auf den nächsten Gegner vorbereiten. Ein vorderer Tabellenplatz ist immer noch erstrebenswert.

 

Saarlandliga

TC Rot-Weiss Brotdorf 1 – Herren 40 1                           16:5

Mit wem man es zu tun hatte, wussten unsere Herren 40 schon vor der Anreise, doch das Ergebnis hätte man sich doch anders vorgestellt. Ein Sieg unserer Truppe bei den Einzeln war die magere Ausbeute. Zunächst hatte unser Neuzugang Thomas Bleses seinen Gegner mit jeweils 6:1 deutlich in der Tasche, aber dann folgten Heiko Weyand mit jeweils 3:6, Volker Kies mit 4:6 und 5:7, und Christoph Bleses mit 1:6 und 2:6. Erik Bach konnte sein Einzel mit 6:0 und 4:6 ausgeglichen halten und verlor den Match-Tie-Break mit 5:10. Philipp Maurer auf Pos 6, lieferte sich mit seinem, um etliche LK höher eingestuften, Gegner ein Match auf Augenhöhe, und war dann ebenfalls im Match-Tie-Break mit knappem 8:10 unterlegen. In den anschließenden Doppel konnten nur noch Heiko und Volker mit 6:2 und 7:5 punkten. Die beiden anderen blieben in Brotdorf.

 

Da hat man sich in diesem Jahr eine sehr schwere Klasse ausgesucht und die Frage nach einer Meisterschaft wird sich für alle Anwärter nach jedem Spieltag neu stellen.

Medenspiele KW19

Montag 13.05

 

Verbandsliga

TC 1979 SlsFraulautern – Herren 75                                                       10:4

Das Ergebnis wird dem tatsächlichen Spielverlauf in keinster Weise gerecht. Von den LK her waren die Gastgeber deutlich überlegen, und das bekam auch Franz-Josef Reinhold auf Pos. 1 zu spüren. Hier lautete das Endresultat 0:6 und 1:6. H.D.(Peter) Scherer verlor den ersten Satz mit 3:6, erkämpfte sich vorbildlich im zweiten ein 7:5 und verlor den anschließenden Match-Tie-Break knapp mit 7:10. Bernd Dietzen konnte seinen Gegner (LK 14) mit 6:0 und 6:1 mehr als einschüchtern und Manfred Backes erteilte seinem Kontrahenten ebenfalls ein Lehrstunde mit jeweils 6:1. In den Doppeln war das Glück wieder einmal nicht bei unseren Senioren, Wie in der letzten Begegnung verlor H.D.(Peter) seinen Match-Tie-Break, diesmal an der Seite von Franz-Josef, wieder mit 7:10, nach ausgeglichenen Sätzen. Doppel 2 ging jedoch deutlich an Fraulautern. Hier hieß es 1:6 und 2:6 nach den Sätzen für Bernd und Walter Hauschild.

Schade, da wäre mehr drin gewesen, aber wenn man schon kein Glück hat, kommt meist noch das Pech hinzu. Das muss doch aber irgendwann mal aufhören.

 

 

Sonntag, 12.05

 

Verbandsliga

Damen 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 1                                                       17:4

Für unsere Damen 1 war der erste Sieg in der neuen Saison, wegen der dünnen Personaldecke, von großer Wichtigkeit. Sabrina Seiwert, die in der Winterpause nichts von ihrem druckvollen Spiel verlernt hatte, schaffte ihr Ergebnis von 6:1 und 6:2 in kürzester Zeit. Julia Thomé hatte mit 6:1 und 6:4 auch keine Probleme, genau wie Lena Kluthe, die das gleiche Ergebnis erzielte. Laura Jakob konnte ihre Nervosität erst im zweiten Satz ablegen. Nachdem sie den ersten mit 1:6 abgegeben hatte, dominierte sie den zweiten Satz mit 6:2 und den anschließenden Match-Tie-Break mit 10:4. Elisa Kayser und Robin Oberst gaben Ihre Sätze mit jeweils 4:6 und 1:6 und 2:6 an die Gäste aus Bous ab.

In den Doppeln ging man nicht auf Nummer sicher, denn es sollten alle drei nach Möglichkeit her. Und das gelang auch. Sabrina und Laura spielten ihre Routine mit 6:0  und 6:1 aus. Julia und Lena gewannen problemlos mit 6:1 und 6:2. Elisa und Robin taten sich mit jeweils 6:4 etwas schwerer.

Der Anfang ist auf jeden Fall mal gemacht. Nur dürfen für die nächsten Spiele keine Ausfälle hinzukommen. Die kann man dann nicht mehr kompensieren.

 

Juniorinnen u 15 1 – SG BW Saarlouis/Merzig 1                                               2:12

Eine erneute bittere Niederlage gab es für unsere jungen Damen auf der eigenen Anlage gegen die SG aus Saarlouis und Merzig. Auf jeden Fall gab man das Beste und Ella Heisel war mit 6:4 und 6:1 sogar erfolgreich. Joline Labouwie hatte es mit einer quirligen Gegnerin zu tun und verlor mit 1:6 und 3:6. Jule Rath hatte mit 5:7 und 1:6 das Nachsehen, genau wie Ogbeide Ivie, die sich allerdings  in ihrem ersten Medenspiel mehr als achtbar schlug, mit 5:7 und 4:6. In den Doppel verloren an 1 Ella und Jana Klein mit jeweils 1:6 und Jule zusammen mit Ivie mit 1:6 und 6:7.

Dieses Jahr muss man halt noch die Zähne zusammenbeißen. Nächstes Jahr wird es auf jeden Fall besser.

 

Landesliga

TC Rot-Weiß Brotdorf – Damen 2                                                            11:3

Mit nur drei Spielerinnen waren unsere Damen 2 angereist und trafen dann auch noch auf eine starke Brotdorfer Mannschaft. Louisa Tadayon verlor an Pos. 1 mit 0:6 und 2:6, Alena Niesen mit 0:6 und 4:6 und Leah Reiter mit 3:6 und 1:6. Im einzigen Doppel konnten dann unsere Damen überzeugen und Alena gewann mit Leah jeweils mit 6:3.

Das nächste Mal ist auf jeden Fall Vollzähligkeit wichtig.

 

STC Blau-Weiß Saarlouis – Junioren u 15                                              3:11

Einen Kantersieg landeten unsere Jungs bei Blau-Weiß. Wenn man nachliest, dass das Ergebnis von 6:1 und 6:1, erspielt von Mathis Braun, noch das „Schlechteste“ war, verwundern die Resultate von Luca Ganster mit 6:0 und 6:1, Joel-Pascal Semenic mit dem gleichen Ergebnis und Moritz Dräger sogar mit jeweils zu Null, keineswegs. In den Doppeln waren Luca und Joel-Pascal mit jeweils zu Null ebenfalls überlegen. Lediglich Doppel 2 schwächelte etwas im Match-Tie-Break, und deshalb blieben die drei Punkte beim Gastgeber.

Eine insgesamt tolle Leistung. Da kann man drauf aufbauen. 

 

A-Klasse

TV Hülzweiler Abt. Tennis 2 – Herren 1                                                 7:14

Nach den Einzel stand es für unsere Herren schon 8:2. Dafür hatten Daniel Kalleder mit 3:6, 6:4 und 10:6 gesorgt, Ihm folgten Clemens-Julian Jaaks mit jeweils 6:0, Konstantin Heib mit 6:3 und 6:4 und Michael Kramp mit 6:3 und 6:2. Jan Ball und Niklas Holbach hatten mit 6:7 und 3:6, sowohl mit 1:6 und 5:7 das Nachsehen. Auch in den Doppeln lief es für die Gäste. Daniel und Julian machten die Sache mit 6:2 und 6:3 perfekt und Konstantin versuchte sich erfolgreich mit Michael im Match-Tie-Break mit 10:4, nach 1:6 und 7:5 in den Sätzen. Doppel 1 verblieb in Hülzweiler.

Ein echter Prüfstein wird am Sonntag das Spiel gegen Schmelz werden. Daumendrücker sind dann angesagt.

 

 

Samstag, 11.05

 

Alle Begegnungen wurden an diesem Tag wegen Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt.

 

Erfolgreiche Turnierwochen für den TC Rot-Weiss Dillingen

Von 01.07. – 09.07. fand in Püttlingen das 35. Internationale Jugendturnier statt. Luis Hawner nahm  erfolgreich in der Klasse M12 an diesem renommierten Turnier teil. Nachdem er sich in seiner Gruppe mit deutlichen Siegen klar behaupten konnte, kam es im Finale zum Aufeinandertreffen mit David Lemmer aus Merzig. David, der schon von der LK her favorisiert war, konnte sich letztendlich klar mit 6:1 und 6:1 durchsetzen. Luis konnte die einzelnen Spiele zwar offen gestalten, es gelang ihm aber nicht gegen den sehr sicher agierenden Merziger seine Spiele durchzubringen. Trotz allem war es ein starker Auftakt in die doppelte Turnierwoche.

 

Vom 08.07. – 14.07. stand dann in Altenkessel das nächste Turnier an. Hier waren vom TC Rot-Weiss Dillingen Luis Hawner, Maja Hawner und Ella Heisel gemeldet. Maja und Ella trafen leider schon im ersten Gruppenspiel aufeinander und  Ella konnte sich, nach hartem Kampf, mit 7:5 und 6:3 durchsetzen. Mit diesem Sieg hatte sie den Aufstieg in die nächst höhere Leistungsklasse geschafft. Im zweiten Gruppenspiel mussten sich Maja und Ella jeweils, nach gutem Spiel, dann doch ihren stark aufspielenden Gegnerinnen beugen. In der letzten Begegnung  konnte Maja, die bis dahin ungeschlagene, Sophie Weber aus Püttlingen schlagen. Sie setzte sich hier mit 6:3 und 6:1 deutlich durch und konnte so noch einen respektablen Abschluss des Turniers erreichen. Durch den Erfolg von Maja wurde es im Kampf um den 1.Platz noch mal spannend. Sowohl für Ella, als auch für Michelle Kiefer aus Altenkessel, war der Turniersieg in Reichweite. Doch schließlich konnte sich unsere Spielerin, in einem sehr spannenden Match, gegen ihre Gegnerin mit 7:5 und 6:4 durchsetzen und so den Gesamtsieg perfekt machen.

 

Luis war in Altenkessel in der Klasse M14 gemeldet und konnte sich hier klar gegen alle Gegner behaupten. In der ersten Runde gewann er mit 6:2 und 6:0 gegen Luca Tiedtke ohne größere Schwierigkeiten. Die beiden nächsten Gegner mussten mit der Höchststrafe den Platz verlassen. Im finalen Spiel konnte Luis seinen Gegner Phil Kallenbach aus Schöneberg-Kübelberg deutlich beherrschen und gewann das Spiel mit 6:1 und 6:1. Mit diesem Sieg hatte er sich so den Gesamterfolg in Altenkessel gesichert und das zudem ohne Satzverlust.

Wir gratulieren den Spielerinnen und Spieler des TC Rot Weiss Dillingen zu ihrem tollen Auftreten und Erfolgen.

 

Weiter so, dann ist dieses Jahr noch einiges möglich.

Roman Lauer gewinnt wiederum den Dieter Quinten-Cup 2019

Vom 10.06. bis 23.06. fand der 14. Dieter Quinten und Sohn Bedachungs-Cup auf der Anlage des TF Saarlouis-Roden statt, im Rahmen des STB Spielbanken Cup. Unter den 28 Teilnehmern der Kategorie Herren 50 trat auch unser Roman Lauer an, der dieses Turnier auch schon als 40er mehrmals gewonnen hatte. In der ersten Begegnung schickte er seinen Gegner gleich  mit jeweils 6:0 vom Platz und zeigte seinem Umfeld schon mal demonstrativ, dass ein Turniersieg nur über ihn laufen kann. Dem nächsten Kontrahent erging es mit 0:6 und 1:6 nur unwesentlich besser. Im dritten Spiel wiederholte Roman das Ergebnis, nur umgekehrt. Im Endspiel wartete dann Marcus Hahn, vom TSV Ford Saarlouis-Steinrausch. Der hatte jedoch dem Spiel von Roman ebenfalls nichts entgegenzusetzen und verlor entsprechend mit 2:6 und 1:6.

Ein Turniersieg ohne Satzverlust und mit insgesamt nur fünf abgegebenen Spielen spricht für sich selbst. Hierfür unsere Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg für deine künftigen Turniererfolge.

 

WISAG-Team-Masters 2019 auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen

Weitere Fotos in der Galerie 2019

Vom 10.06.–23.06. konnte man auf der Anlage des TC Rot-Weiss Dillingen ein neu konzipiertes Turnier erleben. In drei Kategorien, nämlich Herren und Damen aktiv, sowie Damen 40 spielten jeweils zwei Spielerinnen oder Spieler zusammen in einem Team. Dazu wurde noch ein Ersatzspieler gemeldet. In den Wettbewerben standen bei den Damen 40 4 Teams zur Verfügung, bei den Damen waren es 7 Teams und bei den Herren hatten sich 16 Teams gemeldet, insgesamt also 54 Teilnehmer, die fast täglich von Saarbrücken bis hin ins nördliche Saarland anreisen mussten um ihre Gruppenspiele zu bestreiten. Einen besonderen Augenmerk galt dem Team Julian Müller, Jan Ball und Ersatzspieler Pascal Benz. Die beiden, mittlerweile fest etablierten Trainer unseres Vereins, nahmen sich die Zeit für die Spiele, obwohl ihre Freizeit knapp bemessen ist und setzten durchaus sehenswerte Highlights in dem Turnierverlauf. Selbst Roman Lauer und Christian Warken waren sich als Oberligisten nicht zu schade für ein solches Event und reihten sich als wackere 50er bei den Aktiven ein und gelangten auch nach tollen Leistungen bis ins Halbfinale. Hier warteten allerdings Jan Ball und Pascal Benz und das bedeutete das Aus. Im Finale trafen die Favoriten auf Jan Weising aus Obertal, ein gern gesehener Gast auf unseren Turnieren, und Jonas Feller aus St. Wendel, die bis dahin ihre Matches deutlich gewonnen hatten. Für Jan Weising war die Begegnung gegen Pascal Benz eine unlösbare Aufgabe, und so lautete das Ergebnis auch 6:0 und 6:0. Jan Ball hatte schon mehr zu tun gegen Jonas Feller. Er musste über den Match-Tie-Break, den er mit 10:4 für sich verbuchen konnte, nach 3:6 und 6:4 in den Sätzen. Bei den aktiven Damen waren Judith Ehl und Rebecca Krier, beide für Oppen spielend, deutlich favorisiert und wurden ihrer Rolle auch im Endspiel gegen Elena Tabellion und Lena Helmer, für Beckingen spielend, gerecht und gewannen mit jeweils zu Null ihre Sätze. Zu guter Letzt verbleiben noch die Damen 40. Hier waren die Titelträgerinnen Kerstin Eisenbarth und und Anke Feld, beide vom TC Fraulautern. Die Silbermedaille ging an unsere Damen Elena Scholz und Tanja Laville.

Für dieses gelungene Turnier gilt unser Dank den Sponsoren, dem Turnierleiter und voll engagiertem „Mann für alle Fälle“ Peter Eisenbarth, den zahlreichen Zuschauern, die tolle Spiele erleben durften und natürlich den Teilnehmern, die trotz der teilweise unmöglichen Temperaturen die Spiele bestritten hatten. Im nächsten Jahr ist eine 2.Auflage dieses interessanten Turniers in Planung.

 

Medenspiele KW25

Sonntag, 23.06.

 

A-Klasse

Herren 1 – TC Schwarz-Weiß Bous 2                                                      4:17

Die Herren 2 von Bous präsentierten sich als eine u 18 Truppe, von ihrem Trainer voll motiviert und ohne Respekt vor unseren Routiniers. Als erster musste sich Daniel Kalleder, immer noch gehandicapt durch eine Armverletzung, mit 6:7 und 0:6 geschlagen geben. Ihm folgten Niklas Holbach mit jeweils 1:6, Clemens-Julian Jaaks mit 6:7 und 4:6 und Michael Kramp mit jeweils 2:6. Für die 4 Punkte waren Jan Ball mit 6:7, 6:2 und 13:11 und Konstantin Heib mit 6:4 und 7:6 zuständig. jetzt hätte man 3 Doppel gebraucht. Doppel 3 nahmen die Gäste aber deutlich mit nach Hause. Doppel 1 und 2 gingen über den Match-Tie-Break und boten den Zuschauern spannendes Tennis. Im ersten Doppel spielten Christoph Willems mit Daniel 2:6, 7:6 und 2:10. Im zweiten Doppel schlugen sich wacker Jan und Konstantin mit 6:1, 3:6 und 7:10.

Schade, so geht eine Meisterschaft dahin, von der man fast überzeugt war, und das Schlimme an der Sache ist wieder ein Verbleib in der A-Klasse, an die man sich aber fast schon gewöhnt hat.

 

Landesliga

SG Nal/Opp/Erb/Honz 1 – Juniorinnen u 18 1                                        7:7

Aufgrund der gleichen LK der beiden Mannschaften geht das Ergebnis auch so in Ordnung. An Pos. 1 verlor Jule Weber gegen ihre Gegnerin mit 1:6 und 3:6 und Maja Hawner spielte sich mit 3:6 und 6:4 in den Match Tie-Break, den sie aber mit 4:10 abgeben musste. Hier behielt Joline Labouvie die Oberhand mit 11:9, nach 3:6 und 6:4 in den Sätzen. Jule Rath war auch diesmal mit 6:4 und 6:3 wieder erfolgreich. Auch im Doppel konnte sie an der Seite von Maja überzeugen. Hier hieß es am Schluss 6:2 und 6:4. Doppel 1 verblieb bei der SG, deren Namen man zwar schreiben kann aber sich niemand merken kann.

Jetzt folgt erstmal eine kleine Pause und dann wird man sehen wie es weiter geht. In diesem Jahr sieht es gut aus.

 

Samstag, 22.06.

 

Landesliga

Damen 30 1 – TC Grün-Weiß 1973 Nunkirchen 1                                  5:9

Für unsere Damen 1 wäre an diesem ersten Spieltag wohl mehr drin gewesen, aber da man auf die Nummer 1 und 2 nicht zurückgreifen konnte, geht das Ergebnis in Ordnung. Martina Huwig-Heible hatte kaum Möglichkeiten und verlor mit 1:6 und 2:6, Tanja Laville mit 2:6 und 3:6 und Olena Lauer mit jeweils zu Null. Andrea Holbach konnte sich diesmal einen Sieg mit 6:3 und 6:2 gutschreiben. Im zweiten Doppel konnte sie ebenfalls an der Seite von Tanja punkten und zwar mit 6:1 und 6:3. Doppel 1 ging deutlich an die Gäste.

Kein so guter Anfang. Im nächsten Spiel sollte man wieder auf die fehlenden Akteure zurückgreifen können.

 

TC 1979 Sls-Fraulautern 1 – Herren 30 1                                                14:7

Da die erste Herrenmannschaft ihre Medenspiele zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen hatten, war dieser frühe Termin mehr als schlecht von den Verantwortlichen gewählt. Nur vier Spieler konnte man abstellen, und so war die Niederlage zu erklären. An Pos. 1 hatte Heiko Weyand wenig Mühe beim 6:4 und 6:2. Maximilian Kronenberger tat es ihm mit 6:4 und 6:3 nach. Daniel Kalleder verlor mit Armbeschwerden 4:6 und 5:7 und Frank Rejek blieb mit 2:6 und 0:6 ebenfalls nur zweiter Sieger. Die verbliebenen Doppel teilte man sich. Hier waren Heiko und Frank mit 6:3 und 6:4 erfolgreich. Daniel und Max verloren mit 5:7 und 6:2.

Das Spiel gilt es schnell abzuhaken und man sollte sich auf die nächste Partie konzentrieren. Dabei ist aber Vollzähligkeit angesagt.